Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Abschlussarbeiten von MKW-Studierenden in der Herbst-Ausgabe von TRANSFER

In die aktuelle Ausgabe haben es 5 Abschlussarbeiten von Mannheimer MKW-Studierenden geschafft, die von ihren Betreuern vorgeschlagen wurden.

Lucas Jaspert untersuchte in seiner von Prof. Dr. Hartmut Wessler betreuten Arbeit den Einfluss staatlicher Repression auf die öffentliche Deliberation in den Unabhängigkeits­referenden in Schottland und Spanien. Mit dem Medialen Diskurs der Neuen Rechten zur #MeToo-Debatte setzte sich Louise Kaufmann in ihrer Hausarbeit, die von Dr. Andreas Wagenknecht betreut wurde, auseinander. Den Einfluss interkultureller Konnektivität auf die nationale Identifikation hat Paulina Johanna Sonntag in ihrer von Prof. Dr. Hartmut Wessler betreuten Arbeit untersucht. Elisabeth Rebecca Zax untersuchte in ihrer von Dr. Frank Schneider betreuten Arbeit den Einfluss der Erzählperspektive narrativer Texte auf die Identifikation der Studien­teilnehmenden. Mit der Wirkung einer Re-Kategorisierung in der Terrorismus-Berichterstattung auf Vorurteile hat sich Mona Wenisch in einer von Prof. Dr. Hartmut Wessler betreuten Arbeit befasst.

Die Online-Zeitschrift TRANSFER – Kommunikations­wissenschaft­liche Nachwuchsforschung im Internet wird von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikations­wissenschaft (DGPuK) herausgegeben. TRANSFER bietet drei- bis viermal jährlich einen Überblick über exzellente Abschlussarbeiten im Bereich der Kommunikations­wissenschaft in Abstract-Form.

Abstracts zu den erwähnten und zu weiteren Studien gibt es in der aktuellen Ausgabe zum Nachlesen unter http://transfer.dgpuk.de/transfer/

Zurück