Call for Papers der Zeitschrift GENDER

Digitale Transformation und Gender Bias

Der digitale Wandel bietet Chancen und Risiken im Hinblick auf Teilhabemöglichkeiten verschiedener Gruppen auf politischer, kultureller und sozialer Ebene. Für den Heftschwerpunkt werden Beiträge gesucht, die danach fragen, inwieweit auf digitalen Plattformen, in sozialen Netzwerken und durch Algorithmen diskriminierende Muster und Machtverhältnisse transformiert und/oder reproduziert werden. Wir begrüßen sowohl kritische, intersektionale Analysen als auch konkrete Lösungsvorschläge, die eine inklusive digitale Gesellschaft fördern. Dem multidisziplinären Charakter der Zeitschrift entsprechend sind Analysen aus verschiedenen Fachbereichen willkommen.

Herausgeberinnen sind Leonie Bröcher, Eva Gredel, Laura Schelenz und Beate Kortendiek.

Abstracts werden bis zum 14. November 2021 an die folgende Mailadresse erbeten: manuskripte gender-zeitschrift.de. Der vollständige Call (auf Deutsch und Englisch) findet sich auf der Internetpräsenz der Zeitschrift GENDER

Back