Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Finanzierung

Ein Auslands­aufenthalt kann je nachdem, wohin es gehen soll, einige Zusatzkosten im Vergleich zum Studium in Deutschland mit sich bringen. Um diese Hürden abzumildern, stehen zahlreiche Stipendien­programme und andere finanzielle Hilfen zur Verfügung. Das Akademische Auslands­amt berät Sie gerne dazu.

Auslands­aufenthalt bei knappem Budget?

Wenn Ihr Budget knapp ist, sollten Sie sich eher für Länder mit günstigen Lebenshaltungs­kosten entscheiden. Die Länder­datenbank des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) bietet Ihnen einen Überblick. Auch die Entscheidung, ob es nach Europa oder Übersee gehen soll, spielt eine wichtige Rolle: Außerhalb Europas erwarten Sie häufig hohe Zusatzkosten für das Visum, besondere Versicherungen, Bankgarantien, Sprachtests und teure Flüge. Außerdem ist bei Aufenthalten in Europa meistens das Erasmus-Stipendium inbegriffen.

Foto: Anna Logue
Stipendien

Erasmus, Promos, Baden-Württemberg-Stipendium und andere Programme: Die Mehrzahl der Mannheimer Studierenden wird für den Auslands­aufenthalt durch ein Stipendium gefördert. Ein Teil des Lebens­unterhalts kann so in vielen Fällen abgesichert werden.

Foto: Anna Logue
Auslands-BAföG

Das Auslands-BAföG steht nicht nur Studierenden offen, die bereits in Deutschland mit Inlands-BAföG gefördert werden. Auch Studierende, die knapp unter der Inlands-Bemessungs­grenze liegen, können vom  Auslands-BAföG profitieren.

Foto: Anna Logue
Studien­kredite

Wenn Stipendien nicht zur Verfügung stehen oder weitere Finanzierungs­lücken bestehen, greifen die Programme für Studien­kredite. Insbesondere der Bildungs­kredit der Bundes­regierung bietet eine praktische Kurzfrist-Überbrückung.

Foto: Anna Logue
Länder­spezifische Unterstützung

Manche Förder­organisationen haben einen Schwerpunkt auf einer Region oder einem Land. Von A bis Z haben wir für Sie aufgelistet, welche Förder­möglichkeiten es für welches Land gibt.