Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Abschlussarbeiten von MKW-Studierenden in der Winter-Ausgabe von TRANSFER

In die aktuelle Ausgabe haben es fünf Abschlussarbeiten von Mannheimer MKW-Studierenden geschafft, die von ihren Betreuern vorgeschlagen wurden.

Anna-Lena Kiewiet untersuchte in ihrer von Dr. Wagenknecht betreuten Arbeit die Gründe, die zum Ausstieg aus dem sozialen Netzwerk Instagram führen können. Mit den Unterschieden der Risikowahrnehmung der Corona-Pandemie bei Personen, die traditionelle oder soziale Medien nutzen, hat sich Laura Sophie Greindl in ihrer von Prof. Dr. Kohring betreuten Hausarbeit auseinandergesetzt. Den Einfluss von Empfehlungen durch FreundInnen auf Instagram auf die Glaubwürdigkeit von Nachrichten hat Janine Gröner in ihrer von Prof. Dr. Kohring betreuten Arbeit untersucht. Emma Haas hat in ihrer von Dr. Schneider betreuten Arbeit die Rolle von Privatheitsbedenken und Extraversion beim Privatheits­management in Snapchat untersucht. Mit dem Einfluss des Erreichbarkeits­drucks auf Autonomie, Kompetenz und Verbundenheit hat sich Isabelle Pohl in ihrer von Dr. Schneider betreuten Arbeit auseinandergesetzt.

Die Online-Zeitschrift TRANSFER – Kommunikations­wissenschaft­liche Nachwuchsforschung im Internet wird von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikations­wissenschaft (DGPuK) herausgegeben. TRANSFER bietet drei- bis viermal jährlich einen Überblick über exzellente Abschlussarbeiten im Bereich der Kommunikations­wissenschaft in Abstract-Form.

Abstracts zu den erwähnten und zu weiteren Studien gibt es in der aktuellen Ausgabe zum Nachlesen unter http://transfer.dgpuk.de/transfer/

Zurück