Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Uni-Scout Master Intercultural German Studies

Hey, mein Name ist Anna und ich studiere seit dem Herbst-/Wintersemester 2018 das Joint-Degree-Programm Intercultural German Studies an der Universität Mannheim und der University of Waterloo in Kanada. Du hast Fragen zum Studien­gang oder zum Studium auf zwei Kontinenten? Ich beantworte sie dir gerne!

Anna, Uni-Scout für Master Intercultural German Studies / Foto: Privat

Warum Intercultural German Studies?

Intercultural German Studies (IcGS) ist ein Master­programm, das es dir erlaubt Erfahrungen in zwei akademischen Umfeldern zu sammeln, dich aus mehreren Perspektive mit deutscher Sprache und Literatur zu beschäftigen und dir Einblicke in eine andere Kultur bietet. Das Studium in zwei unterschiedlichen Sprach- und Kulturräumen ermöglicht dir nebenbei deine Englisch­kenntnisse zu verbessern.

Nach meinem Bachelor in Germanistik und BWL wollte ich weiter studieren. Ich fand es gut, dass mein Bachelor interdisziplinär aufgebaut war und wünschte mir das auch für mein Master­studium. Der IcGS ist einmalig in Deutschland; Absolventinnen und Absolventenerhalten einen Abschluss sowohl von der deutschen als auch der kanadischen Universität. Das hat mich sehr angesprochen. Letztlich haben mir die internationale Ausrichtung des Studien­gangs sowie der einjährige Auslands­aufenthalt die Entscheidung leicht gemacht.

Intercultural German Studies an der Uni Mannheim

Das IcGS Studium an der Uni Mannheim zeichnet sich durch ein besonders gutes Betreuungs­verhältnis aus, da der Studien­gang sehr klein ist. Das macht die Atmosphäre familiärer, als an anderen Unis. Die Angebote sowohl in Sprach- als auch Literatur­wissenschaft der Uni Mannheim sind breit gefächert und decken alle Interessensgebiete ab. Gerade Module wie das Knowledge Transfer Projekt, bei dem man an einer Konferenz teilnimmt oder eine Veröffentlichung schreibt, oder das Interkulturelle Perspektiven Seminar machen den IcGS sehr interessant. Das Studieren im Barockschloss ist natürlich ein netter Bonus.

Auch an der University of Waterloo wird viel geboten. Die Kurse dort ermöglichen Einblicke in die Fach­richtung der Germanistik im Ausland und die Erfahrung eines klassisch kanadischen Unilebens. Da das Department auch eher kleiner ist, gibt es viele Anschluss­möglichkeiten, ein enges Betreuungs­verhältnis mit Professorinnen und Professoren sowie zahlreiche Events.

Beide Universitäten bieten ein umfassendes Sport­programm und die Möglichkeit, sich in Fach­schaften oder Initiativen zu engagieren und Freunde zu finden. In Waterloo gibt es außerdem zahlreiche Clubs, die Aktivitäten organisieren.

Der ausschlaggebende Punkt für meine Studien­entscheidung in Mannheim war definitiv die einzigartige Ausrichtung des Studien­gangs, die das Studium an zwei exzellenten Unis miteinander vereint.

Nach dem Studium

Nach dem Master ist eine Promotion sowohl in Kanada als auch in Deutschland eine Option. Wem es im Ausland gut gefallen hat, der kann sich für das Postgraduate Work Permit bewerben und danach in Kanada leben und arbeiten. Aber auch in Deutschland ist Personal mit internationaler Erfahrung gefragt und ein Berufseinstieg durch die einzigartigen Qualifikationen, die dieser Master bietet, in viele Branchen möglich. Absolventinnen und Absolventen werden beispielsweise in NGO’s, wie dem Goethe Institut tätig, in der Universitäts­verwaltung, politischen Organisationen, im Journalismus und mehr – die Welt steht uns offen.

    Das solltest du wissen

  • Ein Jahr im Ausland studieren

    Wichtig für deine Entscheidungs­findung ist, ob du dir vorstellen kannst, ein Jahr im Ausland zu studieren. Die Erfahrungen, die ich in Kanada sammeln konnte, haben mich persönlich sehr viel weitergebracht und ich würde sie nicht missen wollen. Ein Jahr getrennt von Freunden und Familie zu sein ist, fällt allerdings nicht jedem leicht. 

    Ein weiterer Punkt, an den du bestimmt schon gedacht hast, ist die Finanzierung. Auslands­aufenthalte sind nicht billig, jedoch gibt es verschiedene Finanzierungs­möglichkeiten. Oftmals werden Mittel zur Verfügung gestellt, beispielsweise durch ein DAAD-Stipendium oder Arbeit am Department. Du kannst dein Budget aber auch durch ein bezahltes Praktikum im Sommer in Kanada aufstocken.

  • Perspektiven nach dem Germanistikstudium

    Wenn du deinen Bachelor bereits absolviert hast und darüber nachdenkst weiter Germanistik zu studieren, hast du bestimmt schon viele Klischees über die Zukunftperspektiven von Geistes­wissenschaft­lern gehört. Mit einem erfolgreichen Master­studium kannst du Vorurteilen über Arbeits­losigkeit entkräften. Die Arbeits­perspektiven sind vielfältig und die Einstellungs­chancen erhöhen sich mit deinem Master­abschluss. Außerdem kannst du die vorlesungfreie Zeit für ein Praktikum im In- oder Ausland nutzen und dadurch deinen Lebenslauf aufwerten.

Weitere Informationen

Du möchtest mehr über das Intercultural German Studies-Studium an der Uni Mannheim erfahren?
Im Studien­gangs­steckbrief findest du alles, was du wissen solltest:

Du möchtest dein Studium an der Uni Mannheim beginnen?

Starte jetzt deine Bewerbung!

Kontakt

Anna

Anna

Uni-Scout für Master Intercultural German Studies