Auftakt­veranstaltung von „Mannheim liest ein Buch“

Aula, Universität Mannheim

Die stadtweite Leseaktion „Mannheim liest ein Buch“ war bereits zweimal ein voller Erfolg – und wird diesen Herbst fortgesetzt. Prof. Dr. Thomas Wortmann und Dr. Sandra Beck haben die Aktion 2022 ins Leben gerufen. Dieses Jahr soll der Roman Drei Kameradinnen von Shida Bazyar im Mittelpunkt stehen.

„Ob Freundschaft und Erwachsenwerden, Migration oder Politik – thematisch ist in diesem großartigen Roman für alle etwas dabei“, erklärt Dr. Sandra Beck die Entscheidung für Shida Bazyars Roman Drei Kameradinnen als Mannheimer „Buch der Stadt“ 2024.

Drei Kameradinnen, nominiert für den Deutschen Buchpreis 2021, handelt von der außergewöhnlichen Verbundenheit dreier junger Frauen. Er erzählt von ihrem Leben und davon, was es heißt, immer und überall infrage gestellt zu werden.

Die Auftakt­veranstaltung findet wie in den vergangenen beiden Jahren in der Aula der Universität statt. Am 4. November laden Bazyar, Beck und Wortmann zu einer kostenfreien Lesung mit anschließender Gesprächsrunde ein. Danach sind rund vier Wochen lang verschiedene Veranstaltungen in der Stadt geplant, die sich mit dem Roman auseinandersetzen.

Die stadtweite Leseaktion Mannheim liest ein Buch wird von der Universität Mannheim und dem Mannheimer Nationaltheater organisiert. Kooperations­partner sind das Kulturamt der Stadt Mannheim, die Stadtbibliothek sowie mehrere Mannheimer Institutionen, Vereine und Schulen.
Weitere Informationen sowie das Programm für die diesjährige Aktion finden Sie auf www.mannheimliesteinbuch.de.

Zurück