Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Zeit der Angst?

Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Studie zu den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Angsterleben gesucht.

Pressemitteilung vom 20. April 2020
Druckversion PDF

Die gegenwärtige Pandemie durch den COVID-19 Virus stellt eine große Belastung und Herausforderung für die ganze Welt und jede Einzelne sowie jeden Einzelnen dar. Welche Folgen dies für unsere Gesellschaft und insbesondere für die psychische Gesundheit der Menschen hat, ist noch nicht abzusehen. Psychologinnen und Psychologen der Universität Mannheim wollen untersuchen, wie sich die Pandemie auf das Angsterleben und weitere Aspekte des psychischen Wohlbefindens sowie die persönlichen Einstellungen auswirkt. 

Die Teilnahme trägt dazu bei, wissenschaft­liche Er­kenntnisse über die Auswirkungen dieser Ausnahmesituation zu gewinnen. Damit kann auch künftig der Umgang mit Krisensituationen verbessert werden.

Interessierte können über folgenden Link weitere Informationen finden und an der Studie teilnehmen: https://bit.ly/2XKiPwG. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, an einer Verlosung teilzunehmen.

Kontakt:
Prof. Dr. Georg W. Alpers
Lehr­stuhl für Klinische und Biologische Psychologie und Psychotherapie
Universität Mannheim
E-Mail: alpers(at)uni-mannheim.de