Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Abschlussarbeiten von MKW-Studierenden in der Winter-Ausgabe von TRANSFER

In die aktuelle Ausgabe haben es 8 Abschlussarbeiten von Mannheimer MKW-Studierenden geschafft, die von ihren Betreuern vorgeschlagen wurden.

Ob ein geringeres Selbstbewusstsein den Genuss narrativer Formate beeinflusst, hat Nathalie Mrozek in ihrer von Dr. Frank Schneider betreuten Hausarbeit untersucht. Hannah Oechler hat in ihrer ebenfalls von Dr. Frank Schneider betreuten Hausarbeit untersucht, wie parasoziale und orthosoziale Beziehungen genutzt werden, um sozialen Ausschluss zu verarbeiten. Die Rolle, die der Drang nach kognitiver Herausforderung bei der Wahl von Fake-News-Authentifizierungs­strategien spielt, hat Quirin Müller in einer von Prof. Dr. Hartmut Wessler betreuten Hausarbeit untersucht. Carolina d'Angelo hat in ihrer von Dr. Andreas Wagenknecht untersuchten Hausarbeit untersucht, wie die MeToo-Debatte das Flirtverhalten junger männlicher Erwachsener beeinflusst hat. Die Auswirkung von sozialem Ausschluss auf sozialen Netzwerken hat Sarah Lutz in ihrer von Dr. Frank Schneider betreuten Hausarbeit untersucht. Juliane Queck hat in ihrer von Prof. Dr. Peter Vorderer betreuten Hausarbeit den Einfluss der Chatbeachtung  auf parasoziales Erleben auf Twitch untersucht. Die Rolle sozialer Unterstützung bei der Esstörungs­recovery hat Jasmin Rädler in ihrer von Prof. Dr. Matthias Kohring betreuten Hausarbeit untersucht. Und mit der resonanten Medienerfahrung in der Medienrezeption hat sich Jan-Phillip Schmidt in einer von Dr. Frank Schneider betreuten Hausarbeit theoretisch auseinandergesetzt.

Die Online-Zeitschrift TRANSFER – Kommunikations­wissenschaft­liche Nachwuchsforschung im Internet wird von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikations­wissenschaft (DGPuK) herausgegeben. TRANSFER bietet drei- bis viermal jährlich einen Überblick über exzellente Abschlussarbeiten im Bereich der Kommunikations­wissenschaft in Abstract-Form.

Abstracts zu den erwähnten und zu weiteren Studien gibt es in der aktuellen Ausgabe zum Nachlesen unter http://transfer.dgpuk.de/aktuelle-ausgabe/

 

Zurück