Foto: Stefanie Eichler

Gleichstellungs­beauftragte

Prof. Dr. Jutta Mata ist die zentrale Gleichstellungs­beauftragte der Universität Mannheim. Sie unterstützt die Universität bei ihrer Aufgabe, Chancengleichheit auf allen Karrierestufen der Wissenschaft zu erreichen. Dies beinhaltet unter anderem die Stärkung von Frauen in der Forschung, die Förderung des wissenschaft­lichen Nachwuchses sowie die Gewährleistung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 

Prof. Dr. Caroline Lusin ist die Stellvertreterin der zentralen Gleichstellungs­beauftragten.

Schwerpunkte:

  • Empirische Evidenz

    Für welche Maßnahmen im Gleichstellungs­bereich ist eine positive Wirksamkeit durch empirische Studien nachgewiesen? Diese Frage will die Gleichstellungs­beauftragte durch eine Zusammenfassung des Forschungs­stands beantworten. Dadurch besteht eine verlässlichere Entscheidungs­grundlage für die Zukunft.

  • Berufungs­leitfaden

    Die Professur ist das Nadelöhr in der wissenschaft­lichen Laufbahn. Gleichzeitig ist sie die Qualifikations­stufe, in der Wissenschaft­lerinnen immer noch am deutlichsten unterrepräsentiert sind. Eine empirisch basierte Überarbeitung des aktuellen Berufungs­leitfadens unter Gleichstellungs­aspekten soll den Anteil weiblich besetzter Professuren an der Universität Mannheim erhöhen.

  • Genderbezogene Forschung

    Sie möchten eine Qualifikations­arbeit in den Bereichen Gender und Diversity schreiben oder forschen zu diesen Bereichen? Sprechen Sie uns an! Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen. Für Abschlussarbeiten und Publikationen zu gender- oder diversitybezogenen Themen vergibt die Senats­kommission für Gleichstellung jährlich zwei Preise.

Weitere Themen:

  • Aufgaben

    Das Landes­hochschul­gesetz (LHG) regelt in § 4 die Aufgaben der zentralen Gleichstellungs­beauftragten. Die zentrale Gleichstellungs­beauftragte hilft, die Chancengleichheit von Frauen und Männern durchzusetzen sowie bestehende Nachteile für Wissenschaft­lerinnen und Studentinnen zu beseitigen. Die Gleichstellungs­beauftragte ist laut Grundordnung der Universität Mannheim Vorsitzende der Senats­kommission für Gleichstellung.

    Die Ansprechpersonen für Fragen im Zusammenhang mit sexueller Belästigung und Diskriminierung finden Sie unter Beratung.

  • Rechte

    Mit dem Amt der zentralen Gleichstellungs­beauftragten ist auch eine Reihe von Rechten verbunden, die ebenfalls § 4 des Landes­hochschul­gesetzes (LHG) festschreibt. Diese beinhalten ihr Recht auf frühzeitige und umfassende Information, das unmittelbare Vortragsrecht im Rektorat und die Weisungs­ungebundenheit. Die zentrale Gleichstellungs­beauftragte gehört dem Senat sowie weiteren Gremien an und nimmt am Universitäts­rat mit beratender Stimme teil. Für die Ausübung ihrer Tätigkeit stellt die Hochschule der zentralen Gleichstellungs­beauftragten die erforderliche Personal- und Sachausstattung bereit und entlastet sie angemessen von ihren sonstigen Dienstaufgaben.

  • Rechtliche Grundlagen

    Das Landes­hochschul­gesetz (LHG) schreibt die Existenz einer zentralen Gleichstellungs­beauftragten an allen Hochschulen in Baden-Württemberg vor und legt deren Aufgaben und Rechte fest.

Kontakt:

Prof. Dr. Jutta Mata

Prof. Dr. Jutta Mata

Gleichstellungs­beauftragte
Universität Mannheim
L 13, 17 – Raum 309
68161 Mannheim
Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Dr. Antje Nolting

Dr. Antje Nolting

Referentin der Gleichstellungs­beauftragten
Universität Mannheim
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
B 6, 30-32 – Raum 013
68159 Mannheim
Sprechstunde:
Anwesend am Mo, Di und Fr 8:30–14 Uhr, Do 8:30–16 Uhr, Mi Telearbeit (Erreichbar per E–Mail)