Foto: Anna Logue

FAiR@UMA - Family Assistance in Research

Unterstützung für Wissenschaft­lerinnen in familienbedingter Teilzeit und zum Wiedereinstieg

Die Arbeits­zeit reduzieren, während sich die Wissenschafts­welt weiterdreht? Das Arbeits­pensum einer Wissenschaft­lerin mit Kind bleibt hoch – auch wenn sie in Teilzeit arbeitet. Die private Eingebundenheit erhöht sich, gleichzeitig muss das eigene Profil weiter geschärft und der Anschluss an den Lehr­stuhl oder das Forschungs­projekt will gehalten werden. Das Programm FAiR@UMA (Family Assistance in Research) stellt die Weichen.

Sie können bei uns unbürokratisch Gelder für Hilfskraftmittel beantragen. Die Hilfskraft unterstützt Sie in allen Stadien der wissenschaft­lichen Publikation, übernimmt Recherchearbeiten, führt Datenerhebungen fort und nimmt zeitaufwändige Administration ab.

Wichtig: Um die Hilfskraftmittel beantragen zu können, muss Ihr Arbeits­verhältnis zu einem geringen Prozentsatz aktiv sein.

Zielgruppe:

Wissenschaft­lerinnen in der Qualifizierungs­phase - Doktorandinnen, Post Docs, Juniorprofessorinnen - in familienbedingter Teilzeit oder während des Wiedereinstiegs nach Elternzeit

Art der Förderung:

Mittel für eine Hilfskraft (gepr./ungepr.) von maximal 600 Euro pro Monat

Hilfskraft

Maximal monatliche Stundenanzahl

ungeprüft

48

Geprüft mit Bachelor-Abschluss

41

Geprüft mit Master-Abschluss

30

Förderdauer:

bis zu sechs Monate

Abgabefrist Antrag:

derzeit geschlossen, da Mittel ausgeschöpft.

Kontakt:

Dr. Antje Nolting

Dr. Antje Nolting

Referentin der Gleichstellungs­beauftragten
Universität Mannheim
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
B 6, 30-32 – Raum 013
68159 Mannheim
Sprechstunde:
Anwesend am Mo, Di und Fr 8:30–14 Uhr, Do 8:30–16 Uhr, Mi Telearbeit (Erreichbar per E–Mail)
Alexandra Raquet

Alexandra Raquet

Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
Universität Mannheim
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
B 6, 30-32 – Raum 014
68159 Mannheim