Einen gesunden Lebensstil in den Arbeits­alltag integrieren? Teilnehmerinnen und Teilnehmer für psychologische Studie gesucht

Um herauszufinden, wie sich ein gesunder Lebensstil in den Arbeits­alltag integrieren lässt, sucht Prof. Dr. Sabine Sonnentag vom Lehr­stuhl für Arbeits- und Organisations­psychologie der Universität Mannheim Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Metropolregion Rhein-Neckar.

Pressemitteilung vom 19. Juli 2021
Druckversion (PDF)

Ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung in einen oftmals hektischen Arbeits­alltag zu integrieren, fällt vielen Berufstätigen nicht leicht. Sowohl im Büro als auch im Homeoffice ist ein gesunder Lebensstil allerdings wichtig, um langfristig leistungs­fähig und fit zu bleiben. „Dennoch bleibt es für viele Berufstätige besonders in stressigen Arbeits­phasen nur ein Wunsch, sich mehr zu bewegen“, so Prof. Dr. Sabine Sonnentag, Inhaberin des Lehr­stuhls für Arbeits- und Organisations­psychologie der Universität Mannheim. „In der Realität gelingt das oft nicht. Mit diesem Spannungs­feld zwischen Wunsch und Realität befassen wir uns in unserer Forschung genauer.“

Das Team um Prof. Dr. Sabine Sonnentag und die Doktorandinnen Theresa Koch und Jette Völker untersucht im Rahmen des Forschungs­projektes „SMARTJOB“, wie ein gesunder Lebensstil in den Arbeits­alltag integriert werden kann. Das Projekt wird vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Während der Pandemie haben die Forscherinnen bereits in einem ersten Teil des Forschungs­projektes online Daten von Arbeitnehmer­innen und Arbeitnehmer aus ganz Deutschland gesammelt. Da die Pandemiesituation es nun zulässt, findet der zweite Teil des Forschungs­projektes vor Ort mit Teilnehmenden aus der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Hier untersuchen die Forscherinnen nun, inwiefern eine Smartphone-App bei der Umsetzung eines gesunden Lebensstils helfen kann. Dafür erhalten Teilnehmende über die Dauer der Studie ein Smartphone und einen Aktivitätssensor. „Selbstverständlich führen wir unsere Studie mit einem Hygienekonzept durch“, so Sonnentag. „Der Ablauf ist konform mit den Regelungen der Universität. Alle Geräte, die wir ausgeben, werden sorgfältig desinfiziert.“

Nach einer Online-Willkommensbefragung beantworten Arbeitnehmer­innen und Arbeitnehmer, die an der Studie teilnehmen, auf dem zur Verfügung gestellten Smartphone dreimal täglich Fragen. Zudem wird ihre körperliche Aktivität im Laufe des Arbeits­tages durch einen Aktivitätssensor aufzeichnet. Das Forschungs­team möchte auch überprüfen, wie ein gesunder Lebensstil langfristig aufrechterhalten werden kann. Daher führt es eine Nach- und Abschlussbefragung durch.

Das Forschungs­projekt richtet sich an alle volljährigen Arbeitnehmer­innen und Arbeitnehmer aus der Metropolregion Rhein-Neckar und Umgebung, die mindestens 30 Stunden pro Woche arbeiten – egal ob vor Ort an einem Arbeits­platz oder im Homeoffice. Teilnehmende erhalten im Rahmen der Studie wissenschaft­lich basierte Tipps zur Steigerung von gesunder Ernährung und körperlicher Aktivität im Arbeits­alltag. Außerdem können sie an einer Verlosung von Gutscheinen für (Online-)Shops aus den Bereichen Sport und Ernährung im Wert von insgesamt 1.000 Euro teilnehmen.

Weitere Informationen zur Studie und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:
www.uni-mannheim.de/smartjob

 

Kontakt:
Theresa Koch (M.Sc.) und Jette Völker (M.Sc.)
Lehr­stuhl Arbeits- und Organisations­psychologie
Universität Mannheim
E-Mail: smartjob uni-mannheim.de