Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Philosophische Fakultät

Important information concerning the courses of the School of Humanities

Please note:
The list of courses and lectures below is only intended for students at the School of Humanities. Students from other schools can only register for courses from the
University-wide electives.

To start the registration procedure please click on 'Details' behind the course title.

For further questions regarding all the courses offered by the School of Humanities,
please contact the departmental exchange coordinator:

incoming(at)phil.uni-mannheim.de

Suchfilter

Germanistik

GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Mara Kirchmann) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 21.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 21.12.2020 15:30 - 17:00 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Annika Frank) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 21.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 21.12.2020 17:15 - 18:45 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Janneke Meissner) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 22.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 22.12.2020 08:30 - 10:00 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Janneke Meissner) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 22.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 22.12.2020 10:15 - 11:45 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Olga Vrublevskaya) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 23.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 23.12.2020 10:15 - 11:45 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1. (Doz. Olga Vrublevskaya) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 08:30 - 10:00 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Annika Frank) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 08:30 - 10:00 EW 151 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Milena Cosima Mafalda Utz
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 10:15 - 11:45 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme am Tutorium alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Milena Cosima Mafalda Utz
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 18.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 18.12.2020 10:15 - 11:45 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Einführung in die Literatur­wissenschaft (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Literatur:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft: Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung besteht in einer neunzigminütigen Klausur in der vorlesungs­freien Zeit (Januar 2021).
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 21.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Freitag  (wöchentlich) 25.09.2020 - 18.12.2020 12:00 - 13:30 001. A (A 3) [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
Die Vorlesung führt Studien­anfänger in das Gegenstandsgebiet, die Methoden und die Begriffe des Faches Neuere deutsche Literatur­wissenschaft ein. Sie stellt zentrale Kategorien wie ‚Fiktionalität‘ und ‚Ästhetik‘ vor, behandelt die drei Großgattungen Epik, Drama und Lyrik, bietet einen Durchgang durch die deutsche Literatur­geschichte seit dem Barockzeitalter und erörtert einflussreiche Ansätze der Literatur­theorie. Alle diese Aspekte werden anhand exemplarischer literarischer Werke veranschaulicht.
Als Basis und verbindliche Begleitlektüre für die Vorlesung dient folgende Einführungs­darstellung:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
Das Programm der Veranstaltung und weitere Materialien können ab Mitte September über die Lernplattform Ilias her­untergeladen werden.
Für alle Teilnehmer der Vorlesung ist der Besuch eines begleitenden Tutoriums verpflichtend, in dem der Stoff vertieft und ergänzt wird. Die Anmeldung dafür muss separat über das Studierenden­portal vorgenommen werden.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Schüller
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 15.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-15; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Frederik Dumele
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 15.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Frederik Dumele
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 16.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Margarethe Koch
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 16.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Margarethe Koch
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 16.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Margarethe Koch
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 16.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Dora Hinderer
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Saskia Wenz
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 17.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung)
DE
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Schüller
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 18.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 Semesterwochenstunden (SWS) Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden! Das Tutorium vertieft die in der Vorlesung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Inhalte und erprobt Methoden und Analysekategorien durch Übungs­aufgaben. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit der Teilnahme an der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Literatur:
Die relevante Literatur wird mit Veranstaltungs­beginn angegeben.
Prüfungs­leistung:
In der ersten Sitzung werden die Voraussetzungen für die Kreditierung der Vorlesung erläutert.
Lektor(en):
Eva Gredel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 22.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Vorlesung mit begleitendem Tutorium führt anhand des Deutschen in zentrale Teilgebiete der Germanistischen Linguistik ein (v.a. Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik und Pragmatik). Neben ihren zentralen Inhalten und Fragestellungen werden Grundbegriffe und Methoden der Germanistischen Linguistik vorgestellt und eingeübt.

Die Vorlesung und die Tutorien finden im Herbstsemester 2020 rein digital statt.
Karneval und Fastnacht in der spätmittelalterlichen Literatur (Carnival and shrovetide in late medieval literature) (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Textgrundlage
Wuttke, Dieter (Hg.): Fastnachtspiele des 15. und 16. Jahrhunderts, unter Mitarb. von Walter Wuttke, 6. Aufl. Stuttgart 1998 (RUB 9415[6]).
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Bis heute erfreuen sich die Feierlichkeiten im Rahmen von Karneval und Fastnacht in verschiedenen Ländern und Regionen großer Beliebtheit. Aber wo liegen die Wurzeln dieser Festform und wann wird sie ‚literarisch‘? Dieser Ausgangsfrage gehen wir am Beispiel der deutschsprachigen Fastnachtspiele des 15. und 16. Jhs. nach. Aus heutiger Perspektive wirken diese Schauspiele oft im doppelten Sinne ‚komisch‘, erschließt sich doch ihr Witz z.T. erst über den historischen Kontext. Dabei sind die Spiele nicht nur auf Unterhaltung angelegt, vielmehr können sie beispielsweise auch politischen Inhalts sein. Und so erweisen sich manche Unflätigkeiten und Obszönitäten als scharfe Kritik am politischen Gegner oder in ihnen artikulieren sich religiöse oder kulturelle Ressentiments. Anhand repräsentativer Beispiele werden wir uns mit dem Themen- und Figurenspektrum der Spiele, ihrer Rhetorik, Komik und Ästhetik auseinandersetzen.
Ulrich von Liechtenstein: Frauendienst (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Textgrundlage
Ulrichs von Liechtenstein Frauendienst. 2 Bde. Hrsg. v. Reinhold Bechstein. Leipzig 1888 (Deutsche Dichtungen des Mittelalters 6f.).
Grundlegend: Linden, Sandra/Christopher Young (Hg.): Ulrich von Liechtenstein. Leben - Zeit - Werk - Forschung. Berlin/New York 2010.
Eine elektr. Kopie der Bücher wird in ILIAS bereitgestellt.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-29; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ein ‚Ritter aus Leidenschaft‘ ist der Protagonist des Frauendienstes wahrlich, den der steiermärkische Dichter Ulrich von Liechtenstein in seinem Roman buchstäblich mit vollem Körpereinsatz um die Gunst einer Minnedame werben lässt: Für sie unterzieht er sich einer Mundoperation, opfert einen Finger, den er eingebunden in ein Büchlein der Angebeteten zukommen lässt und begibt sich als Venus verkleidet auf eine Turnierfahrt. Doch der Roman erzählt nicht nur die abenteuerliche Geschichte eines Minnenarren, er enthält auch zahlreiche Minnelieder und weitere Textformen, die den Frauendienst zu einem der kuriosesten literarischen Werke des 13. Jahrhunderts macht.
Das Seminar widmet sich den verschiedenen kompositorischen Facetten und intertextuellen Einflüssen des Romans.
Die Text­kenntnis wird zu Beginn des Seminars vorausgesetzt.
Wirklich phantastisch. Erzählungen zwischen Romantik und Realismus (19.-21. Jahrhundert) (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Epochen der deutschen Lyrik (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Für die Prüfungs­leistung können die Teilnehmer zwischen einer Hausarbeit und einer mündlichen Prüfung am Semesterende wählen.
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 EW 169 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Freitag  (wöchentlich) 25.09.2020 - 18.12.2020 12:00 - 13:30
Beschreibung:

Das Seminar gibt anhand ausgewählter Beispieltexte einen Überblick über die Geschichte der deutschsprachigen Lyrik vom Barockzeitalter bis in die Gegenwart. Über die verschiedenen epochen­spezifischen Ausprägungen soll im Laufe des Semesters die enorme Bandbreite der Gattung Lyrik im Hinblick auf Formen, Töne, Sujets und ästhetische Mittel erschlossen und zugleich das ‚Handwerk‘ der Gedichtinterpretation geübt werden.
Als Grundlage dient der Reclamband „Deutsche Gedichte.  Eine Anthologie“, hrsg. von Dietrich Bode. Weitere Texte und Materialien können ebenso wie das detaillierte Programm der Veranstaltung ab Mitte September über die Lernplattform Ilias her­untergeladen werden.

Bildungs­romane: Goethes „Wilhelm Meisters Lehr­jahre“ und Kellers „Der grüne Heinrich“ (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Für die Prüfungs­leistung können die Teilnehmer zwischen einer Hausarbeit und einer mündlichen Prüfung am Semesterende wählen.
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 EW 169 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
Der Entwicklungs- oder Bildungs­roman, der den Werdegang eines (fiktiven) exemplarischen Individuums im Spannungs­feld zwischen eigenen Wünschen und Bedürfnissen und den Anforderungen und Zwängen der Gesellschaft schildert, gilt in der deutschsprachigen Literatur als paradigmatische Leistung der klassisch-romantischen Epoche und des 19. Jahrhunderts. Die entsprechenden Texte eröffnen eine Fülle aufschlussreicher Perspektiven auf die Geschichte des Individuums und seines Selbstverständnisses, auf Konzepte von Bildung und Selbstverwirklichung und auf die komplizierten, konfliktreichen Beziehungen zwischen dem Einzelnen und der sozialen Ordnung.
Mit Goethes „Wilhelm Meisters Lehr­jahre“ und Gottfried Kellers „Der grüne Heinrich“ (nach der ersten Fassung von 1854/55!) werden im Seminar zwei herausragende Beispiele des Genres 'Bildungs­roman' eingehend besprochen. Gewisse vorgegebene Themenschwerpunkte und Fragestellungen sollen dabei die Erschließung der umfangreichen Werke und ihres vielschichtigen Gehalts leiten und erleichtern. Als Textgrundlage dienen die jeweiligen Ausgaben im Reclamverlag:
Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meisters Lehr­jahre (RUB 7826) und
Gottfried Keller: Der grüne Heinrich (RUB 18282).
Lektürehilfen revisited (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Jeder kennt sie, viele nutzen sie, niemand spricht darüber. Lektürehilfen sind für viele Schüler*innen fester Bestandteil ihrer Unterrichts- und Klausurvorbereitung – und auch viele Lehrer*innen greifen auf diese Texte zurück, um ihren Unterricht zu gestalten. Lektürehilfen bieten Erläuterungen zum/r jeweiligen Autor*in, zur Epoche und zur Gattung, vor allem aber liefern sie Interpretations­ansätze. Dazu greifen sie in der Regel auf literatur­wissenschaft­liche Forschung zurück. Und hier liegt ein Problem: Verlage sehen wenig Anlass für Überarbeitungen bei Neuauflagen, weil sich Lektürehilfen auch ohne Aktualisierungen gut verkaufen. Neuere Forschungs­debatten (etwa zu Genderfragen, zur Interkulturalität, zum Postkolonialismus) finden deshalb nur selten Eingang in Lektürehilfen – und damit auch nicht in den schulischen Deutsch­unterricht.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit drei literarischen Texten, die auf der Empfehlungs­liste für Gymnasien in Baden-Württemberg stehen und den Lektürehilfen, die zu diesen Texten auf dem Markt zu finden sind: E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“, Annette von Droste-Hülshoffs „Judenbuche“ und Irmgard Keuns „Das kunstseidene Mädchen“. Wir setzen uns mit den Leistungen von Lektüreschlüsseln auseinander, fragen aber auch nach deren Leerstellen. Das Seminar wird synchrone und asynchrone Arbeits­phasen kombinieren. Es wird also angeleitete Gruppenarbeits­phasen geben sowie Zoom-Sitzungen, in denen wir über das Erarbeitete sprechen.

Crime: Varianten der Spannungs­literatur (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Christoph Weiß
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-20; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Das Seminar widmet sich den Varianten der sog. Spannungs­literatur, insbesondere den Subgenres Polizeiroman, Detektivroman, Historischer Kriminalroman, Politthriller und Geheimdienstroman.
Die Veranstaltung wird online per ZOOM stattfinden, und Sie erhalten rechtzeitig vor der ersten Sitzung am 2. Okt. einen entsprechenden Link sowie nach Ende des Anmelde­verfahrens eine Liste der im Seminar zu besprechenden Texte.
„Urkatastrophe“ oder „Birth of a Nation“? Deutsche und kanadische Erinnerung an den Ersten Weltkrieg (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Sandra Beck (E-Mail-Adresse: beck(at)uni-mannheim.de).
Prüfungs­leistung:
Art der Leistungs­nachweise:

Option 1: Hausarbeit
  • Prüfungs­leistung: literatur­wissenschaft­liche Hausarbeit
  • Studien­leistungen: kleinere schriftliche Vorbereitungen auf die Sitzung
  • zusätzliche Lernleistung: Erarbeitung eines Lernportfolios zur digitalen Exkursion

Option 2: mündliche Prüfung
  • Prüfungs­leistung: mündliche Prüfung zur Theorie und einem literarischen Text
  • Studien­leistungen: kleinere schriftliche Vorbereitungen auf die Sitzung
  • zusätzliche Lernleistung: Erarbeitung eines Lernportfolios zur digitalen Exkursion und Dokumentation der Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
Lektor(en):
Sandra Beck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?

Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt, also digital live; das Seminar wird nicht aufgezeichnet. Zu dem Zoom-Raum gelangen Sie über den im Portal2 hinterlegten Link.
Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Zudem sind zwei asynchrone Arbeits­phasen geplant, deren Ergebnisse schriftlich dokumentiert und in der Zoom-Präsenz diskutiert werden. Über die weiteren Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie in der ersten Sitzung informiert.
 

Kommentar
  „Die Ur-Szene des Gedächtnisses heißt Zeugnis ablegen von der anatrope, dem Umsturz aus Leben in Tod, ist der indexikalische Akt des Zeigens auf die Toten (Ahnen) und der ikonische Akt, die Toten als Lebende in eine Vorstellung von ihnen zu transformieren.“
Renate Lachmann: Gedächtnis und Literatur. Intertextualität in der russischen Moderne. Frankfurt/Main 1990, S. 24.
Dieses Zitat eröffnet Astrid Erlls grundlegende Studie Gedächtnisromane. Literatur über den Ersten Weltkrieg als Medium englischer und deutscher Erinnerungs­kulturen in den 1920er Jahren (2003). An dieses Forschungs­feld des Erzählens vom Krieg schließt das Seminar an: Aus der Perspektive der kultur­wissenschaft­lichen Gedächtnisforschung werden wir im Seminar komparatistisch unterschiedliche Formen und Funktionen des Gedenkens an den Ersten Weltkrieg diskutieren. Thematisiert werden Wandlungen in den medialen Formen kollektiven Erinnerns im Laufe der Zeit, aber auch Unterschiede und Gemeinsamkeit zwischen deutschen und kanadischen Erinnerungs­kulturen. Eröffnet wird so eine kritische Diskussion über die medialen Sinnangebote und ihre Narrationen. Die Bandbreite der Erinnerungs­versionen und der an sie gekoppelten symbolischen Sinnstiftungs­versuche reicht von der Erinnerung des Ersten Weltkrieges als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George Kennan) bis hin zur Vorstellung eines großen nationalen Erlebnisses, gar als „Aufbruch der Nation“ (Schauwecker) bzw. „Birth of a Nation“.

Begleitet wird das Seminar von einer Exkursion zu den Erinnerungs­orten, die aufgrund der aktuellen Pandemie nicht als Reise zu den einstigen Schlachtfeldern und heutigen Denkmälern realisiert werden kann, sondern als digitaler Erkundungs­gang durch die Angebote der jeweiligen Museen angelegt ist.

Damit gliedert sich das Seminar in drei thematische Abschnitte:
  1. Theoretische Einführung in den Themenkomplex „kollektives Gedächtnis“, „Erinnerungs­orte“ und „Literatur als Medium des kollektiven Gedächtnisses“
  2. Digitale Exkursion zu den Erinnerungs­orten des Ersten Weltkriegs und Erarbeitung des historischen Hintergrunds
  3. Diskussion literarischer Erinnerungs­orte. Im Fokus vier Romane, die den Ersten Weltkrieg literarisch verarbeiten – Erich Maria Remarques Im Westen nichts Neues (1929), Timothy Findleys The Wars (1977) und L.M. Montgomerys Rilla of Ingleside (1921) sowie Auszüge aus Ernst Jüngers In Stahlgewittern (Fassung letzter Hand 1978).
Auf Ilias zur Verfügung gestellt werden die theoretischen Texte, mit denen wir unser methodisches Untersuchungs­design erarbeiten. Auch der Erkundungs­gang durch die museale Aufarbeitung des Ersten Weltkriegs wird über Ilias organisiert.
Zur Vorbereitung auf das Seminar können Sie bereits beginnen mit der Lektüre von Remarques Im Westen nichts Neues (Köln: KiWi, 15. Aufl. 2014; sollten Sie bereits eine andere Ausgabe besitzen, können Sie diese natürlich verwenden).
Spur eines Kindes. Eine Mediengeschichte des Tagebuchs von Anne Frank (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-24; Virtuelles Gebäude
Generationen­romane. Fiktionen des Filiation (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-19; Virtuelles Gebäude
Von den Bestsellerautorinnen der Weimarer Republik und ihren Karrieren in der Nachkriegszeit. Irmgard Keun und Gabriele Tergit (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann , Sandra Beck
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-23; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?

Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt. Zu dem jeweils gebuchten Zoom-Raum gelangen Sie über dem im Portal2 hinterlegten Link. Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Über die weiteren Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie in der ersten Sitzung informiert.


Kommentar

Die Publikation von Dirk Kurbjuweit Roman Haarmann (2020) und der immense Erfolg der Krimi-Serie um Volker Kutschers Gereon Rath unter dem Titel Babylon Berlin (aktuell 3 Staffeln) belegen exemplarisch, dass das mediale Interesse an der Weimarer Republik immer noch außerordentlich groß ist. Für die Repräsentation der Nachkriegsliteratur dagegen lässt sich aktuell vor allem auf die Verfilmung von Siegfried Lenz’ Kriegsroman Der Überläufer aus den 1950er Jahren verweisen. Dieses Projekt konnte nicht einmal ansatzweise eine vergleichbare öffentliche Aufmerksamkeit verbuchen.

Dieser Diskrepanz in der kulturellen Erinnerung widmet sich das Seminar aus literarhistorischer Perspektive. Mit Irmgard Keun und Gabriele Tergit rückt das Seminar zwei Autorinnen in den Mittelpunkt der Diskussion, die von der Literatur­geschichtsschreibung eindeutig in den ästhetischen Schreib­projekten und diskursiven Kontexten der Weimarer Republik verortet werden. Ihre Karrieren in den 1920er Jahren als Journalistinnen und Bestsellerautorinnen sind gut erforscht. Sucht man dagegen nach ihren Spuren in den disparaten Exil-Literaturen ab 1933 oder gar in der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur nach 1945, ist die Forschungs­literatur deutlich zurückhaltender. Die Gründe für das literarhistorische Vergessen dieser deutsch-jüdischen Schriftstellerinnen und ihrer nach dem Ende des ‚Dritten Reiches‘ publizierten Texte sind sicherlich vielfältig – eine Rolle spielt sicherlich die prekäre Stellung der Exil-Autor*innen im literarischen Feld der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur allgemein.

Ausgehend von der These einer „synthetischen Moderne“ (Frank/Scherer) diskutiert das Seminar jeweils zwei Romane der ausgewählten Schriftstellerinnen aus der Weimarer Republik und der Nachkriegsliteratur und fragt nach Kontinuitäten und Diskontinuitäten in den literarischen Verfahrensweisen: Inwiefern begegnen die Texte den Herausforderungs­lagen des zeithistorischen Kontextes mit je anderen Schreib­strategien? Wie reagieren Autorinnen, deren Bestseller poetologisch auf die Modernisierungs­erfahrungen und neue Wahrnehmungs­dispositive in der Weimarer Republik – Urbanisierung, Medienrevolutionen, Massenkultur – mit dem „Topos ‚Tempo‘“ (Bienert 1992) und der Epochensignatur ‚Verkehr‘ (Roskothen 2003) auf die grundsätzlich veränderte Erfahrungs­konstellation nach dem Zweiten Weltkrieg? Verlieren die Texte der Nachkriegszeit ihre zeithistorische Signatur und werden auch aus diesem Grund literarhistorisch nicht erinnert? Gibt es Kontinuitätslinien zwischen der Suche nach dem Glanz (Keun: Das kunstseidene Mädchen) und der Konfrontation mit einem zur Groteske geronnene Deutschland (Keun: Ferdinand)? Lässt sich eine Literatur der Neuen Sachlichkeit mit ihrer Semantik der „Betriebs­amkeit“ (Marx 2009) mit den Literaturen einer beginnenden Restaurations­phase vergleichen, die durch Erstarrung, Entschleunigung und Ernüchterung gekennzeichnet ist? Welche Verschiebungen lassen sich in den realistischen Schreib­verfahren beobachten, die jeweils auf die Erfassung und Verarbeitung der Wirklichkeit gerichtet sind?

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind Bereitschaft zur intensiven und umfangreichen Lektüre. Die ausgewählten Texte sind gut lesbar, haben aber einen nicht zu vernachlässigenden Umfang. Wir empfehlen in Vorbereitung auf das Seminar
  1. die literatur­geschichtlichen Kenntnisse des Zeitraums 1920–1955 aufzufrischen (insbesondere im Blick auf die Produktions-, Rezeptions- und Distributions­bedingungen),
  2. die biographischen Lebenswege der Autorinnen von der Weimarer Republik ins Exil bis in die Nachkriegszeit zu recherchieren und aufzuarbeiten sowie
  3. die ausgewählten vier Romane intensiv zu lesen.

Primärliteratur
  1. Keun, Irmgard: Das kunstseidene Mädchen. Berlin: List 2013 – 256 S., 10 Euro Taschenbuch
  2. Keun, Irmgard: Ferdinand, der Mann mit dem freundlichen Herzen. Berlin: List 2019 – 240 S., 12 Euro Taschenbuch
  3. Tergit, Gabriele: Effingers. Frankfurt/Main: Schöffling 9. Aufl. 2019 – 904 S., 28 Euro Hardcover
  4. Tergit, Gabriele: Käsebier erobert den Kurfürstendamm. München: btb 2017 – 400 S., 11 Euro Taschenbuch
Aufgeführt sind die aktuell verfügbaren Ausgaben der Texte; sollten Sie eine andere Ausgabe besitzen, können Sie diese selbstverständlich auch verwenden. Sie können auch erwägen, von Irmgard Keun die bei Wallstein erschienene dreibändige Werkausgabe zu kaufen (2044 S., 39 Euro Hardcover)
Phraseologie des Deutschen - Phraseology of the German Language (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Grundlegende Literatur: Burger, Harald (2015): Phraseologie. Eine Einführung am Beispiel des Deutschen. 5. neu bearbeitete Auflage. Berlin. Weitere Literatur und Materialien werden ab Mitte September in ILIAS verfügbar sein.
Lektor(en):
Angelika Storrer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 10.10.2020 10:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Bitte beachten Sie: Das Seminar wird vollständig in digitaler Form durchgeführt. Neben den wöchentlichen ZOOM-Sitzungen (Montag 12:00 – 13:30 Uhr) umfasst es eine Block­veranstaltung am Samstag, den 10. Oktober 2020 (ebenfalls über ZOOM durchgeführt). Dafür entfallen die wöchentlichen Sitzungen am 12.10. und 19.10.2020.
Zur Phraseologie gehören mehrteilige Wortschatzeinheiten wie z.B. Idiome („die Flinte ins Korn werfen“, „blau machen“), Kollokationen („Zähne putzen“, „harter Winter“) oder Sprichwörter („Viele Köche verderben den Brei“, „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“). Im Seminar verschaffen wir uns zunächst einen Überblick, welche syntaktischen und semantischen Besonderheiten diese Einheiten aufweisen. Weiterhin wird vermittelt, wie man digitale Sprachressourcen im Internet nutzen kann, um sich über Herkunft und Bedeutung von deutschen Idiomen und Sprichwörtern zu informieren. Wir beschäftigen uns dann mit den stilistischen und sprachspielerischen Funktionen phraseologischer Einheiten und analysieren, wie diese in der Werbung, in journalistischen und literarischen Texten sowie in der Internet-Kommunikation eingesetzt werden.
Digital Literacy - Digital Literacy (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Andreas Witt
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
„Auf der Suche nach einer Bestimmung des Begriffs „Digital Literacy“ wird klar, dass dies gar nicht so einfach ist.“ schreibt Lars Kilian (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung). In dem Seminar nähern wir uns diesem Thema insbesondere über die Praxis.
In den Sitzungen werden Konzepte aus der Informatik, die für die Digitale Sprach­wissenschaft relevant sind, eingeführt und praktisch umgesetzt. Hierfür zählen der Repräsentation von Textdaten in Computern, die Organisation großer Datenmengen und die Aufbereitung von Texten für die (online) Publikation.
Im zweiten Teil des Seminars wird das erworbene Wissen genutzt, um erste Erfahrungen mit der Verarbeitung und Analyse von Texten in Programmierumgebungen zu sammeln.
Es ist geplant die erste Sitzung, ggf. Open Air, als Präsenz­veranstaltung durchzuführen. Alle angemeldeten Studierenden werden hierüber in einer E-Mail informiert.
Textqualität und soziale Medien - Text Quality and Social Media (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Literatur:
Linthe, Maja (2020): Texte zwischen Links und Likes: Die Textqualitätskategorien des Mannheimer Analyseleitfadens für Social-Media-Texte. Deutsche Sprache : ds, 48, S. 126-145.
Marx, Konstanze/Weidacher, Georg (2014): Internetlinguistik. Ein Lehr- und Arbeits­buch. Tübingen: Narr Francke Attempto (= Narr Studien­bücher).
Nussbaumer, Markus; Sieber, Peter (1994): Texte analysieren mit dem Zürcher Textanalyseraster. In: Sieber, Peter/Brütsch, Edgar. Sprach­fähigkeiten - besser als ihr Ruf und nötiger denn je! Ergebnisse und Folgerungen aus einem Forschungs­projekt. Aarau u.a.: Sauerländer (= Sprachlandschaft; 12), S. 141-186.
Sieber, Peter (2008): Kriterien der Text­bewertung am Beispiel Parlando. In Janich, Nina (2008) (eds.). Textlinguistik. 15 Einführungen. Tübingen, S. 271-290.
Storrer, Angelika (2020): Textqualität digital: Ein Modell zur Qualitäts­bewertung digitaler Texte. Deutsche Sprache : ds, 48(2), S. 101–125.
Storrer, Angelika (2014): Sprachverfall durch internet­basierte Kommunikation? Linguistische Erklärungs­ansätze - empirische Befunde. In: Plewnia, Albrecht/Witt, Andreas (Hg.): Sprachverfall? Dynamik - Wandel - Variation. Berlin/New York: de Gruyter. S. 171-196. (= Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2013).

Eine umfangreiche Liste mit Forschungs­literatur wird bis zum Anfang des Seminars erstellt.
Lektor(en):
Maja Linthe
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Textqualität von Social-Media-Texten, die sich inhaltlich mit dem Thema „Körper“ auseinandersetzen. Wir beginnen mit einer kurzen Einführung in die zentralen Themen und Termini der Textlinguistik, die für die Beschreibung von Texten wesentlich sind und mit denen wir diese in ihrer Struktur, Funktion und Verarbeitung analysieren können.
Daran anschließend werden wir uns mit dem Thema der Textqualität befassen und mit der Frage, wie und nach welchen Kriterien sich Texte bewerten lassen. Grundlagentexte sind dazu u.a. das Zürcher Textanalyseraster und der u.g. Text von Peter Sieber (2008). Für die Textqualität von Social-Media-Texten werden jedoch zusätzliche Kriterien relevant. Wir werden uns mit einem Kategorien­modell für Social-Media-Texte beschäftigen, welches das traditionelle Analyse­modell ergänzt (Linthe 2020). Die jeweiligen Grundlagentexte zu den einzelnen Kriterien werden gemeinsam im Seminar diskutiert.
Ausgerüstet mit dem traditionellen und dem für Social-Media-Texte erweiterten Modell werden die Studierenden eigenständig Textanalysen an Texten aus Social-Media-Plattformen ihrer Wahl durchführen und im Seminar präsentieren. Jede/r Studierende sollte sich für das Seminar einen Account seiner/ihrer Wahl aus dem Themen­bereich „Körper“ auswählen. In den einzelnen Seminarsitzungen wird es nach der Präsentation mit Textanalyse und Besprechung der jeweiligen Grundlagentexte die Möglichkeit geben, die Analyse auch an weiteren, eigenen Beispieltexten, in Break-Out-Rooms und gemeinsam mit den anderen Studierenden, durchzuführen.
Das Seminar wird online auf Zoom stattfinden. Sie benötigen Mikrofon und Kamera für die Teilnahme.
Digitale Datensammlungen im Kontext der Fremdsprachenerwerbsforschung - Digital Data Collections in the Context of SLA research (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Tassja Weber
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Digitale Datensammlungen in der empirischen Forschung zum Erwerb und Gebrauch einer Zweit- bzw. Fremdsprache haben im letzten Jahrzehnt an Relevanz zugenommen. Im Seminar widmen wir uns dem Einsatz solcher digitaler Datensammlungen, sogenannten Lernerkorpora. Lernerkorpora (pl., das Lernerkorpus (sg.)) sind elektronisch verfügbare Texte von Sprachlernenden, die oft mit weiteren linguistischen Informationen angereichert sind. Der Fokus des Seminars liegt auf digitalen Datensammlungen, die schriftliche Texte von Lernerenden des Deutschen als Fremdsprache enthalten. Das Seminar gliedert sich in zwei thematische Bereiche:
1. Aufbau und Aufbereitung digitaler Datensammlungen
2. Analyse und Auswertung digitaler Datensammlungen.
Die zwei thematischen Bereiche werden begleitet von praktischen Übungen in- und außerhalb von Lernerkorpora. Das Seminar verfolgt das Ziel, Kompetenzen im Umgang mit digital verfügbaren Datensammlungen von Sprachlernenden aufzubauen (‚digital data literacy‘). Das bedeutet insbesondere, dass eingeübt wird, Abfragen in Lernerkorpora zu formulieren und entsprechend linguistischer Fragestellungen und unter Anwendung zentraler Analysemethoden auszuwerten.
Die im Seminar erlangten Kompetenzen können z. B. in einer schriftlichen Prüfungs­leistung in Form einer eigenen empirischen Lernerkorpus-Untersuchung angewandt werden.
Es ist vorgesehen, ausgewählte Materialien, die von der Lehr­person erstellt und im Seminar eingesetzt werden (z. B. Übungen/erläuternde Graphiken) im Anschluss als freie, digitale Bildungs­materialien (Open Educational Resources, OER) in einem zentralen Repositorium zu veröffentlichen. Aus diesem Grund ist geplant, ausgewählte Materialien und die Arbeit mit ihnen im Seminarkontext intensiv zu reflektieren.
Die Veranstaltung findet in einem digitalen Format statt, mit synchronen und asynchronen Lehr-/Lern­phasen. Wir werden hauptsächlich mit ZOOM und ILIAS arbeiten. Die konkreten Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung werden in der ersten Sitzung im Detail erläutert. Die erste Sitzung findet über ZOOM statt.
Die Bereitschaft, englischsprachige Fach­texte zu lesen und vorzubereiten, wird vorausgesetzt.
Sprachliche Lücken - Linguistic Gaps (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Literatur:
Die Literatur wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Prüfungs­leistung:
Referat, aktive Mitarbeit und Hauptseminararbeit
Lektor(en):
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Es ist bekannt, dass zwischen den Sprachen der Welt Verwandtschafts­verhältnisse bestehen und dass die Systeme genetisch verwandter Sprachen Gemeinsamkeiten auf mehreren Ebenen aufweisen. Gleichzeitig unterscheiden sich die einzelnen Sprachen in vielerlei Hinsicht. Selbst zwischen eng verwandten Sprachen, wie etwa dem Deutschen und dem Englischen, treten zahlreiche Divergenzen auf, die alle grammatische (dar­unter phonologische, morphologische, syntaktische und semantische) und lexikalische Teil­bereiche tangieren. In diesem Hauptseminar widmen wir uns Phänomenen, die in bestimmten Sprachen grammatikalisiert oder lexikalisiert sind, die aber in anderen Sprachen keine grammatische bzw. lexikalische Kategorisierung aufweisen. So verfügt zum Beispiel das Niederländische über kein Wort, das „Bruder / Brüder und Schwester / Schwestern“ bezeichnet. Im Deutschen dagegen ist dieses Konzept mit dem Wort „Geschwister“ und im Englischen mit dem Wort „sibling“ lexikalisiert. Ein weiteres Beispiel sind Idiome, die sprach­übergreifend oft keine Äquivalente haben. Im grammatischen Bereich kann man die Kategorie des Aspekts als Beispiel nennen, über die das Deutsche nicht verfügt, die aber in anderen Sprachen, wie etwa im Englischen oder in den slawischen Sprachen, eine große Rolle spielt. Im Unterschied zum Deutschen, Englischen und vielen anderen Sprachen, verfügen dagegen die meisten slawischen Sprachen über keine Artikel. Trotzt solcher grammatischen und lexikalischen Lücken, die jede Sprache aufweist, sind Sprecher in der Lage, entsprechende Konzepte mittels diverser anderen Strategien sprachlich auszudrücken.
In diesem Hauptseminar wird das Deutsche aus sprachvergleichender Perspektive unter dem Blickwinkel solcher sprachlichen Lücken betrachtet. Dabei werden theoretische Aspekte des Sprachvergleichs und Konzepte von sprachlichen Lücken diskutiert und korpuslinguistische Methoden herangezogen. Zum Einsatz kommen insbesondere Paralellkorpora. Ausgewählte grammatische und lexikalische Phänomene werden qualitativen und quantitativen Analysen von Übersetzungs­äquivalenten unterzogen. Das Ziel ist, durch den gebrauchs­orientierten, korpus­basierten Sprachvergleich tiefere Kenntnisse über das grammatisch-lexikalische System des Deutschen (und die Systeme anderer Sprachen) zu gewinnen.
Hinweis: Das Hauptseminar findet im digitalen Lehr-Format via Zoom statt.
Medizinische Kommunikation - Medical Communication (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Vorbereitungs­literatur:
Busch, Albert / Spranz-Fogasy, Thomas (2015). Sprache in der Medizin. In: Felder, Ekkehard/Gardt, Andreas (Hrsg.). Handbuch Sprache und Wissen. Bd.1, Berlin/Boston: de Gruyter, S. 335-357. (erschienen September 2014).
Lektor(en):
Thomas Spranz-Fogasy
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ärztliches Handeln besteht zu einem erheblichen Teil aus Gesprächen. Gespräche sind aber nicht als Begleiterscheinung „eigentlichen“ ärztlichen Handelns zu verstehen, sondern sind wesentliches Element der medizinischen Aufgabenstellungen. Ob Visite, Erst- oder Therapiegespräch, ob Anamnese, Diagnose oder Verordnung - immer müssen diese und andere ärztliche Aufgaben sprachlich bewältigt und vermittelt werden. Auch unter einer linguistischen Perspektive ist das ärztliche Gespräch interessant, weil sich viele sprachlich-kommunikative Aspekte und Probleme darin finden wie aufgabenbezogenes Sprachhandeln, fach­sprachliche Kommunikation, asymmet­ri­sche Kommunikations­beziehung oder institutionell überformte Interaktion.
Im Seminar soll die Bandbreite ärztlichen Gesprächshandelns bestimmt werden, sollen für spezifische Gesprächstypen wie Erstgespräch, Überbringen schlechter Nachrichten, präoperative Aufklärung etc. Aufgabenstellungen und ihre sprachlichen Bearbeitungs­möglichkeiten rekonstruiert werden sowie Kommunikations­störungen und ihre Ursachen identifiziert werden.
Das Seminar findet, abhängig von der Seminargröße, in hybrider Form statt: als Zoom-Veranstaltung, mittels elaborierter Präsentationen, die auf ILIAS eingestellt werden und Hausaufgaben enthalten sowie ggf. und hoffentlich auch in Präsenzform.

Das Seminar kann im MA Sprache und Kommunikation für folgende Module angerechnet werden:
  • Linguistische Theorien
  • Linguistische Methodik
  • Interaktion und Text
Wissenschafts­methodische Grundlagen der Korpuslinguistik - Foundations of Scientific Methodology in Corpus Linguistics (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Marc Kupietz , Rainer Perkuhn
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ein Textkorpus ist eine – idealerweise elektronisch verfügbare – Sammlung von authentischen Texten. Mit der Verfügbarkeit von äußerst großen Korpora und innovativen Korpusanalysemethoden hat die empirische Untersuchung von Sprache in den letzten Jahren eine neue Qualität angenommen und erheblich an Bedeutung gewonnen, so dass sich für die wissenschaft­liche Betätigung in diesem Bereich eine eigene Bezeichnung – Korpuslinguistik – etabliert hat. Ihr besonderes Potenzial eröffnet die Korpuslinguistik vor allem dann, wenn sie nicht bloß als lose Sammlung von Daten und Methoden verstanden wird, sondern als ein eigenständiges Forschungs­paradigma mit einer bestimmten Sicht auf das Phänomen Sprache.
Dieses Hauptseminar vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Korpuslinguistik von der Textakquisition über die Datenaufbereitung bis hin zu elaborierten Korpusanalysemethoden und konkreten Anwendungs­szenarien. Im Mittelpunkt stehen zentrale korpuslinguistische Konzepte und praktische Übungen sowie die wissenschafts­theoretische Reflexion der eingesetzten Methodik. Einen besonderen Stellenwert wird dabei die Kookkurrenzanalyse einnehmen. Je nach Interessenlage kann der konzeptuelle Hintergrund der Methoden eingehender diskutiert sowie Anwendungs­anknüpfungen in der Lexikografie oder der DaF-Didaktik ausgeleuchtet werden.
Die Dozenten arbeiten am Institut für Deutsche Sprache und sind dort für Ausbau und Pflege des DEUTSCHEN REFERENZKORPUS (DEREKO) sowie für die Entwicklung von korpuslinguistischer Analysemethodik verantwortlich.

Die Veranstaltung wird in digitaler Form durchgeführt. Weitere Details zur Veranstaltung sowie das Format weiterer Termine werden in der ersten Sitzung besprochen. Die erste Sitzung findet über ZOOM statt; für die Teilnahme sind ein PC bzw. Laptop sowie eine möglichst stabile Internetverbindung erforderlich. Der Link zum virtuellen Seminarraum wird im Vorfeld an angemeldete TeilnehmerInnen verschickt.

Links:
Programm­bereich Korpuslinguistik: http://www.ids-mannheim.de/kl/
DEUTSCHES REFERENZKORPUS DEREKO: http://www.ids-mannheim.de/kl/projekte/korpora/
Korpusrecherchesystem COSMAS II: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/
Kookkurrenzdatenbank CCDB: http://corpora.ids-mannheim.de/ccdb/

Das Seminar kann im MA Sprache und Kommunikation im Modul Linguistische Methodik angerechnet werden.
Verstehen und Verständigung - Comprehension and Communication (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Literatur zur Einführung:
Stevanovic, T. M. & Koski, S. E. (2018): Intersubjectivity and the domains of social interaction: proposal of a cross-sectional approach. In: Psychology of Language and Communication 22, 1, 39–70, https://content.sciendo.com/configurable/contentpage/journals$002fplc$002f22$002f1$002farticle-p39.xml
Prüfungs­leistung:
Für den Erwerb von 7 ECTS-Punkten sind die Beantwtung von Fragen zur Basisliteratur, die Teilnahme an einem Referat und die Anfertigung einer Hausarbeit (20 Seiten) bzw. das Ablegen einer Seminar­prüfung erforderlich.
Lektor(en):
Arnulf Deppermann
Termin(e):
Dienstag  (Blocktermin) 29.09.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 07.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 14.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 21.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Frage nach dem Verstehen bewegt seit Jahrhunderten die Geistes- und Sozial­wissenschaften. Welche Rolle spielen sprachliches Wissen und soziale Konventionen beim Verstehen? Was sind eigentlich die Gegenstände von Verstehen – Personen, Intentionen, Emotionen, Handlungen, Sätze etc.? Wie verhält sich Verstehen anderer zum Wissen über andere? Wie verhalten sich Fremdverstehen und Selbstverstehen (Introspektion)?
Im Seminar beschäftigen wir uns mit verschiedenen Aspekten von Verstehen und unterschiedlichen theoretischen und methodischen Zugängen:
  • die sozialphilosophische Dimension: die Bedeutung von Unterstellungen der Rationalität und Intersubjektivität für die Verstehens­fähigkeit;
  • die soziokognitive Dimension: die Rolle von geteiltem Wissen und Schlussfolgerungen über den anderen und von psycholinguistischen Prozessen wie Priming und Imitation;
  • die leibliche und emotionale Dimension: körperliche Resonanz und Empathie;
  • die interaktive Dimension: Prozeduren der Sicherung von Verständigung und der Behandlung von Missverständnissen im Gespräch.

Das Seminar kann im MA Sprache und Kommunikation für folgende Module angerechnet werden:
  • Linguistische Theorien
  • Linguistische Methodik
  • Interaktion und Text
Das Seminar wird vollständig in digitaler Form über ZOOM durchgeführt. Für die Teilnahme sind ein PC bzw. Laptop sowie eine möglichst stabile Internetverbindung erforderlich.
Feldforschung und Transkription im Kontext von Korpora gesprochener Sprache - Field work and transcription in the context of oral corpora (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julia Kaiser
Termin(e):
Freitag  (Blocktermin) 02.10.2020 15:30 - 18:30 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 17.10.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 28.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Blocktermin) 13.11.2020 13:45 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Blocktermin) 27.11.2020 13:45 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Wer Gespräche und gesprochene Sprache untersuchen will, muss zunächst einmal einen Zugang zu Daten gewinnen und die erhobenen Daten technisch aufbereiten und transkribieren. In diesem Seminar werden die grundlegenden Kompetenzen erworben, die für die Erhebung und Aufbereitung von Gesprächen und gesprochener Sprache notwendig sind. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Erhebung von medial (per Telefon oder Videotelefonie) vermittelten Gesprächen. Themen des Seminars sind: Der Feldzugang und die Rolle des Forschers im Feld, Forschungs­ethik (Datenschutz, Datenanonymisierung), die Bedeutung von Metadaten in und für Mündliche Korpora, die Dokumentation und digitale Bearbeitung von Audio- und ggf. Videoaufnahmen und das Transkribieren solcher Aufnahmen nach dem Gesprächsanalytischen Transkriptions­system GAT2 mit Hilfe des Editors FOLKER. Das Seminar verbindet kompakte thematische Einführungen und Demonstrationen durch die Dozenten mit praktischen Übungen der TeilnehmerInnen.
7 ECTS-Punkte werden durch eine eigenständige Datenaufnahme, deren Bearbeitung (Schneiden und Maskieren) und schriftliche Reflexion sowie durch eine Probetranskription erworben. Die pünktliche Abgabe der Aufnahmen und Dokumente wird ebenso erwartet wie die Vorbereitung auf die Sitzungen durch Leseaufgaben.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Studierende beschränkt. Es werden prioritär Studierende des MA „Sprache und Kommunikation“ zugelassen. Studierenden, die eine Abschlussarbeit im Bereich der Konversations­analyse oder der Erforschung der gesprochenen Sprache schreiben wollen, wird der Besuch dieses Seminars empfohlen.
Das Seminar wird online über Zoom stattfinden; für die Teilnahme sind ein PC bzw. Laptop sowie eine möglichst stabile Internetverbindung erforderlich. Der Link zum virtuellen Seminarraum wird im Vorfeld an angemeldete TeilnehmerInnen verschickt.
Kontakt: Dr. Julia Kaiser (kaiser(at)ids-mannheim.de), Sprechstunde n.V. (nach Absprache digital per Zoom oder persönlich im IDS)

Das Seminar kann im MA Sprache und Kommunikation für folgende Module angerechnet werden:
  • Linguistische Methodik
  • Interaktion und Text
Arbeits­techniken und Themenfelder der Germanistik. Einführung für internationale Studierende (Propädeutikum)
DE
Vorlesungs­typ:
Propädeutikum
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Prüfungs­leistung:
Bei erfolgreicher Teilnahme können 6 ECTS-Punkte erworben werden. Dafür sind über das Semester verteilt mehrere Leistungen zu erbringen. Dazu zählen insbesondere die Übernahme eines kleineren sowie eines etwas umfangreicheren Referats, die Bearbeitung einer bibliographischen Aufgabe sowie – nach dem Ende der Vorlesungs­zeit – die schriftliche Ausfertigung einer kurzen Hausarbeit (ca. 6 Textseiten).
Lektor(en):
Joachim Franz
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Veranstaltung richtet sich an alle Austauschstudentinnen und -studenten (Erasmus oder andere Programme) der Germanistik sowie an ausländische Studierende, die noch am Anfang ihres Studiums in Deutschland stehen. Sie liefert eine Einführung in das Studium der Germanistik in Deutschland (und speziell in Mannheim) und soll den TeilnehmerInnen dabei helfen, mit den Unterschieden zur jeweiligen Heimat­universität besser zurechtzukommen. Im Zentrum steht die Vermittlung von Techniken des wissenschaft­lichen Arbeitens (Präsentations­techniken, Literatur­recherche, wissenschaft­liches Schreiben). Zu diesem Komplex werden wir viele Übungen machen. Daneben werden wir uns praktisch und projekt­orientiert mit ausgewählten Themenfeldern der Germanistik befassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können selbst wählen, welchen Themen­bereich sie vertieft erarbeiten wollen. Dabei geht es gleichermaßen um die sprach­wissenschaft­lichen wie um die literatur­wissenschaft­lichen Anteile des Germanistik-Studiums. Insgesamt soll die Veranstaltung aufzeigen, wie so ein Germanistik-Studium an einer deutschen Universität funktioniert, und dazu beitragen, dass die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch ihre übrigen germanistischen Kurse erfolgreich absolvieren.
Der Seminarplan wird zu Beginn vorgestellt und erläutert; es besteht aber immer auch Gelegenheit, ihn anzupassen und auf Fragen und Anregungen der Studierenden einzugehen.
Medialität (in) der mittelalterlichen Literatur (Mediality of and in medieval literature) (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einschlägige Textbeispiele (u.a. aus Hartmanns Erec, Wolframs Parzival, Minnesangs Frühling) werden in einem online Reader zur Verfügung gestellt.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Das Seminar richtet den Fokus darauf, wie verschiedene medialen Formen in der Literatur des Mittelalters in Erscheinung treten (Boten, Briefe, Bücher etc.) und welche narrativen Funktionen sie innerhalb eines Textes übernehmen können. In den Blick gerät dabei auch die literarische Reflexion von Medien als Zeichen- und Bedeutungs­träger, die nicht nur Inhalte übermitteln, sondern die Wahrnehmung von Welt bestimmen.
Inzest, Aussatz und Wahnsinn. „Gregorius“, „Armer Heinrich“ und „Iwein“ von Hartmann von Aue - Incest, Leprosy and Madness: 'Gregorius', 'Der arme Heinrich' and 'Iwein' by Hartmann von Aue (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Wir arbeiten im Seminar mit folgender Ausgabe:
Hartmann von Aue: Gregorius. Der arme Heinrich. Iwein, hrsg. und übers. von Volker Mertens, Frankfurt a. M. 2008.
Zur Einführung ist zu empfehlen:
Christoph Cormeau: Art. Hartmann von Aue. In: Kurt Ruh (Hrsg.): Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon. 2. völlig neu bearbeitete Auflage, Band 3, Berlin 1981, Sp. 500-520.
Christoph Cormeau und Wilhelm Störmer: Hartmann von Aue. Epoche – Werk – Wirkung. 3. Auflage, München 2007.
Jürgen Wolf: Einführung in das Werk Hartmanns von Aue. Darmstadt 2007.
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung umfasst
- die schriftliche Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas (10–15 Seiten) in einer wissenschaft­lichen Hausarbeit.
Lektor(en):
Sina Kobbe
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Hartmann von Aue zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Epikern des 12. Jahrhunderts und gilt als Begründer der deutschen Artusepik. Im Fokus des Proseminars stehen Hartmanns epische Werke, die jeweils gesellschaft­lichen Aufstieg, Krise und Rehabilitation der titelgebenden Figuren thematisieren (mit Ausnahme des ‚Erec‘-Romans, der bereits in den Einführungs­kursen gelesen, analysiert und interpretiert wurde).
Gegenstand des Seminars ist u.a. die Legende ‚Gregorius‘: Gregorius ist ein aus einer inzestuösen Beziehung zwischen Geschwistern hervorgegangener Heiliger, der nach langer Buße für die Sünde seiner Eltern und dem von ihm selbst begangenen Mutter-Sohn-Inzest schließlich Papst wird.
Wir analysieren und interpretieren außerdem die Mirakelerzählung ‚der arme Heinrich‘: Heinrich ist ein ehemals reicher, adliger und tugendhafter Ritter, der von Gott mit Aussatz gezeichnet und dadurch gesellschaft­lich gemieden wird. Heilung verspricht eine sich freiwillig für ihn opfernde Jungfrau zu deren Opferung es allerdings nicht kommt. Stattdessen erfährt Heinrich später eine wundersame Heilung, heiratet und kann schließlich wieder in seine hohe Position zurückkehren. Insgesamt verbindet diese kurze Versnovelle damit geistliche und höfische Erzählmuster, die es näher zu untersuchen gilt.
Im Zentrum unserer Lektüre steht der zweite Artusromans Hartmanns: ‚Iwein‘. Der Artusritter Iwein durchlebt darin den Prozess höfischer Identitätsstiftung und wird mit den Themen Aufstieg, Ehre, Minne, existenzieller Krise, Wahnsinn und Rehabilitation konfrontiert.
Im Seminar wollen wir uns mit literatur­wissenschaft­lichen Herangehensweisen und Fragestellungen, der Überlieferungs­geschichte, der Bearbeitung der jeweiligen Vorlagen Hartmanns und der jeweiligen Gattungs­tradition der drei Erzählungen beschäftigen.
Ziel des Seminars ist es, aufgrund der Basis intensiver Lektüre und des eigenen Textverständnisses Konzeptualisierungen von höfischer Kultur oder Gender zu extrahieren und Interpretations­ansätze zu erarbeiten sowie in der gemeinsamen Diskussion den Umgang mit aktuellen Forschungs­positionen zu erproben.

Die wöchentlichen Sitzungen finden digital über Zoom statt.
Ehe(-bruch), Mord und Totschlag in der Märenliteratur - Marriage, Adultery, Blood and Thunder in Middle High German Short Narratives (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Einen ersten Überblick bietet der einschlägige Artikel zur Gattung ‚Maere‘ im Reallexikon der deutschen Literatur­wissenschaft.
Wir arbeiten im Seminar mit keiner bestimmten Ausgabe:
Die Seminarlektüre wird über Ilias zur Verfügung gestellt.
Zur Einführung ist zu empfehlen:
Novellistik des Mittelalters. Märendichtung, hrsg., komm. und übers. von Klaus Grubmüller. Frankfurt a. M. 1996.
Otfried Ehrismann: Fabeln, Mären, Schwänke und Legenden im Mittelalter. Eine Einführung. Darmstadt 2011.
Hanns Fischer: Studien zur deutschen Märendichtung. 2., durchgesehene und erweiterte Auflage von Johannes Janota, Tübingen 1983.
Hans-Joachim Ziegeler: Art. Maere, in: Reallexikon der deutschen Literatur­wissenschaft, hrsg. von Harald Fricke, Bd. II. Berlin 2007, S. 517–520.
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung umfasst
- die schriftliche Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas (10–15 Seiten) in einer wissenschaft­lichen Hausarbeit.
Lektor(en):
Sina Kobbe
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Mären sind kurze, exemplarische, schwankhafte, lehr­hafte oder auch manchmal obszöne in Reimpaarversen verfasste Erzählungen, in denen zahlreiche profane Themen und weltliche Konflikte verhandelt werden. Die im Seminar im Fokus stehenden Mären sind zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert entstanden und befassen sich mit den Themen Ehe und Ehebruch sowie verschiedenen Formen von Gewalt und Brutalität bis hin zu Mord und Totschlag.
Im Seminar wollen wir uns mit literatur­wissenschaft­lichen Herangehensweisen und Fragestellungen, Gattungs­merkmalen, der Überlieferungs­geschichte und der Gattungs­tradition der in der neueren Forschung als ‚Versnovellistik‘ bezeichneten Gattung beschäftigen. Dabei werden wir auch einen Blick auf die Entwicklung dieser Gattung und die Gattungs­diskussion werfen.
Neben der Lektüre, Analyse und Interpretation ausgewählter Mären sollen im Seminar die Formen und Funktionen von Komik, Gewalt, Moral und die Vorstellungen von Ordnung und Restauration derselben sowie bestimmte Auffassungen von Geschlechterstereotypen im Kontext einschlägiger literatur- und kultur­wissenschaft­licher Zugänge diskutiert und literarhistorisch verortet werden.
Ziel des Seminars ist es, aufgrund der Basis intensiver Lektüre und des eigenen Textverständnisses Interpretations­ansätze zu erarbeiten und in der gemeinsamen Diskussion den Umgang mit aktuellen Forschungs­positionen zu erproben.

Die wöchentlichen Sitzungen finden digital über Zoom statt.
E. T. A. Hoffmann (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Katja Holweck
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-21; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?
Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt. Zu dem jeweils gebuchten Zoom-Raum gelangen Sie über dem im Portal2 hinterlegten Link. Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Über die weitere Verwendung der Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie von Ihrer Dozentin in der ersten Sitzung informiert.

Zum Kursinhalt
Alle Proseminare in der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft sind strukturell identisch aufgebaut. Sie verbinden einen methodischen Grundlagenteil mit der exemplarischen Analyse eines ausgewählten literarischen Textes. Im Vordergrund steht die Vermittlung und Einübung fach­wissenschaft­licher Kompetenzen, die für einen erfolgreiche Bewältigung des Schreib­projektes Hausarbeit beherrscht werden müssen.
Konkret werden im ersten Teil des Semesters u.a. folgende Kompetenzen eingeübt und vertieft:
  • Umgang mit Sekundärliteratur: Lektüre­strategien und Exzerpiertechniken, relevante und wissenschaft­liche Sekundärliteratur erkennen und recherchieren, kritische Auseinandersetzung und Diskussion von Thesen
  • Anwendung fach­wissenschaft­licher Ansätze: exemplarische Wiederholung, Vertiefung und Einübung methodischer Analysezugänge für die Interpretation literarischer Texte, Lektüre ausgewählter literatur­theoretischer Texte
  • Schreib­projekt Hausarbeit: Themenfindung und Fragenstellen, Reflexion der eigenen Sprachverwendung, Umgang mit Fach­terminologie, Aufbau und Strukturierung, kleine Schreib­beratung, Anforderungen und Bewertungs­kriterien
Inhaltlich werden oben aufgeführte Themen anhand der exemplarischen Analyse von E. T. A. Hoffmanns Erzählung Der Magnetiseur. Eine Familienbegebenheit (1814) gemeinsam im Seminar eingeübt. Im Rahmen einer intensiven Lektüre und Interpretation des Textes, bei der Ihre Kenntnisse bzgl. derErzähltextanalyse angewendet und weiter vertieft werden sollen, und der kritischen Diskussion von Thesen ausgewählter Forschungs­beiträge werden wir uns insbesondere mit den Themen Genrefragen, Fakt und Fiktion, Traum & Unbewusstes, Gender & Macht, Raumsemantik und der Ästhetik des Unheimlichen / des Schreckens befassen.

Zur Vorbereitung empfiehlt es sich, E. T. A. Hoffmanns Magnetiseur bereits vor Beginn der Veranstaltungs­zeit zu lesen, der Text wird für Sie als Kopiervorlage auf Ilias bereitgestellt. Alternativ können Sie sich den Text auch als Printversion anschaffen: E. T. A. Hoffmann: Fantasiestücke nach Callot’s Manier. Text und Kommentar. Deutscher Klassiker Verlag 2006.
Es empfiehlt sich ebenso, Ihr Wissen zur Epoche der Romantik und zur Erzähltextanalyse aufzufrischen. Nutzen Sie hierzu beispielsweise Wolfgang Beutins (Hg.) Deutsche Literatur­geschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart (aktuelle Ausgabe J. B. Metzler 2019, über die UB online verfügbar) und die von Silke Jahn und Jan Christoph Meister herausgegebene Einführung in die Erzähltextanalyse (aktuelle Ausgabe J. B. Metzler 2016; über die UB online verfügbar).

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne jederzeit per Mail an kholweck(at)uni-mannheim.de!
Else Lasker-Schüler (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Milena Cosima Mafalda Utz
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-21; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?
Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt. Zu dem jeweils gebuchten Zoom-Raum gelangen Sie über dem im Portal2 hinterlegten Link. Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Über die weitere Verwendung der Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie von Ihrem Dozenten / Ihrer Dozentin in der ersten Sitzung informiert.

Zum Kursinhalt
Alle Proseminare in der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft sind strukturell identisch aufgebaut. Sie verbinden einen methodischen Grundlagenteil mit der exemplarischen Analyse eines ausgewählten literarischen Textes. Im Vordergrund steht die Vermittlung und Einübung fach­wissenschaft­licher Kompetenzen, die für einen erfolgreiche Bewältigung des Schreib­projektes Hausarbeit beherrscht werden müssen.
Konkret werden im ersten Teil des Semesters u.a. folgende Kompetenzen eingeübt und vertieft:
  • Umgang mit Sekundärliteratur: Lektüre­strategien und Exzerpiertechniken, relevante und wissenschaft­liche Sekundärliteratur erkennen und recherchieren, kritische Auseinandersetzung und Diskussion von Thesen
  • Anwendung fach­wissenschaft­licher Ansätze: exemplarische Wiederholung, Vertiefung und Einübung methodischer Analysezugänge für die Interpretation literarischer Texte, Lektüre ausgewählter literatur­theoretischer Texte
  • Schreib­projekt Hausarbeit: Themenfindung und Fragenstellen, Reflexion der eigenen Sprachverwendung, Umgang mit Fach­terminologie, Aufbau und Strukturierung, kleine Schreib­beratung, Anforderungen und Bewertungs­kriterien.

Inhaltlich wird dies auf Basis eines Textes von Else Lasker-Schüler gemeinsam im Seminar eingeübt. Im Zuge einer intensiven Lektüre und Interpretation des Primärwerks sowie einer kritischen Diskussion der Thesen ausgewählter Forschungs­beiträge werden wir uns z.B. mit den Themen Avantgarde, Alterität, Imagination und Wirklichkeit sowie (Performing) Gender  befassen.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne per Mail an miutz(at)mail.uni-mannheim.de.
Sophie von La Roche (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sandra Beck
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?
Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt. Zu dem jeweils gebuchten Zoom-Raum gelangen Sie über dem im Portal2 hinterlegten Link. Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Über die weitere Verwendung der Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie von Ihrer Dozentin in der ersten Sitzung informiert.

----
Zum Kursinhalt

Alle Proseminare in der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft sind strukturell identisch aufgebaut. Sie verbinden einen methodischen Grundlagenteil mit der exemplarischen Analyse eines ausgewählten literarischen Textes. Im Vordergrund steht die Vermittlung und Einübung fach­wissenschaft­licher Kompetenzen, die für einen erfolgreiche Bewältigung des Schreib­projektes Hausarbeit beherrscht werden müssen.
Konkret werden im ersten Teil des Semesters u.a. folgende Kompetenzen eingeübt und vertieft:
  • Umgang mit Sekundärliteratur: Lektüre­strategien und Exzerpiertechniken, relevante und wissenschaft­liche Sekundärliteratur erkennen und recherchieren, kritische Auseinandersetzung und Diskussion von Thesen
  • Anwendung fach­wissenschaft­licher Ansätze: exemplarische Wiederholung, Vertiefung und Einübung methodischer Analysezugänge für die Interpretation literarischer Texte, Lektüre ausgewählter literatur­theoretischer Texte
  • Schreib­projekt Hausarbeit: Themenfindung und Fragenstellen, Reflexion der eigenen Sprachverwendung, Umgang mit Fach­terminologie, Aufbau und Strukturierung, kleine Schreib­beratung, Anforderungen und Bewertungs­kriterien
Inhaltlich wird dies eingeübt in der exemplarischen Analyse von Sophie von La Roches Briefroman Geschichte des Fräuleins von Sternheim (1771). Angeleitet von der Auswertung der Thesen ausgewählter Forschungs­literatur und im close reading des Textes entlang der grundlegenden Fragen der Erzähltextanalyse liegt ein Schwerpunkt der Textdiskussion auf den Themen­bereichen ‚Weiblichkeits­imaginationen‘ und ‚Kulturgeschichte weiblichen Schreibens‘. Ausführlicher besprechen werden wir so etwa die Vorrede Wielands in ihrem Verhältnis zum Roman sowie die Beobachtungen und Überlegungen, wie sie Silvia Bovenschen in ihrer Studie Die imaginierte Weiblichkeit (1979) zu Autorin und Roman formuliert.

Zur Vorbereitung auf das Seminar können Sie bereits lesen
Sophie von La Roche: Geschichte des Fräuleins von Sternheim [1771]. München: dtv 2007 (ISBN-13: 978-3423135306). Die weiteren Materialien werden auf Ilias zur Verfügung gestellt.
Es empfiehlt sich zudem das Wissen zu „Aufklärung“ und „Empfindsamkeit“ in einer Literatur­geschichte Ihrer Wahl aufzufrischen – etwa in dem von Wolfgang Beutin herausgegebenen Band Deutsche Literatur­geschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart (aktuelle Ausgabe 2019, über die UB online-Zugriff möglich) oder in dem Band Ulrich Kittstein, Stefani Kugler, Eva Ritthaler: Grundlagen der neueren deutschen Literatur­wissenschaft (2019), den Sie ja bereits aus dem ersten Semester kennen.

Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne – am besten direkt per Mail an beck(at)uni-mannheim.de
Elfriede Jelinek (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-28; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Alle Proseminare in der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft sind strukturell identisch aufgebaut. Sie verbinden einen methodischen Grundlagenteil mit der exemplarischen Analyse eines ausgewählten literarischen Textes. Im Vordergrund stehen die Vermittlung und Einübung fach­wissenschaft­licher Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Bewältigung des Schreib­projektes Hausarbeit beherrscht werden müssen.

Konkret werden im ersten Teil des Semesters u.a. folgende Kompetenzen eingeübt und vertieft: 

  • Umgang mit Sekundärliteratur: Lektüre­strategien und Exzerpiertechniken, relevante und wissenschaft­liche Sekundärliteratur erkennen und recherchieren, kritische Auseinandersetzung und Diskussion von Thesen
  • Anwendung fach­wissenschaft­licher Ansätze: exemplarische Wiederholung, Vertiefung und Einübung methodischer Analysezugänge für die Interpretation literarischer Texte, Lektüre ausgewählter literatur­theoretischer Texte 
  • Schreib­projekt Hausarbeit: Themenfindung und Fragestellung, Reflexion der eigenen Sprachverwendung, Umgang mit Fach­terminologie, Aufbau und Strukturierung, kleine Schreib­beratung, Anforderungen und Bewertungs­kriterien

Inhaltlich wird dies eingeübt anhand der exemplarischen Analyse eines Textes der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, die zu den prominentesten Autor*innen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur zählt. Heute schreibt Jelinek vor allem Texte für die Theaterbühne, unser Proseminar widmet sich ihr aber als Romanautorin. Dazu lesen wir Jelineks Roman „Die Liebhaberinnen“, mit dem sie 1975 ihren Durchbruch feierte. Beschäftigen werden uns dabei unter anderem Gender- und Genrefragen. Für eine erste Einführung zu Elfriede Jelinek empfehle ich den Besuch ihrer Homepage (elfriedejelinek.com) sowie die Lektüre folgenden Artikels von Andrea Geier: https://literaturkritik.de/id/7608

Heinrich Heine (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Katja Holweck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Corona-Herbstsemester 2020: Wie findet dieser Kurs statt?
Der Kurs findet im wöchentlichen Rhythmus online über Zoom statt. Zu dem jeweils gebuchten Zoom-Raum gelangen Sie über dem im Portal2 hinterlegten Link. Zur Vorbereitung der gemeinsamen Zoom-Präsenz sind kleinere Arbeits­aufträge zu bearbeiten. Über die weitere Verwendung der Modalitäten, zu beachtenden Deadlines und die eingesetzten e-learning tools werden Sie von Ihrer Dozentin in der ersten Sitzung informiert.

Zum Kursinhalt
Alle Proseminare in der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft sind strukturell identisch aufgebaut. Sie verbinden einen methodischen Grundlagenteil mit der exemplarischen Analyse eines ausgewählten literarischen Textes. Im Vordergrund steht die Vermittlung und Einübung fach­wissenschaft­licher Kompetenzen, die für einen erfolgreiche Bewältigung des Schreib­projektes Hausarbeit beherrscht werden müssen.
Konkret werden im ersten Teil des Semesters u.a. folgende Kompetenzen eingeübt und vertieft:
  • Umgang mit Sekundärliteratur: Lektüre­strategien und Exzerpiertechniken, relevante und wissenschaft­liche Sekundärliteratur erkennen und recherchieren, kritische Auseinandersetzung und Diskussion von Thesen
  • Anwendung fach­wissenschaft­licher Ansätze: exemplarische Wiederholung, Vertiefung und Einübung methodischer Analysezugänge für die Interpretation literarischer Texte, Lektüre ausgewählter literatur­theoretischer Texte
  • Schreib­projekt Hausarbeit: Themenfindung und Fragenstellen, Reflexion der eigenen Sprachverwendung, Umgang mit Fach­terminologie, Aufbau und Strukturierung, kleine Schreib­beratung, Anforderungen und Bewertungs­kriterien
Inhaltlich werden oben aufgeführte Themen anhand der exemplarischen Analyse von Heinrich Heines Versepos Deutschland. Ein Wintermärchen (1844) gemeinsam im Seminar eingeübt. Im Rahmen einer intensiven Lektüre und Interpretation des Textes, bei der Ihre Kenntnisse bzgl. der Erzähltextanalyse angewendet und weiter vertieft werden sollen, und der kritischen Diskussion von Thesen ausgewählter Forschungs­beiträge werden wir uns insbesondere mit den Themen Genrefragen, nation building bzw. Konstrukten von Nation und Heimat, Exil & Außen­seitertum, Raumsemantik sowie dem Verhältnis von Literatur und politischem Engagement befassen.

Zur Vorbereitung empfiehlt es sich, Heines Wintermärchen vor Beginn der Veranstaltungs­zeit zu lesen, der Text wird für Sie als Kopiervorlage auf Ilias bereitgestellt. Alternativ können Sie sich den Text auch als Printversion anschaffen: Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen. Reclam 2001.
Es empfiehlt sich ebenso, Ihr Wissen zum Vormärz und zur Erzähltextanalyse aufzufrischen. Nutzen Sie hierzu beispielsweise Wolfgang Beutins (Hg.) Deutsche Literatur­geschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart (aktuelle Ausgabe J. B. Metzler 2019, über die UB online verfügbar) und die von Silke Jahn und Jan Christoph Meister herausgegebene Einführung in die Erzähltextanalyse (aktuelle Ausgabe J. B. Metzler 2016; über die UB online verfügbar).

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne jederzeit per Mail an kholweck(at)uni-mannheim.de!
Sprache und Staat - Language and state (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:


Marten, Heiko (2016): Sprach(en)politik. Eine Einführung. Tübingen: Narr Francke Attempto.
Palliwoda, Nicole/Sauer, Verena/Sauermilch, Stephanie (2019): Politische Grenzen – sprachliche Grenzen? Dialektgeographische und wahrnehmungs­dialektologische Perspektiven im deutschsprachigen Raum. Berlin/Boston: de Gruyter.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt durch die aktive Teilnahme am Proseminar einschließlich Vorbereitung auf das jeweilige Thema der Sitzung, die Übernahme einer mündlichen Präsentation und Hausarbeit. Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Rahel Hanna Beyer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Der Zusammenhang zwischen Sprache und Staat kann im Wesentlichen in zweierlei Hinsicht erwogen werden: Zum Einen tut sich der sprachpolitische Horizont auf, d.h. die Frage, inwiefern Regierungen auf das sprachliche Geschehen im Staat einwirken: welche Gesetze und Institutionen gibt es im Bereich von Sprache? Zum anderen ist Wirkungen der Entität „Staat“ jenseits der gezielten politischen Aktivitäten nachzugehen: Mit dem Ende des Mittelalters waren z.B. die Sprachgrenzen in Europa einigermaßen gefestigt, die späteren Ziehungen von Staats­grenzen orientierten sich aber überwiegend nicht an sprachlichen Räumen, sondern durchquerten und zerteilten sie vielmehr. Welche Auswirkung hat nun die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Staaten auf die Entwicklung einer Sprache? Im Seminar werden wir uns mit den theoretischen und praktischen Implikationen des Nationalsprachkonzepts, der Sprachpolitik in Deutschland, den Varianten des Deutschen in den sog. deutschsprachigen Ländern (Plurizentrik) sowie der Grenzziehungen im Gebiet des kontinentalwestgermanischen Dialektkontinuums beschäftigen.

Der genaue Arbeits­plan und ein ausführliches Literatur­verzeichnis werden am Anfang des Seminars vorgelegt.

Die Veranstaltung findet im digitalen Format statt, mit synchronen und asynchronen Lehr-/Lern­phasen. Wir werden hauptsächlich mit ZOOM und ILIAS arbeiten. Nähere Informationen zu konkreten Inhalten, der entsprechenden Literatur, Arbeits­formen und den Voraussetzungen für die Kreditierung werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Die erste Sitzung findet über ZOOM statt.
Sprachliche Phänomene in internet­basierter Kommunikation - Language Phenomena in Internet-based Communication (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Eine Literatur­liste wird über Ilias zur Verfügung gestellt.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt durch die Umsetzung eines Mini-Projekts sowie durch die Abgabe einer Hausarbeit. Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Laura Herzberg
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Dieses Proseminar widmet sich sprachlichen Phänomenen, u.a. typischen „Netspeak“-Elementen internet­basierter Kommunikation. Neben grundlegenden Begrifflichkeiten sowie Erläuterungen zu sprachlichen und kommunikativen Besonderheiten der schriftlichen digitalen Kommunikation werden ebenfalls Methoden der Korpuslinguistik sowie der Aufbau einer korpuslinguistischen Untersuchung thematisiert. Untersuchungs­grundlage stellen zum einen große, schriftliche Korpora dar, die über das IDS Mannheim und die BBAW Berlin online zur Verfügung stehen. Zum anderen können auch kleinere Materialsammlungen zu WhatsApp, Twitter, Instagram, Online-Foren usw. von den Teilnehmenden angelegt und ausgewertet werden. In Anwendungs­aufgaben werden die theoretisch vermittelten Inhalte von den Teilnehmern praktisch angewandt.
Das Proseminar findet ausschließlich digital über wöchentliche Zoom-Sitzungen statt.
Korpuslinguistische Wortschatzanalyse - Corpus linguistic Analysis of the Lexicon (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:


Zur Vorbereitung:
Elsen, Hilke (2013): Wortschatzanalyse. Narr Francke Attempto Verlag. S. 1-17.
Eine Literatur­liste wird über Ilias zur Verfügung gestellt.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt die Umsetzung eines Mini-Projekts sowie die Abgabe einer Hausarbeit. Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Laura Herzberg
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-16; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In diesem Proseminar beschäftigen wir damit, wie man neuere Entwicklungen im Wortschatz des Deutschen mit digitalen Sprachressourcen empirisch erforschen kann. Zunächst werden Grundlagen der Wortbildung und Wortschatz­entwicklung vermittelt und aktuelle Studien zum Wortschatzwandel vorgestellt. Es folgt eine Einführung in digitale Sprachressourcen zur Wortschatzanalyse – Internetwörterbücher, Korpora und Werkzeuge zur statistischen Auswertung. Auf dieser Basis untersuchen die Teilnehmenden eigene Fragestellungen zum Wortschatz in Mini-Projekten, dabei können verschiedene Aspekte im Bereich der Wortbildung, der Entlehnung oder Sprachkreativität in sozialen Medien im Mittelpunkt der Untersuchung stehen. Auch können Wörter in der Presse, in Kinderliteratur, in Fach­sprachen oder in der Werbung tiefergehend analysiert werden. Neben den vorgegebenen Themen können von den Teilnehmern auch eigene Ideen eingebracht und untersucht werden.
In der ersten digitalen Zoom-Sitzung werden allgemeine Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert.
Das Proseminar findet ausschließlich digital über wöchentliche Zoom-Sitzungen statt.
Textlinguistik - Text Linguistics (ENTFÄLLT) (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Schwarz-Friesel, Monika/Consten, Manfred (2014): Einführung in die Textlinguistik. Darmstadt: Wissenschaft­liche Buch­gesellschaft. (= Einführung Germanistik).
Lektor(en):
Leonie Bröcher
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 05.12.2020 09:00 - 12:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Bitte beachten Sie:
Das Proseminar wird wöchentlich in digitaler Form über Zoom gehalten.
Am 05.12. wird zudem ein digitales Blockseminar von 9 bis 12 Uhr stattfinden. In den Zoom-Raum gelangen Sie über den Link in Portal2.

Was macht einen Text zu einem Text? Wodurch zeichnen sich (gute) Texte aus? Im Rahmen des Proseminars „Textlinguistik“ wird diesen Fragen nachgegangen. Dabei werden linguistische Fach­termini (z. B. Kohäsion und Kohärenz) und Konzepte erläutert und anhand von Beispielanalysen angewendet. Ziel der Veranstaltung ist es, zentrale Fragestellungen der Textlinguistik sowie die entsprechenden Methoden zu reflektieren und zu diskutieren und ausgewählte Ergebnisse wissenschaft­licher Darstellungen zu erörtern. Das im Seminar erlangte Wissen und die erworbenen Kompetenzen sollen in Übungen und im Rahmen einer Präsentation auf eine eigene Auswahl von Beispielen übertragen werden. Es besteht die Möglichkeit, die Präsentations­themen in Form einer Hausarbeit auszubauen und zu vertiefen. Die Verteilung der Präsentations­themen wird in der ersten Sitzung besprochen.
Wissen in der Interaktion - Knowledge in linguistic actions (ENTFÄLLT) (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
Deppermann, Arnulf (2015): Wissen im Gespräch: Voraussetzung und Produkt, Gegenstand und Ressource. In: InLiSt - Interaction and Linguistic Structures 57, 1-31.
Prüfungs­leistung:
Scheinerwerb ist durch die Beteiligung an einem Referat mit Handout und die Abgabe einer Hausarbeit möglich. Die Lektüre englischsprachiger Texte ist zur Teilnahme am Seminar unerlässlich.
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (Einzeltermin) 05.10.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 07.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 21.11.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 05.12.2020 09:00 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Wissen spielt eine wichtige Rolle in der sozialen Interaktion: Es gilt gleichzeitig als eine Voraussetzung, ein Gegenstand und ein Teilnehmerprodukt der menschlichen Kommunikation (Deppermann 2015). In diesem Seminar werden wir uns mit dem letzteren Verständnis des Konzeptes befassen: Das heißt, unser Fokus wird weder auf kognitiven Ansätzen zur Wissensbeschreibung noch auf unterschiedlichen existierenden Arten des Wissens liegen, die in der Interaktion relevant werden. Stattdessen geht es uns vielmehr darum, welche Annahmen die Gesprächsteilnehmer darüber machen, was sie und die anderen zu wissen meinen, und wie diese Annahmen im Gespräch zum Ausdruck kommen.
So werden wir im vorliegenden Seminar auf Basis der Methodik der Konversations­analyse u.a. auf folgende Fragen eingehen:
Wie wird (geteiltes) Wissen im Gespräch konstituiert?
Wie zeigen wir dem Rezipienten an, dass wir bestimmtes Wissen untereinander teilen?
Wie schreiben die Interagierenden das Wissen einander zu?
Wie passen wir unsere Äußerungen an den Wissensstand unseres Gegenübers an?
Welche Rolle spielt der epistemische Status bei der Handlungs­konstitution und -zuschreibung?
Welche Funktionen werden mit Konstruktionen mit mentalen Verben (wie „ich dachte“, „ich weiß nicht“) erfüllt? etc.
Nach einer Einführung in die Gesprächsanalyse werden zunächst unterschiedliche Ansätze zur Rolle der Kognition in der sozialen Interaktion behandelt. Anschließend werden zentrale Konzepte eingeführt, die für die Untersuchung vom Wissen im Gespräch relevant sind (wie z.B. common ground, recipient design bzw. Adressatenzuschnitt, grounding, epistemic stance and status etc.). Danach wird auf die Rolle des Wissens bei der Handlungs­konstitution und -zuschreibung eingegangen. Als Letztes werden unterschiedliche sprachliche Praktiken dargestellt, die zur Wissensanzeige, -zuschreibung und -aushandlung von Interagierenden eingesetzt werden (z.B. responsive Gesprächspartikeln wie ach so, ja, jaja, eben, (das) stimmt, of course) und Konstruktionen mit mentalen Verben wie ich weiß nicht und I know).

Das Seminar wird vollständig in digitaler Form über ZOOM durchgeführt.
Für die Teilnahme sind ein PC bzw. Laptop sowie eine möglichst stabile
Internetverbindung erforderlich.
Eine kleine Geschichte der älteren deutschen Literatur. Gattungen, Medien, Reflexionen (A brief history of premodern German literature: genres, media, reflections) (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Vorlesung gibt einen einführenden Überblick zu den wichtigsten Gattungen der mittelalterlichen Literatur von den Anfängen bis zum Beginn der Frühen Neuzeit: vom Zauberspruch zur Heldendichtung, vom Minnesang über den höfischen Roman, der Versnovellistik und der ersten deutschsprachigen Autobiographie bis hin zur komischen und obszönen Literatur im Kontext karnevalesker Festkultur als einer der Ursprünge des mittelalterlichen Theaters. Die verschiedenen literarischen Formen und ihre Vermittlungs­medien werden anhand einschlägiger Textbeispiele vorgestellt, wobei zugleich nach dem jeweils zeitgenössischen Literatur- und Gattungs­verständnis zu fragen sein wird.
Sich darstellen. Selbstportrait, Autobiographie, Soziale Medien (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-16; Virtuelles Gebäude
Kunst, Quatsch, Kritik. Christoph Schlingensief 1960-2010 (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

2020 ist Schlingensief-Jahr: Der Filmemacher, Theaterregisseur, Fernsehmoderator und Aktions­künstler Christoph Schlingensief wäre in diesem Jahr sechzig Jahre alt geworden, gleichzeitig jährt sich am 21. August sein Todestag zum zehnten Mal. Eine in allen Tageszeitungen euphorisch besprochene Dokumentation zu seiner Arbeit läuft gerade in den Kinos, hier findet sich der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=BL4joSuJT6Q

War es zu Lebzeiten oftmals umstritten, ob es sich bei Schlingensiefs Arbeiten um Kunst oder Quatsch handele, so entwickelte sich der Provokateur posthum zum angesehenen Künstler, ist gar auf dem Weg zum Klassiker. Sein Nachlass wird im Archiv der Akademie der Künste in Berlin aufbewahrt, Werkschauen fanden im KW Institute for Contemporary Art in Berlin und im New Yorker Museum of Modern Art statt.

In den 1990er und den Nullerjahren zählte der als ‚enfant terrible‘ verschriene Schlingensief zu den prominentesten Protagonist*innen des deutschen Kulturbetriebs. Regelmäßig sorgten seine Projekte für Skandale: Als etwa in Österreich im Jahr 2000 mit der FPÖ erstmals eine rechts­populistische Partei an der Regierung beteiligt wurde,  stellte Schlingensief in Anlehnung an die Fernsehsendung „Big Brother“ mitten in Wien Container auf, in denen Asylbewerber*innen einzogen, die dann vom Publikum ‚rausgewählt‘, mithin zur Abschiebung freigegeben werden konnten. Rund um den Container spielten sich dramatische Szenen ab: Menschen diskutierten, schrien einander an, weinten. Schlingensief selbst wurde beschimpft, während die Politik diskutierte, warum eine Aktion, die das Ansehen Österreichs in der Welt beschädige, mit öffentlichen Geldern finanziert werde. Das Feuilleton hingegen feierte Schlingensief dafür, Theater wieder politisch wirksam gemacht zu haben. (Hier finden Sie den Trailer einer Dokumentation zu „Bitte liebt Österreich“: https://www.youtube.com/watch?v=cmv-N9NDHyQ)

Am Lehr­stuhl NG II ist Schlingensiefs Werk seit mehreren Jahren Forschungs­gegenstand, unter anderem entsteht hier das Schlingensief-Handbuch, das nächstes Jahr im Metzler-Verlag erscheinen wird. Auf dieser Arbeit beruht die Vorlesung, die sich die Verbindung von Forschung und Lehre zum Ziel setzt. Die Vorlesung bietet einen Überblick über Schlingensiefs Arbeiten und liefert dabei auch Kurzeinführungen in literatur-, kultur- und medien­wissenschaft­liche Fragestellungen (etwa zur Funktions­weise von Talkshows, zum Verhältnis von Theater und Politik, zur Medienkultur der 1990er Jahre, usw.) – nicht zuletzt fragt sie danach, was von Schlingensief bleibt: Worin liegt die Aktualität seiner Arbeiten begründet? Wie können sie den Blick auf die Gegenwart verändern?

Die Vorlesung wird synchron über Zoom stattfinden, Vorlesungs­mitschnitte werden anschließend auf Ilias zur Verfügung gestellt. Auf Ilias finden sich auch Materialien und Sekundärliteratur zur jeweiligen Vorlesung. Es sind keine Vor­kenntnisse nötig. für einen ersten Eindruck geben Sie einfach das Stichwort „Schlingensief“ bei YouTube ein.  

 

Deutsche Sprache digital - German Language - Digital (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Lektor(en):
Henning Lobin
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Prozesse der Digitalisierung, die heute in aller Munde sind, betreffen auch die deutsche Sprache in ihrem gesamten Gebrauch. Sowohl das Lesen und Hören von Sprache als auch das Schreiben und Sprechen erfolgt mit maschineller Unterstützung oder komplett automatisch. Auch die Medien, in denen Sprache vermittelt wird, sind digitalisiert und prägen der sprachlichen Kommunikation ihre eigene Logik auf. Daraus resultieren sogar in der Sprache selbst neue Strukturen, neue Formen ihres Gebrauchs und neuartige Funktionen in gesellschaft­lichem und kulturellem Zusammenhang. In der Vorlesung werden wir uns ansehen, unter welchen Bedingungen die digitale Produktion und Rezeption von Sprache erfolgt und in welcher Weise digitale Medien die sprachliche Kommunikation prägen. Schließlich geht es auch darum, wie sich dadurch auch die sprach­wissenschaft­liche Betrachtung der deutschen Sprache verändert und welche Eigenschaften es sind, die die Auseinandersetzung mit Sprache heute von der zu früheren, vordigitalen Zeiten unterscheidet.

Die Lehr­veranstaltung findet digital in einem asynchronen Format statt. Die Vorlesungs­inhalte werden digital über ILIAS zur Verfügung gestellt.

Geschichte

Alexander der Große (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Einführende Literatur:
H.-U. Wiemer, Alexander der Große, München 2005; A. Meeus – K. Trampedach (Hrsg.), Monarchical Representation, the Art of Government and the Legitimation of Conquest in the Empire of Alexander the Great, Stuttgart 2020.

Prüfungs­leistung:
Hausarbeit im Umfang von 20-25 Seiten
Lektor(en):
Christian Mann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Als der Makedonenkönig Alexander III. mit seinem Heer 334 v. Chr. den Hellespont überquerte, rechnete niemand damit, dass der Feldzug bis nach Ägypten, nach Mesopotamien, ja sogar in den Hindukusch und das Indusgebiet führen würde. Ohne Zweifel gehört dieser Zug zu den großen Zäsuren, Alexander zu den schillerndsten Figuren in der griechischen Geschichte. Die althistorische Forschung steht vor der Herausforderung, daß die erhaltenen Berichte über den Alexanderzug aus späteren Jahrhunderten stammen, während zeitgenössische Texte nur in bescheidenem Umfang überliefert sind. Aus diesem Grund wird im Seminar die Analyse von einzelnen Etappen des Feldzugs und von Strukturelementen des Alexanderreichs stets mit einer kritischen Diskussion der Traditions­linien verbunden.

Seuchen in der Antike (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Christoph Begass
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Seuchen prägen nicht nur das Leben in unseren Tagen, bereits in der Antike brachen immer wieder verheerende Krankheiten aus, die bestehende Gewissheiten in Frage stellten. Im Hauptseminar werden wir uns in einem chronologisch breiten Zugriff von der homerischen Zeit bis in die Spätantike dem Thema nähern. Dabei stehen vor allem der zeitgenössische Umgang mit den Krankheiten und deren gesellschaft­lichen Folgen im Mittelpunkt.
Mittelalter digital. Herausforderungen der Digital Humanities am Beispiel der mittelalterlichen Stadt (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Im Hauptseminar befassen wir uns mit der Anwendung digitaler Tools und Methoden im Bereich der Mittelalterforschung. Als Testfeld bearbeiten wir städtische Überlieferung, die aus dem Mittelalter besonders reich und oft einigermaßen gleichförmig (oder wenigstens vergleichbar) fließt. Für das Seminar sind keine Programmier­kenntnisse erforderlich, wohl aber die Bereitschaft, sich in neue Programme einzuarbeiten, deren Dokumentation häufig englischsprachig ist. Eine zweite Herausforderung stellt regelmäßig die Korpusbildung oder Datenerhebung dar, für die man etwas Geduld und Gründlichkeit mitbringen sollte. Als Gegenleistung erwartet Sie ein neuer Blick auf die Arbeit an mittelalterlichem Material und vielleicht sogar die eine oder andere neue Forschungs­frage, die jetzt erst sinnvoll bearbeitbar erscheint. Bringen Sie also gern auch etwas Neugier mit -- und wer auf der Suche nach einem Thema für die anstehenden BA-Arbeit ist, könnte hier ebenfalls fündig werden.
Landschaft und Geschichte: Ostwestfalen-Lippe (als Exkursion, 26.-29.10.) (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Das Organisatorische vorweg:

Die Veranstaltung findet als Exkursion statt, sofern es die Umstände angesichts der Corona-Auflagen erlauben. Bitte berücksichtigen Sie daher bei Ihrer Planung, dass diese Veranstaltung auch ausfallen kann.

Vom 26. bis 29. Oktober 2020 sind wir stationär in Detmold und erkunden von dort aus Ostwestfalen-Lippe. Die Unterbringung erfolgt in einer Jugendherberge. Die Kosten dafür werden aus Projektmitteln übernommen. Die Anreise findet auf eigene Kosten und selbstorganisiert statt. Detmold hat einen Bahnhof, der über eine Regionalbahn mit dem ICE-Bahnhof Bielefeld verbunden ist. Sie können aber natürlich auch Fahrgemeinschaften bilden.

Eine obligatorische Vorbesprechung findet am 6.10., 13:30-15:00 online statt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Universität Hamburg (Dr. Susanne Kost, Kulturgeographie). Es werden daher auch Hamburger Studierende an der Exkursion teilnehmen.

Zu den Inhalten:
Das Seminar fragt nach den historischen Konstruktionen von Raumbezügen, die sich über Kulturalisierung bis heute verfestigt haben. Wie grenzen sich Westfalen und Lipper voneinander ab? Woher kommen Konflikte? Warum spielt Geschichte dabei immer wieder eine Rolle? Im Seminar verbinden Sie also unmittelbar Gegenwart und Geschichte. Das ist mit­unter anstregend und verlangt nicht nur einiges Nachdenken, sondern auch viel Recherchen und Lesen. Wenn Sie darauf keine Lust haben (sind Sie nicht nur im Fach Geschichte vermutlich falsch, sondern) überlegen Sie besser, ob Sie dieses Seminar belegen möchten.
Vor Ort führen wir Gespräche mit Vertreter*innen von identitätsbildenden Institutionen und Vereinen, besuchen aber auch das Landes­archiv und andere bewahrende Institutionen, um Material zu erheben, mit dem wir uns produktiv mit den Geschichtsbildern der Gegenwart auseinandersetzen können.
Das Hauptseminar ist als Forschungs­atelier geplant, aus dem heraus Sie eine gute Möglichkeit haben dürften, Themen (und ggf. auch Material) für Ihre BA-Arbeit zu finden. Das ist natürlich kein Muss.
NS-„Arisierung“: Verdrängung, Raub, Vernichtung (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Fritsche, Christiane; Paulmann, Johannes (Hrsg.): „Arisierung“ und „Wiedergutmachung“ in deutschen Städten. Köln, Weimar, Wien 2014.

Fritsche, Christiane: Ausgeplündert, zurückerstattet und entschädigt. Arisierung und Wiedergutmachung in Mannheim. 2. Aufl. Ubstadt-Weiher 2013.

Högerle, Heinz u.a. (Hrsg.): Ausgrenzung, Raub, Vernichtung. NS-Akteure und „Volksgemeinschaft“ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945. Stuttgart 2019.

Kuller, Christiane: Finanzverwaltung und Judenverfolgung. Die Entziehung jüdischen Vermögens in Bayern während der NS-Zeit. München 2008.

Stengel, Katharina (Hrsg.): Vor der Vernichtung. Die staatliche Enteignung der Juden im Nationalsozialismus. Frankfurt a.M. 2007.

Prüfungs­leistung:

Übernahme einer Sitzungs­leitung, Hausarbeit.

Lektor(en):
Angela Borgstedt
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die Enteignung von Juden zugunsten der sogenannten NS-„Volksgemeinschaft“ war eine Besitzumverteilung größten Ausmaßes. Der staatliche Raub an Juden traf Unternehmer, Freiberufler ebenso wie die sprichwörtlich kleinen Leute. Und er war zentraler Bestand einer auf Vertreibung und Vernichtung ausgerichteten antisemitischen Rassendoktrin. Das Spektrum der Akteure und Profiteure dieser Besitzumschichtung war groß und reichte von den Finanzämtern, Banken, Versicherungen, Unternehmen, Kommunen und vielen anderen mehr bis zu privaten Haushalten. Das Seminar will die Vielschichtigkeit des Themas aus der Perspektive der Betroffenen, Akteure und Profiteure, aber auch den Umgang mit dieser belasteten Geschichte nach 1945 aufzeigen.

Alltagsgeschichte der DDR (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Dokumentations­zentrum Alltagskultur der DDR (Hrsg.), Alltag: DDR. Geschichten, Fotos, Objekte, Bonn 2012

Christine Hannemann, Die Plate. Industrialisierter Wohnungs­bau in der DDR, Berlin, 2. Aufl. 2000

Bernd Martens, Everhard Holtmann, „Auch hier lebten Menschen, und die waren sehr individuell.“ Die DDR und die deutsche Einheit im Gespräch der Generationen, Halle an der Saale 2017

Ina Merkel, Utopie und Bedurfnis. Die Geschichte der Konsumkultur in der DDR, Köln u. a. 1999

Wolle, Stefan, Die heile Welt der Diktatur. Alltag und Herrschaft in der DDR 1971‒1989, Berlin 1998

Lektor(en):
Reinhild Kreis
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Das Hauptseminar nimmt die alltägliche Lebenswelt der DDR-Bürger*innen in den Blick, angefangen von Schule und Arbeits­platz über Paarbeziehungen und Familienleben bis hin zu Freizeit, Wohnen und Konsum. Was daran war „typisch DDR“, was entsprach einem europäischen oder globalen Zeitgeist? Welche Handlungs- und Deutungs­möglichkeiten gab es im Alltag der DDR? Und wie deutete rückblickend die Geschichts­wissenschaft das Leben in Ostdeutschland? Das Hauptseminar verknüpft die Arbeit an verschiedenen Themenfeldern immer wieder mit methodischen und theoretischen Fragen zur Geschichte der DDR.

„Vergessene Opfer“. Die Verfolgung von Minderheiten im Nationalsozialismus (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur: Richard J. Evans, Social Outsiders, in: ders., The Third Reich in History and Memory, London 2015, S. 59-84; Klaus Frahm u.a. (Hrsg)., Verachtet – verfolgt – vernichtet. Zu den „vergessenen“ Opfern des NS-Regimes, Hamburg 1986; Jörg Osterloh/Kim Wünschmann (Hrsg.), „... der schrankenlosesten Willkür ausgeliefert“. Häftlinge der frühen Konzentrations­lager 1933-1936/37, Frankfurt 2017.
Prüfungs­leistung:
Teilnahme, Mitarbeit, schriftliche oder mündliche Präsentation
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Es sei „fester Teil unserer nationalen Identität“, an „die Verbrechen zu erinnern, die Täter zu nennen und den Opfern ein würdiges Gedenken zu bewahren“, hat die Bundes­kanzlerin jüngst in Auschwitz erklärt. Aber es dauerte lange, bis die Aufarbeitung des Menschheitsverbrechens der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden als gesellschaft­liche Aufgabe in Deutschland begriffen wurde. Für weitere vom Nationalsozialismus verfolgte und ermordete Gruppen dauert dieser Prozess noch an. Vor allem seit den 1980er Jahren wird eine Debatte über die „vergessenen Opfer“ des Nationalsozialismus geführt und die Forschung intensiviert. Diese Übung beschäftigt sich mit NS-Opfergruppen (wie z.B. Sinti und Roma, „Euthanasie“-Opfer, Zeugen Jehovas, Homosexuelle), die weniger im Mittelpunkt des Gedenkens stehen. Ein zeitlicher Schwerpunkt liegt auch auf den frühen Jahre der NS-Gewaltherrschaft. Was wissen wir über diese Gruppen, was wissen wir nicht? Warum wurden sie verfolgt und ermordet? Und wie wird an sie erinnert, welche Rolle spielen sie im gesellschaft­lichen Gedächtnis? Exemplarisch sollen die Geschichten von „vergessenen“ Opfergruppen anhand von Forschungs­texten, Selbstzeugnissen von NS-Opfern sowie ihrer Darstellung in Gedenkstätten erarbeitet werden. Die historische und anhaltende prekäre soziale Stellung vieler Minderheiten kann als ein Indikator der Fragilität der demokratischen Zivilisation verstanden werden.
Amerikanische Außen­politik von Reagan bis Trump (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Alexander Emmerich/Philipp Gassert: Amerikas Kriege, Darmstadt 2014.

Philipp Gassert: Bilaterale Beziehungen im multilateralistischen Kontext: Die Bundes­republik im liberalen Imperium der USA, in: VfZ 68 (2020), S. 1-17 (im Druck).

Timothy J. Lynch: In the Shadow of the Cold War. American Foreign Policy from George Bush Sr. to Donald Trump, Cambridge 2020.

Prüfungs­leistung:

Kurze Präsentationen in der Lehr­veranstaltung, Mitarbeit während der Zoom-Sitzungen, Erarbeitung und Vorstellung eines Exposés zum individuellen Forschungs­projekt in der Mitte des Semesters, schriftliche Hausarbeit (ca. 20-25 Seiten); Abgabe am 2. Februar 2020.

Lektor(en):
Philipp Gassert
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Dieses forschungs­orientierte Hauptseminar fragt, wie sich seit Reagan und der „konservativen Wende“ der 1980er Jahre die US-Außen­politik sowie das transatlantische Verhältnis entwickelten. Im Sinne der Orientierungs­funktion von Zeitgeschichte für die Gegenwart geht es um Kontinuität und Wandel in den internationalen Beziehungen der USA der letzten vierzig Jahre. Der Bogen spannt sich vom „Zweiten Kalten Krieg“ (NATO-Doppelbeschluss 1979; sowjetischer Einmarsch in Afghanistan) über die präzedenzlosen Abrüstungs­schritte ab 1987 (INF-Vertrag; START, „open skies“, OSZE) sowie nach dem Ende des Ost-West-Konflikts, über die Krisen der 1990er Jahre (erster Golf-Krieg; Jugoslawien, Somalia, Ruanda), die Phase der „Hypermacht“ mit dem „Krieg gegen den Terror“ nach 9/11 und der Eroberung des Irak 2003, bis zu der Wendung nach Asien unter Obama und Trump. Vor dem Hintergrund der US-Wahlen am 3. November werden die Zukunft von NATO und europäisch-amerikanischem Bündnis zum Gegenstand einer „aktuellen Stunde“ gemacht.

Europäische Kolonialpolitik im späten 19. Jahrhundert (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julia Angster
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
IDV 401 International Cultural Studies: Lecture A (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Philipp Gassert
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture B (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture C (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture D (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture E (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture F (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

Vorlesung Einführung in die Geschichts­wissenschaften (01) (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:

Cornelißen, Christoph: Geschichts­wissenschaften. Eine Einführung. 4. Auf. Frankfurt a.M. 2009.
Jordan, Stefan: Einführung in das Geschichtsstudium. Neuausgabe Stuttgart 2010.
Jordan, Stefan: Theorien und Methoden der Geschichts­wissenschaft. 4. Aufl. Paderborn 2018.
Kraus, Alexander; Kohtz, Birte (Hrsg.): Geschichte als Passion. Über das Entdecken und Erzählen der Vergangenheit. Frankfurt a.M. 2011.
Sellin, Volker: Einführung in die Geschichts­wissenschaft. 2. Aufl. Göttingen 2008.
Prüfungs­leistung:
Anforderungen für den Leistungs­nachweis:
Bestehen der Abschlussklausur.
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kurzbeschreibung und Lernziele:

Was ist Geschichte? Und was ist der Beruf des Historikers? Die Vorlesung führt in grundlegende methodische wie theoretische Fragen der Geschichts­wissenschaft ein und möchte die Geschichtlichkeit und Standortgebundenheit von Geschichtsschreibung selbst vermitteln. Das Mittelalter war finster – woher wissen wir das? Welchen Einfluss hat die Geschichts­wissenschaft des 19. Jahrhunderts auf die Wahrnehmung von Geschichte? Welche Fragen an die Geschichte entwickelt das 20., das frühe 21. Jahrhundert? Die Vorlesung wird dem aus der Perspektive unterschiedlicher Epochen und Teildisziplinen des Fachs vorstellen. Sie tut dies in Form einer Ringvorlesung, an der die Vertreter der unterschiedlichen Epochen von der Alten Geschichte bis zur Zeitgeschichte spezifische Zugänge ihrer Disziplin zur Geschichte verdeutlichen.
Die mittelalterlichen Todsünden im 21. Jahrhundert (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Anforderungen für den Leistungs­nachweis:
Klausur (veranstaltungs­begleitend).
Lektor(en):
Annette Kehnel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Warum waren Hochmut, Zorn, Neid, Geiz, Wollust, Trägheit und Völlerei im Mittelalter verboten? An historischen Beispielen werden die sozialen, wirtschaft­lichen und politischen Folgen der sogenannten Todsünden analysiert.

 

Konfession und Nation in Frankreich und England im Zeitalter der Aufklärung (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Imperien und Nationalstaaten. Das europäische Staatensystem im 19. Jahrhundert (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julia Angster
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude

Philosophie

Animal Ethics (Proseminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literature will be given online
Lektor(en):
Tatjana Visak
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

We humans interact with non-human animals in many ways. We keep them as pets and in zoos, we use them in laboratories and we wear their skins, drink their milk and eat their flesh. Does ethics have anything to say about our interactions with non-human animals and, if so, what? This class will introduce the major positions, theories and questions in the field of animal ethics. For example: Should we become vegetarians? Do we have any duties towards free-living animals? If so, what are these duties and what is their basis? The class will take place in English and the literature will be made available online. The grade will be based on a written essay.

[ENTFÄLLT] Antike Lusttheorien (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Ursula Wolf
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15
Beschreibung:
HINWEIS: Das zunächst angekündigte Hauptseminar „Antike Lusttheorien“ findet im HWS 2020 nicht statt. - Stattdessen bietet Frau Prof. Wolf ein Hauptseminar zu Philippa Foots Fort­entwicklung des aristotelischen ethischen Naturalismus an (Termin: Do B3).
Antiker Naturalismus in der modernen Ethik: Die Theorie Philippa Foots (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Das Buch von Foot sollten bitte alle anschaffen. Die übrigen Texte werden auf Ilias zur Verfügung gestellt.
Lektor(en):
Ursula Wolf
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In dem Seminar soll Foots naturalistischer Ansatz anhand ihres Buchs Natural Goodness, Oxford 2001, deutsch Die Natur des Guten (stw 2109) diskutiert werden. Davor werden wir den Abschnitt I 6 in der Nikomachischen Ethik des Aristoteles durchgehen, um beurteilen zu können, wo sich Foot an Aristoteles anschließt und wo sie seine Konzeption abändert. Danach werden wir einige Aufsätze lesen, die Foots Vorschlag kritisch erörtern, und zwar aus dem Band Th. Hoffmann/M. Reuter, Natürlich gut. Aufsätze zur Philosophie von Philippa Foot (2010).
Armut, Reichtum und Migration als ethische Probleme (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Lit.: Bleisch/Schaber (Hg.): Weltarmut und Ethik (2017); Dietrich (Hg.): Ethik der Migration (2017); Cassee: Globale Bewegungs­freiheit (2016); Neuhäuser: Reichtum als moralisches Problem (2018)

Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

PS Armut, Reichtum und Migration als ethische Probleme

 

Welche moralischen Verpflichtungen haben wir, die wir vergleichsweise reich sind, gegenüber den notleidenden Armen in der 3. Welt? Peter Singer hat in seinem Aufsatz Famine, Affluence, and Morality (1972) die These verteidigt, dass unsere Hilfspflichten sehr gewichtig sind und uns erhebliche Opfer abfordern. Auf Luxus müssten wir weitgehend verzichten, um in angemessenem Umfang helfen zu können (beispielsweise durch Spenden). Im Kurs soll die sich an Singer anknüpfende Debatte anhand exemplarischer Texte verfolgt werden. Doch nicht nur Armut, auch Reichtum stellt nach Ansicht einiger Philosophen ein ethisches Problem dar: Christian Neuhäuser behauptet, man könne nicht nur reich, sondern auch zu reich sein. Er versucht zu zeigen, dass das gesellschaft­liche Streben nach immer mehr materiellen Gütern ein Zusammenleben in Würde gefährdet. Die Migrations­ethik ist mit diesen Themen dadurch verknüpft, dass Armut umfangreiche Migrations­bewegungen veranlasst. Welche Pflichten haben wir gegenüber notleidenden (Wirtschafts-) Migranten (Carens; Walzer; Cassee)? Ist es ethisch statthaft, sie an Staats­grenzen zurückzuweisen? Gibt es überhaupt moralisch legitime Beschränkungen der Migration?

Conspiracy Theories (Hauptseminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lektor(en):
Felix Bräuer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Bill Gates is behind the international Corona Pandemic. The American Government has faked the moon landing. Hilary Clinton uses a pizza parlour in Washington D.C. as a front for a child sex ring. And well, for centuries, the Illuminati have been secretly pulling the strings in the background. – Conspiracy Theories enjoy continuing, maybe even growing, popularity. Many of them strike us as nonsense. Some, on the other hand, might seem quite plausible. But what exactly are “Conspiracy Theories”? What are their characteristic features? When are they dangerous? Should our initial attitude towards a Conspiracy Theory always be negative? The seminar aims to discuss these and related questions.




Bill Gates steckt hinter der weltweiten Corona-Pandemie. Die amerikanische Regierung hat die Mondlandung nur vorgetäuscht. Hilary Clinton betreibt aus einer Pizzeria in Washington heraus einen Kinderporno-Ring. Und überhaupt, seit Jahrhunderten kontrollieren die Illuminaten unser aller Schicksal. – Verschwörungs­theorien erfreuen sich konstanter, vielleicht sogar steigender, Beliebtheit. Viele von ihnen erscheinen uns als Spinnereien – sowohl harmlose als auch bedrohliche. Andere wirken durchaus plausibel. Doch was genau sind Verschwörungs­theorien? Was zeichnet sie aus? Wann sind sie gefährlich? Sind sie immer, zumindest zunächst, negativ zu bewerten? Ziel des Seminares ist es, diese und ähnliche Fragen zu beleuchten.
Die Antike Philosophie bei Bernard Williams (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Literatur (zur Anschaffung empfohlen):

Williams, Bernard: Ethics and the Limits of Philosophy, Abingdon / New York: Routledge.
(Es sind diverse Ausgaben und Editionen erhältlich, zu empfehlen ist eine mit “Postscript” und dem „Commentary“ by Adrian Moore; für das Seminar sind das Vorwort und die Kap. Ch. 1-3 relevant.)

Williams, Bernard: The Sense of the Past, Essays in the History of Philosophy, ed. with introd. by M. Burnyeat, Princeton: Princeton /Oxford: University Press 2006.
      (Für das Seminar sind die Kap. 1, 6, 10 und 17 relevant.)

Williams, Bernard: Philosophy as a Humanistic Discipline, Princeton / Oxford: Princeton University Press 2008.
    (Für das Seminar sind die Kap. 16 und 17 relevant.)
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-23; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Das Seminar wird von Herrn PD Dr. Marcel van Ackeren gehalten.

Bernard Willams gilt zu Recht als einer der einflussreichsten Philosophen der Gegenwart. Seine systematisch orientierten Arbeiten überschatten aber seine nicht weniger bedeutenden Werke als Philosophiehistoriker, in denen die Antike und besonders Platon eine zentrale Rolle spielen. Diese Arbeiten zur Antike verdienen aus drei Gründen eine genauere Betrachtung.

Erstens handelt es sich um philologisch versierte und philosophisch originelle Interpretationen der antiken Texte, die helfen, die antiken Thesen und Argumente besser verstehen wollen. Zweitens sind seine Antike-Interpretationen wichtig, um seine eigenen Ansichten besser zu verstehen. Denn es wäre ein Fehler anzunehmen, dass für Williams die Arbeiten zur Antike von den eigenen systematischen Ambitionen getrennt sind. Wie, zum Beispiel, in den ersten Kapiteln seines Hauptwerkes Ethics and Limits of Philosophy deutlich wird, argumentiert Williams mit dem Rekurs auf die Antike für aktuelle systematische Thesen. Drittens ist diese Verbindung von historischer Perspektive und systematisch orientierter Gegenwartsphilosophie von methodischem und metaphilosophischem Interesse: Wie liest Williams antike Texte, so dass ihre Interpretation einen Beitrag zu aktuellen Debatten leisten kann? Und was sagt diese Methodik über das Verhältnis von Philosophie und Geschichte der Philosophie aus?

Da das Seminar anhand von intensiver gemeinsamer Lektüre und der Diskussion von Bernard Williams’ Texten diesen drei Aspekten nachgehen möchte und leider keine Übersetzungen erhältlich sind, sind sehr gute Englisch-Kenntnisse erforderlich.

Gedankenexperimente (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Wir werden Texte von Thomas Kuhn, Roy Sorensen, John Norton, Tamar Gendler und Timothy Williamson lesen, die den Seminarteilnehmern zugänglich gemacht werden.
Lektor(en):
Marc Andree Weber
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zu den schillerndsten und faszinierendsten Instrumenten aus dem philosophischen Werkzeugkasten zählen Gedankenexperimente. Sie entführen uns in fremde Welten und geleiten uns zu den Grenzen unseres Denkens und darüber hinaus; oder sie kommen vertraut daher und lassen uns umso ratloser in ethischen Zwickmühlen zurück. Doch wurde die Methode des Argumentierens anhand von Gedankenexperimenten lange Zeit einfach nur angewendet, aber nicht selbst umfassend und systematisch untersucht. Das hat sich erst in den letzten drei Jahrzehnten grundlegend geändert. Deshalb wissen wir heute sehr viel mehr über Gedankenexperimente als noch vor wenigen Jahren.
Anliegen dieses Seminars ist es nicht, ein Panoptikum interessanter philosophischer Gedankenexperimente vorzustellen und deren jeweilige Aussagen nachzuvollziehen (wenngleich wir natürlich, quasi nebenbei, viele verschiedene Gedankenexperimente kennenlernen werden). Thema des Seminars ist vielmehr die philosophische Beleuchtung der Methode des Gedankenexperimentierens selbst. Dazu werden wir uns Fragen wie den folgenden widmen:
• Was sind Gedankenexperimente eigentlich? Sind sie (so etwas Ähnliches wie) Beispiele, Analogien oder erläuternde Skizzen, oder kann man sie eher als eine Art von Argumenten oder von Experimenten im herkömmlichen Sinne ansehen? Oder sind sie etwas von alldem ganz Verschiedenes?
• Wie groß ist der epistemische Wert, den Gedankenexperimente haben können? Können wir mit ihrer Hilfe Er­kenntnisse gewinnen, die auf anderen Wegen nicht zu haben sind? Und wenn ja, welches unserer Er­kenntnisvermögen ermöglicht uns dann diese ganz einzigartige Er­kenntnis?
• Wie zuverlässig sind Gedankenexperimente? Unter welchen Umständen (falls es solche überhaupt gibt) dürfen wir den Ergebnissen trauen, die uns Gedankenexperimente liefern? Und welche Kriterien muss ein gutes Gedankenexperiment erfüllen?
Einführung in die Geschichte der Philosophie (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kenny, A. „Geschichte der Abendländischen Philosophie“
Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 23.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In der Vorlesung soll ein Überblick über die Philosophiegeschichte gegeben werden und Anknüpfungs­punkte für aktuelle Debatten sind herauszuarbeiten.
Grundlagen der Fach­didaktik Philosophie/Ethik (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kirsten Meyer (Hrsg.), Texte zur Didaktik der Philosophie, Stuttgart 2010 (= Reclam UB 18723). Die Textsammlung sollte angeschafft werden.
Anita Rösch, Kompetenz­orientierung im Philosophie- und Ethik­unterricht, Zürich und Berlin 2009
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-18; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Bitte beachten Sie den neuen Termin: Mi B5 (15:30–17:00 Uhr). Das Seminar wird in diesem HWS von Herrn Ferdinand Schmidt geleitet.



„Der Jugend muss zuerst das Sehen und Hören vergehen“, schreibt Hegel in seinem Privatgutachten für den Königlich Bayerischen Oberschulrat zum Thema „Über den Vortrag der Philosophie an Gymnasien“. Abstraktes Denken lernen und lehren ist Hegels Ziel. Auch Kant setzt darauf, dass es nicht darum gehe Gedanken zu lernen, sondern das Denken. Neuere Didaktiker wie Martens oder Ropohl sehen im Philosophieren so etwas wie eine vierte Kulturtechnik – neben Lesen, Schreiben und Rechnen –, die als Kompetenz zu fördern sei.
Wir wollen uns mit klassischen und zeitgenössischen Grundlagentexten der Didaktik des Philosophie- und Ethik­unterrichts befassen, die im Wesentlichen drei Fragekomplexen nachgehen: Worin besteht der Wert des Philosophierens? Wozu brauchen wir Philosophie? Was heißt es, das Philosophieren zu lernen und wie sollten Lernarrangements gestaltet werden, die dieses Lernen ermöglichen?

Verwendbarkeit des Leistungs­nachweises:
- Lehr­amt (alte WPO): Fach­didaktische Lehr­veranstaltung
- Lehr­amt (neue GymPO): PS Grundlagen der Fach­didaktik, Philosophie/Ethik (Modul Fach­didaktik)
- Lehr­amt (B.Ed.): S Fach­didaktik Philosophie/Ethik
Heidegger, Sein und Zeit (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Felix Bräuer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Sein und Zeit ist sicher eines der wirkmächtigsten und kontroversesten philosophischen Werke des 20. Jahrhunderts. In ihm untersucht Heidegger, was die menschliche Existenz, insbesondere in ihrer alltäglichen Verfasstheit, wesentlich auszeichnet. Je nachdem wen man fragt, ist Sein und Zeit wegweisend, oder pseudotiefsinniges Gefasel. Entsprechend wird die Herausforderung des Seminares darin bestehen, einen eigenen Eindruck zu gewinnen. Es wird gelten, weder in unkritische Huldigungen abzudriften, noch das Geschriebene von vornherein als unsinnig zu verdammen. Wir werden versuchen, dem oft hermetischen Text seine zentralen Gedanken abzuringen und sie in allgemeinverständlicher Sprache - also ohne hierbei selbst in Heidegger-Jargon zu verfallen - gemeinsam zu diskutieren. Wer hierzu Lust hat, wird gebeten, Sein und Zeit vor Beginn des Seminares zu erwerben.
Hilary Putnams philosophische Gedankenexperimente (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
a) Sammlungen philosophischer Gedankenexperimente (eine davon möglichst anschaffen!):
- Bertram, G.W. (Hg.), Philosophische Gedankenexperimente. Ein Lese- und Studien­buch, Reclam, 2012
- Tittle, P., What If--: Collected Thought Experiments in Philosophy, Routledge, 2005
b) Texte von Putnam (werden auf ILIAS bereitgestellt):
- Putnam, H., „Gehirne im Tank“, in: Vernunft, Wahrheit und Geschichte, Suhrkamp, 1982, S. 15-40
- Putnam, H., „Sind Bedeutungen im Kopf?“, in: Die Bedeutung von „Bedeutung“, 2. Aufl., Klostermann, 1990, S. 31-37
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit (wo laut PO vorgesehen, ggf. mündliche Prüfung)
Lektor(en):
Helge Rückert
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (Einzeltermin) 01.09.2020 16:00 - 17:00
Beschreibung:
Das Proseminar verfolgt zwei miteinander zusammenhänge Ziele. Zum einen sollen die Teilnehmer mit der wichtigen philosophischen Methode des Gedankenexperiments vertraut gemacht werden. Dazu wird exemplarisch anhand von berühmten Gedankenexperimenten aus der Philosophiegeschichte zunächst geklärt, was überhaupt ein Gedankenexperiment ist, wie es sozusagen „funktioniert“, und worauf man bei der Beschäftigung mit Gedankenexperimenten achten sollte.
Zum anderen soll das Seminar auch eine Einführung in die Philosophie von Hilary Putnam (1926-2016), einem der wichtigsten analytischen Philosophen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, darstellen, insbesondere in seine sprachphilosophische Theorie des „semantischen Externalismus“ und seine Auseinandersetzung mit dem Skeptizismus. Und zwar durch gemeinsame gründliche Beschäftigung mit Putnams zwei berühmt-berüchtigten Gedankenexperimenten „Gehirne im Tank“ und „Zwillingserde“. (Falls es die Zeit zulassen sollte, kann auch noch auf die Position des Funktionalismus in der Philosophie des Geistes eingegangen werden, deren erster wichtiger Vertreter Putnam war, von der er sich dann aber später wieder abwandte.)
Corona-bedingt muss das Seminar als Online-Veranstaltung durchgeführt werden. Vorbereitend auf die Diskussionen in den wöchentlichen Zoom-Sitzungen werden immer auf ILIAS kleinere, schriftlich zu bearbeitende Aufgaben hochgeladen. Je nach Teilnehmerzahl wird es zu den schriftlichen Ausarbeitungen der Teilnehmer jeweils individuelles Feedback und/oder kurze Videos mit einer Art Musterlösungen geben.
Hume, Dialoge über die natürliche Religion (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Empfohlene Übersetzung:

- David Hume. Dialoge über natürliche Religion. Übers., hrsg. Lothar Kreimendahl. Hamburg: Meiner 2016 (Philosophische Bibliothek, Band 658). [Aktuelle Übersetzung mit Einleitung und umfangreichem Anmerkungs­apparat.]

 

Englische Studien­ausgaben:

- David Hume. Dialogues and Natural History of Religion Hrsg. J.C.A. Gaskin. Oxford: Oxford University Press 1993 u.ö.

- David Hume. ,Dialogues concerning Natural Religion‘ and Other Writings. Eingeleitet und hg. v. Dorothy Coleman. Cambridge: Cambridge University Press 2007.

 

Literatur zur Vorbereitung:

Neben den Einleitungen zu den o.g. Textausgaben sei verwiesen auf:

- Kreimendahl, Lothar. „Die Kirche ist mir ein Greuel“. Studien zur Religionsphilosophie David Humes. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012.

- O’Connor, David. Hume on Religion. London/New York: Routledge 2001.

 

Lektor(en):
Martin Brecher
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die 1779 posthum veröffentlichten Dialoge über die natürliche Religion des schottischen Aufklärers David Hume (1711-1776) zählen zu den herausragenden Werken der Philosophiegeschichte. In einem meisterhaft komponierten Dialog lässt Hume drei Charaktere – Demea, Philo und Kleanthes – über die Frage streiten, welche Prädikate wir Gott zusprechen können. Dabei lässt Hume seine drei Figuren die zentralen Streitpunkte, Positionen und Argumente der philosophischen Theologie seiner Zeit diskutieren. Am Ende steht das Ergebnis, dass wir mit den Mitteln der Vernunft allein keine Er­kenntnisse über das Wesen Gottes erlangen können.

Im Seminar wollen wir den Gedankengang der Dialoge  anhand einer genauen Lektüre Schritt für Schritt nachvollziehen, uns die verschiedenen Fragestellungen und Argumente erarbeiten und diskutieren.

IDV 404 Love, Sex, and Partnership: Philosophical Perspectives (Seminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Seminar Text:
Brake, Elizabeth (2012). Minimizing Marriage. Marriage, Morality, and the Law. Oxford/New York: Oxford University Press. [Electronically available via UB Mannheim.]

Further Reading:
Brake, Elizabeth (2016) (ed.). After Marriage. Rethinking Marital Relations­hips. Oxford/New York: Oxford University Press.
Halwani, Raja (2010). Philosophy of Love, Sex, and Marriage. An Introduction. London/New York: Routledge.
Soble, Alan (1998). The Philosophy of Sex and Love. St. Paul, MN: Paragon House.
Soble, Alan (2006) (ed). Sex from Plato to Paglia. A Philosophical Encyclopedia. Westwood, CT: Greenwood.
Lektor(en):
Martin Brecher
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-15; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Love, sex and intimate relations­hips are an important part of our lives. They can contribute greatly to our happiness and well-being, but can also give rise to manifold problems. In all societies, love, sex, and intimate relations­hips are subject to moral scrutiny and legal restrictions of different kinds and to various extent. In this seminar, we will explore the interrelations­hip of love, sex, and partnership from the perspective of moral and political philosophy.

The basis of the seminar discussion will be Elizabeth Brake's book, “Minimizing Marriage. Marriage, Morality, and the Law” (2012). Brake scrutinizes common assumptions and paradigmatic moral and philosophical accounts of sexual relations. Based on her analysis, Barke argues for three provocative theses:
  •  first, that marriage (i.e., lifelong monogamous commitment), as such, does not have the special moral importance commonly ascribed to it;
  •  secondly, that the special legal and social status which marriage enjoys is unjustified and that, in fact, its privileging sometimes unjustifiedly harms certain members of society;
  •  finally, “that a truly politically liberal law of marriage would expand the legal category of marriage in surprising ways, minimizing special restrictions on entry, exit, and what transpires between” (p. 1).
In particular, Brake criticizes and rejects the common connection between love and intimate relations­hips (a position that she calls “amatonormativity“).

In the seminar, we will read Brake's book — which is available electronically via UB Mannheim (see below), but is also available in paperback — and discuss the different issues surrounding love and sexual relations­hips. The seminar will take place in the form of weekly ZOOM sessions. We shall discuss one chapter of the book each week. Students are required to give a group presentation in one of the sessions (course work/Studien­leistung). The exam (Prüfungs­leistung) consists of a written term paper on an aspect of the seminar topic (the precise topic of the paper can be chosen individually in consultation with the lecturer).
Immanuel Kant, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Martin Brecher
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Kants praktische Philosophie gilt als Paradebeispiel einer deontologischen Ethik (d.h. einer Sollensethik) und damit als wichtiger ‚Gegenspieler‘ der verschiedenen Spielarten teleologischer (d.h. von den Zielen und Zwecken des Handelns ausgehender) Ethiken, etwa des Utilitarismus, des antiken Eudämonismus sowie der an diesen anknüpfenden neueren Tugendethik. Kants praktische Philosophie wird bis heute kontrovers diskutiert und ‚kantianische‘ Theorien spielen in der Ethik, aber auch in der Rechts- und politischen Philosophie der Gegenwart eine bedeutende Rolle. Die Auseinandersetzung mit Kants Theorie ist daher nicht nur von historischem, sondern ebenso von systematischem Interesse.

In der kleinen Schrift „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“ (1785) präsentiert Kant seinen Entwurf einer formalistischen Pflichtethik erstmals der lesenden Öffentlichkeit. Ausgehend von der Überlegung, dass moralische Normen einen unbedingten Gebotscharakter haben, lautet der  zentrale Gedanke, dass das Fundament der Moral von allem Empirischen unabhängig sein und daher in ‚reiner praktischer Vernunft‘ gesucht werden müsse, welche sich selbst die Gesetze ihres Wollens und Handelns auferlege (und mithin als autonom gedacht werden müsse). Das von Kant identifizierte moralische Grundprinzip ist der Kategorische Imperativ.

Im Seminar wollen wir den Text der „Grundlegung“ einer gründlichen Lektüre unterziehen und die wesentlichen Aspekte der kantischen Moralkonzeption gemeinsam herausarbeiten, diskutieren und mit alternativen Theorieansätzen konfrontieren.

Von den Studierenden wird die intensive Lektüre des Textes und die aktive Teilnahme an der (virtuellen) Seminardiskussion sowie die Übernahme eines Referats erwartet. Zum Scheinerwerb (benotete Teil­prüfung) ist eine schriftliche Hausarbeit anzufertigen.

Kants Theoretische Philosophie (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Literatur:
Kant, Immanuel. Kritik der reinen Vernunft, hg. von Jens Timmermann. Hamburg: Meiner Verlag 2010. (Zur Anschaffung empfohlen.)
Lektor(en):
Wolfgang Freitag
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Kritik der reinen Vernunft ist Immanuel Kants theoretisches Hauptwerk und auch heute noch wichtiger Bezugspunkt der philosophischen Forschung. Im Seminar werden wir ausgewählte Passagen lesen und uns darüber einen Zugang zu Kants Theoretischer Philosophie verschaffen. Im Zentrum steht die These des transzendentalen Idealismus, wonach alle Dinge in Raum und Zeit nur „Erscheinungen“ sind, und wir nur solche Erscheinungen, nicht aber „Dinge an sich“ erkennen können. Wir werden untersuchen, was der transzendentale Idealismus genau besagt und wodurch er begründet wird. Zudem wollen wir die Folgen des transzendentalen Idealismus für Kants Kritik an der traditionellen Metaphysik untersuchen.
Leibniz: Metaphysische Abhandlung (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Gottfried Wilhelm Leibniz: Hauptschriften zur Grundlegung der Philosophie. Teil II. Meiner-Verlag, Hamburg 1996
Lektor(en):
Marc Andree Weber
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Wer nur wenig mehr als nichts über Leibniz’ Philosophie weiß, dürfte zumindest von zwei völlig abwegig klingenden Thesen gehört haben, die dieser neben Descartes und Spinoza bedeutendste Vertreter des Rationalismus prominenterweise vertritt: dass wir in der besten aller möglichen Welten leben; und dass diese Welt ausschließlich aus unteilbaren, ewigen und immateriellen Teilchen, den sogenannten Monaden, besteht, die durch äußere Einwirkung nicht zu verändern sind, von denen aber jede das gesamte Universum aus ihrer Perspektive spiegelt. Doch diese beiden Thesen sind als Teil eines umfassenden und ausgeklügelten metaphysischen Systems erstaunlich gut begründet – eines Systems, das nicht nur eine rationalistische Alternative zum Dualismus Descartes’ und zum Pantheismus Spinozas darstellt, sondern auch tiefgreifende Fragen hinsichtlich Notwendigkeit, Kontingenz und freiem Willen aufwirft.
In diesem Proseminar werden wir versuchen, ein möglichst umfassendes Verständnis jenes metaphysischen Systems zu erlangen. Dazu werden uns vor allem Leibniz’ Metaphysische Abhandlung sowie Auszüge seiner Korrespondenz mit Arnauld und de Volder sehr genau anschauen.
Natur und Kultur - eine disharmonische Liaison? J. J. Rousseaus Zivilisations­kritik (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
J.-J.Rousseau, Discours sur les sciences et les arts/Abhandlung über die Wissenschaften und die Künste (französ.-dt), Stuttgart 2012. (Reclam) (bitte anschaffen),
J.-J. Rousseau, Diskurs über die Ungleichheit/Discours sur línégalité. Kritische Ausgabe des integralen Textes, hg. H. Meier, 2001 (5.Aufl.)
http://www.zeno.org/Philosophie/M/Rousseau,+Jean-Jacques/Emil+oder+Ueber+die+Erziehung
Lektor(en):
Ursula Baumann
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In der Gegenüberstellung von Natur und Kultur wird unter „Natur“ all das gefasst, was nicht von Menschen hergestellt und gestaltet wurde, wir sprechen z.B. von „Kulturlandschaften“, um deutlich zu machen, dass hier die natürlichen Gegebenheiten von menschlicher Arbeit in hohem Maße geprägt wurden. In Bezug auf seine eigene Natur, das organische Leben, Reproduktivität, Alterungs­prozesse, Sterblichkeit hat homo sapiens vermutlich schon früh in der Menschheitsgeschichte versucht, diese sich auf vielfältige Weise anzueignen - durch kulturelle Deutungs­muster, später auch zunehmend durch wissenschaft­lich-technische Eingriffe. Der Verdacht, dass diese Fortschritte der Naturbeherrschung den Menschen insgesamt mehr Schlechtes als Gutes brachten, wurde besonders prominent und radikal von J.J. Rousseau formuliert. Unter Berufung auf eine ursprüngliche Natur des Menschen wurde hier der Kultur der Prozess gemacht. Sowohl die Faszination für die unverdorbenen „Wilden“ - naturnah lebende Gemeinschaften mit vergleichsweise wenig elaborierten „Kulturtechniken“ - findet sich schon bei Rousseau, als auch die Idee, durch die Kulturtechnik „Erziehung“ die natürlichen Qualitäten im Menschen zu entwickeln. Aufgrund ihrer bis heute auffindbaren Wirksamkeit hat die Rousseau´sche Zivilisations­kritik eine eingehende Lektüre und Diskussion verdient.
Peter Stemmer: Normativität (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Termin(e):
Freitag  (2-wöchentlich) 02.10.2020 - 27.11.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Blocktermin + Sat) 31.10.2020 09:30 - 15:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Blocktermin + Sat) 14.11.2020 09:30 - 15:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die moralische Normativität gibt der Moralphilosophie bis heute ein Rätsel auf. Was ist das für ein eigentümliches Müssen, auf das in einem Satz wie „Du musst deine Versprechen halten“ Bezug genommen wird? Man muss seine Versprechen halten, so verlangt es die Moral, aber jeder weiß, dass man durchaus anders handeln kann, dass man sehr wohl ein Versprechen auch nicht halten kann. In welchem Sinne muss man also seine Versprechen halten? Und ist diese eigentümliche Müssen ein Teil der Wirklichkeit? Wenn ja: wie ist es zu verstehen? Der Philosoph Peter Stemmer gibt auf diese Fragen eine klare und radikale Antwort: Normativität generell und die moralische Normativität im Besonderen ist ein menschliches Konstrukt, und moralisch sein muss, wer spezifisch moralische Sanktionen wie z.B. soziale Ausgrenzung vermeiden will. Insbesondere in seinem Buch Normativität. Eine ontologische Untersuchung entwickelt Stemmer eine originelle Antwort auf die Frage, von welcher Art das normative Müssen ist, was seine Existenzbedingungen sind und was den mit ihm gegebenen Handlungs­druck erzeugt. Für Stemmer ist die Normativität ein Teil der subjektiven, betrachterabhängigen Wirklichkeit und vollständig auf der Basis des philosophischen Naturalismus erklärbar. Seine Position bildet einen zentralen und kontrovers diskutierten Bezugspunkt in der zeitgenössischen Debatte um Fragen nach den Bedingungen und dem Zusammenhang von Normativität und Moral. Wir werden zentrale Kapitel aus dem Buch Normativität lesen und diskutieren. Zusätzliche werden Auszüge aus seinem Buch Handeln zugunsten anderer sowie ein oder zwei kritische Artikel zu Stemmers Position herangezogen.

Das Seminar ist leseintensiv und setzt die Bereitschaft voraus, ein kurzes Impulsreferat zu einem Kapitel des Buches zu halten. Die Prüfungs­leistung besteht aus einer schriftlichen Hausarbeit. Bitte beachten Sie die besonderen Seminartermine.

Die Anschaffung des Buches wird empfohlen, es werden aber auch Kopiervorlagen auf ILIAS zur Verfügung gestellt.
ENTFÄLLT: Platon: Phaidon (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 17:15 - 18:45
Rationierung im Gesundheitswesen (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Bognar, G., Hirose I., „The ethics of health care rationing“, Routledge 2014
Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Seminar: Rationierung im Gesundheitswesen

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, dass neben Organspende auch die Knappheit von Intensivbetten ein Fall harter Rationierung im Gesundheitswesen ist. Wie muss man medizinische Versorgung angesichts absoluter Knappheit organisieren, nach welchen Regeln soll etwa Triage gestaltet werden? Ein konkreter Fall, der dazu zwingt auch die allgemeinen Grundlagen von Rationierung und das Verhältnis von Wirtschaft und Gesundheit generell zu reflektieren.
Schopenhauers Freiheitsanalyse und aktuelle Kontroversen (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Arthur Schopenhauer, Über die Freiheit des menschlichen Willens, in: Ders.: Sämtliche Werke, Bd. 3, Frankfurt/M. (Suhrkamp-TB) (bitte anschaffen, auch andere Ausgabe ok).
Ansgar Beckermann, Gehirn, Ich, Freiheit,. Neuro­wissenschaft und Menschenbild, Paderborn 2008.
https://plato.stanford.edu/entries/freewill/
https://iep.utm.edu/freewill/
Lektor(en):
Ursula Baumann
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die These, dass wir in unseren Handlungen nicht wirklich frei sind, weil unsere Entscheidungen kausal determiniert sind, ist alles andere als neu. Stark vertreten wird die deterministische Sicht erneut seit ungefähr 15 Jahren im Umfeld der Neuro­wissenschaften. Dabei geht es  um Fragen nach dem menschlichen Selbstverständnis und nach den Konsequenzen, die eine generelle Zuschreibung von personaler Nicht-Verantwortlichkeit hätte. Im Seminar wird es zunächst um die Klärung zentraler Begriffe gehen,  um dann unterschiedliche philosophische Positionen zum Verhältnis von Freiheit und Determinismus rekonstruieren zu können. Mit Schopenhauers Abhandlung haben wir  einen Text, der als Einstieg in das Thema bis heute sehr geeignet ist und darüberhinaus noch literarische Qualitäten hat.
Wirklichkeit und Wissen (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Folgende Arbeiten enthalten einige Grundideen der Vorlesung:

Freitag, Wolfgang: I Know: Modal Epistemology and Scepticism, Mentis, Münster (2013).
Freitag, Wolfgang: „Wirklichkeit, Wissen, Wissenschaft: Ein Plädoyer für den kritischen Realismus“, in: Franziska C. Eickhoff (Hrsg.): Wissen: Epistemologische Überlegungen aus verschiedenen Disziplinen, Rombach Verlag, Freiburg (2015), 9–25

Ausgewählte Literatur:

Descartes, René: Meditationes de prima philosophia.
Empiricus, Sextus: Grundzüge der pyrrhonischen Skepsis, Buch 1.
Hume, David: An Enquiry Concerning Human Understanding (dt. Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand).
Kant, Kritik der reinen Vernunft.
Lewis, David: On the Plurality of Worlds. Oxford: Blackwell 1986.
Wittgenstein, Ludwig: Tracatus Logico-Philosophicus.
Lektor(en):
Wolfgang Freitag
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Vorlesung bietet eine Einführung in die Metaphysik und die Er­kenntnistheorie. Wir explorieren die ontologische Struktur der Wirklichkeit und den Zusammenhang zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit. Auf der er­kenntnistheoretischen Seite besprechen wir u.a. Formen des Skeptizismus und Fragen der rationalen Überzeugungs­gewinnung. Die Vorlesung ist auf die Untersuchung systematischer Zusammenhänge ausgerichtet, weist aber zahlreiche philosophiehistorische Bezüge auf.
Die Vorlesung wird in Form von Online-Aufzeichnungen angeboten, ergänzt um regelmäßige Diskussionssitzungen (soweit sinnvoll und technisch möglich). Das vorlesungs­begleitende Tutorium wird ebenfalls online stattfinden. Relevante Kursmaterialien sind auf ILIAS erhältlich.
Utopien für Realisten? (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Rutger Bregman, Im Grunde gut – Eine neue Geschichte der Menschheit, Rowohlt Verlag, Hamburg, 2020.
Rutger Bregman, Utopien für Realisten: Die Zeit ist reif für die 15-Stunden Woche, offene Grenzen und das bedingungs­lose Grundeinkommen, Rowohlt Verlag, Hamburg, 2019.
(Die Bücher sind auch auf Englisch und in anderen Sprachen erhältlich.)
Lektor(en):
Tatjana Visak
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-19; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In seinem Bestseller „Utopien für Realisten“ behauptet Rutger Bregman, die Zeit sei reif für die 15-Stunden Woche, offene Grenzen, und das bedingungs­lose Grundeinkommen. In seinem weiteren Bestseller „Im Grunde Gut – Eine Neue Geschichte der Menschheit“ beleuchtet Bregman eine, wie er sagt, „radikale Idee“, die unser Bild von der Wirklichkeit auf den Kopf stellen könne. Dies ist die Idee, dass die Menschen im Grunde anständig seien. Aber wie verträgt sich diese Idee, welche die Basis Bregmans utopischer Verbesserungs­vorschläge formt, mit täglichen Medienberichten, religiösen Vorstellungen und historischen Vorfällen, welche die Menschheit in ein schlechteres Licht zu stellen scheinen? Gemäß Bregman kann vorherrschendes vermeintliches Wissen über das  Wesen des Menschen als falsch entlarvt werden. 

Im Seminar sollen die genannten (und ähnliche) Utopien aus ethischer Perspektive beurteilt werden, wobei auch relevant ist, was zu deren Umsetzung nötig wäre und wie realistisch das ist. 

Teilnehmende sollten sich (am besten bereits vor Beginn des Seminars) Zugang zu zumindest einem der genannten Bücher verschaffen. Weitere Literatur wird bereitgestellt.
Vom Sein zum Sollen? Die Relevanz von empirischer Forschung für Metaethik und Normative Ethik (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Tomasello: A Natural History of Human Morality (2018); Joyce: The Evolution of Morality (2007); Street: “A Darwinian Dilemma for Realist Theories of Value”, in: Philosophical Studies, 127 (2006): 109–66.

Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-15; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die Moral lässt sich zum Gegenstand empirischer Forschung machen. Fragen sind: Welche evolutionäre Funktion hat die Moral? Wie hat sich das moralische Denken phylogenetisch entwickelt? Wie entwickelt es sich ontogenetisch während der Kindheit der Individuen? Die Akzeptanz welcher Normen kommt im moralischen Alltagsdenken zum Ausdruck? Inwiefern wirken sich hierbei unterschiedliche kulturelle Prägungen aus? Spätestens seit David Hume haben sich Ethiker für solche empirischen Fragen interessiert, in den letzten Jahrzehnten sind zahlreiche moralpsychologische Studien entstanden und evolutionäre Theorien entwickelt worden. Vielfach ist versucht worden, aus den empirischen Befunden metaethische und normative Thesen abzuleiten. So wurde argumentiert, die Befunde sprächen gegen den moralischen Realismus (Street, Joyce), den Rationalismus (Nichols), die deontologische Ethik (Greene) und für den Fiktionalismus bzw. die Irrtumstheorie (Moral ist eine Illusion bzw. moralische Urteile sind alle falsch: Joyce; Mackie), den Abolitionismus (Moral abschaffen! [Garner]), den Sentimentalismus (Nichols, Prinz), den Utilitarismus (Greene, Singer), den Rationalismus (Singer). Solche Thesen scheinen in Spannung zu Humes Einsicht zu stehen, dass sich aus empirischen Sätzen (Sätzen über das Sein: Wie handeln/urteilen die Menschen faktisch?) keine normativen Sätze (Sätze über das Sollen: Wie zu handeln/zu urteilen ist richtig?) ableiten lassen bzw. dass Fragen nach der Genese von Fragen nach der Geltung zu trennen sind. In dem Kurs sollen einerseits empirische Untersuchungen diskutiert werden, andererseits soll gefragt werden, was aus ihnen metaethisch und normativ folgt.

Was schulden wir künftigen Generationen? (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:

Literatur: Kirsten Meyer, „Was schulden wir künftigen Generationen?“ Reclam 2018“

Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 27.11.2020 13:45 - 20:30 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 28.11.2020 - 29.11.2020 08:30 - 18:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (Einzeltermin) 29.09.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Im Rahmen der Bemühungen, ethische Grundlagen für eine große Transformation der Gesellschaft zur Nachhaltigkeit, zu erkunden, wählen wir dieses Semester ein Buch von Kirsten Meyer, das den Titel des Seminars prägt. Die Autorin kritisiert utilitaristische Ansätze und wählt einen deontologischen und egalitaristischen Ausgangspunkt. Das ist selten, da die Theoretiker dieser Herkunft häufig destruktiv, aber wenig konstruktiv in Erscheinung treten. Höhepunkt wird ein Auftritt von Frau Meyer sein, digital oder analog ist noch offen.
Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

W. Shaw: Business Ethics. 8. Auflage. Boston: Wadsworth 2013.

K. Homann/C. Lütge: Einführung in die Wirtschafts­ethik. 2. Auflage. Berlin: LIT 2013.

P. Ulrich: Integrative Wirtschafts­ethik. 4. Auflage. Bern: Haupt 2007.

Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 17:15 - 18:45 UMA-ZOOM-AUDIMAX-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die Vorlesung führt ein in die wichtigsten Konzepte der Normativen Ethik (Utilitarismus;

Kontraktualismus; Kantianismus) und der Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Libertäre Ethik; Egalitarismus [Rawls]; Ökonomische Ethik [Homann]). Anhand einschlägiger

Fall­studien werden die Ansätze erprobt und kritisch diskutiert. Vertieft werden u. a.

folgende Themen: Markt und Wettbewerb; Shareholder vs. Stakeholder Value; kollektives Handeln und individuelle Verantwortung; Klimawandel; Downsizing; Sweatshops; manipulative Werbung.

Romanistik

ROM 243-01 It Corso Intensivo I Italienisch (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
6
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-14; Virtuelles Gebäude
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau A2 nach dem GER
Kursinhalte
In kommunikativen Sprachaktivitäten, die Rezeption, Produktion und Interaktion umfassen, werden die Grundzüge der italienischen Sprache und Kultur erlernt. Die Themenlektionen sind in universitären und studentischen Kontexten situiert.
In diesem ersten Kurs ist der Erwerb eines korrekten Aussprache und der Grundgrammatik sehr wichtig:
Qualifikations­ziele Nach dem Kurs sollten die Studierende in der Lage sein:
Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke zu verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen;
sich in einfachen, routinemäßigen Situationen zu verständigen, in denen es um einen einfachen Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht;
mit einfachen Mitteln die eigenen Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen zu beschreiben.
ROM 243-03 It Corso di ripasso (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Mariateresa Cecalupo
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-16; Virtuelles Gebäude
Mittwoch  (Einzeltermin) 30.09.2020 10:15 - 11:45
Beschreibung:
Zielniveau B1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Il corso in questione si propone di approfondire e ampliare temi grammaticali, lessicali e sintattici. L’approfondimento delle suddette strutture verrà poi applicato in esercitazioni pratiche scritte (temi, riassunti, punto di vista personale ecc.) e orali (presentazioni) che permetteranno di esercitare il vocabolario acquisito durante
il corso. Questo corso prepara al Kursstufe I, ma faciliterà anche il passaggio dai livelli base ai livelli medio-alti.
Può essere frequentato da chiunque voglia approfondire ed esercitare in modo intensivo grammatica, lessico e sintassi.
ROM 243-04 It Grammatica I (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Alessandra Volpe , Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-22; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau: B1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele: il corso è indirizzato agli Italianisti che abbiano superato i corsi Intensivo I e II. Il corso è consigliato anche agli studenti che vogliano migliorare la propria correttezza grammaticale esercitando più approfonditamente le strutture di base già apprese nel corso propedeutico.
ROM 253-07 Sp Español A1 (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau A1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele
Vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
Sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und auf Fragen dieser Art Antwort geben.
Sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächs­partnerinnen oder Gesprächs­partner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.
Kurze Texte und Notizen über Alltagsthemen schreiben.
Kursbuch und Arbeits­buch
-Guerrero García, E. y Xicota Tort, Núria (2015). Universo.ele A1: Spanisch für Studierende / Kursbuch. Hueber Verlag. ISBN-10: 3190043337
ISBN-13: 978-3190043330
Das Lehr­buch ist von den Studenten anzuschaffen.
Die Teilnehmer dieses Kurses werden mindestens zwei Stunden pro Woche für die Anfertigung der Hausaufgaben und das Erlernen des Wortschatzes und der Grammatik benötigen.
Prüfungs­leistungen
Mündliche u. schriftliche Aufgaben / schriftliche Klausur.
ROM 253-08 Sp Español A2 (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau A2 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Hören: Elementarverständnis bei klarer Standard­sprache, wenn es um einfache Informationen über Personen, Familie, Wohnen, Leben, Arbeit, Freizeit oder das eigenen Interessengebiet geht; sowie aus Radio- oder Fernsehsendungen die Haupt­information von kurzen Nachrichten und/oder Anzeigen verstehen.
Lesen: Texte in geläufiger Alltagsprache, in privaten Briefen Beschreibungen von Ereignissen und persönliche Informationen verstehen.
Zusammenhängendes Sprechen: Persönliche Vorstellung, Herkunft, Familie, Erfahrungen und Ereignisse in einfachen zusammenhängenden Sätzen beschreiben; Informationen über Alltagsleben kurz erklären und beschreiben.
Schreiben: Kurze Texte und Notizen über Alltagsthemen schreiben; einfache persönliche Briefe verfassen und darin zum Beispiel sich bei jemanden bedanken oder nach wichtigen Informationen fragen.
Unterrichtsmaterial:
-Universo.ele A2. Spanisch für Studierende. Hueber Verlag. ISBN 978-3-19-054333-5
Die Lehr- und Arbeits­bücher sind von den Studenten anzuschaffen.
Die Teilnehmer dieses Kurses werden mindestens zwei Stunden pro Woche für die Anfertigung der Hausaufgaben und das Erlernen des Wortschatzes sowie der Grammatik benötigen.
Prüfungs­leistungen: Leistungs­nachweis (Kurzreferats) oder schriftliche Endklausur.
ROM 263-01 Katalanisch I (Übung)
KA
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
katalanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Katalanisch für Anfänger
Das Katalanische ist eine durch und durch zentralromanische Sprache. Wer Katalanisch kann, der hat eine große Hilfe, um Französisch, Italienisch und Spanisch viel besser zu verstehen. Wer schon eine dieser Sprachen beherrscht und dazu Katalanisch lernt, der entwickelt eine Intuition für Wortschatz und Grammatik, die die unterschiedlichen Sprachen der West- und Zentralromania wesentlich zugänglicher macht.
Diese Sprachübung für Anfänger vermittelt solide Grund­kenntnisse des Katalanischen, sowohl der Grammatik als auch der Lexik, die die Studierenden so früh wie möglich in die gesteuerte Kommunikation im Sprach­unterricht integrieren können.
ROM 263-02 Portugiesisch für AnfängerInnen (Übung)
PO
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
portugiesisch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-26; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Entwicklung elementarer kommunikativer Fähigkeiten in Alltagssituationen auf der Basis grammatikalischer und lexikalischer Grund­kenntnisse der portugiesischen Sprache. Übungen mit Schwerpunkt auf Aussprache und interkulturelle Aspekte.
ROM 263-06 Portugiesisch III - Temas socioculturais lusófonos (Übung)
PO
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
portugiesisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Neste curso faremos uma “viagem” sociocultural por alguns países onde se fala Português como língua materna, língua oficial ou como língua minoritária. Com base em textos escritos e orais, abordaremos alguns temas gramaticais, linguísticos e culturais relevantes para a formação da pluralidade lusofóna.
ROM 263-07 Latein für Romanistik-Studierende (Übung)
DE
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Der erste Teil der Veranstaltung stellt eine kurze Einführung in die klassisch-lateinische Sprache dar. Im zweiten Teil steht die Entwicklung vom Lateinischen zu den romanischen Sprachen im Vordergrund.
Ein Skript als PDF wird kurz vor Veranstaltungs­beginn rundgemailt.
ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft Einführung in die Literatur- und Medien­wissenschaft der Romania (Kurs A) (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 M 003 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Donnerstag  (Einzeltermin) 17.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-25; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-25; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.
Voraussetzungen: keine
ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft Einführung in die Literatur- und Medien­wissenschaft der Romania (Kurs B) (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 M 003 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (Einzeltermin) 17.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.
Voraussetzungen: keine
ROM 314-01 Fr / ROM 464 Fr Klassiker des französischen Films (20./21. Jhd.) (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ziel des Proseminars ist es, anhand der Analyse ausgewählter französischer Filme des 20. und 21. Jahrhunderts in die ästhetische und kulturelle Bedeutung des Filmschaffens in Frankreich einzuführen. Nicht nur die Erfindung und der Aufstieg des neuen Mediums Film nahm in Frankreich seinen Ausgang, sondern auch seine gattungs­geschichtliche Entwicklung im 20. Jahrhundert wurde wesentlich von ästhetischen Innovationen und Höhepunkten der französischen Kinokultur geprägt. Dementsprechend werden in diesem filmanalytisch und kultur­wissenschaft­lich ausgerichteten Proseminar wichtige epochale Höhepunkte des französischen Kinos, wie z.B. der Poetische Realismus in den dreißiger Jahren, die Nouvelle Vague Ende der fünfziger Jahre, das etwa zeitgleich anzusetzende Filmschaffen des so genannten cinéma de la rive gauche, die ästhetischen Weiter­entwicklungen durch nachfolgende Cineastengenerationen (z.B. in den 80er und 90er Jahren) bis hin zu Akzentsetzungen in der aktuellen Kinoproduktion beleuchtet und jeweils durch die Analyse repräsentativer Filme veranschaulicht. Gegenstand der konkreten Analysen bilden voraussichtlich Filme von Jean Renoir, Jean-Luc Godard, Alain Resnais, François Truffaut, Claude Chabrol, Agnès Varda, Mathieu Kassovitz, Jean-Pierre Jeunet, Melanie Laurent und Louis-Julien Petit.
ROM 314-01 It / ROM 464 It Pest und Pathologie in der italienischen Literatur und im Film (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Anlässlich der aktuellen Corona-Pandemie soll das Seminar aufzeigen, dass Epidemien ein archetypisches Thema darstellen, das in der Literatur von den Anfängen an, in der Bibel und auch in der Literatur der griechischen und römischen Antike, von Homer und Thukydides bis Lukrez eine Rolle spielt und ebenso in der italienischen Literatur von Beginn an eine wichtige Stellung einnimmt (Boccaccio). Mit dem Decameron (1349-53) und den Promessi Sposi (1840-42) behandeln zwei Hauptwerke der italienischen Literatur, denen eine Schlüsselstellung innerhalb der Questione della lingua zukommt, die Pest: nämlich zum einen diejenige, die Florenz 1348 ereilte, und zum anderen diejenige, die die Stadt Mailand 1629 unter der spanischen Fremdherrschaft heimsuchte. Darüber hinaus kommt das Thema in Manzonis historischer Abhandlung Storia della colonna infame (1840) zum Tragen, durch die Anklage und Hinrichtung zweier sog. untori, der absichtlichen Verbreitung der Pest Verdächtigter. Neben der Literatur tritt die Seuche auch in der bildenden Kunst und dem Film zutage, so greift z.B. Otto Rippert 1919 im Film „Die Pest in Florenz“ während der Spanischen Grippe, der Millionen insbesondere auch junger Menschen zum Opfer fielen und die mehr Leben forderte als der Erste Weltkrieg, auf das historische Ereignis zurück, das bereits Boccaccio behandelt hatte. In der Literatur der Moderne übernimmt die thematische Ausrichtung auf Krankheit und Krise vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs wie auch der Spanischen Grippe eine zentrale Funktion, z.B. in Svevos Coscienza di Zeno (1923), wo es vom Individuum als Lebensthema schlechthin abgehandelt wird: „A differenza delle altre malattie la vita è sempre mortale. Non sopporta cure!“
Es soll in diesem Seminar darum gehen, anhand von Texten aus unterschiedlichen Epochen herauszuarbeiten und zu diskutieren, wie das Thema Pest und Pathologie in der Literatur seit seinen Anfängen behandelt wird, was sich in seiner Auffassung, auch aufgrund eines veränderten Wissenschafts­verständnisses, gewandelt hat und welche Problematiken hingegen archetypisch sind und den Menschen als solchen betreffen, wie z.B. die durch existentielle Angst ausgelöste Erstellung von Feindbildern.
Nach einem Ausblick auf die Problematisierung der Pest bei Albert Camus im historischen Zusammenhang des Zweiten Weltkriegs und Widerstands – Camus greift auf philosophische Fragen Leopardis zurück – soll es abschließend mit Bezug auf die Gegenwart um die Frage gehen: Was bewirken Pathologien und deren Zuschreibungen in der Gesellschaft? In der italienischen Literatur der Gegenwart wird vor Corona das Thema der Pathologie insbesondere auf die Formen der Wahrnehmung von Wirklichkeit bezogen, und in diesem Zusammenhang stellen Literatur und Film provokant die Frage, welcher ‚Wahnsinn‘ eigentlich die Wirklichkeit auf die gefährlichste Weise entstellt. Auch der dystopische Roman Anna (2015) von Niccolò Ammaniti soll im Kontext der neueren Literatur berücksichtigt werden.
Das Seminar ermöglicht Schnitt- und Kreuzungs­punkte zum HS von Prof. Dr. Stephanie Neu-Wendel; beide Seminare werden daher immer wieder zusammengeführt, um eine breitere Diskussionsbasis zu ermöglichen und gemeinsam von einem geplanten Gastvortrag zu profitieren.
Teilnahmebedingungen:
Verbindliche Anmeldung, regelmäßige und aktive Teilnahme, vorbereitende Lektüre der Texte, Bereitschaft zur Übernahme eines Referats.
Literatur (wird in Auszügen zur Verfügung gestellt):
Giovanni Boccaccio: Decameron, a cura di Vittore Branca, Torino: Einaudi 2016.
Alessandro Manzoni: I promessi sposi, a cura di Vittorio Spinazzola, Milano: Garzanti 1966, 1981.
Alessandro Manzoni: I promessi sposi – Storia della colonna infame, introduzione di Salvatore Silvano Nigro, Torino: Einaudi 2015.
Italo Svevo: La coscienza di Zeno, a cura di Cristina Benussi, Milano: Feltrinelli 2006.
Albert Camus: Die Pest, übers. von Uli Aumüller, Reinbek: Rowohlt 2012.
Niccolò Ammaniti: Anna, Torino: Einaudi 2015.
Filme:
Otto Rippert: Die Pest in Florenz, 1919.
Ciro D’Emilio: Un giorno all’improvviso, 2018.
Bonifacio Angius: Ovunque proteggimi, 2018.

Das Thema des Seminars kann in Abschluss­prüfungen auch von Prof. Dr. Stephanie Neu-Wendel geprüft werden

ROM 314-01 Sp Esteban Echeverria y José Marmól - la época del terror y el „romanticismo patriótico“ (Proseminar)
ES
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 17:15 - 18:45
Beschreibung:
En 1835 Juan Manuel de Rosas asumió el poder político como el principal caudillo de la Confederación Argentina y gobernó con brutalidad hasta su derrota en 1852. Esa época del terror marcó todo el país y la lucha contra el régimen llena también la literatura de esa época. La primera novela del Cono Sur, Amalia de José Marmól (1951/55), es fruto del odio que la “Jóven Argentina” y otros intelectuales mostraron a Rosas. Obras como El Matadero (1838) de Esteban Echeverría denuncian la amoralidad de las circunstancias políticas mediante diferentes estéticas que oscilan entre el romanticismo, el realismo y el naturalismo. Su afan patriótico es obvio: las obras se generan en el contexto conflictivo de la formación del estado nacional que había comenzado con la independencia del país en 1810.
No solo la prosa sino también los poemas épicos de los dos autores (como La cautiva, 1837 y Cantos del Peregrino, 1847) pretenden dar cuenta de la identidad nacional en vías de desarrollo.
En clase analizaremos las cuatro obras mencionadas en su cualidad literaria y estética y las interpretaremos con respecto a su trasfondo político y social.
Por eso, es imprescindible tener conocimiento de la historia argentina de la “era criolla”.
Das Seminar schließt mit einer Hausarbeit ab. Während des Semesters sind die Lektüre der Primärtexte (ggf. Lektüretest) und die Übernahme einer Präsentation (in der Gruppe) verpflichtend. Zudem sind kleinere schriftliche Aufgaben begleitend zu bearbeiten.
ROM 314-02 Fr Zeitgenössische französische ErzählerInnen (Proseminar)
FR
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ziel dieses Proseminars ist es, einen ersten Einblick in die narrative und thematische Vielfalt der zeitgenössischen französischen Erzählliteratur zu geben, die sich aus heutiger Sicht gerade aufgrund ihres Spektrums an unterschiedlichen Themen nur sehr schwer typologisieren lässt. Schwerpunkt des Proseminars bildet die narrative Analyse von in den letzten Jahrzehnten erschienenen französischen, z.T. prämierten Romanen, welche im Hinblick auf ihre jeweilige Kompositions­struktur, ihre spezifischen narrativen Verfahren und ihre jeweiligen thematischen Schwerpunkte hin untersucht werden sollten. Diese reichen von autobiographisch motivierten Fragen wie Identitätsaufarbeitung und –findung über die versuchte Verarbeitung von Phänomenen wie die Mutter-Kind Beziehung und Familien-bzw. Genderkonzepte bis hin zu Problemfeldern wie die angemessene Repräsentation bzw. Kommentierung von Kriegsgeschehen.
Gegenstand der Analyse bilden voraus­sichtlich Romane von Annie Ernaux (Une femme (1988) oder Les années (2008)), Jean-Paul Dubois (Une vie française (2004)), Leïla Slimani (Chanson douce (2016), Pauline Delabroy-Allard (Ça raconte Sarah (2018)) und Jérôme Ferrari (A son image (2018)).
ROM 314-02 Sp Die Bretter, die das Geld (be-)deuten. Ökonomie und Theater in der spanischen Aufklärung (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Steht das 18. Jahrhundert in Europa im Zeichen der Aufklärung, so ist es zugleich das Jahrhundert, in dem sich die Ökonomie als eigenständiger Diskurs und Wissens­bereich herausbildet. Im Zuge eines diskurs­übergreifenden Bestrebens nach Rationalisierung soll eine Nationalökonomie entstehen, die dem Allgemeinwohl dient und in die sich die aufgeklärten Bürger als vernünftige „homines oeconomici“ produktiv eingliedern. Dass dies so einfach nicht umzusetzen ist, zeigt besonders das Theater: Habsucht, Geiz, Faulheit und ökonomische Übervorteilung spielen in den Theaterstücken nach wie vor eine zentrale Rolle. Spanien stellt einen doppelten Sonderfall dar: Zum einen kommt die Aufklärung hier mit einer gewissen Verzögerung an und wird der Monarchie im Sinne eines „Absolutismo ilustrado“ angepasst. Zum anderen versuchen Autoren wie Gaspar Melchor de Jovellanos und Juan Pablo Forner auf sehr unterschiedliche Art den Veränderungen der Theaterpoetik Rechnung zu tragen. Diese fordert eine Abkehrung von der barocken comedia und ihren affektökonomischen Exzessen. Das Seminar widmet sich anhand ausgesuchter Theaterstücke und zeitgenössischer Schriften zur Ökonomie der Frage, wie die Ökonomie der Aufklärung und die Affekt-Ökonomie des Theaters sich zueinander verhalten.
ROM 321 VL Einführung in die romanische Sprach- und Medien­wissenschaft (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Amina Kropp , Johannes Müller-Lance
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 001. A (A 3) [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (wöchentlich) 14.12.2020 - 21.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Wie sind die romanischen Sprachen entstanden? Wie ist ihre Ausdifferenzierung zu erklären, ihre heutige ‚Gestalt‘ zu beschreiben? Welche Begriffe, Theorien und Methoden stellt die moderne Sprach­wissenschaft dafür zur Verfügung? Welche Anwendungs­bereiche eröffnen sprach­wissenschaft­liche Theorien und Methoden (z.B. Textlinguistik, Gesprächsanalyse, Medienanalyse, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Soziolinguistik...)? Diese und ähnliche Fragen werden in der Ringvorlesung behandelt und dabei gemeinsame Grundlagen für das weitere sprach­wissenschaft­liche Studium vermittelt.
ROM 324-01 Fr Sprachgeschichte des Französischen (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-14; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Das Französische zählt zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt (ca. 300 Mio. Sprecher*innen), wird im deutschen Schulsystem nach dem Englischen am häufigsten gelernt und ist darüber hinaus eine der primären Arbeits­sprachen der Europäischen Union. Doch worauf ist der enorme Erfolg einer anfänglich nur von einer sehr kleinen Sprecherzahl rund um die heutige Île-de-France gesprochenen Varietät zurückzuführen?
In diesem Proseminar werden wir uns mit dieser Erfolgsgeschichte näher befassen. Dazu widmen wir uns im ersten Teil des Seminars wichtigen Grundbegriffen der historischen Sprach­wissenschaft (z. B. diachron/synchron), verschiedenen Theorien des Sprachwandels sowie dem Ausgangspunkt aller romanischen Sprachen, dem (Vulgär-)Latein. Im zweiten Teil werden die wichtigsten Etappen der externen Sprachgeschichte des Französischen behandelt. Die Themenkomplexe reichen von der Emanzipation des Französischen vom Latein (z. B. der Erlass von Villers Cotterêts 1539), über die Entwicklung und Ausbreitung der Standard­sprache (Stichwort „bon usage“) bis hin zu aktuellen sprachpolitischen Entwicklungen (z. B. Verfassungs­änderungen 1992 und 2008, Unterzeichnung der europäischen Charta für Regional- und Minderheitensprachen).
ROM 324-01 Fr-It-Sp Sprachpolitik und Sprachpflege (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Carla Seeger
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Was bedeutet eigentlich Standard­sprache? Welches Spanisch ist das „richtige“? Gibt es ein „Hochfranzösisch“? Welche Sprachen und Varietäten sind in Italien gesetzlich anerkannt? Diesen und weiteren Fragen wenden wir uns im Seminar zum Thema Sprachpolitik und Sprachpflege zu.
Zum Vergleich der drei Länder werden sowohl diatopische Varietäten als auch Regionalsprachen betrachtet. Nach einer Definition der Begriffe Standard und Norm aus linguistischer Sicht gehen wir auf die Entwicklung der plurizentrischen Norm des Spanischen, die von den Real Academias vertreten wird, ein und stellen sie der zentralistischeren von Paris ausgehenden französischen Norm gegenüber. In Italien gibt es große Unterschiede zwischen den Varietäten im Norden und Süden des Landes. Doch welche werden im öffentlichen Raum und in der Schule gesprochen?
Auch bezüglich der Anerkennung der Regionalsprachen gibt es Unterschiede zwischen den Ländern, so ist z.B. Katalanisch in Spanien anerkannt, während das Okzitanische in Frankreich keinen solchen Status genießt. In diesem Zusammenhang behandeln wir auch die sozialen Auswirkungen auf Sprecher der weniger „angesehenen“ Varietäten und Regionalsprachen.
Im Bereich der Sprachpflege gehen wir unter anderem darauf ein, wie die romanischen Sprachen sich vor dem Einfluss durch Anglizismen „schützen“. Zudem beziehen wir im Seminar didaktische Aspekte mit ein und untersuchen, wie die Sprachpolitik der drei Länder in Deutschland umgesetzt und welche Normen/Varietäten der Sprachen hier im Fremdsprachen­unterricht gelehrt werden.
ROM 324-01 It Sprechakttheorien, Social face und Höflichkeits­strategien im Italienischen (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Jessica Stefanie Barzen
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Pragmalinguistik / Pragmatik , im weitesten Sinne definierbar als „Lehre vom sprachlichen Handeln“, untersucht Sprache unter Berücksichtigung der Sprachbenutzer*innen, ihrer Ziele in der sprachlichen Interaktion und der sozialen, situativen und textuellen Kontexte, innerhalb derer sprachliche Äußerungen vollzogen werden. In diesem Seminar setzen wir uns mit grundlegenden pragmalinguistischen Fragestellungen auseinander, die wir anhand von authentischen Gesprächen von Sprecher*innen des Italienischen untersuchen. Um die erarbeiteten pragmatischen Theorien und Modelle im Seminar empirisch überprüfen zu können, erstellen wir kleinere Korpora des gesprochenen und geschriebenen Italienisch und werten diese mit konversations­analytischen Methoden aus. Grundlegende Modelle, die im Seminar behandelt werden, sind die Sprechakttheorie, die beschreibt, wie wir die verschiedensten Handlungen mithilfe von Sprache vollziehen können, sowie das Kooperations­prinzip und die Implikaturentheorie, die der Frage nachgehen, wie wir mehr kommunizieren und verstehen können als tatsächlich ‚gesagt‘ wird. Ebenfalls zentral für eine pragmalinguistische Analyse, die Sprache innerhalb des sozialen Miteinanders und des Status des Individuums in der Gesellschaft beleuchtet, ist der aus den Sozial­wissenschaften stammende face-Begriff, unter dem das öffentliches Bild bzw. Image eines Individuums in der Gesellschaft verstanden wird. Die kontinuierliche Wahrung des eigenen und des fremden face stellt hierbei ein grundlegendes Prinzip sprachlicher Interaktion dar. Sprachliche Höflichkeit wird in diesem Sinne als face work, also als „Arbeit“ an diesem öffentlichen Image, verstanden, und manifestiert sich in unterschiedlichen diskursiven Strategien, die sich innerhalb verschiedener Sprachgemeinschaften und historisch gewachsener sozialer Umgangsformen unterscheiden können.
Dozentin: Jessica Barzen
ROM 324-01 Sp Español en el mundo digital - Das Internet als virtueller Gemeinschafts­raum migrierter Personen in der Diaspora (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Andrea Tania Jazmín Chagas López
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ein Gespräch mit Anwesenden, Telefongespräche, Briefwechsel, Gesprächen in Chats, Foren, WhatsApp- oder Instagram-Nachrichten, was unterscheidet diese Kommunikations­formen voneinander? Welche Möglichkeiten bringen neuartige Beteiligungs­formate im Internet für z.B., die Vergemeinschaft­ung von migrierten Personen in der Diaspora?
Das Internet mit seinem zahlreichen virtuellen Räumen fordert viele bereits bestehende Prinzipien der Kommunikation heraus. Aus der textlinguistischen Perspektive sind viele klassische Modelle, wie das Sender-Empfänger Modell in computer-basierter Kommunikation auf Plattformen mit Beteiligungs­formaten nicht modellhaft gegeben.
Blogs, journalistische Plattformen, oder diverse Social-Media-Kanäle bieten immer öfter interaktive Tools, mit denen die Partizipation der Rezipierenden immer mehr in den Vordergrund gerät. Somit verändern sich traditionelle Formate und ermöglichen gleichzeitig die Bildung von virtuellen Gemeinschaften. Das Internet ermöglicht die Kommunikation und Interaktion vieler Migranten*innen in der Diaspora wodurch sich transnationale Online-Gemeinschaften bilden können. Neuartige Räume werden geschaffen in denen Migranten und ethnische Minderheiten miteinander interagieren, sich austauschen und sogar identitätsbildende Prozesse bestärkt werden.
In diesem Seminar werden wir uns mit textlinguistischen Begrifflichkeiten befassen, um diese auf die (Sozio)linguistik zu transferieren und somit analysieren, wie neue Technologien oder Kommunikations­kanäle virtuelle Gemeinschafts­räume für migrierte Personen oder ethnischer Minderheiten im In- oder Ausland erschaffen können. Zentraler Gegenstand unserer Untersuchung werden hispanophone Gemeinschaften in der Diaspora sein.
Das Thema des Seminars kann in Abschuss­prüfungen auch von Prof. Dr. Eckkrammer geprüft werden.
ROM 324-02 Sp El lado perceptivo de la lingüistica variacional (Proseminar)
ES
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Andrea Tania Jazmín Chagas López
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 15:30 - 17:00
Beschreibung:
La variación lingüística es uno de los fenómenos que más atención han recibido en la lingüística. En los últimos 20 años una nueva rama de la lingüística variacional intenta establecerse exhibiendo e incluyendo en los estudios la percepción de les* propies* hablantes. El lenguaje, como mediador de la interacción social, tiene una gran significancia al nivel de contextos y procesos lingüísticos. Por esta naturaleza, la descripción de la estructura lingüística de una lengua compone solo una parte de la totalidad que abarca esta en la sociedad. El ser humano tiene la capacidad de producir lenguaje y a la vez procesarlo; el procesamiento involucra, por un lado, la capacidad de distinguir realizaciones lingüísticas y por el otro, categorizarlas.
El mundo hispanohablante es multiétnico y plurilingüe, por lo que las diversas variedades del español hablado en las Américas, África, Asia y Europa muestran características propias, resultantes de la coyuntura postcolonial. La coyuntura histórica, sociopolítica y económica también afecta la manera en que hablantes perciben y evalúan, tanto a integrantes de su propio grupo, como también a los ajenos. El foco de este curso es el describir y analizar las estructuras que predisponen la creación de asociaciones hacia y sobre una lengua y/o hablante.
En este seminario conoceremos las herramientas experimentales utilizadas en la investigación de la percepción, utilizando teorías y modelos de la psicología social. Y a la vez tomaremos en cuenta factores extralingüísticos, para analizar la influencia que la coyuntura sociopolítica ejerce sobre la sociedad y por ende a hablantes
ROM 333-11 Fr Compréhension I (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :
Compréhension orale :
Comprendre, dans ses grandes lignes, un reportage, un entretien ou une chronique radiophoniques ou télévisuels abordant les thèmes économiques, politiques, sociaux et culturels, exprimés dans un niveau de langue standard, voire courant ;
En comprendre les données chiffrées et les aspects évolutifs (dans le temps et l’espace) ;
Comprendre tout ce qui relève des liens de cause à effet ;
Savoir prendre des notes.
Compréhension écrite :
Comprendre un article, un entretien parus dans un organe de presse écrite, de nature informative ou descriptive ;
Savoir exploiter les informations qui y sont contenues de manière à saisir les réalités françaises et les éléments de civilisation à connaître absolument dans tous les domaines (économique, politique, social et culturel) ;
Connaître la presse nationale et l’actualité française ;
Début d’élaboration des lexiques thématiques sur les quatre domaines définis ci-dessus, pour notamment mieux comprendre les documents authentiques oraux exploités en cours et pouvant faire l’objet d’un examen de compréhension orale ;
Acquisition des bases concernant l’élaboration de définitions d’expressions imagées ou de concepts spécifiques ;
Acquisition des bases concernant la reconnaissance et l’explication des expressions idiomatiques ;
Acquisition des bases concernant l’identification et la distinction des registres oral et soutenu ;
Maîtrise de la concordance des temps au moyen d’exercices de mise au discours indirect au passé.
Une participation active et régulière est indispensable.
Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut réussir l’examen final (Endklausur), à la condition d’avoir participé activement tout au long du semestre au cours sous la forme d’une participation orale régulière (mündliche Teilnahme) et d’un test de compréhension orale (Hörvertehen Test).
ROM 333-12 Expression I (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Mise en place et maîtrise des formes d'expression écrite et orale courantes dont tout étudiant pourrait avoir besoin lors d'un séjour (universitaire) en France.
Expression orale: présentation, prise de position individuelle, débats sur les sujets présentés.
Prendre la parole en public
Présenter un sujet de discussion librement choisi
Donner son avis en développant une argumentation logique
Mener un débat, gérer la prise de parole des intervenants
Expression écrite:
Contraction de textes
* Relever les idées principales d'un texte, les reformuler et les réorganiser logiquement
* Améliorer ses compétences grammaticales et langagières à partir de
l'analyse et de la correction de fautes fréquemment commises


Une participation active et régulière est indispensable. La note finale tiendra compte des résultats aux examens d’expression écrite et d’expression orale ainsi que de la participation orale.
Leistungs­prüfungen : mündliche Prüfung + schriftliche Klausur
ROM 333-13 Phonétique (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Phonétique articulatoire, système phonologique du français standard et son évolution, transcription, exercices de discrimination, de reconnaissance (oppositions consonantiques et vocaliques) et d'émission par répétition, transformation et substitution seront les sujets traités. Des exercices structuraux (grammaticaux) de synthèse ont pour objectifs de rendre plus spontanée la prononciation correcte, l'attention se portant, non sur la réalisation des phonèmes, mais sur le contenu et la forme globale de l'expression à produire. Ensemble d'exercices élaborés à l'usage des étudiants de Mannheim à partir d'une analyse des fautes portant sur plusieurs semestres. Dialogues et poèmes pour l'acquisition des éléments prosodiques. Ces exercices doivent être préparés avant le cours.
Leistungs­nachweise: examen (écrit et oral) + performance orale
Ouvrage conseillé: Malmberg, Bertil: La phonétique, (Que sais-je?) Paris 2002
ROM 333-21 Fr Compréhension II (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :
Compréhension orale :
Approfondissement du travail commencé au niveau I à partir des mêmes supports ;
Savoir comprendre et distinguer ce qui relève du commentaire de ce qui relève de l’information ;
Repérer toute une série d’informations disséminées dans un reportage ou un entretien afin de les utiliser pour répondre à une question de synthèse ;
Comprendre des documents sonores contenant toute la gamme des niveaux de langue (du registre familier au registre soutenu).
Compréhension écrite :
Approfondissement des bases acquises au niveau I concernant la définition, les expressions idiomatiques, l’identification d’éléments de l’article appartenant au registre oral et leur reformulation dans un niveau plus soutenu (afin notamment de diversifier son vocabulaire) ;
Comprendre des articles, des entretiens, des reportages et des éditoriaux de la presse écrite, de nature injonctive, argumentative et polémique dans les quatre domaines déjà définis au niveau I, afin de distinguer l’information du commentaire ;
Acquérir les bases de l’analyse du discours (champs lexicaux, registres de langue, figures rhétoriques, ton) en vue d’introduire l’interprétation stylistique et concernant l’opinion ou l’intention de ’auteur ;
Acquérir des connaissances nouvelles ou plus approfondies à partir des informations contenues et de recherches personnelles sur la civilisation et l’actualité françaises ;
Poursuite et approfondissement des lexiques élaborés en niveau I, et en élaborer de nouveaux sur des thèmes plus pointus, mais appartenant toujours aux quatre domaines définis au niveau précédent ;
Approfondir certains points de grammaire contenus dans les textes et les particularités grammaticales qui y sont contenues.
Une participation active et régulière est indispensable.
Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut réussir l’examen final (Endklausur), à la condition d’avoir participé activement tout au long du semestre au cours sous la forme d’une participation orale régulière (mündliche Teilnahme) et d’un test de compréhension orale (Hörvertehen Test).
ROM 333-22 Fr Expression II (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-14; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Entraînement à l'expression orale sous la forme d'une prise de position sur les sujets traités. Les textes pour l’expression écrite sont issus de la presse (Le Monde, Libération, L'Express, le Nouvel Observateur, Le Figaro, L'Humanité...).
Défendre ses opinions, émettre un avis sur un sujet en exposant clairement les avantages et les inconvénients. Construire une argumentation logique en utilisant des connecteurs. S'exprimer avec naturel, aisance, efficacité et assurance dans un registre formel ou informel.
Entraînement à la prise de position orale et écrite.
Identifier le contenu et la pertinence d'un article. Comprendre l'essentiel d'un texte complexe. Synthétiser et évaluer des informations issues de sources et de registres de langue divers. Elargir son répertoire lexical. Approfondir ses connaissances linguistiques et socio-politico-culturelles.
Ecrire des textes structurés en utilisant des connecteurs logiques pour relier ses idées clairement.
La note attribuée à la fin du semestre tiendra compte des résultats aux examens d’expression orale et d’expression écrite ainsi que de la participation active et régulière aux cours.
L'utilisation d'un dictionnaire unilingue tel que Le Nouveau Petit Robert est recommandé.
Leistungs­prüfungen : mündliche Prüfung + schriftliche Klausur
ROM 333-25 Fr Traduction niveau élémentaire (civilisation) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Révision et affermissement des connaissances grammaticales de base ; structures de la phrase ; élargissement du vocabulaire en vue de l'établissement de traductions correctes quant à la grammaire, aux idées et à l'expression. L'accent n'est pas mis sur le style.
Textes choisis: articles tirés de la presse allemande traitant de sujets culturels ou politiques et concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et l'Europe. Ces articles seront traduits en alternance avec des textes littéraires modernes, postérieurs à 1945. Les textes sont préparés en groupes. En cours, les étudiants sont invités à soumettre leur traduction qui est discutée et corrigée collectivement à partir d'une interprétation (ou de plusieurs interprétations possibles) du texte allemand.
Prüfungs­leistungen (mündliche Teilleistung und Klausur).
ROM 343-11 It Comprensione I (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 15:30 - 17:00
Beschreibung:
Partendo da testi e filmati che veicolano un’immagine dell’Italia attuale, le esercitazioni mirano allo sviluppo delle competenze di lettura e di scelta semantica, nonché delle competenze di comprensione orale, con varie tipologie di esercizi lessicali.
Agli studenti/alle studentesse, oltre a una partecipazione attiva e collaborativa in classe, si richiede un’esercitazione di comprensione orale settimanale a casa con una verifica a fine semestre. La verifica di comprensione orale e la Klausur finale costituiranno gli elementi validi ai fini della valutazione.
ROM 343-12 It Espressione I (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alessandra Volpe , Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau B2/1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele: le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche acquisite dagli studenti nel corso del Propädeutikum. Il corso verterà tuttavia in prima linea a sviluppare le capacità comunicative (scritte e parlate) degli studenti che parallelamente avranno la possibilità di acquisire conoscenze più specifiche sulla cultura, politica e società italiane. Si prediligerà in tal senso l'approccio giornalistico (materiale originale d'attualità: articoli tratti dalla stampa, registrazioni audiovisive di notiziari) che costituirà la base didattico-metodologica di tutti i corsi successivi.
N.B.: Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.
N.B.: È consigliata la frequenza parallela dei corsi di lingua Comprensione I ed Espressione I: si ricorda però agli studenti che per entrambi i corsi sono richiesti anche notevole impegno e disponibilità ad investire alcune ore a casa per la preparazione dei lavori che si svolgeranno
ROM 343-21 It Comprensione II (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 12:00 - 13:30
Beschreibung:
I video e le letture oggetto del corso saranno discussi e commentati per accertare la comprensione globale e dettagliata. A questa discussione/analisi faranno seguito delle esercitazioni lessicali più approfondite per una più consapevole riflessione linguistica. Si commenteranno in particolar modo: le strutture lessicali, i rapporti tra le parole e i meccanismi morfologici, le metafore e le espressioni idiomatiche.
Agli studenti/alle studentesse si richiede una partecipazione attiva e collaborativa in classe e un’esercitazione di comprensione orale a casa settimanale. Una verifica di comprensione orale a fine semestre e la Klausur finale costituiranno gli elementi validi ai fini della valutazione.
ROM 343-22 It Espressione II (Übung)
IT
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alessandra Volpe , Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau B2/2 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
particolare rilievo verrà dato in questo corso a diverse tecniche di scrittura e di espressione orale che serviranno agli studenti per poter strutturare testi scritti di vario genere (rielaborazione con punto di vista, traccia, tema, lettera al direttore) nonché preparare testine e lavori da presentare in classe. Obiettivo principale del corso sarà quello di acquisire un linguaggio scritto e parlato adeguato all`analisi dei testi che si tratteranno.
N.B.: Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta dall`insegnante.
N.B.: Oltre alla partecipazione attiva in classe, è fondamentale la disponibilità ad investire alcune ore a settimana per l`elaborazione di lavori a casa e in medioteca. Gli esercizi e i temi trattati durante le lezioni sono considerati necessari per la preparazione della Modulabschlußprüfung
ROM 353-11 Sp Comprensión I, Gruppe A (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 05.10.2020 08:30 - 10:00 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
Zielniveau:
B2/1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
A lo largo del curso se tratarán temas actuales del mundo hispánico y se practicarán las destrezas de comprensión auditiva y lectora de modo que al final del curso los alumnos estén en condiciones de:
Comprender las ideas principales de un programa de televisión o documentales radiofónicos sobre temas actuales o de interés personal.
Captar lo esencial de una entrevista o de una conversación prolongada si la dicción es clara y se utiliza el lenguaje estándar.
Entender una narración breve o poder seguir películas en las que la historia es sencilla y el lenguaje claro.
Aprender a tomar notas sobre las informaciones importantes retransmitidas por radio o televisión o durante una conferencia breve.
Entender los puntos esenciales de las informaciones de prensa sobre temas conocidos o de actualidad.
Comprender la idea general e identificar las conclusiones principales en artículos de opinión que presenten una estructura sencilla.
Entender la correspondencia personal en la que se expresan acontecimientos, deseos o sentimientos.
Comprender la trama de una historia o relato de estructura clara y reconocer los acontecimientos importantes.
Prüfungs­leistungen
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 353-11 Sp Comprensión I, Gruppe B (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Mittwoch  (Einzeltermin) 07.10.2020 10:15 - 11:45 C -109 (A 5) [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
Zielniveau:
B2/1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
A lo largo del curso se tratarán temas actuales del mundo hispánico y se practicarán las destrezas de comprensión auditiva y lectora de modo que al final del curso los alumnos estén en condiciones de:
Comprender las ideas principales de un programa de televisión o documentales radiofónicos sobre temas actuales o de interés personal.
Captar lo esencial de una entrevista o de una conversación prolongada si la dicción es clara y se utiliza el lenguaje estándar.
Entender una narración breve o poder seguir películas en las que la historia es sencilla y el lenguaje claro.
Aprender a tomar notas sobre las informaciones importantes retransmitidas por radio o televisión o durante una conferencia breve.
Entender los puntos esenciales de las informaciones de prensa sobre temas conocidos o de actualidad.
Comprender la idea general e identificar las conclusiones principales en artículos de opinión que presenten una estructura sencilla.
Entender la correspondencia personal en la que se expresan acontecimientos, deseos o sentimientos.
Comprender la trama de una historia o relato de estructura clara y reconocer los acontecimientos importantes.
Prüfungs­leistungen
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 353-12 Sp Expresión I (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
El objetivo central del curso es proporcionar a los asistentes los recursos idiomáticos necesarios para que progresen en el uso del español en situaciones normales de la vida diaria y para que vayan asimilando progresivamente los distintos registros del idioma. En concreto, estarán en condiciones de:
Distinguir diferentes géneros textuales e identificar su estructura.
Ampliar el léxico propio de los temas de actualidad objeto de estudio.
Responder con cierta corrección, cuestiones planteadas sobre un texto o un mensaje audiovisual, demostrando que lo han entendido.
Entender y resumir noticias breves, entrevistas, documentales o debates que contengan opiniones, argumentación y discusión.
Explicar y defender -tanto de forma oral como por escrito- el punto de vista personal sobre un tema.
Argumentar destacando los puntos más relevantes; apoyo o refutación del contenido a partir de la opinión personal.
Elaborar textos coherentes, ordenando adecuadamente las ideas y utilizando los conectores apropiados.
Redactar cartas personales formales o privadas/ familiares, correos electrónicos y otros tipos de documentos.
Integrar gradualmente en todas estas actividades las estructuras básicas de la gramática (pasados, subjuntivo, estilo indirecto, conjunciones, preposiciones y todo tipo de marcadores del discurso…).
Expresarse oralmente de forma comprensible, aunque se necesiten pausas para las reformulaciones, autocorrecciones, etc.
Identificar y producir los patrones melódicos correspondientes a los distintos actos del habla y a determinadas estructuras sintácticas.
Identificar los aspectos relevantes de la nueva cultura a la que se accede a través del español y establecer puentes entre la cultura de origen y la de los países hispanohablantes.
Se utilizará textos originales no excesivamente complicados y otros mensajes de los medios audiovisuales sobre temas socioculturales y políticos que susciten el interés y la curiosidad de los estudiantes y amplíen sus conocimientos sobre el mundo hispánico.
Se recomienda consultar y leer:
Real Academia Española / Asociación de Academias de la Lengua Española: Diccionario panhispánico de dudas, Santillana, Madrid, 2005. (http://lema.rae.es/dpd/)
La revista “Ecos”: (http://www.ecos-online.de/la-revista)
“Revista de la Prensa” (www.facebook.com /Revista de la Prensa)
ROM 353-13 Sp Fonética (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Esta asignatura aporta un conocimiento de conceptos generales de Fonética (articulatoria y acústica) y Fonología. Analiza el sistema de sonidos del español y se concentra en mejorar la pronunciación del castellano estándar. El curso resulta asimismo de gran utilidad para futuros profesores de español como lengua extranjera.
El curso de Fonética española tiene como objetivo brindar al estudiante una fundamentación teórico-práctica en el campo de las ciencias fónicas con el fin de que pueda aproximarse de manera científica al conocimiento de la fonética del español por medio de tareas metodológicamente dirigidas. Las prácticas de laboratorio permitirán ejercitar el oído, y discernir los contrastes y oposiciones que conforman la estructura fonológica del idioma español.
Desde el punto de vista práctico y aplicado, la metodología se centra en dos ámbitos de trabajo: en primer lugar, en una serie de actividades en las que se presentan los aspectos teóricos necesarios para alcanzar los objetivos propuestos; en segundo lugar, se combinará la exposición de conceptos básicos con actividades prácticas que los ejemplifiquen eficazmente.
Objetivos:
Adquisición de los conceptos fundamentales sobre fonética y fonología.
Adquisición del sistema fonético y fonológico del español.
Descripción articulatoria y acústica de los sonidos y fonemas del español.
Integración de los conocimientos fonéticos y fonológicos en el resto de los niveles lingüísticos.
Desarrollo de la capacidad de interrelación entre los conceptos estudiados.
Se recomiendan los siguientes manuales: Navarro Tomás, T., Manual de pronunciación española, Madrid: C.S.I.C., 1985. / Sánchez A. y J.A. Matilla, Manual práctico de corrección fonética del español, Madrid: Sociedad General Española de Librería, 1998.
ROM 353-21 Sp Comprensión II (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria del Mar Lardies Alcaine
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Al final de este curso los estudiantes estarán en condiciones de:
- Comprender la mayor parte de los programas radiofónicos en lengua estándar, incluso con ruido de fondo.
- Seguir una conferencia o presentación (bien estructurada) sobre un tema conocido.
- Comprender programas televisivos en lengua estándar tales como documentales, entrevistas en directo, debates.
- Tomar notas detalladas sobre la información de textos orales y poder reproducir su contenido fundamental.
- Comprender artículos o informes sobre asuntos de actualidad en los que el autor expresa opiniones o puntos de vista concretos.
- Entender reseñas y críticas culturales (cine, teatro, libros, conciertos) y resumir los puntos más relevantes.
- Entender con rapidez el contenido general y los aspectos más significativos de noticias, artículos o informes.
ROM 353-22 Sp Expresión II (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau B2/2 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Expresión escrita
Redactar cartas formales (carta solicitud de empleo, carta solicitud de beca y carta de lectores)
Escribir resúmenes de noticias.
Elaborar un artículo argumentativo sobre un tema polémico de actualidad explicando los propios puntos de vista y exponiendo argumentos a favor y en contra.
Debatir en un foro online sobre un tema de actualidad complejo (dando opiniones, argumentando y contraargumentando)
Expresión oral
Resumir oralmente textos complejos (noticias, informes de opinión, etc.).
Interpretar textos complejos y expresar oralmente la propia interpretación.
Explicar los propios puntos de vista sobre temas de actualidad (noticias e informes periodísticos) exponiendo los pros y los contras.
Argumentar sobre temas complejos destacando los puntos más relevantes e incluyendo detalles.
Realizar un debate oral grupal sobre temas de actualidad.
El curso servirá de preparación de los ejercicios de expresión (oral y escrita) del examen „Sprach­kompetenz­prüfung“ y „Vordiplom“.
Los materiales incluyen: informes sobre temas de actualidad y noticias procedentes de medios audiovisuales y escritos.
Es imprescindible el uso de un diccionario monolingüe. Se recomienda:
Moliner, María (2000). Diccionario de uso del español (edición abreviada). Madrid: Edit. Gredos.
ROM 353-26 Sp Traducción nivel básico (economía) (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Se trata de profundizar en las diversas formas de comunicación en la empresa (correspondencia y otros documentos) y de proporcionar los conocimientos necesarios para entender los distintos mensajes de la prensa y los medios audiovisuales en relación con las secciones dedicadas a la economía.
Algunos de los objetivos de este curso son:
Desarrollo de las e­strategias básicas de la traducción
Identificación de aquellos factores lingüísticos que pueden influir en el texto final.
Ampliación del léxico y de las estructuras morfosintácticas en el campo del español de la economía y elaboración de un glosario propio.
Identificación de la norma lingüística durante el proceso de la traducción de un texto para encontrar las posibles alternativas.
Repetición y profundización de la gramática (B2)
Utilización y consulta adecuada de los diccionarios tanto bilingües como monolingües y de otros textos auténticos.
Se propondrán textos sencillos tomados de los medios de comunicación y relativos a diversos aspectos de la vida laboral, el comercio, las empresas y sus tipos, las instituciones económicas que tengan que ver con el español de los negocios. Fundamentalmente utilizaremos textos sin demasiada complejidad de la prensa alemana (FAZ, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, Der Spiegel, Frankfurter Rundschau).
Asimismo se utilizarán textos de la comunicación en la empresa para dominar los recursos lingüísticos relacionados con las cartas comerciales, correos electrónicos, etc.
Método de trabajo: Las traducciones deberán prepararse antes de la clase, en la que se comentarán las posibles soluciones y los errores más frecuentes.
Se recomienda el uso de: R. J. Slaby / R. Grossmann: Diccionario de las lenguas española y alemana, Edit. Herder.
Asimismo es imprescindible la consulta habitual de un diccionario de uso del español. Puede ser útil: María Moliner: Diccionario de uso del español (edición abreviada), Edit. Gredos, Madrid, 2008.
ROM 416-01 Fr Der Spanische Bürgerkrieg in der Französischen Literatur (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 02.10.2020 12:00 - 16:00
Freitag  (Einzeltermin) 23.10.2020 12:00 - 16:00
Freitag  (Einzeltermin) 06.11.2020 12:00 - 16:00
Freitag  (Einzeltermin) 20.11.2020 12:00 - 17:00
Freitag  (Einzeltermin) 27.11.2020 12:00 - 16:00
Beschreibung:
Der Spanische Bürgerkrieg (1936-39) war in seinem Ursprung im Wesentlichen ein innerspanischer Konflikt, dessen Dauer, Verlauf und Ausgang jedoch maßgeblich durch die Internationalisierung des Krieges bestimmt wurden. (Cf. Bernecker) Dieser innerspanische Konflikt zwischen den ‚Republikanern‘ und den ‚Franquisten‘ stand unter dem Einfluss der ideologischen Strömungen und vor allem Gegensätze, die im Europa des frühen 20. Jh. vorherrschten.
Mit der aktiven Intervention Nazi-Deutschlands wird der Spanische Bürgerkrieg auch für Frankreich zu einem innen- wie außen­politischen Problem. Hinsichtlich seiner Auswirkungen kann er als „unmittelbare Verlängerung“ der französischen Volksfront und als „Verlagerung grundlegender ideologischer Konflikte in einen anderen geographischen Raum“ verstanden werden (cf. Grimm 2006: 341).
Ein derartiges historisches Ereignis bleibt nicht unbeachtet von der kulturellen Produktion, die die historischen und politischen Diskurse flankiert. Die traditionelle Verbundenheit mit den katalanischen und spanischen Intellektuellen führt in Frankreich bereits zu Zeiten des Kriegs zu unterschiedlichsten Kommentierungen des Geschehens in der Kunst. (z.B. André Malraux: L’espoir, 1937 oder Georges Bernanos: Les grands cimetières sous la lune, 1983).
Die Nachwehen des Kriegs sind für Spanien verheerend, das sich in einer fast 40 Jahre andauernden Diktatur wiederfindet, was viele ins Exil treibt. Die Massenflucht über die französische Grenze während und nach dem Krieg und die geographische, kulturelle und politische Verflochtenheit der beiden Nachbarländer führt auch zu einer Verflechtung der Erinnerungen an das traumatische Ereignis.
Zeitgenössische Werke wie der Roman Pas pleurer von Lydie Salvayre (Prix Goncourt 2014) zeugen von diesen Verflechtungen, die auch als intertextuelles Netz der inter- und transnationalen Literatur des Spanischen Bürgerkriegs zum Ausdruck kommen.
Im Seminar soll die Rezeption des Spanischen Bürgerkriegs in der französischen Literatur zu unterschiedlichen Zeiten analysiert werden. Welche Positionen beziehen die Texte/ihre Autoren? Welche Themen und Motive werden verhandelt? Welche Ereignisse aus dem historischen Fundus selektiert? Wie zirkulieren diese zwischen den Texten und den Zeiten? Welche Mythen werden evoziert, konstruiert oder dekonstruiert? Etc.
Voraussetzung für die Lektüre ist eine solide Kenntnis des historischen Kontexts, der im Seminar nur en gros besprochen werden kann.
Das Seminar schließt mit einer Hausarbeit oder mündlichen Prüfung, je nach studierter PO.
Während des Semesters sind die Primärwerke verpflichtend zu lesen (ggf. Lektüretest), eine Präsentation (in der Gruppe) zu erarbeiten, sowie weitere kleinere schriftliche Aufgaben zu übernehmen.

Das Thema des Seminars kann in Abschluss­prüfungen auch von Prof. Dr. Cornelia Ruhe geprüft werden.

ROM 416-01 It Crisi, rotture e cambiamenti nel sistema letterario italiano: uno sguardo diacronico (Hauptseminar)
IT
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Stephanie Neu-Wendel
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 04.12.2020 10:15 - 11:45
Beschreibung:
Anche se la netta suddivisione in epoche, secoli e periodi che possiamo trovare in molte Storie della letteratura italiana suggerisce un andamento lineare, la realtà del „sistema letterario“ è molto più complessa, frantumata e segnata da un intreccio dinamico tra continuità e rotture.
Nell’ambito del nostro corso, osserveremo in dettaglio come cambiamenti epistemologici (che riguardano, cioè, cambiamenti del pensiero e del sapere) caratterizzano varie tappe del sistema letterario italiano, strettamente intrecciato con il contesto culturale, politico, sociale ed economico.
Ci confronteremo con diversi approcci teorici, ad esempio il concetto di „discorso“ (Diskurstheorie) secondo Michel Foucault, e la teoria del „campo letterario“ („literarisches Feld“) secondo il sociologo Pierre Bourdieu.
Sceglieremo poi alcuni periodi cruciali per il sistema letterario italiano, ad esempio il periodo del Barocco (con il poema epico Adone [1623] di Giambattista Marino), del Risorgimento (con il romanzo I promessi sposi [1840-42] di Alessandro Manzoni), della Resistenza e del Neorealismo (ad esempio con Il sentiero dei nidi di ragno [1947] di Italo Calvino), per poi discutere sviluppi recenti nella letteratura e nei media, contrassegnati da un „ritorno al reale“ (cf., a proposito, la monografia Zurück zum Realen. Tendenzen in der italienischen Gegenwartsliteratur [2017] di Christiane Conrad von Heydendorff), osservabile ad esempio nella „docufiction“ Gomorra (2006) del giornalista Roberto Saviano.
Analizzeremo, tra l’altro, come continuità e cambiamenti si rispecchiano nello sviluppo di generi letterari, ad esempio il racconto epico e il romanzo. In più, daremo un’occhiata approfondita ai contenuti dei testi, come nel caso dei Promessi sposi, ambientato nel Seicento, nel quale vengono descritti cambiamenti e rotture provocate dalla peste e dalla lotta fra poteri politici.
Il nostro corso presenta molti punti di contatto con il corso „Proseminar Italienisch“ della PD Dr. Eva-Tabea Meineke, „Pest und Pathologie in der italienischen Literatur und im Film“. È previsto di organizzare insieme alcune lezioni e anche un „Gastvortrag“, per favorire lo scambio di idee e allargare l’orizzonte dei singoli corsi.
Prüfungs­leistungen:
Zu den Teilnahmebedingungen und Prüfungs­leistungen gehören die aktive Teilnahme (z.B. durch die Vorbereitung von Texten), die Übernahme eines Referats (auf Italienisch) und die Anfertigung einer Hausarbeit (ca. 20 Seiten). Die Sitzungen finden überwiegend auf Italienisch statt.
Für Rückfragen stehe ich sehr gern zur Verfügung: sneu(at)mail.uni-mannheim.de

Das Thema des Seminars kann in Abschluss­prüfungen auch von Prof. Dr. Cornelia Ruhe  geprüft werden.

ROM 416-01 Sp España y África: Historias e imaginarios (post)coloniales en la literatura y el cine (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Gronemann
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (Einzeltermin) 29.09.2020 12:00 - 13:30 EW 151 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
La historia multifacética de las relaciones entre la España y Marruecos no está muy presente en la memoria colectiva. Sin embargo, ha producido imaginarios y proyecciones interculturales que siguen influyendo hasta hoy los modelos de identidad. Con este trasfondo histórico que se refiere a la relación afro-europea compleja, el curso propone analizar la producción literaria y cinematográfica actual y los conceptos culturales de una sociedad marcado por la migración.
Empezamos con un resumen general de las relaciones históricas entre España y Marruecos haciendo hincapié en el colonialismo moderno, la conquista de Marruecos, la guerra del Rif, el franquismo y el postfranquismo hasta la entrada de España en la Unión Europea. Nos basamos en algunos textos literarios de cada época para detallar los discursos culturales que se han formado por e­strategias de la distinción o la creación de proximidad entre España y Marruecos (por ej. el modelo de fraternidad). La parte principal del curso se destina para estudiar novelas y películas contemporáneas reflejando el entrelazamiento cultural con una perspectiva estética original. Vamos a analizar obras de la escritora catalán Najat El Hachmi (El último patriarca, 2008), de autores marroquíes escribiendo en español desde su país (Mohamed Bouissef Rekab, Mohamed Sibari) y largometrajes de Chus Gutiérrez (Poniente, 2002; Retorno a Hansala, 2008) e.o.
ROM 426-01 Fr-It Seuchendiskurse - discorsi della peste - discours de la peste (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist das Thema ansteckender Krankheiten in unseren Kulturen allgegenwärtig. Infektionen bilden seit der großen Pest von 1348/50 eine Konstante im fach­kommunikativen wie gemeinsprachlichen Diskurs der verschiedenen romanischen Sprachgemeinschaften. In diesem Seminar werfen wir deshalb einen diachronischen Blick auf die Textsorten und den Diskurs rund um Epidemien, aus denen einige Konstanten hervorgehen, wie etwa die Verbindung von theoretischen Erklärungs­mustern und praktischer Handlungs­anweisung, die Fremdzuschreibungen, welche auch in den Benennungen der verschiedenen Infektions­krankheiten ihren Niederschlag finden (z.B. morbus gallicus oder die Franzosen), die Multimodalität der Texte vor und nach der mikrobiologischen Wende im späten 19. Jahrhundert, die Mediatisierung des Themas von Wanderausstellungen bis zur hypertextuellen Forenkommunikation. Besonders spannend daran ist, die Vertikalität der Fach­kommunikation von der wissenschaft­lichen Interaktion bis zum Ratgeben gegenüber dem Laien, sodass wir es mit einer Fülle an Textsorten mit sehr unterschiedlichen Funktionen und Vertextungs­mustern zu tun haben. Das sprach­wissenschaft­liche Methodenspektrum bietet hier verschiedene Zugriff­möglichkeiten, um die Art und Weise der Kommunikation im französischen und italienischen Sprachraum rund um Seuchen in der Vergangenheit sowie in der Aktualität präzise auszuleuchten. Dazu erhalten Sie im Rahmen individueller Projektarbeiten, die auch vergleichend ausgerichtet sein können (ev. auch das Deutsche und Englische mit einbeziehen) die Gelegenheit.
Unterrichtssprache: Deutsch, Französisch, Italienisch
Das Thema des Seminars kann in Abschluss­prüfungen auch von Prof. Dr. Müller-Lancé geprüft werden.
ROM 426-01 Fr-It-Sp Sprache, Sprachenvielfalt und kulturelle Hegemonie: die Romania Nova in Afrika (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die erste wie die zweite Expansionswelle der Romania Nova haben Afrika unmittelbar betroffen und u. a. dazu geführt, dass die OIF (Organisation Internationale de la Francophonie) den prognostizierten numerischen Erhalt des Französischen als Weltsprache heute vor allem Afrika verdankt. Aber auch das Spanische, Portugiesische und Italienische haben nach Afrika expandiert und dort neue sprachliche Verhältnisse geschaffen bzw. neue Varietäten herausgebildet. In diesem Seminar gehen wir vor dem soziohistorischen Hintergrund der beiden großen Kolonisations­wellen auf die Sprachenvielfalt Afrikas und die Rolle der romanischen Kolonialsprachen ein. So hat etwa Italienisch-Ostafrika (Africa Orientale Italiana, kurz A.O.I.), das mit dem Abessinienkrieg während des Faschismus eine Erweiterung erfahren hat, deren kulturelle und sprachliche Konsequenzen für Eritrea oder Äthiopien es auszuloten gilt. Andererseits werden wir sowohl die PALOP-Länder als auch Äquatorialguinea – allesamt hochgradig mehrsprachige Staaten – unter die Lupe nehmen, bevor das frankophone Afrika insbesondere mit Blick auf das subsaharische Gebiet ins Zentrum rückt. Parallel dazu gilt es einige Spezialfälle wie die Inseln Réunion, Mauritius, die Seychellen im Indischen Ozean sowie die kapverdischen Inseln, São Tomé e Principe im Atlantik einem Vergleich unterziehen. Als Bindeglied sollen sich Fragestellungen erweisen, welche – den rezenten Arbeiten von Suzanne Romaine (2009, 2013) folgend – die Verbindungs­linien zwischen sprachlicher Diversität, Biodiversität und Armut herausarbeiten und Afrika im Besonderen betreffen.
ROM 426-01 Sp Spanisch in den USA (Hauptseminar)
ES
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-14; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
2016 war Donald Trump im US-Präsidentschafts­wahlkampf mit dem Versprechen angetreten, eine Mauer zwischen den USA und Mexico zu errichten. Im HWS 2020 ist wieder Wahlkampf in den USA, diesmal stehen aber die Bekämpfung des Corona-Virus und die „black lives matter“-Bewegung im Fokus der Öffentlichkeit.
Im Zentrum des Seminars soll die Frage stehen, welche Rolle die Gruppe der Hispanics und die spanische Sprache im Kontext des Wahlkampfs, in der Kommunikation von Corona-Strategien und in den aktuellen ethnischen Konflikten spielen. Des weiteren soll thematisiert werden, wie das Spanische historisch auf nordamerikanischen Boden gelangt ist und welche Varietäten sich dort ausgeprägt haben. Weitere Schwerpunkte könnten die Präsenz des Spanischen in den US-Medien (z.B. in Form von Serien wie „La casa de papel“), die US-Sprachpolitik in Bezug auf spanischsprachige Migrantengruppen, die Bedeutung des Spanischen als Fremdsprache im US-Bildungs­system sowie das an die Gruppe der Hispanics gerichtete Ethno-Marketing sein.
Das Thema des Seminars kann auch von Prof. Dr. Eckkrammer (alle Studien­gänge) und Dr. Amina Kropp (Staats­examen und ggf. Master of Ed.) geprüft werden.
ROM 433-31 Fr Compréhension III (Civilisation) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-09; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :
Compréhension orale :
Comprendre le contenu et saisir la structuration de la pensée, les idées, l’argumentation du locuteur dans le cadre d’extraits de conférences de niveau universitaire, de reportages et d’entretiens sur des thèmes socioculturels, politico-culturels, afin d’en dégager les informations essentielles permettant d’approfondir ses connaissances en civilisation et sur les réalités culturelles françaises et de pouvoir les réutiliser ultérieurement.
Compréhension écrite :
Maîtriser le commentaire de texte dans tous ses aspects, et plus particulièrement sur l’analyse et l’interprétation (pour savoir argumenter en partant d’un document) ;
Acquérir des connaissances plus approfondies sur les réalités culturelles, socioculturelles et politico-culturelles, et, les aspects de civilisation française.
Elaborer des lexiques spécialisés dans le domaine culturel au sens large.
Une participation active et régulière est indispensable.
Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut réussir l’examen final (Endklausur), à la condition d’avoir participé activement tout au long du semestre au cours sous la forme d’une participation orale régulière (mündliche Teilnahme) et d’un devoir écrit à rendre (Schriftliche Übung).
ROM 433-32 Fr Expression III (Civilisation) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Entraînement à l'expression orale (revue de presse, prise de position, exposé...) et à la production de textes écrits (prise de position, transformation de textes, critiques de film ou de livre...)
Grâce à un vaste répertoire lexical et à la maîtrise de connecteurs et articulateurs apprendre à s'exprimer avec aisance et spontanéité de façon structurée sur un sujet complexe. Reconnaître et utiliser un large éventail d'expressions idiomatiques. Rendre distinctes de fines nuances de sens. Restituer faits et arguments de diverses sources.
Approfondir ses connaissances linguistiques se rapportant à l'actualité socio-culturelle, socio-politique et sociétale de la France. Activer et intensifier ses connaissances des réalités sociales, politiques et culturelles en suivant assidûment les événements de l'actualité. Mise en relation de ces événements avec les institutions, les personnalités, d'autres événements présents ou passés avec ce qu'il est convenu d'appeler la « civilisation ». Etablir ces relations par l'exploitation de la presse écrite, parlée et audiovisuelle et par la constitution de dossiers sur des sujets particuliers.
Il s'agira aussi d'éclairer les questions qui alimentent les débats de société, politiques et culturels actuels.
Développer une argumentation en défendant ou en réfutant un point de vue donné. Produire des textes clairs, fluides et bien construits.
Les étudiants sont tenus de s'informer régulièrement sur l'actualité française et de présenter un exposé succinct. La note finale tiendra compte de l’exposé oral, de l’examen final et de la participation active et régulière aux cours.
Ouvrage conseillé : le Nouveau Petit Robert
Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut réussir l’examen final (Endklausur), à la condition d’avoir participé activement tout au long du semestre au cours sous la forme d’une participation orale régulière (mündliche Teilnahme) et d’un exposé (Referat)
ROM 433-33 Fr Compréhension III (économie) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-18; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau C1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele: ce cours a pour objectif de familiariser les étudiants avec les particularités des réalités économiques françaises. Les thèmes traités seront liés à l'actualité économique et dictés par les événements ponctuels ou constants. L'acquisition et l'utilisation du vocabulaire spécialisé se feront en situation.
Les étudiants devront par ailleurs présenter un exposé individuel d'une vingtaine de minutes sur un sujet économique. Ils sont priés de contacter l'enseignante par e-mail au plus tard une semaine avant le début du semestre pour lui soumettre le thème et la date choisis pour leur exposé.
La préparation des devoirs ainsi que la participation active et régulière aux cours sont indispensables.
Prüfungs­leistungen : Referat und schriftliche Klausur
ROM 453-31 Sp Comprensión III (Cultura y sociedad) (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria del Mar Lardies Alcaine
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau C1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
•Seguir una conversación de cierta extensión aunque no esté claramente estructurada y la relación entre las ideas esté implícita
•Seguir y exponer charlas y exposiciones sobre temas relacionados con asuntos profesionales o de estudio, aunque la lengua y los conceptos utilizados sean complejos.
•Entender una gran cantidad de expresiones idiomáticas y jergas, y captar matices en estilo y registro.
•Extraer información específica de anuncios públicos aunque la calidad de sonido sea mala.
•Elaborar informes, análisis y comentarios en los que se comentan y analizan puntos de vista, opiniones y sus implicaciones.
•Entender sin dificultad textos literarios contemporáneos.
•Extraer información, ideas y opiniones de textos especializados relacionados con intereses propios, como por ejemplo informes de investigación.
Todo el material de trabajo es auténtico y se compone de artículos de la prensa, noticias y reportajes de televisión, obras literarias, películas o cortometrajes, canciones, etc.
ROM 453-32 Sp Expresión III (Cultura y sociedad) (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-12; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau: C1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Comprender, analizar y comentar textos complejos (literarios y académicos) así como material audiovisual (películas, reportajes).
Conocer el vocabulario y los recursos idiomáticos propios del análisis literario y cinematográfico.
Distinguir diferentes registros idiomáticos y variantes del español.
Elaborar informes sobre temas académicos y /o relacionados con la propia especialidad realizando una valoración crítica del contenido.
Redactar reseñas críticas sobre artículos académicos, películas o textos literarios.
Realizar debates y discusiones sobre asuntos de cierta complejidad, de interés general o académico.
Los temas que se abordarán se referirán a la realidad política, histórica y cultural del mundo hispanohablante, con especial énfasis en Latinoamérica.
Principales géneros orales y escritos que se abordarán en forma productiva o receptiva:
-Informe académico
-Reseña crítica de cine
-Reseña crítica de artículos o ensayos académicos
-Artículos científicos y de divulgación
-Cuentos
-Ensayos
-Debates
-Documentales televisivos sobre temas complejos
-Conferencias (extractos)
-Película (actividad extracurricular)
ROM 616-01 Fr Feministischer Film (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Cornelia Ruhe
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (Einzeltermin) 24.09.2020 08:30 - 10:00 M 003 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
In ihrem berühmten Essay zu „Visueller Lust und narrativem Kino“ fasst die feministische Filmtheoretikerin Laura Mulvey zusammen, welche Rolle Frauen im Kino üblicherweise zugedacht sind: „Es kommt darauf an, was die Heldin bewirkt, mehr noch, was sie repräsentiert. Sie ist es, oder vielmehr die Liebe oder Angst, die sie beim Helden auslöst, oder anders, das Interesse, das er für sie empfindet, die ihn so handeln lässt, wie er handelt. Die Frau an sich hat nicht die geringste Bedeutung“. In der Tat fallen bis heute die meisten Filme beim so genannten Bechdel-Test durch, mit dem geprüft wird, ob die Handlung mindestens zwei weibliche Charaktere vorsieht, die einen Namen tragen und sich miteinander über etwas anderes unterhalten als über Männer. Auch hinter der Kamera sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert.
Ausgehend von zentralen Texten zur feministischen Filmtheorie werden wir uns mit ausgewählten französischen Filmen befassen, etwa von Agnès Varda, Chantal Akerman, Claire Denis, Catherine Breillat und Céline Sciamma.
ROM 626-01 Fr-It-Sp Kognitive Linguistik und Neurodidaktik (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Seit in den 1990er Jahren die bildgebenden Verfahren die Neuro­wissenschaften beflügelt haben, bemüht sich auch die Fremdsprachendidaktik darum, Er­kenntnisse der Neuro­wissenschaften in Methodik und Didaktik einzubeziehen. Im Seminar sollen zunächst Grundlagen der Kognitiven Linguistik und der Neurolinguistik behandelt werden, ehe darauf eingegangen wird, inwiefern diese Er­kenntnisse das Lehren und Lernen fremder Sprachen beeinflussen (müssten).
Das Thema des Seminars kann auch von Dr. Amina Kropp im Staats­examen und ggf. Master of Education geprüft werden.
ROM 626-01 Fr-Sp Sprachliche Ergebnisse der französischen und spanischen Kolonialisation im Vergleich (Master-Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 10:15 - 11:45
Beschreibung:

Die spanische Kolonisation hat eine sprachlich relativ homogene Situation in Lateinamerika  mit Varietäten hervorgebracht, die für SprecherInnen des peninsularen Spanisch gut verständlich sind. Die französische Kolonisation in Nordamerika und Afrika hingegen hat doch recht unterschiedliche Varietäten und Kreolsprachen generiert. Im Seminar sollen die Abläufe und Ergebnisse dieser Kolonialisierungen kurz beschrieben und die Gründe analysiert werden, warum es zu so unterschiedlichen Entwicklungen gekommen ist.

Kenntnisse in beiden Sprachen sind für die Teilnahme hilfreich, aber nicht unbedingt vonnöten.

Das Thema des Seminars kann auch von Dr. Amina Kropp und Prof. Eckkrammer geprüft werden.

ROM 633-42 Fr Culture, économie et politique du monde francophone (Expression IV) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-07; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ce cours aura un double objectif. Il devra permettre à chaque étudiant l'expression claire de sa pensée grâce à l'acquisition de techniques de stylistique et de règles facilitant le travail d'écriture (prise de position, critiques de film ou de livre…). Le cours visera aussi à approfondir les connaissances linguistiques se rapportant à l’actualité socio-culturelle, politique et économique de la France et de l’espace francophone à activer et intensifier les connaissances des réalités socio-politiques en suivant assidûment les événements de l’actualité. Par l’exploitation de la presse écrite et par la constitution de dossiers sur des sujets particuliers, ces événements seront mis en relation avec les institutions, les personnalités, d’autres événements présents ou passés avec ce qu’il est convenu d’appeler la «civilisation».
Un exposé oral, un partiel écrit et une participation active au cours sont requis pour l'obtention des ECTS.
Ouvrage conseillé : Le Nouveau Petit Robert
ROM 633-43 Compréhension IV - Langue de spécialité économie (Fach­sprache Wirtschaft) (Übung)
FR
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Ce cours s'adresse aux étudiants inscrits en Master, à ceux ayant suivi le cours de Compréhension orale et écrite III - Economie et/ou le cours de Traduction II - Economie / Sprachen im Kontrast et à ceux ayant un niveau équivalent.
Il a pour objectif de comprendre, d'analyser et de faire une synthèse de documents sur des sujets relatifs à la création d’une entreprise
Les participants doivent par ailleurs présenter un projet de création d’une start-up
La préparation des devoirs ainsi qu'une participation active et régulière aux cours sont indispensables.
ROM 653-42 Sp Cultura, economía y política del mundo hispánico (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 05.10.2020 12:00 - 13:30 EO 382 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Se considera que en este curso los estudiantes deben alcanzar un elevado dominio del español, correspondiente al nivel de corrección exigido en C1 / C2.
Los objetivos concretos serán:
►Perfeccionarla expresión oral y escrita a partir de los mensajes que aparecen en los medios de comunicación audiovisuales y escritos (artículos de opinión, noticias, reportajes sobre temas políticos, sociales, culturales...) y de expresar sus opiniones con respecto a los mismos.
►Desarrollar la capacidad de comentar obras literarias o partes de las mismas, situándolas en su contexto histórico y social.
►Proporcionar los medios idiomáticos adecuados para que los asistentes expresen su opinión o escriban de con fluidez sobre películas, escenas de las mismas o cortometrajes.
►Dominar los diversos registros del lenguaje en todos estos campos.
Para llevar a cabo estos objetivos, se trabajará con diversas audiciones (apoyadas siempre por textos de la prensa) tomadas de la televisión, lecturas de textos periodísticos complejos, largometrajes... A partir de estos materiales los asistentes deberán extraer las informaciones con todos sus matices, analizar los contenidos en el contexto correspondiente y exponer sus análisis y opiniones personales. Además de entender con exactitud los mensajes de los temas tratados y medios enumerados, se espera que los estudiantes dominen recursos idiomáticos como la ironía, el humor, el énfasis así como todos los registros del español, incluidas las realizaciones coloquiales / vulgares y las variantes de las distintas zonas y países en los que se habla español.
Para profundizar en los temas elegidos, se realizarán exposiciones orales y trabajos escritos, tales como artículos argumentativos y ensayos.
ROM 653-43 Sp El español de la economía y los negocios (Fach­sprache Wirtschaft) (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Gema Arevalo Morales
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Zielniveau:
C2 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Kritische Analyse, Entwicklung und Synthese komplexer Ideen mündlich und schriftlich durchführen, organisieren und strukturieren.
Breites Spektrum fach­liche Ausdrucksformen verstehen und in ihrem Kontext benutzen.
Komplexer Interaktion in Gruppendiskussionen, Debatten folgen und leiten.
Erwerben und erweitern des Fach­vokabulars der Themen­bereiche und der Textverfassung sowie Glossar entwickeln und lernen Relevante komplexe wirtschaft­liche und ökonomische Themen der Spanisch sprachigen Welt verstehen, darstellen und diskutieren.
Komplexe Fragestellung formulieren und fundiert beantworten können.
Fundierte Kenntnisse in wirtschaft­liche und sozioökonomische Eigenschaften entwickeln.
Prüfungs­leistungen
Mündliche Teilleistung
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 653-48 Sp Niveles del lenguaje y registros lingüísticos (Fach­sprachliche Kommunikation) (Übung)
ES
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
La maduración de los conocimientos de una lengua extranjera y la capacidad de usarla adecuadamente exige - especialmente en el caso de un universitario - no solo el dominio de la lengua estándar, sino también la diferenciación y asimilación de los diversos registros idiomáticos en los diferentes campos sociales, culturales, económicos y académicos. Este curso se propone profundizar en el vocabulario y los recursos expresivos del español aplicados a la elaboración de textos académicos y científicos, a la crítica literaria y filológica, al análisis cinematográfico, en relación con el arte o la música, así como a los campos de la justicia o la economía y, a otro nivel, a diversas jergas o fenómenos del habla coloquial y vulgar.
Los objetivos concretos son:
La elevación de la capacidad de comprensión / expresión oral y escrita en estos campos.
La ampliación del vocabulario y la fraseología de los diferentes registros idiomáticos.
El desarrollo de las destrezas críticas en las diversas áreas del Seminario de Románicas: medios de comunicación, lingüística y literatura.
El desarrollo de habilidades para elaborar textos propios del discurso académico-científico en el contexto hispanohablante.
Las actividades concretas se centrarán en:
El estudio y producción de textos propios del discurso académico-científico en español.
El análisis del lenguaje cinematográfico, y
mediante la realización de fichas técnicas,
comentario, reseña para un periódico, uso
concreto del lenguaje del cine.
El análisis de una obra literaria y/o varios relatos cortos.
El estudio detallado de los diversos usos
coloquiales y vulgares del español, a partir de
escenas de películas y reportajes de la prensa o los medios audiovisuales.
En todos estos casos se elaborarán listas de los términos y de los elementos idiomáticos que exige el uso de la lengua en cada campo y se realizarán diversos ejercicios para facilitar su asimilación. Se realizarán asimismo exposiciones orales y trabajos académicos escritos sobre alguno de los temas tratados en clase.

Medien- und Kommunikations­wissenschaften

Einführung in die Medienpsychologie / Media Psychology (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Peter Vorderer
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-05; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, unsere Freizeit verbringen und unserer Arbeit nachgehen, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert – nicht nur, aber auch wegen der fortschreitenden technologischen Entwicklung und zunehmenden Verbreitung von Medien. Die Fragen, wie und warum Menschen Medien nutzen, wie sie Medieninhalte verarbeiten und welche Wirkungen und Folgen die Mediennutzung hat, sind von hoher individueller, ökonomischer und gesellschaft­licher Bedeutung. Die Vorlesung zur Einführung in die Medienpsychologie wird in diesem HWS gemeinsam mit Frau Prof. Mata angeboten und einen medien- und gesundheitspsychologischen Schwerpunkt haben. Dabei werden wir uns vor allem mit Wirkungen und Nebenwirkungen im Bereich Gesundheit und Well-Being auseinandersetzen: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten – neuer Wein in alten Schläuchen oder eine echte Revolution? Wie kann ich mich im mHealth-Dschungel orientieren? Wie wirksam ist mHealth? Wie beeinflussen digitale Freundschaften und soziale Medien Gesundheitsverhalten und Wohlbefinden? Welche Nebenwirkungen haben digitale Medien? Diese und andere Fragen werden wir anhand von aktueller Literatur und Beispielen vor einem kommunikations­wissenschaft­lichen und psychologischen Hintergrund bearbeiten.
MKW 421: Narration im Film / Narration in Film (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Empfohlene Lektüre vorab: Peltzer, A., & Keppler, A. (2015). Die soziologische Film- und Fernsehanalyse. Berlin, München, Boston: De Gruyter Oldenbourg.                  Sowie als Ergänzung entsprechende Kapitel aus bspw.: Borstnar, N. et al. (2008). Einführung in die Film- und Fernseh­wissenschaft. Konstanz: UVK/UTB.

Prüfungs­leistung:

Das Hauptseminar wird mit einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung (Hausarbeit) abgeschlossen (bitte beachten Sie hierzu Ihre Prüfungs­ordnung).

Lektor(en):
Madeline Dahl
Termin(e):
Donnerstag  (Einzeltermin) 01.10.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (Einzeltermin) 08.10.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Donnerstag  (Einzeltermin) 22.10.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 20.11.2020 10:15 - 16:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 27.11.2020 10:15 - 16:00 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 28.11.2020 10:15 - 16:00 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Wenn man schon genau weiß, wie die Reise für die Heldin verlaufen wird; wenn man irgendwie schon so eine schlechte Vorahnung hat oder an der Nase herumgeführt wird ... Die meisten werden sich bereits auf die eine oder andere Weise mit Narration im Film beschäftigt haben und sich gefragt haben, wie ein Film eigentlich „erzählt“. Der Großteil der Filme erzählt etwas und folgt einem dramaturgischen Schema. Und sollten Sie es einmal nicht tun, zeichnen sie sich gerade durch dessen Destruktion aus.                                                                                   In diesem Hauptseminar wird daher der Fokus auf den „filmischen Großrhythmus“ gelegt, der „letztlich den kommunikativen Gehalt eines filmischen Produkts ausmacht“ (Peltzer/Keppler 2015, S. 111). Anhand dreier Filmbeispiele werden die filmischen Verfahren auf der Makroebene gemeinsam herausgearbeitet und interpretiert. Die Bedeutung von u.a. Erzähl­strategien und Figuren kann hierbei anhand der Filme komparativ diskutiert werden und so ein besseres Verständnis für die theoretische und empirische Verortung der entsprechenden Analyse­verfahren im Rahmen der soziologischen Filmanalyse erzeugt werden.                                                                                                                                       Für das Seminar werden Kenntnisse in der Film- und Fernsehanalyse dringend empfohlen.
MKW 412: Rechts­populistische „Alternativmedien“ im Netz / Right-wing populist „alternative media“ on the web (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:

Hausarbeit oder mdl. Prüfung

Lektor(en):
Philipp Hans Christian Müller
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Seit einigen Jahren befasst sich die Forschung bereits mit der Rolle der Medien beim internationalen Aufstieg des Rechts­populismus. Dabei wird immer deutlicher, dass die klassische Medienberichterstattung nur einen bedingten Beitrag geleistet hat und der Online-Kommunikation ein zentraler Stellenwert zukommt. Vermehrte Beachtung finden dabei sog. „Alternativmedien“ im Netz, also journalistisch anmutende Informations­angebote, die rechts­extreme und/oder populistische Botschaften in ihre Berichterstattung einfließen lassen. Im Laufe des Semesters wollen wir uns diesem Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln nähern.                                                                                       Der Kurs gliedert sich in drei Abschnitte. (1) Zunächst befassen wir uns mit dem Phänomen des (Rechts-)Populismus und der Frage, wie dieser Öffentlichkeit für seine Botschaften herstellt bzw. welche Beziehungen er zu unterschiedlichen Medienkanälen und -typen pflegt. (2) Anschließend nehmen wir das Phänomen „Alternativmedien“ im Netz in den Blick, wobei wir zunächst den Fokus weiten und ganz generell danach fragen, was „alternative“ Medienangebote ausmacht. (3) Im letzten und umfangreichsten Schritt befassen wir uns mit dem Phänomen der (rechts-)populistischen Alternativmedien (im deutschen Sprachraum). Dabei werten wir einerseits vorhandene Studien aus, die sich mit den Inhalten und Nutzer*innen dieser Kanäle befassen, betrachten andererseits jedoch auch in eigenen Fall­studien einzelne Angebote und ihre Diskurse.

Achtung: In Absprache mit den Teilnehmer*innen werden Teile der Veranstaltung geblockt.

MKW 413: Politisch diskutieren / Talking politics (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Schudson, M. (1997) Why conversation is not the soul of democracy. Critical Studies in Media Communication, 14(4), 297-309. DOI: 10.1080/15295039709367020
Prüfungs­leistung:

Hausarbeit oder mündliche Prüfung

Lektor(en):
Hartmut Wessler
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Zumeist wird angenommen, dass eine Demokratie umso besser funktioniert, je mehr die Bürgerinnen und Bürger über Politik diskutieren und sich dadurch ins Gemeinwesen einbringen. Aber stimmt das überhaupt? In diesem Seminar wollen wir zum einen prüfen, welche Formen von politischer Diskussion der Demokratie zuträglich sind und welche eher schaden. Dabei ist es zum Beispiel wichtig, ob die Diskutierenden nur sprechen oder auch zuhören und ob sie beim Zuhören nur ihre eigene Meinung bestätigt sehen wollen oder auch bereit, andere Meinungen zu respektieren. Zum anderen untersuchen wir, welche Effekte politische Diskussionen auf die Bürger/Innen selbst und auf Politiker/innen haben. Orientiert sich die Politik daran, was online und offline diskutiert wird, oder bleiben solche Diskussionen folgenlos?

MKW 414: Mediale Öffentlichkeiten - Mediendebatten analysieren / Mediated Public spheres - assessing media debates (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rainer Freudenthaler
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 12:00 - 13:30 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte und den aktuellen Stand der Debatte zur Gestaltung medialer politischer Öffentlichkeit und lernen, wie sich theoretische Konzepte unterschiedlicher Demokratie­modelle operationalisieren und damit messbar machen lassen. Dabei erhalten Sie einen Einblick in die theoretische Debatte deliberativer Öffentlichkeit nach Habermas, den aktuellen Stand der Deliberations­forschung und aktuelle theoretische Wendungen, sowie die Kritik an diesem Modell durch liberal-repräsentative und agonistische Theoriekonzeptionen.                                                                            Während wir im ersten Teil des Hauptseminars den Fokus auf die theoretische Erarbeitung öffentlichkeits­theoretischer Konzepte legen, werden wir uns im zweiten Teil der wissenschaft­lichen Anwendung dieser Konzepte auf aktuelle Forschungs­fragen zuwenden. Hier stellen Sie in einer Gruppenpräsentation Beispiele aus der kommunikations­wissenschaft­lichen Forschung vor, die wir im Seminar diskutieren. Dabei verknüpfen wir breitere Diskussionen demokratietheoretisch geleiteter Forschung mit aktuellen Debatten um Phänomene wie Des­information und die Beiträge alternativer Medien zur öffentlichen Debatte.                                                 Ziel der Veranstaltung ist es, dass Sie ein fundiertes Wissen zur theoretischen Debatte und zum Forschungs­stand zu medialer Öffentlichkeit vorweisen können und auf eine weitere theoretische und empirische Auseinandersetzung mit Fragen zur Gestaltung und Evaluation demokratischer Öffentlichkeit vorbereitet sind.                                           Wenn Sie in diesem Seminar eine Hausarbeit schreiben, bauen Sie empirisch oder theoretisch auf einer der Beispielarbeiten aus Gruppenpräsentationen auf. Wenn Sie das Hauptseminar mit mündlicher Prüfung belegen, diskutieren Sie in einer mündlichen Prüfung ein Thesenpapier zu einer von Ihnen gewählten Fragestellung zu einem der Seminarthemen.

MKW 432: Mediennutzung als Coping / Using media for coping (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:

Zwei Möglichkeiten:                                                                                  1. Schriftliche Prüfung: Research Design Report (inkl. Titelblatt, Abstract, Keywords, Einleitung, Theorie, Hypothesen/Forschungs­fragen, Methode, Literatur; Umfang: 10 Seiten mit Literatur) + Poster (inkl. Auswertung, Ergebnisse, Diskussion)                                                                           2.  Mündliche Prüfung: Verteidigung des Posters (100%)

Lektor(en):
Frank Schneider
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die allgegenwärtigen Kommunikations- und Medienangebote ermöglichen uns, nahezu un­unterbrochen mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und zu bleiben, uns jederzeit und überall der Informations­fülle im Internet zu bedienen oder uns mit Netflix und Co. permanent zu unterhalten. Aber warum, wie und mit welchen Folgen nutzen wir diese Medien? Diese klassischen Fragen der Rezeptions- und Wirkungs­forschung sind auch in Zeiten von 'permanently online, permanently connected (POPC)' hoch aktuell. Ein Schwerpunkt bisheriger Forschung lag oft auf den negativen Konsequenzen: Mediennutzung in einer POPC-Welt führe zu Stress, Abhängigkeit oder Depression. Dass die Nutzung von Medien auch durchaus eine effektive Coping-Strategie sein kann, um mit alltäglichen Problemen oder kritischen Lebensereignissen umzugehen, rückt jedoch immer stärker in den Fokus. Die Befriedigung menschlicher Bedürfnisse und das Streben nach Glück und Selbst­bestimmung sowie die Art und Weise, wie wir mit persönlichen oder situativen Stressoren umgehen, spielen dabei eine zentrale Rolle.                                                                                         Ziel des Hauptseminars ist es, aktuelle Problemstellungen, die sich aus dem Zusammenspiel von (digitaler) Mediennutzung, Stresserleben und Wohlbefinden ergeben, in Kleingruppen zu erarbeiten, theoretisch zu verorten und empirisch zu überprüfen. Diese Lehr­veranstaltung orientiert sich an den Grundprinzipien des aktiven und kooperativen sowie des problem­basierten Lernens:  1) Kooperatives Lernen bedeutet nicht nur alleine lernen, sondern Lernen in verschiedenen Sozialformen (Einzel-, Partner-, Gruppen- und Plenumsarbeit). Dadurch sollen positive, wechselseitige Interdependenzen entstehen. 2) Dabei trägt jede teilnehmende Person sowohl individuelle Verantwortung für den eigenen Lernfortschritt als auch für das Gelingen und das Ergebnis der Partner-, Gruppen- oder Plenumsarbeit. 3) Die Prozesse während der Arbeit in den verschiedenen Sozialformen werden reflektiert und evaluiert (z.B. im Rahmen von Feedbackgesprächen).                                                              Die Veranstaltung ist Bestandteil des Aufbaumoduls Rezeption und Wirkung und richtet sich an Studierende der MKW, die optimalerweise die Vorlesung „Rezeption und Wirkung“ bereits besucht haben. Voraussetzung ist der erfolgreiche Besuch mind. eines quantitativen Methodenseminars über die Methodeneinführung hinaus (z. B. Experiment, quantitative Befragung und/oder Statistik).

MKW 433: Aktuelle Entwicklungen der politischen Unterhaltungs­forschung / Recent advances in political entertainment research (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Weitere Details zu Leistungs­anforderungen, Literatur und Veranstaltungs­ablauf erhalten Sie in der ersten Sitzung.

Prüfungs­leistung:

Hausarbeit oder mündliche Prüfung

Lektor(en):
Frank Schneider
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 02.10.2020 - 11.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Ziel des Hauptseminars ist es, auf Basis von wissenschaft­licher Lektüre zu aktuellen Entwicklungen in der Unterhaltungs­forschung Problemstellungen im Bereich der Politischen Kommunikation zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Diese Lehr­veranstaltung orientiert sich an den Grundprinzipien des aktiven und kooperativen sowie des problem­basierten Lernens:  1) Kooperatives Lernen bedeutet nicht nur alleine lernen, sondern Lernen in verschiedenen Sozialformen (Einzel-, Partner-, Gruppen- und Plenumsarbeit). Dadurch sollen positive, wechselseitige Interdependenzen entstehen. 2) Dabei trägt jede teilnehmende Person sowohl individuelle Verantwortung für den eigenen Lernfortschritt als auch für das Gelingen und das Ergebnis der Partner-, Gruppen- oder Plenumsarbeit. 3) Die Prozesse während der Arbeit in den verschiedenen Sozialformen werden reflektiert und evaluiert (z.B. im Rahmen von Feedbackgesprächen).                            Die Veranstaltung ist Bestandteil des Aufbaumoduls Rezeption und Wirkung und richtet sich an Studierende der MKW, die optimalerweise die Vorlesung „Rezeption und Wirkung“ bereits besucht haben oder sie parallel besuchen.

MKW 434: Achtsamkeit als Ursache und Folge von Mediennutzung / Mindfulness as predictor and outcome of media use (Hauptseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Wird im Seminar bekanntgegeben.

Prüfungs­leistung:
Hausarbeit oder mündliche Prüfung
Lektor(en):
Dorothee Hefner
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Achtsamkeit ist in aller Munde und es gibt erste Ansätze, Achtsamkeit und Mediennutzung zusammenzubringen. In diesem Hauptseminar soll es genau darum gehen: Ausgehend von dem Konzept der Achtsamkeit wollen wir uns die Frage stellen, ob es Formen von Mediennutzung gibt, die Achtsamkeit fördern oder beeinträchtigen. Oder ob Achtsamkeit – als Personeneigenschaft oder aktueller Zustand – eine bestimmte Art von Mediennutzung begünstigen könnte.                                                           Nach einer genaueren Betrachtung des theoretischen Konzepts der Achtsamkeit, ihrer Entwicklung und der Folgen ihrer unterschiedlichen Ausgeprägtheit für Wohlbefinden und Lebensgestaltung wenden wir uns den vielen verschiedenen Formen der Medienrezeption und -nutzung zu und systematisieren vorliegende Befunde sowie diskutieren mögliche bisher unerforschte Zusammenhänge. Ziel des Seminars ist die Entwicklung von relevanten Fragestellungen zu Zusammenhängen von Achtsamkeit und Mediennutzung auf theoretischer Ebene und die Übersetzung in adäquate methodische Designs.

IKW 406: Die „special episode“ in (Fernseh)Serien und die produktions­technisch paradoxe Praktik des Seriellen / The „special episode“ in (TV) Series and the paradoxical Production of the Serial (Seminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

- Caldwell, John T.: „Convergence Television: Aggregating Form and Repurposing Content in the Culture of Conglomeration“. In: Olsson, Jan/Spigel, Lynn (Hg.): Television After TV: Essays on a Medium in Transition. Durham: Duke University Press 2004. S. 41-74.                                                                                              - Mittell, Jason: „Narrative Komplexität im amerikanischen Gegenwartsfernsehen“. In: Kelleter, Frank (Hg.): Populäre Serialität: Narration – Evolution – Distinktion. Zum seriellen Erzählen seit dem 19. Jahrhundert. Bielefeld 2012. S. 97-122.

Prüfungs­leistung:
Essay
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-04; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Das grundlegende Problem mit der Serialität ist die weit verbreitete Annahme, dass hier stets eine gleichmäßige Reihung, eine getaktete Zusammenfügung, ein Aufeinander-abgestimmt-Sein vorzuliegen habe. Eine solche Bezeichnung, ein solcher Umstand mag sich zwar etymologisch vom lateinischen serere herleiten lassen, entspricht jedoch nicht den Gegebenheiten in der produktions­technischen Umsetzung. Denn in der Praxis muss die Serie oft als inkommensurabel angesehen werden. Hier sind die einzelnen Teile des jeweiligen großen Ganzen eben nicht 'industriell genormt', also 'immergleich', sie verhalten sich zueinander oft inkonsistenter als gedacht. Dies geschieht jedoch weniger, um sich quasi selbst zu sabotieren, sondern mehr aus dem Grund, die betreffende Produktion am Laufen zu halten. Dezidiert die Fernsehserie bezieht aus diesem paradoxen Umstand ihren speziellen Reiz, wenn nicht gar die Bedingung für ihren Fortbestand.                                                                                                Um eine solche Überlegung argumentieren zu können werden in der Veranstaltung die „special episodes“ von Serien in den Blick genommen. Als „special episode“ wird jede Folge einer Fernsehserie verstanden, die sich in Sachen Narration, Sujet und/oder Ästhetik den bis dahin etablierten Konventionen der Serie verweigert, bzw. hierzu ein Gegen­programm entwirft. Diesbezüglich liegt dabei eine grobe Störung des Seriellen, des Serienalltages vor; der Logik der jeweiligen Serie, also wie die Episoden in punkto Look und Logik abzulaufen haben, wird harsch zuwider gehandelt. Ein solcher Ausnahmezustand hält jedoch stets nur für eine Folge an, in der nächsten ist quasi wieder alles beim Alten. Beispiele für „special episodes“ können die clip show (episode), die bottle episode, der backdoor pilot, das „Monster of the Week“, die musical episode, oder der „cross-network-",  wenn nicht gar „cross-media stunt“ (Caldwell, 2004, S. 61f.) sein.

MKW 341: Das deutsche Mediensystem im internationalen Vergleich / The German Media System in Cross-National Comparison (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit
Lektor(en):
Rainer Freudenthaler
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

In diesem Seminar erhalten Sie zunächst einen Überblick über das deutsche Mediensystem entlang unterschiedlicher Mediengattungen. Danach setzen wir uns im internationalen Vergleich damit auseinander, wie sich weitere Mediensysteme vergleichend beschreiben lassen.                                                  Das Ziel international vergleichender Mediensystem­studien ist es, einerseits länder­übergreifende Entwicklungen aufzudecken und andererseits regionale Besonderheiten innerhalb öffentlicher Kommunikations- und Mediensysteme zu erklären. Dabei kann der historische, politische und kulturelle Kontext als Erklärung für regionale Unterschiede herangezogen werden.                           Kern dieses Seminars ist die Erarbeitung der Grundlagen und Bestandteile des deutschen Mediensystems. Dazu werden wir im Laufe des Semesters das aktuelle Lehr­buch von Klaus Beck gemeinsam erarbeiten.                                                                       Im Anschluss daran geht der Blick über das deutsche Mediensystem hinaus und wir erarbeiten uns eine theoretisch fundierte Perspektive aus der wir das deutsche und andere Mediensysteme systematisch miteinander vergleichen können. Nach einer kurzen Einführung in den Mediensystemvergleich nach Hallin und Mancini (2004), die den Fokus auf westliche Mediensysteme richten, erweitern wir die Perspektive auf nicht-westliche Mediensysteme im asiatischen Raum und Lateinamerika. In der Hausarbeit am Ende des Semesters beantworten Sie 2 Essayfragen zu Institutionen des deutschen Mediensystems auf Basis der Pflichtlektüre und der freiwilligen Lektüre, sowie eine selbst gewählte Fragestellung auf der Basis einer eigenen Literatur­recherche.

MKW 342: Filmgeschichte als Genregeschichte / History of Film as History of Genre (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Schriftliche Hausarbeit oder Beantwortung von Essayfragen
Lektor(en):
Andreas Wagenknecht
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-27; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
In der Veranstaltung stehen die Geschichte des Films und seine Ausdifferenzierung in verschiedene Genre (Western, Komödie, Horrorfilm etc.) im Mittelpunkt. Neben der literatur­basierten Präsentation und Diskussion einzelner Genre werden kanonische Filme ganz oder in Ausschnitten gemeinsam geschaut und besprochen.
MKW 343: Mediengeschichte - Neue Medien seit 3000 Jahren und immer derselbe Streit? / New Media or 3000 years of change (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit
Lektor(en):
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 02.10.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 09.10.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 04.12.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 11.12.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 14.11.2020 10:00 - 15:15 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Einzeltermin) 07.11.2020 10:00 - 15:15 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Wir beginnen das Seminar mit der Frage, was alles unter den Begriff „Medium“ fallen kann. Im Anschluss daran suchen und definieren wir einen Medienbegriff, der uns in den nächsten Sitzungen begleitet und von uns weiter geschärft werden wird. Diese folgenden Sitzungen sind als Streifzug durch die Mediengeschichte anhand einschlägiger Texte und Beispiele aufgebaut. Stationen dieser Geschichte sind die Entstehung jeweils „neuer“ Medien wie Schrift, Druck, Fotografie, Film, Radio, Fernsehen, Computer, Internet und die Analyse der jeweiligen Auseinandersetzungen, die deren Aufkommen begleitet.

Das Seminar umfasst zwölf Sitzungen, die in fünf Blocksitzungen an drei Freitagen und zwei Samstagen abgehalten werden. Studien­leistung ist die Lektüre der vorgelegten Texte, die mit Ihrer Präsenz einhergehende Diskussion dieser Texte und die Möglichkeit ein Referat zu halten. Als Prüfungs­leistung besteht die Auswahl zwischen Hausarbeit oder mündlicher Prüfung.

MKW 344: Die Geschichte der Bewegt-Bilder im Kino nach Gilles Deleuze / The history of moving pictures in the cinema according to Gilles Deleuze (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

- Deleuze, Gilles: Das Bewegungs-Bild. Kino 1 (Cinéma 1: L'Image-mouvement). Frankfurt am Main: Suhrkamp 1997 [1983].                  - Deleuze, Gilles: Das Zeit-Bild. Kino 2 (Cinéma 2: L’Image-temps). Frankfurt am Main: Suhrkamp 1997 [1985].

Prüfungs­leistung:
Hausarbeit
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Im Vorwort seiner ersten Veröffentlichung über das Kino in Buchform (Cinéma 1: L'Image-mouvement) konstatierte der Philosoph Gilles Deleuze wohlweislich, dass es sich hierbei um „keine Geschichte des Films“ (1997 [1983], S. 11)  handle. Vielmehr sollte es im Bewegungs-Bild und im zwei Jahre darauf erschienenem Zeit-Bild (Cinéma 2: L’Image-temps) um „eine Taxinomie [sic!], ein[en] Klassifizierungs­versuch der Bilder und Zeichen“ (ebd.) gehen.                                                                               Nichtsdestotrotz lassen sich  die verschiedenen Bewegt-Bild-Typen des Kinos, die Deleuze zu beschreiben und zu erklären versuchte, dreizehn sind es an der Zahl, sechs in "Cinéma 1", sieben in "Cinéma 2", in einem filmhistorischem Rahmen deuten, bzw. 'lesen'. Nicht nur der Aufbau der so postulierten Entwicklung vom Bewegungs-, zum Zeit-Bild (Vgl.: Deleuze, 1997 [1985], S. 53ff.) ist chronologisch organisiert, wenn nicht gar genealogisch konzipiert, ebenso werden klare filmhistorische Zäsuren gesetzt, wofür exemplarisch die so benannte „Krise des Aktions­bildes“ (Deleuze, 1997 [1983], S. 275) in Zeiten des italienischen Neorealismus (ebd., S. 283) stehen kann, ferner die Konzeption des Kristall-Bildes (Deleuze, 1997 [1985], S. 95ff.) ab der Moderne. Und auf diese Weise verstanden können „Kino 1“ und „Kino 2“ auch höchst ergiebigen Aufschluss über diverse filmhistorische Befindlichkeiten, bzw. Umschlagmomente geben.                                                                                                            Im Pro-Seminar soll nun zum einen – ganz klassisch – der Überblick über den Verlauf der Filmgeschichte erfolgen, dies allerdings eng angelehnt an den strikten Aufbau der beiden Kino-Bücher von Deleuze. Zum anderen soll gleichwohl eine Auseinandersetzung mit dem oft als schwierig erachteten, bei genauerer Betrachtung allerdings gar nicht so schweren Bereich der (Film)Philosophie stattfinden. Der Komplex, welcher sich somit 'nach' Deleuze um „Das Denken und das Kino“ (ebd., S. 205) regelrecht 'entfaltet', kann dementsprechend das Verständnis einer „Geschichte des Films“ (Deleuze, 1997 [1983], S. 12) im Sinne eines „langen Märtyrerkatalog[s]" (ebd.) konturieren.

MKW 345: Die Entwicklung der Sitcom, dargestellt am Verlauf der Fernsehgeschichte / The development of the Sitcom, shown on the (Dis)Course of TV-History (Proseminar)
DE
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:

- Caldwell, John T.: Televisuality: Style, Crisis, and Authority in American Television. New Brunswick, NJ: Rutgers University Press 1995.                                                                                                   - Mills, Brett: Television Sitcom. London: BFI Publishing 2005.

Prüfungs­leistung:
Hausarbeit
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 08:30 - 10:00 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:

Die „situation comedy“, gehört zu den ältesten „Genres“ (oder Formaten) des Mediums Fernsehen. Von John T. Caldwell und Brett Mills wurde sie bereits im Wesentlichen als beständig und konservativ beschrieben. Seit ihren Anfängen habe sich die Sitcom somit kaum weiterentwickelt, weder in Sachen Narration, in Sachen Inszenierungs­technik, noch in punkto Ideologie. Bei genauerer Betrachtung hat die Sitcom allerdings stets frühzeitig und sehr sensibel auf Umbruchsituationen reagiert, gleich ob in gesellschaft­licher, politischer oder eben medienmaterieller Hinsicht. Diesbezügliche Veränderungen und Anpassungen fanden jedoch eher im kleinen (Rahmen) statt.                                                                                  Im Pro-Seminar wird daher die Entwicklung der Sitcom entlang dem Verlauf der Fernsehgeschichte nachvollzogen. So ist es möglich, herauszustellen, wie adäquat sich dieses ganz spezielle Format stets auf mediale Umbrüche (produktions­technisch, aufnahmetechnisch, ausstrahlungs­technisch) und soziale Wandlungen verschiedenster Natur eingestellt hat. 

MKW 311: Vorlesung Einführung in die MKW / Introduction to Media and Communication Studies (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur zur Vorbereitung:
Auf der Lernplattform ILIAS (Login: persönliche Rechenzentrumskennung plus Passwort) finden Sie die Pflichttexte zur jeweiligen Vorlesung. Die Kenntnis der Texte wird für die Klausur vorausgesetzt.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Peter Vorderer , Hartmut Wessler , Matthias Kohring , Dorothee Hefner
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 SO 108 [HWS 2020]; „Corona-Gebäude“
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-16; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Die Vorlesung informiert über die wichtigsten Gegenstands­bereiche, Fragestellungen, Theorien, Begriffe, und Forschungs­ergebnisse der Medien- und Kommunikations­wissenschaft. Dabei werden gemäß dem spezifischen Mannheimer Ansatz die Perspektiven der sozial­wissenschaft­lichen Kommunikations­wissenschaft und der kultur­wissenschaft­lichen Medien­wissenschaft miteinander verknüpft. Nach Einführungen in Wissenschafts­theorie und Fach­geschichte sowie einer Klärung der grundlegenden Begriffe „Kommunikation“ und „Medien“ werden ausgewählte Grundfragen des Fachs behandelt: Worin besteht die Spezifik verschiedener Medien und Kommunikations­formen? Wie hat sich Medienkommunikation historisch entwickelt? Wie sind heutige Mediensysteme beschaffen? Wie hängen Medien mit Politik und Ökonomie zusammen? Welche Strukturen weisen Medientexte auf? Wie werden sie genutzt, rezipiert und verarbeitet? Welche Wirkungen haben Medien?

Die Vorlesung wird von den ProfessorInnen des Fachs gemeinsam gehalten. Sie wird ergänzt durch Tutorien, in denen die Themen in kleinerem Kreis diskutiert und nachbereitet werden. Hier können sich die Studierenden auch mit Hilfsmitteln wissenschaft­lichen Arbeitens vertraut machen.
MKW 411: Vorlesung Mediale Öffentlichkeiten / Mediated public spheres (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Anschaffung empfohlen:

Wessler, H., & Brüggemann, M. (2012). Transnationale Kommunikation. Eine Einführung. Wiesbaden: Verlag für Sozial­wissenschaften.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Hartmut Wessler
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 29.09.2020 - 08.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-13; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Öffentlichkeiten als Gesamtzusammenhänge aus Akteuren, Medien, Themen und aktiven Publika lassen sich am besten verstehen, wenn man sie vergleicht. Dabei gehen wir zunächst den Besonderheiten von nationalen Öffentlichkeiten mit ihren je spezifischen Medienstrukturen und politischen Diskurskulturen nach. Der zweite Teil steht im Zeichen der normativen Bewertung von medialen Öffentlichkeiten im Hinblick auf ihre Leistungen für das Funktionieren von Demokratie. Drittens schließlich betrachten wir die Entgrenzung von Öffentlichkeiten im europäischen und globalen Maßstab sowie die Bedeutung globaler Medienevents für diese Entgrenzung.
MKW 431: VL Rezeption und Wirkung von Medien(inhalten) / Exposure to and Effects of Media (Content) (Vorlesung)
DE
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Oliver, M. B., Raney, A. A., & Bryant, J. (Eds.). (2019). Media effects. Advances in theory and research (4th ed.). New York, NY: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Peter Vorderer
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-08; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
Diese Vorlesung bietet einen Überblick über die zentralen Problemstellungen, Theorien, Methoden und empirischen Ergebnisse der Rezeptions- und Wirkungs­forschung. Im Mittelpunkt stehen sowohl die Motivation der Mediennutzer/innen, die Selektion spezifischer Medien/inhalte und deren Verarbeitung sowie die Wirkungen dieser Medien/inhalte auf das Denken, Fühlen und Handeln einzelner wie auch der Gesellschaft als Ganzes.

International Cultural Studies

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture A (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Philipp Gassert
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00 PHIL-ZOOM-10; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture B (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture C (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 01.10.2020 - 10.12.2020 15:30 - 17:00 PHIL-ZOOM-06; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture D (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 11.12.2020 17:15 - 18:45 PHIL-ZOOM-11; Virtuelles Gebäude
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture E (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 30.09.2020 - 09.12.2020 13:45 - 15:15
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 401 International Cultural Studies: Lecture F (Vorlesung)
EN
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 28.09.2020 17:15 - 18:45
Montag  (Einzeltermin) 09.11.2020 19:00 - 20:00
Montag  (Einzeltermin) 07.12.2020 19:00 - 20:00
Beschreibung:

Content
The lecture International Cultural Studies introduces students to basic select topics and concepts related to the field of cultural studies by discussing texts and theories from international scholars. It provides an overview of key terms such as race, class, gender, and identity among others and enables students to understand and reflect upon these key terms and their underlying concepts within their historical, societal, and cultural context. To do so, it raises questions on how cultural texts and practices shape our understanding of society, politics, history and culture.

IMPORTANT

Organizational Information
There will be 6 parallel groups (International Cultural Studies: Lecture A-F) for this course. You will need to register for one group only.
Each parallel group consists of a weekly lecture followed by a discussion session.
Each lecture will be made available with all other materials (presentations, texts) a week before each discussion session. Each discussion session will focus on topics and concepts introduced in the lecture recordings. Since lecture recordings are made available a week before the discussion session, students will be able to prepare for the discussion on their own time.

On Monday September 28th, 5:15pm, there will be an introductory lecture for all parallel groups. This first session will provide more information on the organizational structure and the content of this lecture. Discussion sessions for all groups will begin in the second week of the lecture period.
There will be two additional information and recap sessions for all parallel groups on November 9th, 7pm and on December 7th, 7pm.
These sessions will take place online in PHIL-ZOOM-10.

IDV 402 Intercultural Communication (Seminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
 

Term paper

 

Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Tanyasha Michelle Yearwood
Termin(e):
Freitag  (Blocktermin) 16.10.2020 10:15 - 15:15 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Blocktermin + Sat) 17.10.2020 10:15 - 17:00 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Blocktermin) 23.10.2020 10:15 - 15:15 PHIL-ZOOM-02; Virtuelles Gebäude
Samstag  (Blocktermin + Sat) 24.10.2020 10:15 - 17:00 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Beschreibung:
This course offers its participants an opportunity to experience, reflect on and apply a goal-oriented approach to intercultural learning. In addition to exploring some of the recommendations offered by researchers on facilitating intercultural communication and deepening understandings of one's own and the other's culture, the course takes on a rather hands-on approach, allowing students to perform cultural mini-dramas, view video clips as the basis for analyzing key concepts discussed, write about critical incidents and discuss evolving understandings of the nature of interaction in intercultural enco­unters.

The overarching aim of the course, therefore, is to develop skills and competences which facilitate an openness towards and understanding of other cultures in local as well as foreign contexts.

Please note: This course approaches the concept of Intercultural Communication from  a Cultural Studies rather than a Business Studies perspective and is, therefore, not a class on Business Communication.
IDV 402 Communication Across Cultures (Seminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming(at)phil.uni-mannheim.de Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming(at)phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Term Paper: 10-15 pages
Lektor(en):
Ana-Sofia Uhl
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 28.09.2020 - 07.12.2020 10:15 - 11:45 PHIL-ZOOM-03; Virtuelles Gebäude
Freitag  (Einzeltermin) 06.11.2020 19:00 - 20:30
Freitag  (Einzeltermin) 13.11.2020 19:00 - 20:30
Freitag  (Einzeltermin) 27.11.2020 19:00 - 20:30
Beschreibung:
In the context of culture and communication, we come across a huge variety of terms and concepts. In this course, we take a critical look at major theoretical concepts like language, identity, stereotypes, othering and racism, gender and hybridity in the broad context of inter-/multi-/transcultural communication. Furthermore, we will highlight the challenges of intercultural communication and globalization with a special focus on the internet/social media. Finally, we will investigate the specific relations­hip between food and culture.
Along with analyzing the theoretical concepts, participants will also be involved in role-play, group work, activities, and discussions on the topic. In addition, students will have the chance to reflect upon personal intercultural experiences.
In November, we will have three special sessions realizing an Online Collaboration Project (COIL) together with students from our partner university in Mexico, the Universidad de Monterrey. You will get the chance to work on a shared online project about cultures and communication while meeting fellow students from Mexico and gaining intercultural experiences at the same time.
By the end of the semester, participants will have a broad understanding of the variety of concepts of intercultural communication. Further, participants will be able to critically evaluate different approaches based on theoretical input and interdisciplinary perspectives. Due to the international setting of the class, participants will have their individual experiences in working and learning in an intercultural environment.
This seminar will take place online (synchronic and asynchronic) on a weekly basis. Students will have to prepare a short presentation, participate actively in in-class and forum discussions and write a term paper (10-15 pages) to successfully complete this seminar.

Course Work:
Reading of Texts,
Participation in In-class and Forum Discussions,
Presentation
IDV 402 Wellness Across Cultures (Seminar)
EN
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming(at)phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming(at)phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Term Paper: 10-15 pages
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Dienstag  (Einzeltermin) 29.09.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (Einzeltermin) 06.10.2020 10:15 - 13:30 PHIL-ZOOM-01; Virtuelles Gebäude
Dienstag  (Einzeltermin) 13.10.2020 10:15 - 13:30