Foto: Felix Zeiffer

Job­chancen

Unternehmen und Organisationen aller Art stellen gerne Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim ein. Dies bestätigen Erfahrungs­berichte der Alumni und die alljährlich von der Wirtschafts­Woche durchgeführte Befragung bei Personalabteilungen.

Meinungen aus Unternehmen

Die Ausbildung an der Universität Mannheim ist sehr breit und vielfältig, so wie auch die SAP. Die Absolventinnen und Absolventen, die wir von der Universität Mannheim bei uns einstellen, haben ein gutes Ansehen und bringen stets eine sehr hohe Passung für unseren Bedarf mit. Außerdem arbeiten auch durch die örtliche Nähe bereits sehr früh schon sehr viele Studierenden als Werkstudentinnen und Werkstudenten bei uns am Hauptsitz in Walldorf und sammeln dadurch schon während des Studiums Praxiserfahrung und knüpfen ihr Netzwerk. Das ist bei einer späteren Jobsuche natürlich enorm hilfreich.

Cawa Younosi, Head of Human Resources SAP Deutschland SE & Co. KG / Foto: SAP SE

Wir sind ein People Business und uns ist übergeordnet wichtig, dass wir zueinander passen und uns die gleichen Themen antreiben. Das können die Mannheimer Absolventinnen und Absolventen z. B. über ein Praktikum oder eine Werkstudenten­tätigkeit bei uns herausfinden oder sie steigen direkt in einen unserer Geschäfts­bereiche ein. In jedem Fall schauen wir gemeinsam, wie die persönliche Förderung aussehen kann, damit sie sich auf Basis einer sehr guten Ausbildung bei uns weiter entwickeln können.

Dagmar Zippel, Head of Recruitment & Employer Branding KPMG Deutschland / Foto: KPMG

Die Universität Mannheim vermittelt exzellente Fach-, Methoden- und Sozial­kompetenzen, durch welche die Absolventen hervorragend auf zukünftige Fach- und Führungs­positionen in Unternehmen vorbereitet sind. FUCHS als Global Player ist bereits seit vielen Jahren eng mit der Universität Mannheim verbunden und wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit der Einstellung von Absolventinnen und Absolventen gemacht. Die Einstiegs­möglichkeiten bei FUCHS sind vielfältig und reichen von Praktika über Abschlussarbeiten bis hin zum Direkteinstieg.

Dr. Timo Reister, Member of the Executive Board, FUCHS PETROLUB SE / Foto: FUCHS PETROLUB SE

Zahlreiche Mannheimer Alumni arbeiten für unsere Marken NIVEA, Eucerin oder Hansaplast im Beiersdorf Headquarter in Hamburg – fest im Job, als Trainee oder Praktikant. An den Studierenden der Uni Mannheim schätzen wir ihre Balance aus Leistungs­bereitschaft und Sozial­kompetenz im internationalen Umfeld.

Susanne Iser, Manager Strategic Recruiting & Talent Acquisition bei Beiersdorf

Befragung unter ehemaligen Studierenden

Zu unserem Selbstverständnis gehört es, die Studien­bedingungen und beruflichen Chancen unserer Studierenden im Blick zu haben, zu verbessern und weiterzuentwickeln. Daher befragen wir unsere Absolventinnen und Absolventen circa eineinhalb bis zwei Jahre nach dem Verlassen der Universität zu ihrem Studium, den Ausbildungs­inhalten und ihrer beruflichen Entwicklung. Mittlerweile haben wir die Prüfungs­jahrgänge 2016, 2017 und 2018 befragt und einige Ergebnisse zusammengefasst.

Für noch mehr spannende Ergebnisse, werfen Sie einen Blick in die Kurzfassung der Studien­ergebnisse:


Spitzenwerte im Wirtschafts­Woche Absolventenranking

Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim gehören unter Personal­verantwortlichen seit 2002 bis heute zu den beliebtesten. Im Hochschul­ranking der Wirtschafts­Woche von Mai 2019 beispielsweise belegen BWL-Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim den Spitzenplatz in der Gunst der befragten Personalerinnen und Personaler. Damit liegen die Mannheimer Studierenden der Betriebs­wirtschafts­lehre zum fünfzehnten Mal seit 2002 auf dem ersten Platz. Auch die Absolventinnen und Absolventen der Volkswirtschafts­lehre (Platz zwei) und der Wirtschafts­informatik (Platz drei) können die Verantwortlichen in den Unternehmen überzeugen.

Gut 650 Personal­verantwortliche aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen hat die Beratungs­gesellschaft Universum im Auftrag der Wirtschafts­Woche gefragt, von welchen Universitäten sie am liebsten Beschäftigte rekrutieren. Dabei zählte für sie unter anderem, ob die Bewerberinnen und Bewerber Praxiserfahrung haben, ob sie zweisprachig ausgebildet sind und ob sie die aktuellen Probleme der Branche kennen und Lösungs­ansätze haben.

zum Hochschul­ranking der Wirtschafts­Woche


Bekannte Alumni

Viele Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim arbeiten heute in führenden Positionen. Das Studium war ein wichtiger Baustein auf ihrem Karriereweg.

Ich glaube, auch Mannheim hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich erwische mich selbst dabei, wie ich bei Bewerbungen als Erstes nach der Uni schaue. Ich würde gerne unvoreingenommener die Auswahl treffen, aber es ist halt schon so, dass die Mannheimer Studierenden eine vernünftige Arbeits­mentalität und Kreativität mitbringen. Das sind einfach gute Kandidaten.

Christian Siewek, Managing Director Vimcar GmbH / Foto: Vimcar

Wir waren der allererste Bachelor-BWL-Jahrgang an der Universität Mannheim. Das war schon eine besondere Zeit. Das Studium ist mir nicht immer leicht gefallen, aber mich haben die Mit­studierenden, die Inhalte und Professorinnen und Professoren sehr inspiriert. Ich denke unglaublich gern an meine Zeit im Schloss und in den Quadraten zurück.

Lea-Sophie Cramer, Gründerin und Mitglied des Beirats von Amorelie / Foto: Bruno Schlenker

Ich hatte Mannheim ausgewählt, weil ich von den Besten lernen wollte, und so war es dann auch. Ich habe viele extrem intelligente und inspirierende Menschen kennengelernt, mit denen mich heute tiefe Freundschaften verbinden.

Simon Müller, Direktor (Tech/Strat/Ops) Boston Consulting Group / Foto: George Lok

Ohne sauberes betriebs­wirtschaft­liches Handwerkszeug kann man kein Unternehmen führen. Wenn man so lange wie ich an der Uni Mannheim war, hat man das aber im Griff.

Bruno Sälzer, Vorstands­mitglied bei Zino Davidoff SA, ehem. CEO HUGO BOSS / Foto: Andreas Müller