Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“

An der Universität Mannheim steht der Ausbau von Nachhaltigkeits­maßnahmen im Fokus. Um dabei die Anregungen aller Mitglieder der Universität aufzunehmen und die Maßnahmen zu koordinieren sowie weiterzuentwickeln, wurde im Frühjahrssemester 2020 der Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“ gegründet. Er setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern aller Fakultäten, aus Wissenschaft, Verwaltung sowie Studierenden und trifft sich zwei Mal im Semester. Unter Leitung der Kanzlerin nehmen unter anderem

  • Vertreterinnen und Vertreter des Personalrats,
  • der Universitäts-IT,
  • des Allgemeinen Studierenden­ausschusses (AStA),
  • der Studierenden­initiativen,
  • des Studierenden­werks Mannheim,
  • der Verwaltung,
  • die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit und
  • die Nachhaltigkeits­referentin

an den Treffen teil.

Ziel des Arbeits­kreises ist es, eine umfassende Nachhaltigkeits­strategie für die Universität Mannheim zu entwickeln. Besonders wichtig ist es dem Arbeits­kreis außerdem, alle Interessierten zu einem Engagement zu motivieren und eine Kultur der Nachhaltigkeit an der Universität zu etablieren.

Arbeits­gruppen und Schwerpunkte

  • Forschung und Lehre

    Sprecher: Renke Meyer / Gründung: 2020

    Die Arbeits­gruppe befasst sich mit der Umsetzung von Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre sowie mit der Verbindung beider Handlungs­felder. Als großes Projekt führte die Gruppe das Nachhaltigkeits­studiums (Studium Oecologicum) an der Universität Mannheim ein. Bei diesem Programm handelt es sich um ein fächer­übergreifendes Lehr­angebot, bei dem die Studierenden eine ausführliche Einarbeitung in das Thema Nachhaltigkeit und die Möglichkeit zur Vernetzung an der Universität erhalten.

    Als zukünftiges Ziel werden Projekte zur Förderung eines aktiven Austausches zwischen Forschenden der Universität sowie externen Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler mit Bezug zu Nachhaltigkeit angestrebt und nachhaltige Weiterbildungen sowie eine Kinder-Uni zum Thema Nachhaltigkeit.

  • Betrieb

    Sprecherin: Betty Kübe / Gründung: 2020

    Die Arbeits­gruppe Betrieb befasst sich mit nachhaltigen Projekten im Eigenbetrieb der Universität Mannheim. In diesem Kontext setzt das Studierenden­werk beispielsweise Projekte zum nachhaltigen Konsum an der Universität um. Dazu gehört die Ausweitung des vegetarischen und veganen Essensangebots in der Mensa sowie über die Eröffnung von greenes², einem Café mit regionalen und nachhaltigen Essens- und Getränkeangebot. Des Weiteren beschäftigt sich die Arbeits­gruppe mit den Themenfeldern Abfallvermeidung und energieeffizientes Verhalten an der Universität sowie mit der Einführung eines grünen IT-Prozesses.

  • Governance und Soziales

    Sprecherin: Emilia Zickermann / Gründung: 2020

    Die Gruppe wirkte bei der Anpassung des Leitbilds der Universität Mannheim mit und erreichte eine stärkere Verankerung des Themas Nachhaltigkeit. Zudem setzt sich die Arbeits­gruppe für mehr Möglichkeiten einer Teilhabe aller Hochschul­angehörigen ein. Zur Förderung des sozialen Austausches wurde im Jahr 2022 das erste Sustainability Festival an der Universität Mannheim unter Mit­wirkung der Arbeits­gruppe organisiert. Das Festival informierte Studierende, Mitarbeitende sowie Bürger und Bürgerinnen mit einem bunten Programm aus Mitmachaktionen, Infoständen und Unterhaltungs­angeboten über das Thema Nachhaltigkeit.

  • Mobilität

    Sprecherin/Sprecher: N.N. / Gründung: 2022

    Die Arbeits­gruppe Mobilität widmet sich dem für den CO2-Fußabdruck wichtigen Thema der universitären Mobilität. Hierbei steht die Konzeption und Umsetzung eines ganzheitlichen Konzepts zum Reise- und Pendel­verhalten (im Einklang mit normativen Vorgaben und dem universitären Verwaltungs­prozess) im Mittelpunkt. Im Besonderen geht es um Fragestellungen zur klimaneutralen Mobilität und wie entsprechende Konzepte an der Universität umgesetzt werden können. Es sollen nachhaltige Angebote geschaffen und Innovative Konzepte, die zum Beispiel digitale Lösungen nutzen, umgesetzt werden.

Personen, die die Nachhaltigkeits­strategie mitgestalten

An der Universität Mannheim sind viele Personen an der strategischen und operativen Umsetzung einer gesamtuniversitären Nachhaltigkeits­strategie beteiligt. Hier können Sie mit einigen dieser Personen per E-Mail in Kontakt treten.

Neues vom Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“

Der Arbeits­kreis trifft sich zweimal pro Semester mit allen Mitgliedern und die Arbeits­gruppen treffen sich dementsprechend ergänzend. Informieren Sie sich hier zu den Fortschritten und Ergebnissen.

  • 18. Juni 2020

    In einer konstituierenden Sitzung am 18. Juni 2020 tagte der Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“ per Videokonferenz. In einem interaktiven Workshop stellten die Mitglieder zunächst den Status quo dar und umrissen die Herausforderungen für die Universität. Im Folgenden berief der Arbeits­kreis drei Arbeits­gruppen ein, welche sich intensiv mit den Themenkreisen „Forschung und Lehre“, „Betrieb und Mobilität“ sowie „Governance“ befassen werden. Die Ergebnisse und Überlegungen sollen in den kommenden Sitzungen des Arbeits­kreises vorgestellt und beraten werden.

  • 24. September 2020

    In seiner Sitzung am 24. September 2020 tagte der Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“ erneut per Videokonferenz. Die drei Arbeits­gruppen berichteten jeweils von den ersten Treffen, den vereinbarten Schwerpunkten und den Zielen für die nächste Zeit. Wichtige Gesprächsthemen dabei waren die Kriterien zu Nachhaltigkeit an Universitäten, die Kommunikation von Nachhaltigkeits­themen sowie die Punkte Mobilität, Ressourcenverbrauch und das Verhalten der Universitäts­angehörigen. Zudem wurde die neue Webseite „Nachhaltigkeit an der Universität Mannheim“ vorgestellt, welche über Projekte in Forschung, Lehre und Betrieb zum Thema Nachhaltigkeit informiert und zugleich eine zentrale Anlaufstelle für Fragen und Anregungen bildet.

  • 7. April 2022

    Der Arbeits­kreis traf sich in seiner Sitzung am 7. April 2022 erneut per Videokonferenz. Die Sprecherinnern und Sprecher berichteten aus ihren Arbeits­gruppen. Unter anderem wurde dabei über die Organisation des Sustainability Festivals am 6. Mai berichtet sowie Neues zum „Studium Oecologicum“. Das Studium Oecologicum soll zum Herbstsemester 2022 an der Universität Mannheim eingeführt werden und die zuständige Arbeits­gruppe klärt noch abschließende Fragen. Neu ist im Arbeits­kreis die Arbeits­gruppe „Mobilität“, die sich zum aktuellen Zeitpunkt noch mit der Eingrenzung des Ziel­bereichs beschäftigt: Dienstreisen, pendeln der Mitarbeitenden und/ oder Mobilität der Studierenden?

  • 2. Mai 2022

    Das Treffen des Arbeits­kreises am 2. Mai 2022 war das erste, das vor Ort, im ExpLAB der Universitäts­bibliothek, stattfand. Bei diesem wurde die Arbeit des Kreises aus den letzten zwei Jahren reflektiert und die Ziele für das Jahr 2022 gesetzt. In der Arbeits­gruppe Forschung und Lehre übergab die bisherige Sprecherin Dr. Sonja Klingert den Posten an den Studenten Renke Meyer. Der Fokus der Gruppe soll in Zukunft verstärkt auf Forschung liegen, nachdem er in den letzten zwei Jahren auf der Lehre lag. Aus der Gruppe Betrieb wurde über die Weiter­entwicklungen der Beschaffungs­richtlinie berichtet und über den Ausbau des nachhaltigen Essensangebot in der Mensa. Außerdem wurde berichtet, dass der universitäre Papierverbrauch während der Corona-Pandemie gesunken sei und man diese Entwicklung im Jahr 2022 fortführen wolle.

  • 11. Oktober 2022

    Im Mittelpunkt der Sitzung am 11. Oktober stand die Bearbeitung der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung „Nachhaltigkeit an der Universität Mannheim“. Durchgeführt wurde die Befragung bei den diesjährigen Staff-Days der Universität Mannheim, bei denen die Mitarbeitenden nach Wünschen und Anregungen im Kontext von Nachhaltigkeit an der Universität befragt wurden. Die Aktion wurde auf die Dezernate und Stabstellen ausgeweitet, sodass in Summe über 150 Rückmeldungen eingingen. 

    Um die Anregungen und Wünsche der Mitarbeitenden gezielt umsetzen zu können, wurden für Themen, die in der Befragung häufig genannt wurden, fach­kundige Paten aus den Dezernaten und Stabstellen der Universität in die Sitzung des AK eingeladen: IT, Gebäude, Müll, Mobilität, Personal, Ernährung, Lehre und Beschaffung. Die Mitglieder des AK und die Paten überprüften, inwieweit die Vorschläge und Wünsche bereits umgesetzt sind bzw. inwieweit eine Umsetzung möglich ist. Über die Ergebnisse der Über­prüfung wird in den kommenden Wochen und Monaten berichtet.

  • 29. November 2022

    Zu Beginn der Sitzung am 29. November erzählte Prof. Dr. Laura Marie Edinger-Schons, dass sie und Dr. Stefanie Reustlen zu Ende Dezember 2022 bzw. Januar 2023 die Universität Manneim verlassen werden.

    Im Fokus des Treffens standen weiterhin die Berichte aus den einzelnen Arbeits­gruppen: Studierende haben in der letzten Sitzung der AG Betrieb das Projekt „Unigarten“ vorgestellt, wozu im Moment verschiedene Abstimmungen zu einer möglichen Umsetzung laufen. Aus der AG Forschung und Lehre informierte Renke Meyer über das positive Feedback zum ersten Semester des Studium Oecologicums sowie der Ringvorlesung Klimawandel des AStA. Weiterhin erläutert Stefanie Reustlen, dass sich die AG Mobilität fokussiert mit dem nachhaltigen Reise- und Pendel­verhalten der Mitarbeitenden befasse. Ebenso stand bei der Sitzung das Klimaschutz­kapitel für den Struktur­entwicklungs­plan auf der Tagesordnung, zu der Prof. Edinger-Schons referierte.

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen für den Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“? Dann wenden Sie sich gerne an Lutz Spitzner.