Studien­gebühren für internationale Studierende

Die Gebühren betreffen internationale Studierende, die ab dem Wintersemester 2017/18 an einer baden-württembergischen Hochschule immatrikuliert sind. Die Höhe der Gebühr beläuft sich auf 1.500 Euro pro Semester.

Wer bereits vorher an einer baden-württembergischen Hochschule eingeschrieben war, muss keine Studien­gebühren bezahlen (Bestandsschutz) und kann seinen Studien­gang zu den geltenden Bedingungen abschließen. Sobald Sie ein neues Studium an einer baden-württembergischen Hochschule aufnehmen, fallen aber Studien­gebühren an.

Studierende aus der EU und dem Europäischen Wirtschafts­raum (EWR) sowie Bildungs­inländer (Studierende mit deutschem Abitur, aber ohne deutsche Staats­bürgerschaft) unterliegen nicht der Gebührenpflicht. 

  • Ausnahmen von der Gebührenpflicht

    Das Gesetz sieht einige wenige Ausnahmefälle vor, in denen Internationale Studierende nicht gebührenpflichtig sind. Erfüllen Sie diese und weisen uns dies rechtzeitig vor der Immatrikulation oder Rückmeldung durch entsprechende Unterlagen nach, müssen Sie die Studien­gebühr für internationale Studierende nicht bezahlen.

    Aufenthalts­erlaubnis in Deutschland aus familiären Gründen 

    Aufenthalts­erlaubnis in Deutschland aufgrund Flucht aus dem Heimatland

    Sonstige Ausnahmefälle

    Ehe- oder Lebens­partnerin und -partner oder Kinder einer EU/EWR-Bürgerin oder eines EU/EWR-Bürgers, die freizügigkeits­berechtigt sind nach §3 Abs. 1 und 4 Freizügigkeits­gesetz/EU

    Aufenthalt aus humanitären Gründen
    (§25 Abs. 2 AufenthG)
     

    Insgesamt fünf Jahre Aufenthalt in Deutschland und fünf Jahre legal gearbeitet

    Ehe-/Lebens­partnerinnen und -partner/Kind eines Ausländers mit Niederlassungs­erlaubnis
    (§§30 oder 32 bis 34 AufenthG)

    Aufenthalt aus humanitären Gründen
    (§§22, 23 Absatz 1,2 oder 4, §§23a, 24, 25
    Abs. 1 oder 2, §§ 25a, 25b, 28, 37,
    38 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder § 104a AufenthG)

    Bachelor- UND ein Master­studium/einen Staats­examens- oder einen Diplom oder einen Magister­abschluss in Deutschland abgeschlossen

    Ehe-/Lebens­partnerin und -partner/Kind einer Ausländerin oder eines Ausländers mit Aufenthalts­erlaubnis mit Voraufenthaltszeiten
    ( §§30 oder 32 bis 34 und 36a AufenthG)

    Aufenthalt aus humanitären Gründen
    (§ 25 Abs. 3 oder 4 Satz 2 oder Abs. 5 oder §31AufenthG)
     

    Staats­angehörigkeit des Vereinigten Königreichs und Ausübung des Rechts auf Aufenthalt in einem Mitgliedsstaat der EU vor Ende des Übergangs­zeitraums (bis zum 31. Dezember 2020) im Einklang mit dem Unionsrecht und danach weiterer Wohnsitz dort

    Ehe- oder Lebens­partnerin und -partner, Kind oder Elternteil einer Deutschen oder eines Deutschen

    Bescheinigung oder Eintrag im Pass über den Status als heimatlose Ausländerin oder heimatloser Ausländer

     
     Duldung 

     

    Zugelassene Studierende finden weitere Informationen zu den Ausnahmen in dem Auskunftsformular, welches Sie mit Ihrer Zulassung erhalten haben. Ohne die frist­gerechte Einreichung der Unterlagen in der geforderten Form kann Ihr Antrag nicht bearbeitet werden! Sollten wir bis zu dem auf dem Auskunftsformular genannten Datum keine Unterlagen erhalten haben, die eine Ausnahme von der Gebührenpflicht nach § 5 oder § 20 Abs. 2 Satz 2 LHGebG begründen, gehen wir davon aus, dass Sie als internationale Studierende oder als international Studierender gebührenpflichtig sind.

    Berufs­tätigkeit in Deutschland

    Wenn Sie sich insgesamt fünf Jahre in Deutschland aufgehalten haben und in dieser Zeit erwerbstätig waren, reichen Sie bitte das  Auskunftsformular (erhalten Sie mit der Zulassung), das ausgedruckte Formular „Berufs­tätigkeit“ sowie die darin geforderten Nachweise  ein.

    Hat sich zumindest ein Elternteil von Ihnen in der vergangenen sechs Jahre insgesamt drei Jahre in Deutschland aufgehalten und war in dieser Zeit erwerbstätig, reichen Sie bitte das  Auskunftsformular (erhalten Sie mit der Zulassung), das ausgedruckte Formular „Berufs­tätigkeit Eltern“ sowie die darin geforderten Nachweise  ein.

  • Gebührenbefreiung

    Befreiungs­gründe sind:

    • Beurlaubung
    • Aufenthaltsgestattung nach § 55 Absatz 1 Asylgesetz und eine Staats­angehörigkeit eines Herkunftslandes mit einer Schutz­quote von 50 Prozent oder mehr
    • Behinderung im Sinne des § 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch, die sich erheblich studien­erschwerend auswirkt

    Wenn einer der Befreiungs­gründe auf Sie zutrifft, drucken Sie das Formular „Antrag auf Gebührenbefreiung“ aus und reichen es, zusammen mit den notwendigen Nachweisen, ein. Die Anträge sind vor Beginn der Vorlesungs­zeit zu stellen.
     

  • Rückerstattung bereits gezahlter Studien­gebühren

    Unter bestimmten Umständen können wir Ihnen Ihre bereits gezahlten Studien­gebühren innerhalb bestimmter Fristen auf Antrag zurückerstatten. Bitte verwenden Sie dafür das Formular Antrag auf Rückerstattung.

    Kontakt

    Jannie Engler

    Jannie Engler

    Gebührenstelle, Studien­gebühren für internationale Studierende
    Universität Mannheim
    Dezernat II – Studien­angelegenheiten
    L1 – Raum 125
    68161 Mannheim
    Sprechstunde:
    Beratungen finden aktuell telefonisch oder per Videokonferenz statt. Bitte buchen Sie Ihren Termin über folgendes Formular: https://www.uni-mannheim.de/index.php?id=16076.