Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

CHE-Ranking: Angebote zum Studien­beginn, Unterstützung im Studium und Internationalität an der Universität Mannheim sehr gut

Psychologie und Anglistik mit bundes­weiter Spitzenposition / Germanistik und Romanistik zeichnen sich durch internationale Ausrichtung und vielfältige Unterstützung bei Studien­beginn aus

Pressemitteilung vom 7. Mai 2019
Druckversion (PDF)

Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschul­entwicklung (CHE) ist die Universität Mannheim erneut erfolgreich: mit den Fächern Psychologie und Anglistik liegt sie in der Spitzengruppe und bestätigt damit ihre außerordentlich hohe Studien­qualität. Auch die beiden anderen bewerteten Fächer – Germanistik und Romanistik – schneiden gut ab. In den vergangenen Jahren hat die Universität Mannheim in der Auswertung des CHE-Rankings regelmäßig Spitzenpositionen erreicht, auch in den anderen in Mannheim angebotenen Fach­bereichen BWL, VWL, Jura und Sozial­wissenschaften.

Psychologie: bundes­weite Spitzenposition behauptet

Im Fach Psychologie bestätigt die Universität Mannheim ihre Position als einer der besten Ausbildungs­standorte Deutschlands. Rein nach Punkten eroberte sie wieder die beste Bewertung aller Universitäten: Sie liegt in 15 von 21 Kategorien in der Spitzengruppe. Keine andere Hochschule erhielt in so vielen Einzelkriterien die Best­bewertung. Bestnoten bekam die Mannheimer Psychologie unter anderem für die „allgemeine Studien­situation“, die „Betreuung durch Lehr­ende“ sowie in der „Unterstützung fürs Auslands­studium“ und beim „Berufsbezug“. Auch bei der „Studien­eingangs­phase - Gesamtergebnis“ und dem „Wissenschafts­bezug“ gehört die Universität Mannheim zur Spitzengruppe.

Geistes­wissenschaften: Anglistik mehr Spitzenplatz­ierungen als alle anderen anglistischen Fach­bereiche

Auch die Geistes­wissenschaften der Universität Mannheim schneiden in der jüngsten Aktualisierung des CHE-Rankings sehr gut ab. Analysiert wurden die Bachelor- und Master-Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, das Bachelor- und Lehr­amtsstudium (B.Ed./M.Ed.) in Romanistik, Germanistik und Anglistik sowie die Master­studien­gänge „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“, „Sprache und Kommunikation“ sowie „Intercultural German Studies“. Vor allem die Mannheimer Anglistik erzielte ein sehr gutes Ergebnis: Von allen untersuchten Universitäten mit anglistischen Fach­bereichen erhielt sie die meisten Spitzen­bewertungen, dar­unter für die „allgemeine Studien­situation“, die „Studien­organisation“ und die „Unterstützung im Studium“. Insgesamt überzeugen die Angebote der Philosophischen Fakultät vor allem in den Kategorien „Internationale Ausrichtung“ sowie in der Bewertung der Angebote in der Studien­eingangs­phase.

Das CHE-Ranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 140 Universitäten und 250 Hochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden werden regelmäßig vom Centrum für Hochschul­entwicklung untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden zu den Studien­bedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu untersucht. Die Ergebnisse sind im Internet unter https://ranking.zeit.de/che/de/ verfügbar sowie in der Print-Ausgabe des ZEIT-Studien­führers.

Kontakt:
Linda Schädler
Pressesprecherin
Universität Mannheim
Tel: +49 621 181-1434
E-Mail: schaedler(at)uni-mannheim.de