Lehr:werkstatt

Bei der Lehr:werkstatt handelt es sich um eine neue, alternative Praktikumsform (Langzeit­praktikum) für Lehr­amts­studierende im Bachelor of Education (Lehr­amt an Gymnasien). Anstelle des dreiwöchigen Orientierungs­praktikums arbeiten die Studierenden („Lehr:werker“) in der Lehr:werkstatt mit einer Lehr­kraft („Lehr:mentor“) im Tandem zusammen, gestalten und erleben den Schulalltag über ein ganzes Schuljahr hinweg. In verschiedenen Formen des Team-Teachings können sie sich selbst und das Unterrichten erproben. Sowohl Studierende als auch Lehr­kräfte und Schulen können von dieser alternativen Praktikumsform profitieren.

Besonders an der Lehr:werkstatt ist die enge Zusammenarbeit in den entstehenden Tandems. Ein personen­spezifisches Matching­verfahren (über die Bewerbungs­formulare) berücksichtigt bei der Zusammenstellung der Tandems neben Unterrichtsfächern auch Erwartungen, bisherige Erfahrungen und Persönlichkeits­merkmale der Bewerber*innen. Damit ist die Grund­voraussetzung für eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit geschaffen.

    Studierende können…

    • intensiv mit einer erfahrenen Fach­lehr­kraft arbeiten und tiefe Einblicke in den Lehr­beruf und dessen Alltag erhalten
    • schulische Strukturen und Themen aus Sicht einer Lehr­kraft über ein ganzes Schuljahr hinweg kennenlernen
    • Unterrichtserfahrungen sammeln und sich langsam in die Rolle einer Lehr­person einfinden

    Für Lehr­kräfte und Schulen bieten sich u. a. folgende Vorteile:

    • Die Studierenden entlasten die Lehr­kräfte bei Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts, da sie das ganze Jahr über an der Schule sind
    • Die Lehr:werker ermöglichen die Durchführung von differenziertem Unterricht in heterogenen und großen Klassen
    • Lehr­kräfte werden durch neue Impulse motiviert, die sie durch die enge Zusammenarbeit mit den Lehr:werkern erhalten können
    Informationen für Studierende
    Informationen für Lehr­kräfte

    Weiteres Infomaterial finden Sie auf der zentralen Homepage der Lehr:werkstatt. Lesen Sie zum Beispiel was ehemalige Lehr:werkerinnen und Lehr:werker über ihre Erfahrungen mit der Lehr:werkstatt berichten oder warum die Lehr:werkstatt auch die teilnehmenden Lehr­kräfte und Schulleitungen begeistert.

     

    Begleitforschung

    Im Forschungs­netzwerk wird auch eine Begleitforschung angestrebt. Darüber soll insbesondere geklärt werden, welche Vorteile die Praktikumsform gegenüber herkömmlichen Praktika evidenz­basiert aufweist, aber auch wo Bedarf zur Weiter­entwicklung besteht. Mehr Informationen zur Begleitforschung gibt es auf der Homepage der Universität Tübingen: uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrale-einrichtungen/tuebingen-school-of-education-tuese/forschung/begleitforschung-lehr­werkstatt/

    Ansprech­partnerin

    Svenja Kaiser

    Svenja Kaiser

    Wissenschaft­liche Mitarbeiterin / Standortkoordinatorin für das Projekt Lehr:werkstatt
    Universität Mannheim
    Zentrum für Lehr­erbildung und Bildungs­innovation
    Schloss – Raum EO 082
    68161 Mannheim

    Die Lehr:werkstatt in Baden-Württemberg wird in Kooperation mit der Amanda und Erich NEUMAYER STIFTUNG und ihren Partnern durchgeführt.