Ein starkes Netzwerk – Mentoring mit Mannheimer Alumnae und Alumni

Wie soll meine Bewerbung für das Pflicht­praktikum ausschauen? Welche Fähigkeiten habe ich und wie setze ich sie ein? In welche Richtung möchte ich mich spezialisieren? Studierende, frisch gebackene Absolventinnen und Absolventen, aber auch Berufseinsteigende – sie alle kommen irgendwann an den Punkt, an dem ein guter Rat von einem erfahrenen Menschen wichtig für die eigene Karriere wird. Das Mentoring­programm von ABSOLVENTUM möchte den Studierenden der Universität Mannheim genau jene Impulse ermöglichen und bietet ihnen Mentoring-Beziehungen mit Mannheimer Alumnae und Alumni an.

Inspiriert durch die Hochschule St. Gallen und auf Initiative des 2021 verstorbenen Ehrenpräsidenten Professor Dr. Hans Raffeé gründete ABSOLVENTUM im Jahr 2007 sein eigenes Mentoring-Programm für Studierende. Eine Erfolgsgeschichte: Seit dem Programmstart hat der Absolventenverein rund 2.000 Mentoring-Partnerschaften zwischen Studierenden und Alumni der Universität Mannheim zusammengeführt. Johanna Nickolai ist seit vier Jahren als Referentin für das Mentoring­programm tätig, sie studierte selbst an der Philosophischen Fakultät, absolvierte nach dem Bachelor ein Verlagsvolontariat und setzte dann noch den Master obendrauf. „Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle auf meinem Weg wirklich jemanden gewünscht, der mir einen kleinen Schubs in diese oder jene Richtung gegeben hätte. Vor allem nach dem Berufseinstieg kam ich noch einmal an einen Punkt, an dem ich einen Rat sehr gut hätte gebrauchen können“, erklärt Nickolai die Umstrukturierung des Mentoring­programms nach ihrem Antritt als Referentin. Zuvor richtete sich das Mentoring­programm nur an Studierende, 2018 wurde es dann erweitert, so dass seither Studierende (Mentoring für Studierende), Berufseinsteigende (Mentoring für Berufseinsteigende) und Professionals (Coaching Programm) vom größten Absolventen­netzwerk Deutschlands profitieren können. Das Coaching-Programm entstand auf den Anstoß des ABSOLVENTUM-Präsidenten Dr. Peter Merten, der seit 2018 den Vorsitz des Vereins hat.

Wer an der Universität Mannheim studiert oder studiert hat und nach Beratung, Austausch und konkreter Unterstützung sucht, kann an dem Mentoring- oder Coaching-Programm teilnehmen –dieses richtet sich an alle Fakultäten, die Patenschaften sind nicht selten interdisziplinär. Lediglich eine Voraussetzung haben die Mentees und Coachees zu erfüllen: Die Mitgliedschaft bei ABSOLVENTUM. Wer Teil des Netzwerks wird, erhält Zugang zu den Mentoringkontakten. Während im Mentoring-Programm die Teilnehmenden aus einem Pool an Mentorinnen und Mentoren auswählen können, werden im Coaching-Programm persönliche Kontakte zu Business-Coaches vermittelt. „Alle unsere Mentees und Coachees erhalten vor Programmstart ein individuelles Beratungs­gespräch, in dem wir über die aktuelle Situation und ihre Fragen sprechen. Danach unterstützen wir sie bei der Suche nach geeigneten Mentoring­partnerinnen und Mentoring­partnern oder vermitteln passende Coaching-Kontakte“, erzählt die Programm-Referentin. Die Auswahl ist groß, im Mentoringpool von ABSOLVENTUM befinden sich durchschnittlich etwa 250 Alumnae und Alumni, die bereit sind, Mentees zu begleiten. Viele von ihnen sind selbst ehemalige Mentees und möchten nun etwas zurückgeben. „Aus vielen Mentoring- und Coaching­partnerschaften entsteht auch ein langjähriger Kontakt, manchmal echte Freundschaft. Wir freuen uns immer, wenn wir es über das Mentoring- und Coaching­programm geschafft haben, zwei unserer Mitglieder auch langfristig enger miteinander zu vernetzen“, sagt Nickolai. Jedes Mentoring kann inhaltlich und zeitlich frei gestaltet werden, die meisten Mentoringpaare starten mit einer Laufzeit von einem Jahr.

Ein Highlight ist die jährliche Kick-off-Veranstaltung, die jeweils zum Herbstsemester stattfindet. „Zu dieser klassischen Kontaktmesse laden wir alle Studierenden der Uni ein, damit sie die Mentorinnen und Mentoren kennen lernen, sich unterhalten und Kontakte knüpfen können“, erklärt Nickolai das Konzept. An so einem Abend tummeln sich gerne mal zwischen 300 und 500 Studierende im Fuchs-Petrolub-Saal der Universität. In den letzten beiden Jahren fand die Veranstaltung online als digitale 360-Grad-Anwendung mit Videochat statt – die Teilnehmenden konnten sich virtuell durch den festlichen Saal bewegen und sich per Klick auf das Kurzprofil einer Mentorin oder eines Mentors per Videochat direkt unterhalten. Auch Coaches aus waren hier vertreten und Alumnae und Alumni, die auf der Suche nach einem Coach waren, hatten so ebenfalls die Möglichkeit, Kontakte knüpfen. „Diese dynamische, interaktive Onlinemesse war ein wirklicher Erfolg. Es war uns wichtig, dass wir auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen den persönlichen Austausch in die Praxis fördern können“, hält Nickolai fest. Nichtsdestotrotz freut sie sich sehr darauf, dass die Kick-off-Veranstaltung dieses Jahr wieder in Präsenz stattfinden kann: „Die Stimmung auf so einer Kontaktmesse ist vor Ort einfach etwas Besonderes.“

Text: Jule Leger / April 2022

Das Mentoring- und Coaching-Programm von ABSOLVENTUM zusammengefasst: 

ABSOLVENTUM bietet Mentoring für Studierende und BerufseinsteigerInnen in den ersten 1–3 Berufsjahren an. Danach kann man als „Professional“ am Coaching-Programm von ABSOLVENTUM gemeinsam mit ausgewählten Coaches weiter an der eigenen Karriere arbeiten. Alle Programme sind offen für Studierende und Absolventen und Absolventinnen aller Fakultäten und Fach­richtungen. Wer Interesse am Mentoring- oder Coaching-Programm von ABSOLVENTUM hat, kann sich bei Johanna Nickolai unverbindlich zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten lassen. Terminanfragen können gerne an mentoring-coaching abolventum.uni-mannheim.de gesendet werden.