Über uns

Das German Internet-Panel (GIP) ist das zentrale Infrastruktur­projekt des Sonderforschungs­bereichs (SFB) 884 „Politische Ökonomie von Reformen“, das von der Deutschen Forschungs­gemeinschaft (DFG) gefördert wird. Die Studie wird von Prof. Dr. Blom, Professorin für Data Science an der Fakultät für Sozial­wissenschaften, geleitet und von einem Team an wissenschaft­lichen Mitarbeiter*innen durchgeführt. Die langfristige Studie erhebt Daten zu individuellen Einstellungen und Präferenzen, die in politischen und wirtschaft­lichen Entscheidungs­prozessen relevant sind. Diese Daten bilden die empirische Grundlage für die wissenschaft­liche Forschung der SFB-Projekte.

Die im GIP behandelten Themen sind vielfältig und umfassen Einstellungen zur Reformpolitik, zum Sozialstaat, zur deutschen und EU-Politik, zu Gesundheit, sozialer Ungleichheit, Bildung und Beschäftigung sowie wichtige soziodemographische Informationen. Fragebogenmodule zu diesen Themen werden von den Wissenschaft­ler*innen am SFB in Zusammenarbeit mit dem GIP-Team entwickelt.

Die GIP-Studie wird zweimonatlich online durchgeführt und ging 2012 erstmals ins Feld. An den Online-Befragungen nehmen regelmäßig in ganz Deutschland über 4000 Personen teil, die mit Hilfe einer Zufallsstichprobe und Offline-Rekrutierung für die Studie gewonnen werden konnten. Mit modernsten wissenschaft­lichen Methoden wird dafür gesorgt, dass die Erhebungen ein möglichst genaues Abbild der allgemeinen Bevölkerung geben. Alle Erhebungs­daten des GIP werden der wissenschaft­lichen Gemeinschaft als Scientific Use Files im Sinne der Open-Science zur Verfügung gestellt.

Team

Hier finden Sie das Team des GIP.
 

Häufig gestellte Fragen

und die Antworten darauf.

Methodik

Hier finden Sie Informationen zur Methodik des GIP.