Wahl zum „Rektor des Jahres“: Rektor der Universität Mannheim belegt als Neueinsteiger Platz 2

Am 31. Mai ehrte der Deutsche Hochschul­verband im Rahmen der „Gala der Deutschen Wissenschaft“ zum 13. Mal den „Rektor/Präsidenten des Jahres“.

Pressemitteilung vom 02. Juni 2021
Druckversion (PDF)

Professor Dr. Thomas Puhl, Rektor der Universität Mannheim, belegte als Neueinsteiger bei der Wahl auf Anhieb den zweiten Platz, dicht hinter Professor Dr. Dr. h. c. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn. Mit der Schulnote 1,51 erreichte Hoch erneut die beste Bewertung und wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr. Puhl erzielte die Note 1,53 und ist damit beliebtester Rektor in Baden-Württemberg. Insgesamt 93,4 Prozent der abgegebenen Bewertungen hatten Puhl als „ideale“ oder „sehr gute“ Besetzung für das Amt des Rektors eingestuft. Auf Rang drei liegt der Rektor der Universität Hohenheim und Sieger des Jahres 2016 Professor Dr. Stephan Dabbert mit einer Bewertung von 1,57.

Wie auch in den vorangegangenen Jahren hatten die Wahlberechtigten die Möglichkeit, Kommentare zur eigenen Rektorin bzw. zum eigenen Rektor abzugeben. Darin wird unter anderem Puhls Arbeits­weise gelobt: „Professor Puhl ist für ‚einfache‘ Professoren direkt ansprechbar und setzt sich persönlich für deren Anliegen ein; sehr kollegial und doch mit klaren Vorstellungen.“

Puhl selbst zeigte sich überrascht und sehr erfreut über die Auszeichnung: „Ich bin nahezu sprachlos. Mit so viel Zuspruch hätte ich nicht gerechnet. Es freut mich enorm, dass meine wissenschaft­lichen Kolleginnen und Kollegen offenbar so zufrieden mit meiner Arbeit sind.“ Gleichzeitig betrachte er dieses Ergebnis als zusätzliche Motivation, sich auch zukünftig für die Belange aller Universitäts­mitglieder stark zu machen.

Über die Wahl zum „Rektor des Jahres“

Zur Wahl aufgerufen hatte der Deutsche Hochschul­verband (DHV), die bundes­weite Berufsvertretung der Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler in Deutschland. Der DHV hat 33.000 Mitglieder, von denen rund 28.000 an der Abstimmung teilnehmen konnten. Für das Rektorenranking wurden die Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler gefragt, inwieweit sie die Amtsinhaberinnen und Amtsinhaber als geeignet für die Leitung der Hochschule ansehen. Dabei konnten sie ihre an Schulnoten orientierte Bewertung auf sechs Stufen von „ideale Besetzung“ (Note 1) bis „denkbar schlechteste Besetzung“ (Note 6) angeben.

In die Bewertung flossen nur Hochschulen mit Rektorinnen und Rektoren bzw. Präsidentinnen und Präsidenten ein, für die mindestens 30 Bewertungen abgegeben wurden und die zu Beginn der Abstimmung mindestens 100 Tage im Amt waren, weshalb der Rektor der Universität Mannheim in diesem Jahr zum ersten Mal zur Wahl stand.

Das detaillierte Ergebnis ist in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift „Forschung & Lehre“ zu finden und kann unter https://www.hochschulverband.de/fileadmin/redaktion/download/pdf/presse/ranking-dhv_2021.pdf abgerufen werden.

Ein Pressefoto für Ihre Berichterstattung finden Sie unter:
https://www.uni-mannheim.de/newsroom/presse/pressefotos/
 

Kontakt:
Dr. Maartje Koschorreck
Stellvertretende Pressesprecherin
Universität Mannheim
Tel. +49 621 181–1080
E-Mail: koschorreck uni-mannheim.de