Forschungs­gruppe AISE gewinnt Bundes­wettbewerb

21.06.2022 Berlin.     Die Forschungs­gruppe AI Systems Engineering (AISE) von Dr. Christian Bartelt war zusammen mit Forschern des Fraunhofer IAO erfolgreich mit ihrem Antrag auf Forschungs­förderung zum Thema „intelligenter“, klima­freundlicher Gütertransport. „Digitale Plattform zur Steuerung einer emissionsminimalen City-Logistik durch GreenPickUps in lebenswerten Innenstädten 2035“ heißt das neue Projekt. Damit zählen sich die Forscher des Instituts for Enterprise Systems (InES) zu den fünf Gewinnern eines zweistufigen  Bundes­wettbewerbs, zu dem 140 Projektvorschläge eingereicht wurden. Bei der Preisverleihung in Berlin würdigte Bundes­ministerin Steffi Lemke die Teilnehmer des Wettbewerbs und verwies auf die enormen Herausforderungen, vor denen die Mobilitätswende in den nächsten Jahren steht. Dem Projektteam werden mit der Forschungs­förderung rund 800.000 EUR zur Verfügung gestellt, um bis 2025 in der Landes­hauptstadt Stuttgart ein durch Künstliche Intelligenz (KI) gesteuertes City-Logistik-Konzept zu pilotieren. Das Team um Dr. Christian Bartelt wird dabei an neuen Technologieansätzen und Engineering-Methoden für KI-Systeme zur Optimierung von Warenströmen in urbanen Zentren forschen. „Uns als Wissenschaft­ler der Universität Mannheim bietet sich mit solchen Projekten eine hervorragende Möglichkeit, konkrete Anwendungs­möglichkeiten unserer Forschungs­ergebnisse zu zeigen und gleichzeitig einen Beitrag zur Bewältigung drängender Zukunftsherausforderungen unserer Gesellschaft zu leisten.“, freut sich Dr. Bartelt (r.). Christian Kühn (2.v.l) – parlamentarischer Staats­sekretär im Bundes­ministerium für Umwelt, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) überreicht ihm und den Forschern des Fraunhofer IAO Lars Mauch (l.) und Rebecca Litauer (2.v.r.) die Auszeichnung.

Zurück