Dr. Boas Bamberger erhält Südwestmetall-Förderpreis für seine Dissertation an der Universität Mannheim

Der 30-jährige ist einer von neun Nachwuchsforschenden aus Baden-Württemberg, denen am Mittwoch der Förderpreis des Arbeitgeber­verbandes Südwestmetall verliehen wurde. Bamberger erhielt die Auszeichnung für seine Dissertation an der Universität Mannheim zum Thema „Lohnungleichheit und Kunden­zufriedenheit – Eine empirische Untersuchung der Auswirkungen von Lohnungleichheit auf Kunden­beziehungen und Geschäftserfolg“.

Pressemitteilung vom 14. April 2022
Druckversion (PDF)

Bamberger untersucht in seiner Dissertation, wie sich Lohnungleichheit auf Kunden­beziehungen und Geschäftserfolg auswirkt – und ob Unternehmen einen wirtschaft­lichen Anreiz haben, Lohnungleichheit zu steigern oder zu senken. In den universitären Gutachten wird der Dissertation ein substanzieller Forschungs­beitrag zugesprochen, da sie empirisch belege, dass Lohnungleichheit die Kunden­orientierung reduziere und damit die Kunden­zufriedenheit schädige sowie das Reputations­risiko von Unternehmen erhöhe. Zum anderen zeige die Arbeit auf, wie Unternehmen diese ungünstigen Auswirkungen durch unternehmerische Philanthropie vermeiden und den kurzfristigen Geschäftserfolg erhalten könnten.

Über den Südwestmetall-Förderpreis
Mit dem Förderpreis würdigt Südwestmetall seit über 30 Jahren herausragende Leistungen des wissenschaft­lichen Nachwuchses an den neun baden-württembergischen Landes­universitäten. An jeder Universität wird ein mit 5.000 Euro dotierter Südwestmetall-Förderpreis ausgelobt. Die Preise werden jährlich auf Vorschlag der Universitäten für wissenschaft­liche Arbeiten vergeben, die für die industrielle Arbeits­welt oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind. „Wir möchten damit einerseits unseren Beitrag leisten, zu zeigen, wie vielfältig und leistungs­fähig die Wissenschafts­landschaft in Baden-Württemberg ist – und andererseits diese Leistungs­fähigkeit auch angemessen würdigen“, sagte der Südwestmetall-Vorsitzende Wilfried Porth bei der Preisverleihung.

Kontakt:
Luisa Gebhardt
Redakteurin
Universität Mannheim
E-Mail: luisa.gebhardt uni-mannheim.de