Herausragende Lehr­leistungen an der Universität Mannheim gewürdigt

Ein Dozent aus der Fakultät für Wirtschafts­informatik und -mathematik und eine Dozentin aus der Philosophischen Fakultät erhalten in diesem Jahr für ihre außergewöhnlichen Lehr­leistungen den Lehr­preis der Universität Mannheim.

Pressemitteilung vom 21. Mai 2021
Druckversion (PDF)

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Unterricht an Universitäten seit mehr als einem Jahr hauptsächlich digital statt. Dies stellt nicht nur Studierende, sondern auch Lehr­ende vor besondere Herausforderungen, denen sie mit innovativen Lehr­ansätzen und hohem Engagement begegnen. Für den diesjährigen Lehr­preis der Universität Mannheim wurde wie in den Vorjahren eine Vielzahl an herausragenden Konzepten eingereicht. Besonders hervor taten sich zwei Dozierende, die ihre Studierenden mit ausgefeilten Lehr­konzepten motivieren und über­durchschnittliche Lernerfolge erzielen: Prof. Dr. Daniel Roggenkamp, Inhaber des Lehr­stuhls für Mathematische Physik, erhält den Lehr­preis in der Kategorie „Professur“. In der Kategorie „Juniorprofessur und promovierter Mittelbau“ wird Dr. Caroline Mary, Lektoratsleiterin Französisch der Abteilung Sprach- und Medien­wissenschaften, geehrt.

„Wir würdigen in diesem Jahr zwei Lehr­konzepte aus sehr unterschiedlichen Fach­disziplinen. Das unterstreicht einerseits die herausragende Qualität der Lehre an der Universität Mannheim in der Breite“, sagt Rektor Prof. Dr. Thomas Puhl. „Andererseits zeigen die beiden ausgezeichneten Konzepte, wie gut sowohl digitale als auch praxis­orientierte Formate die Studierenden motivieren und begeistern können.“ Besonders erfreulich sei, auf welch kreative und vielschichtige Weise den unterschiedlichen Leistungs­ständen der Studierenden begegnet werde.

Die Lehr­preise werden voraussichtlich im Rahmen des Universitäts­tages im Herbst 2021 vergeben.

Pressefotos finden Sie unter: https://www.uni-mannheim.de/newsroom/presse/pressefotos/

Weitere Informationen zu den Lehr­preisträgern

Prof. Dr. Daniel Roggenkamp ist Inhaber des Lehr­stuhls für Mathematische Physik an der Universität Mannheim. Für das prämierte Konzept hat Prof. Roggenkamp die Grundvorlesung Lineare Algebra I umfassend überarbeitet und in ein sogenanntes Inverted-Classroom-Format digitalisiert. Eine Vielzahl thematisch gegliederter, kurzer Erklärvideos, die in das Vorlesungs­skript eingebunden sind und die die Studierenden jederzeit anschauen können, ersetzt die klassische Vorlesung. Die reguläre Vorlesungs­zeit wird von Prof. Roggenkamp als vertiefende Diskussions- und Fragestunde genutzt. Fragen können die Studierenden vorab über ein Forum einreichen oder spontan einbringen. Neu ist außerdem, dass die ergänzenden Übungen, Tutorien und Hausaufgaben in derselben Woche wie der Vorlesungs­stoff angeboten werden. So können sich die Studierenden in einer Woche intensiv mit einem Themengebiet auseinandersetzen. Abgerundet wird das Angebot von einem „Help Desk“, also umfangreichen Sprechstundenzeiten, in denen Tutorinnen und Tutoren Hilfe bei der Bearbeitung der Hausaufgaben anbieten. Ein Online-Test zu jedem Thema sowie eine Probeklausur helfen den Studierenden, frühzeitig Wissenslücken aufzudecken und diese beispielsweise mit Hilfe von Repetitorien zu schließen.

Dr. Caroline Mary ist seit 2003 Lektoratsleiterin für Französisch der Abteilung Sprach- und Medien­wissenschaften der Universität Mannheim. Ihr Konzept „Kollaborativer, performativer und interkultureller Spracherwerb – vom (virtuellen) Seminarraum zur Wanderausstellung in drei Akten“ zielt darauf ab, Studierende zusätzlich zum Spracherwerb dabei zu unterstützen, persönliche und soziale Kompetenzen zu erwerben. Zu Beginn des Seminars steht der interaktive Aufbau von Wissen im Vordergrund. Dies geschieht z. B. über Gruppen­arbeiten, lebhafte Rollenspiele und problem­orientierte Gruppen­diskussionen in der Zielsprache. Anschließend findet das erworbene Wissen Anwendung durch eine proaktive Teilnahme an Projekte unter der Leitung von Frau Dr. Mary. Als Antwort auf den Projektaufruf „Utopie Europa – Digitale Utopie“ durch das Institut Français Deutschland und die Deutsch-Französische Hochschule hat Frau Dr. Mary mit ihren Studierenden eine bilinguale Wanderausstellung und ein zweisprachiges Video über die Herausforderungen der digitalen Welt in der aktuellen Gesellschaft gestaltet. Der Wissenstransfer und Blick über den universitären Tellerrand erfolgt in der abschließenden Seminar­phase. Die Studierenden führten, im Rahmen ihres Digital-Forums zu künstlicher Intelligenz, Gespräche mit Expertinnen und Experten aus der Praxis und der Europäischen Kommission. Die Ergebnisse der Projekte wurden bei dem von der Französischen Botschaft Berlin ausgeschriebenen Wettbewerb zur Digitalisierung im Beisein politischer Persönlichkeiten vorgestellt.
 

Kontakt:
Prof. Dr. Daniel Roggenkamp
Inhaber des Lehr­stuhls für Mathematische Physik
Universität Mannheim
Tel. +49 621 181–2691
E-Mail: roggenkamp uni-mannheim.de  

Dr. Caroline Mary
Lektoratsleiterin für Französisch der Abteilung Sprach- und Medien­wissenschaften
Universität Mannheim
Tel. +49 621 181–2390
E-Mail: mary phil.uni-mannheim.de

Linda Schädler
Pressesprecherin / Leiterin Kommunikation
Universität Mannheim
Tel. +49 621 181–1434
E-Mail: schaedler uni-mannheim.de