Dr. Dieter Thoma für Forschung zur Mehrsprachigkeit ausgezeichnet

Der Mannheimer Anglist erhält den 2022 Paul Pimsleur Award.

Dr. Dieter Thoma, Akademischer Oberrat am Lehr­stuhl für Psycholinguistik (Anglistik I), wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Holger Hopp von der TU Braunschweig für die beste, in internationalen Fach­zeitschriften veröffentlichte Studie zum Thema Fremdsprachenlernen ausgezeichnet. Die beiden Sprachforscher erhalten den 2022 Paul Pimsleur Award des American Council on the Teaching of Foreign Languages (ACTFL).  

Der Preis würdigt ihren Beitrag im Modern Language Journal, in dem die beiden Forscher zeigen, dass gezielt eingesetzte grammatische Vergleiche mit anderen Sprachen zu signifikanten Lernfortschritten im Englisch­unter­richt bei Grundschulkindern führen. Die Kinder entwickeln also ein besseres Verständnis für die englische Grammatik, wenn die Lehr­kraft im Unter­richt auf Ähnlichkeiten mit und Unter­schiede zu anderen Sprachen eingeht. Die Studie wurde im Rahmen eines BMBF-geförderten Projekts zur Mehrsprachigkeit im Englischerwerb in Grundschulen (MEG-SKoRE) durchgeführt.

Der ACTFL mit Sitz in den USA vereint mehr als 13.000 Sprachlehr­erinnen und -lehrer sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Regierungen und Industrie. Ziel der Organisation ist es, das Lehren und Lernen aller Sprachen auf allen Ebenen des Unter­richts zu verbessern und zu erweitern.

Der Paul Pimsleur Award ist mit 500 US-Dollar dotiert und wurde am 20. November in Boston überreicht.

Zurück