Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Sendung von Campus-TV im März 2019

Die Sendung berichtet unter anderem über eine medizinische Neuerung in der Neurochirurgie und die Vergabe des Dresdner Friedenspreises.

Pressemitteilung vom 11. März 2019
Druckversion (PDF)

Die neue Sendung von Campus-TV widmet sich einem neuartigen Mikroskop, das bei der Operation von Hirntumoren eingesetzt wird, einem School-Band-Contest der SRH Heidelberg und einer Jurastudentin der Universität Mannheim, die als Bodybuilderin internationale Erfolge feiert. Über Antenne und in den Kabelnetzen der „Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar“ berichtet Campus-TV aber auch über die Vergabe des Dresdner Friedenspreises an das durch das Bild eines Kriegsfotographen berühmt gewordenen „Napalm-Mädchen“ Kim Phúc Phan Thi.

Weltmeisterin in der Bodybuilderklasse Bikini-Wellness
Jura und Bodybuilding scheinen wenig gemeinsam zu haben: Die eine Disziplin beschäftigt sich mit den Rechts­wissenschaften, der Auswertung und Durchdringung von juristischen Texten. Das Bodybuilding andererseits ist ein schweißtreibender Sport mit dem Ziel, den Körper aktiv zu gestalten. Doch für Danica Geier, Jurastudentin und amtierende Weltmeisterin in der Bodybuilderklasse Bikini-Wellness, sind diese beiden Welten durchaus vereinbar und lassen die ein oder andere Parallele zu.

Neuartiges Mikroskop für die Operation von Hirntumoren
Es ist eine erschreckende Diagnose, mit der fast täglich Patientinnen und Patienten in ganz Deutschland konfrontiert werden: Ein Tumor im Gehirn. Diese Diagnose ist für die Betroffenen ein niederschmetternder Befund. In den meisten Fällen wird der Krebs durch einen operativen Eingriff entfernt. Allerdings stellt dieser Eingriff für Neurochirurginnen und Neurochirurgen eine große Herausforderung dar, da sie den Tumor vollständig entfernen müssen, ohne dabei wichtige Teile des Gehirns zu verletzen. Hierbei soll ein neuartiges Mikroskop helfen, das an der Universitäts­medizin Mannheim europaweit zum ersten Mal eingesetzt wird.

Wettbewerb für Schulbands
Unter dem Motto: „Eure Band, Eure Musik, Eure Leidenschaft“ konnten sich Schulbands aus der ganzen Region beim ersten SRH School Band Contest bewerben. Sechs Bands schafften es dabei in die engere Auswahl. In den zwei Kategorien „Kids“ und „Teens“ wurden sie zwei Tage lang an der SRH Stephen Hawkins Schule in Neckargemünd von professionellen Musikerinnen und Musikern gecoacht. Beim Bühnenfinale „Battle of the Bands“ konnten sie dann unter Beweis stellen, was sie gelernt hatten.

Dresdner Friedenspreis geht an das „Napalm Mädchen“
Ein kleines, von Napalm verbranntes Mädchen, das nackt und schreiend über eine vietnamesische Straße läuft. Dieses Bild, welches der AP-Fotograph Nick Ut von der inzwischen 55-Jährigen Kim Phúc Phan Thị machte, ist zu einem Symbolbild für die Grausamkeit des Krieges geworden. Ihre vom Napalm verbrannte Haut wurde später erfolgreich in der Unfallklinik Ludwigshafen behandelt. Heute ist das „Napalm Mädchen“ Kim Phúc Phan Thị als Friedensbotschaft­erin in aller Welt tätig. Dafür konnte sie jetzt den mit    10.000 Euro dotierten Dresdner Friedenspreis entgegennehmen. Die Auszeichnung wird zum zehnten Mal von der in Heidelberg ansässigen Klaus Tschira Stiftung gestiftet.

Frag den Studi!
Der Monat März gilt der Darmkrebsvorsorge. Wir haben daher die Studierenden gefragt: Habt Ihr Euch schon mit Krebsvorsorge befasst?

 

Kontakt:
Linda Schädler
Pressesprecherin
Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181-1434
E-Mail: schaedler@uni-mannheim.de