Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Uni-Scout Bachelor of Education Lehr­amt Gymnasium

Mein Name ist Maren und ich studiere seit dem Herbst-/Wintersemester 2017 Politik­wissenschaft und Germanistik im Bachelor of Education. Die beiden Fächer bilden für mich die perfekte Kombination und Ergänzung. Wenn ihr auch Interesse an einem der beiden Fächer habt, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Maren Schubert, Uni-Scout für Bachelor of Education Lehr­amt Gymnasium: Germanistik und Politik­wissenschaft / Foto: Ye Fung Tchen

Ich bin Juliana und studiere seit dem Herbst-/Wintersemester 2019 an der Universität Mannheim den Master of Education mit der Fächerkombination Spanisch und Englisch. Bevor ich mein Studium in Mannheim begonnen habe, hatte ich so einige Fragen zum Studium, dessen Ablauf und vielem drum herum. Falls du jetzt an der gleichen Stelle bist, dann stehe ich dir sehr gerne zur Seite!

Juliana Wagner, Uni-Scout für Bachelor of Education Lehr­amt Gymnasium: Englisch und Spanisch / Foto: Ye Fung Tchen

Warum Lehr­amt?

Wenn du dich für den Bachelor of Education entscheidest, hast du dein berufliches Ziel ja schon vor Augen: Du möchtest Lehr­kraft werden! Das Studium soll dich auf deine spätere Zeit an der Schule vorbereiten. Es ermöglicht dir, deine Unterrichtsstunden zu strukturieren und organisieren sowie deinen Unterrichtsstoff präzise und klar zu vermitteln.

Hierfür wählst du bei deiner Bewerbung zwei Hauptfächer, in denen du später unterrichten wirst. Dabei kannst du aus vielen verschiedenen Fächern wählen: Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Informatik, Italienisch, Mathematik, Philosophie/Ethik, Politik­wissenschaft, Spanisch oder Wirtschafts­wissenschaft.

Wenn du dich für Germanistik oder eine Fremdsprache entscheidest, beschäftigst du dich mit der Literatur­wissenschaft. Dabei setzt du dich mit Werken auf Deutsch sowie – gegebenenfalls – in deiner Fremdsprache auseinander. Der Inhalt ist abhängig von deinen Dozentinnen und Dozenten, da sie das Thema des Seminars auswählen. Wenn du eine Fremdsprache studierst, beschäftigst du dich zudem mit Sprach- und auch Medien­wissenschaften sowie Sprachpraxis. Die Sprach­wissenschaft ist etwas komplexer als die Literatur­wissenschaft, da es ein ganz neues Thema für jeden Ersti ist. Dort wird die Sprache analysiert, zum Beispiel der Aufbau und die Struktur einzelner Wörter oder die Jugendsprache. In der Sprachpraxis hat man sprachpraktische Kurse, die in der Regel von Muttersprachlern gehalten werden. In Spanisch unterteilt sie sich in Comprensión (Verstehen, Sprechen), Expresión (Schreiben, Ausdruck) und Fónetica (Lehre der Sprachproduktion). In der Anglistik beinhaltet sie aber Kurse wie Phonetics, Essay Writing, Translation und Foundation Course. Wenn du eine Fremdsprache studierst, sind die Kurse in der jeweiligen Fremdsprache. In Englisch trifft dies auf jeden deiner Kurse zu. In der Romanistik sind alle sprachpraktischen Kurse in der jeweiligen Fremdsprache, die Einführungs­veranstaltungen sowie einzelne Seminare werden auch oft in Deutsch gehalten, da teilweise alle Romanistik­studierenden der Uni Mannheim an den Kursen teilnehmen. Für welche Sprache die Seminare ausgerichtet sind, wird dir im Studierenden­portal angezeigt. Wenn du eine Fremdsprache unterrichten möchtest, solltest du ein Semester im Ausland studieren. Das gibt dir die Möglichkeit, deine Sprach­fähigkeiten auszubauen. Als Lehr­kraft musst du sicher in der Fremdsprache kommunizieren können, da du ja eine Sicherheit gegenüber deinen Schülerinnen und Schülern ausstrahlen möchtest.

In der Politik­wissenschaft befasst du dich zunächst mit den Grundlagen des politischen Systems Deutschlands sowie der Datenerhebung und -auswertung. Das weitere Studium teilt sich in die Bereiche Politische Soziologie, Internationale Beziehungen und Vergleichende Regierungs­lehre. Dabei besuchst du sowohl Vorlesungen als auch Seminare mit den Studierenden des Bachelors Politik­wissenschaft.

Neben den Veranstaltungen in deinen beiden Hauptfächern besuchst du Kurse in Bildungs­wissenschaften und Fach­didaktik. Dieser psychologische Teil deines Studiums beinhaltet teilweise auch klassische Psychologie wie beispielsweise Konditionierung. Im Bereich Fach­didaktik erlernst du fächer­spezifische Unterrichtsmethoden und weitest dein Wissen über die allgemeine Didaktik (Lehre vom Lernen und Lehren) aus.

Lehr­amt an der Uni Mannheim

Die Uni Mannheim ist hervorragend, um Lehr­amt zu studieren. Die Kurse sind sehr abwechslungs­reich und regelmäßig gibt es Seminare von Gastdozentinnen und -dozenten ausländischer Universitäten. Du hast die Möglichkeit, selbst einen Teil deines Studiums im Ausland zu verbringen. Es gibt zahlreiche Partner­universitäten, an denen du studieren kannst. Dabei hast du die freie Wahl, in welches Land und an welche Uni du gehen möchtest. Dafür ist allerdings auch ein Bewerbungs­verfahren vorgesehen. Je nach Kontinent und Land gibt es hierfür unterschiedliche Fristen. Du solltest dich daher frühzeitig informieren und darum kümmern.

Der Campus ist sehr schön, denn du wirst in einem der schönsten Barockschlösser Deutschlands studieren. Die Fach­schaften und Initiativen der Universität bieten jedes Semester eine Vielzahl an Veranstaltungen. Zu den wohl berühmtesten Events gehört die Schneckenhofparty, die jeden Donnerstag auf dem Campus der Uni stattfindet. Darüber hinaus kannst du bei Poetry-Slams, Flunkyball-Turnieren und vielem mehr auf neue Leute treffen. Die Uni Mannheim hat außerdem ein großartiges Sportangebot, wovon die meisten Kurse kostenlos sind, und ein Fitnessstudio in Uninähe, das man für einen geringen Beitrag nutzen kann.

Mannheim ist nicht für eine Altstadt mit Flair bekannt, dafür aber für das Multikulturelle und die Herzlichkeit der Bewohner. In Mannheim leben viele Nationen, weshalb das Angebot an orientalischen Speisen sehr breit gefächert ist. Es gibt außerdem tolle Ecken zu entdecken wie die Rheinpromenaden und den Luisenpark. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Mannheim super angebunden ist. Die Zug- und Busverbindungen sind top. Du kannst bei jeder Gelegenheit deiner Heimat einen Besuch abstatten oder dir eine Auszeit vom Unistress gönnen und innerhalb von einer halben Stunde in Frankfurt in den Flieger steigen. Schon nach kurzer Zeit wirst du in Mannheim zu Hause sein.

Es war eine sehr gute Entscheidung, an der Universität Mannheim zu studieren, denn ich genieße es hier sehr!

Nach dem Studium

Nachdem du den Bachelor of Education abgeschlossen hast, kannst du zwischen verschiedenen Master­studien­gängen wählen. Wenn du jedoch Lehrer werden möchtest, musst du den Master of Education absolvieren. Dieser dauert in der Regel vier Semester, wobei ein Praxissemester inbegriffen ist. Hierfür gibt es ein eigenes Bewerbungs­verfahren. Du kannst also auch nach dem Bachelor die Uni wechseln. Wenn du dich in Mannheim wohlfühlst, würde ich dir jedoch raten, hier zu bleiben. Jeder Bachelor of Education ist etwas anders aufgebaut und die Module können sich unterscheiden. Wenn du die Uni wechselst, ist es also möglich, dass du Bachelor­kurse nachholen musst oder sogar die Zulassungs­voraussetzungen gar nicht erfüllst. Nach dem Studium beginnst du das Referendariat, das in Baden-Württemberg eineinhalb Jahre dauert. Selbstverständlich kannst du hierfür auch in eine andere Stadt oder sogar in ein anderes Bundes­land gehen. Wenn du diese Schritte geschafft hast, kannst an allgemeinbildenden Gymnasien und Beruflichen Schulen unterrichten.

Selbstverständlich kannst du auch promovieren und so in der Forschung tätig werden.

Das solltest du wissen

Natürlich ist jeder Beruf mit Vorurteilen verbunden. So hören wir angehenden Lehr­erinnen und Lehrer oft, wir hätten die ganze Zeit nur Ferien. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Alleine das Studium an der Uni Mannheim ist zeitintensiv und sehr anspruchsvoll. Im Referendariat und im Berufsalltag wird neben dem Unterrichten an der Schule viel Arbeits­zeit für das Vorbereiten des Unterrichts, die Erstellung und Korrektur von Klausuren und für Klassenfahrten draufgehen. Es ist also wichtig, sich von solchen Aussagen nicht beirren zu lassen. Du machst den Beruf schließlich nicht aufgrund der Ferien, sondern weil du Kindern und Jugendlichen etwas vermitteln möchtest.

Außerdem wartet auf uns eine große Herausforderung, denn die Klassen werden immer heterogener. Wir werden daher zahlreiche neue Kulturen kennenlernen dürfen. Lehr­erin beziehungs­weise Lehrer ist kein Beruf für jedermann, deswegen sei dir bewusst, was es heißt, ein Fach zu vermitteln und mit Kindern und Jugendlichen von der Pubertät bis zur Volljährigkeit zu arbeiten.

Du möchtest dein Studium an der Uni Mannheim beginnen?

Starte jetzt deine Bewerbung!

Kontakt

Maren

Maren

Uni-Scout für Bachelor of Education Lehr­amt Gymnasium: Germanistik und Politik­wissenschaft
Juliana

Juliana

Uni-Scout für Bachelor of Education Lehr­amt Gymnasium: Englisch und Spanisch