Gesellschaft

„Im Netz sein“: Tor zur Einsamkeit oder Freundschafts­schmiede
- Rainer Greifeneder – Während Internetnutzung früher als Risikofaktor für soziale Vereinsamung von Jugendlichen galt, ist das Bild heute differenzierter.
Von Zickenkriegen und Blutsbruderschaft
- Mareike Wickop – Männer führen häufig tolerantere und engere Freundschaften als Frauen.
Zwölf Monate sind billiger als ein Jahr
- Rainer Greifeneder – Schätzungen der persönlichen Jahresausgaben fallen höher aus als aufsummierte Monatsschätzungen.
Sich der Sicherheit versichern
- Anne Landhäußer – Wer sich unüberlegt gegen ein Risiko nicht versichert hat, schätzt dieses Risiko besonders hoch ein.
Geschenke müssen nicht teuer sein
- Rainer Greifeneder – Schenkende glauben fälschlicherweise, dass teure Geschenke von den Beschenkten mehr geschätzt werden.
Mein Kind säuft? – Niemals!
- Mareike Wickop – Übertrieben positive Erwartungen von Müttern können dazu führen, dass ihre Kinder weniger Alkohol trinken.
Ich denke, dass du denkst, dass ...
- Anne Landhäußer – Eine empathische Perspektive kann verhindern, dass in einer sozialen Interaktion Vorurteile abgebaut werden.
Die Kirchenmaus erkennt man am Lachen!
- Rainer Greifeneder – Nonverbale Zeichen von Distanz und Engagement erlauben Rückschlüsse auf den sozioökonomischen Status einer Person.
Zeig mir nicht, was richtig ist!
- Johannes Kraus – Wer sich selbst moralisch fragwürdig verhalten hat, bewertet moralische Rebellen schlechter.
Eyecatcher mit Schuppen
- Anne Landhäußer – Selbst Kleinkinder reagieren auf Schlangen schneller als auf andere Tiere.