Foto: Constanze Freyberger

Von Mannheim ins Ausland

Spannende Erfahrungen machen, den berühmten Blick „über den Tellerrand“ werfen und internationale Freundschaften schließen: Das Studium ist die ideale Zeit, sich in das Abenteuer „Auslands­aufenthalt“ zu stürzen. Die Universität Mannheim unterstützt daher alle Studierenden dabei, einen Auslands­aufenthalt in ihr Studium zu integrieren und wertvolle internationale Erfahrungen zu sammeln. Ihre Optionen:

Das Akademische Auslands­amt unterstützt Sie bei allen Fragen. Besondere Beratung bieten wir für internationale Studierende, Studierende mit Nachwuchs oder Studierende mit Behinderung.

Schritt für Schritt: Austauschstudium an einer Partner­universität

Besuchen Sie zu Studien­beginn eine Einführungs­veranstaltung.

Wohin soll es gehen? Finden Sie die passenden Partner­universitäten.

Beachten Sie die Bewerbungs­termine.

Informieren Sie sich über Förderung und Finanzierung.

Lesen Sie die Bewerbungs­anleitung für Ihren Bewerbungs­termin.

Starten Sie Ihre Bewerbung für einen Auslands­aufenthalt.

Alle weiteren Schritte nach der Zusage.


Studien­gänge mit integriertem Auslands­aufenthalt

BWL-Bachelor mit integriertem Auslands­semester

Im Bachelor-Studien­gang Betriebs­wirtschafts­lehre ist ein Auslands­aufenthalt im 5. Semester für alle Studierenden verpflichtend. An über 200 Partner­universitäten weltweit stehen hierfür gebührenfreie Austauschplätze zur Verfügung.

Studien­option IBEA im Bachelor BWL

USA, Singapur, Brasilien und Deutschland: Wem das Standard-Auslands­semester im BWL-Bachelor nicht genug ist, kann über die Mannheimer IBEA-Studien­option drei Auslands­stationen in insgesamt acht Semestern absolvieren.

Double und Joint Degree Programme

Bei Double oder Joint Degrees verbringen Sie die Hälfte Ihrer Studien­zeit im Ausland und erwerben neben dem Mannheimer Abschluss auch den Studien­abschluss einer Partner­universität.

Bachelor Romanische Sprachen, Literaturen und Medien

Der vierjährige Bachelor­studien­gang ermöglicht es, zwei romanische Sprachen zu vertiefen und beinhaltet ein verpflichtendes Auslands­jahr in Spanien, Frankreich, Italien, Lateinamerika oder Kanada.

Alternativen zum Auslands­studium an einer Partner­universität

Foto: Tsvetina Yancheva
Auf eigene Faust ins Ausland als Free Mover

Sie möchten gerne an einer  ausländischen Universität studieren, die nicht zu den Partner­universitäten zählt? Oder haben keinen Platz im Bewerbungs­verfahren erhalten? Dann informieren Sie sich darüber, wie man selbst organisiert ins Auslands­studium gehen kann.

Foto: 123rf / Joana Lopes
Summer und Spring Schools

Viele Universitäten bieten im Sommer, Frühjahr oder Winter Gast­studierenden die Gelegenheit, für einige Wochen an fach­lichen Kursen oder Sprachkursen teilzunehmen. Dieses Auslands­studium in Miniaturformat macht Spaß und kann auch ECTS-Punkte bringen.

Foto: 123rf / Katarzyna Białasiewicz
Auslands­praktikum und Förderung

Ein Praktikum im Ausland ist eine tolle Alternative zum Auslands­studium: Sie lernen die Arbeits­welt eines anderen Landes kennen, arbeiten im Team in einer anderen Kultur und erweitern außerdem Ihr Fach­wissen. Angehende Lehrer können auch Schul­praktika im Ausland machen.



Lassen Sie sich inspirieren

Foto: Privat
Erfahrungs­berichte

Die Erfahrungs­berichte ehemaliger Outgoing-Studierender der Universität Mannheim liefern Ihnen spannende Einblicke und Tipps über das Studium an einer unserer vielen Gast­universitäten. Sie finden diese in unserer Datenbank der Partner­universitäten.

Foto: studieren weltweit
Studieren weltweit

Erste Ideen und spannende Einblicke in ihre Auslands­erfahrungen wie Auslands­semester, Praktika, Free Mover-Aufenthalte oder Summer Schools geben die Korrespondenten der DAAD-Kampagne „Studieren weltweit“.