Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Neu auf Wikipedia: Brillante Frauen und Pionierinnen des Medizinstudiums

Im Rahmen eines sprach­wissenschaft­lichen Seminars zur Online-Enzyklopädie Wikipedia haben Studierende der Universität Mannheim insgesamt 24 Wikipedia-Artikel über bedeutende Frauen erstellt. Der Großteil von ihnen stammt aus Mannheim und der Region. Dazu gehören unter anderem Else von der Leyen und Irma Klausner, die im Jahr 1900 Vorreiterinnen des Frauenstudiums in Deutschland waren.

Pressemitteilung vom 1. März 2021
Druckversion (PDF)

Am 28. Februar 1900 ermöglichte das Großherzogtum Baden offiziell als erstes deutsches Land per Erlass Frauen den vollen Zugang zu Universitäts­studien. Vier Frauen trugen sich zum Sommersemester 1900 in das Matrikelbuch der Universität Heidelberg ein, dar­unter auch Irma Klausner und Else von der Leyen. Die beiden wurden damit zu den ersten ordentlich immatrikulierten Studentinnen der Ruperto Carola und zusammen mit sieben anderen Studentinnen aus Baden zu Pionierinnen des Frauenstudiums in Deutschland überhaupt. Else von der Leyen (später Rosenthal) wurde nach ihrem Studium als erste Frau im Berliner Verein der freigewählten Kassenärzte aufgenommen. Sie war zu dem Zeitpunkt die einzige Frau unter 22 Kassenärzten Berlins. Im Alter von nur 34 Jahren verunglückte sie jedoch.

In dem von Dr. Maja Linthe entwickelten Hauptseminar „Wikipedia-Texte schreiben: Das Projekt Frauen in Rot“ erstellten Studierende der Universität Mannheim insgesamt 24 Wikipedia-Artikel über herausragende Frauen, die zum großen Teil aus Mannheim und Umgebung kamen. Frauen wie Else von der Leyen, Irma Klausner, aber auch viele andere, die sich durch Mut und brillantes Denken auszeichneten, aber in Vergessenheit gerieten. Das 2016 gegründete Wikipedia-Projekt „Frauen in Rot“ hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Frauenbiografien in der Wikipedia zu veröffentlichen. Dadurch soll der Gender-Gap in der Online-Enzyklopädie schrumpfen. Denn der Großteil der Biografien auf Wikipedia handelt von Männern.

Im Rahmen des Seminars wurden auch zwei Edit-a-thons an der Universität Mannheim veranstaltet. Edit-a-thons sind Veranstaltungen der Wikipedia, bei denen Autorinnen und Autoren gemeinsam an Artikeln arbeiten. Auf diese Art und Weise können Neulinge von erfahrenen Wikipedianerinnen und Wikipedianer lernen, wie Artikel erstellt werden. Das Hauptseminar wird im laufenden Semester erneut in der germanistischen Linguistik angeboten.

Zur Wikipedia-Seite des Seminars: de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Edit-a-thon/Mannheim_2020_%E2%80%93_Frauen_in_Rot

Mehr Informationen zum Projekt „Frauen in Rot“: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Frauen/Frauen_in_Rot

Ein Pressefoto kann hier her­untergeladen werden.

Kontakt:
Dr. Maja Linthe
Seminar für deutsche Philologie
Germanistische Linguistik an der Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181–2330
E-Mail: linthe uni-mannheim.de

Yvonne Kaul
Forschungs­kommunikation
Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181–1266
E-Mail: kaul uni-mannheim.de