Foto: Anna Logue

FAiR(at)UMA - Family Assistance in Research

Unterstützung für Wissenschaft­lerinnen in familienbedingter Teilzeit und zum Wiedereinstieg

Die Arbeits­zeit reduzieren, während sich die Wissenschafts­welt weiterdreht? Das Arbeits­pensum einer Wissenschaft­lerin mit Kind bleibt hoch – auch wenn sie in Teilzeit arbeitet. Die private Eingebundenheit erhöht sich, gleichzeitig muss das eigene Profil weiter geschärft und der Anschluss an den Lehr­stuhl oder das Forschungs­projekt will gehalten werden. Das Programm FAiR(at)UMA (Family Assistance in Research) stellt die Weichen.

Sie können bei uns unbürokratisch Gelder für Hilfskraftmittel beantragen. Die Hilfskraft unterstützt Sie in allen Stadien der wissenschaft­lichen Publikation, übernimmt Recherchearbeiten, führt Datenerhebungen fort und nimmt zeitaufwändige Administration ab.

Wichtig: Um die Hilfskraftmittel beantragen zu können, muss Ihr Arbeits­verhältnis zu einem geringen Prozentsatz aktiv sein.

Zielgruppe:

Wissenschaft­lerinnen in der Qualifizierungs­phase - Doktorandinnen, Post Docs, Juniorprofessorinnen - in familienbedingter Teilzeit oder während des Wiedereinstiegs nach Elternzeit

Art der Förderung:

Mittel für eine Hilfskraft (gepr./ungepr.) von maximal 600 Euro pro Monat

Hilfskraft

Maximal monatliche Stundenanzahl

ungeprüft

48

Geprüft mit Bachelor-Abschluss

41

Geprüft mit Master-Abschluss

30

Förderdauer:

bis zu sechs Monate

Abgabefrist Antrag:

derzeit geschlossen, da Mittel ausgeschöpft.

Kontakt:

Dr. Antje Nolting

Dr. Antje Nolting

Referentin der Gleichstellungs­beauftragten
Universität Mannheim
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
B 6, 30-32 – Raum 013
68159 Mannheim
Anwesenheitszeiten:
Mo, Di und Fr: 8:30–14 Uhr
Do: 8:30–16 Uhr
Mi: Telearbeit (Erreichbar per E–Mail)
Alexandra Raquet

Alexandra Raquet

Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
Universität Mannheim
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
B 6, 30-32 – Raum 014
68159 Mannheim