Zentraler Rechnungs­eingang

Bitte benutzen Sie für eine schnelle Bearbeitung und die frist­gerechte Begleichung von Rechnungen und Rechnungs­gutschriften an alle universitären Einrichtungen (z. B. Dekanate, Institute und Lehr­stühle) ausschließlich die nachfolgenden Anschrift des zentralen Rechnungs­eingangs der Universität Mannheim. Achten Sie bei der Rechnungs­adressierung darauf, die in Ihren Stammdaten gegebenenfalls hinterlegten Zusätze wie Namens-, Orts- oder Gebäudeangaben zu entfernen.

Anschrift des zentralen Rechnungs­eingangs
Universität Mannheim
Kreditorenbuchhaltung
68131 Mannheim
kreditorenbuchhaltung verwaltung.uni-mannheim.de

Annahme von ERechnungen:
Seit dem 18. April 2020 nimmt die Universität Mannheim Rechnungen im XRechnungs­format (Standard: UBL) über die E-Mail-Adresse rechnungseingang uni-mannheim.de entgegen. Aktuell sind Lieferanten nicht verplichtet, eine Rechnung im XRechnungs­format zu stellen. Senden Sie deshalb bitte bis auf Weiteres Ihre Rechnungen und Rechnungs­gutschriften weiterhin in Papierform oder vorzugsweise als PDF an den zentralen Rechnungs­eingang.

Wichtige Hinweise zur Rechnungs­stellung:
Eine frist­gerechte Bearbeitung und Begleichung von Rechnungen kann nur erfolgen, wenn eine Zuordnung möglich ist. Daher müssen Rechnungen neben den üblichen Rechnungs­daten folgende Angaben enthalten (gilt auch für XRechnungen):

  • Bestellnummer
  • Leitkriterium (sofern bei Bestellung angegeben)
  • Lieferanschrift bzw. die auftragserteilende Einrichtung und Ansprech­partner

Bitte beachten Sie bei unseren Bestellungen die unterschiedliche Rechnungs- und Lieferanschrift.

Für den Fall, dass Sie Ihre Lieferungen oder Leistungen mit Lieferscheinen dokumentieren, senden Sie diese bitte weiterhin an die bestellenden Einrichtungen der Universität Mannheim. Die Rechnung legen Sie bitte nicht der Ware bei. Mit diesem Verfahren wird sichergestellt, dass die Ware direkt beim Empfänger und die Rechnung direkt beim zentralen Rechnungs­eingang eingehen.

Bei Papierrechnungen verzichten Sie bitte soweit möglich auf eine Heftung der Rechnungs­unterlagen.