Photo credit: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

38. Symposium 2021: „Grundlagen- und Psychotherapieforschung Hand in Hand“

-

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir haben uns mächtig ins Zeug gelegt, um Ihnen etwas Besonderes zu bieten. Über die 566 Anmeldungen und Ihre hervorragenden wissenschaftlichen Beiträge für 75 Symposien und 225 Poster haben wir uns sehr gefreut. Und doch können wir die Veranstaltung nicht wie geplant abhalten.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat in der vom 29. März 2020 bis zum 15. Juni 2020 gültigen „Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO)“ in der Fassung vom 28. März 2020 generell Veranstaltungen von mehr als fünf Personen verboten. In Rücksprache mit der Fachgruppensprecherin Prof. Silvia Schneider sowie mit unserem Rektor Prof. Thomas Puhl, müssen wir Ihnen nun leider mitteilen: Der Termin im Mai 2020 muss entfallen.

Die Fachgruppe hat uns angeboten, das 38. Symposium stattdessen auf das Jahr 2021 zu verschieben, also wie gewohnt um Christi Himmelfahrt. Dem kommen wir gerne nach, da Prof. Tania Lincoln und ihr Hamburger Team, die eigentlich einen Workshopkongress ausrichten wollten, damit auch einverstanden sind.

Das 38. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie wird nunmehr am 12.05.-15.05.2021 stattfinden. 

Wir melden uns also bald mit mehr Informationen zu 2021. Einstweilen wünschen wir Ihnen, dass Sie gesund bleiben und hoffen, Sie alle nächstes Jahr auf unserem Kongress begrüßen zu dürfen.

Georg W. Alpers und das Kongressteam