Foto: Anna Logue

Bachelor Romanische Sprachen, Literaturen und Medien

Mich überzeugen die vielen Wahl­möglichkeiten, die mir mein Studium bietet: Ich kann viele neue Sprachen lernen und auch die Seminare frei auswählen und zusammenstellen. Hinzu kommt der einjährige Auslands­aufenthalt, der für mich ganz eindeutig das Highlight des Studien­gangs darstellt.

Sophie Wintrich, Studentin Bachelor Romanische Sprachen, Literaturen und Medien / Foto: privat
  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

    Regel­studien­zeit: 8 Semester (= 4 Jahre)

    ECTS-Punkte: ca. 240

    Veranstaltungs­sprache: Französisch und/oder Spanisch und/oder Italienisch, Deutsch (vereinzelt Veranstaltungen auf Englisch)

    Sprach­kenntnisse: Sprach­kenntnisse von Niveau B1 in mindestens einer der zwei studierten romanischen Sprachen (Französisch, Italienisch oder Spanisch) werden dringend empfohlen. Das Romanische Seminar bietet vorbereitende Sprachkurse an, die im Studium belegt werden können.
    Wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen.

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Philosophische Fakultät

    Semesterbeitrag: 174,90 Euro (mehr)
    Gebühren für Nicht-EU-Ausländer: 1.500 Euro
    Gebühren für ein Zweitstudium: 650 Euro

  • Studien­gang in Kürze

    Im Bachelor­studien­gang Romanische Sprachen, Literaturen und Medien erwerben Studierende Sprach­kenntnisse in zwei romanischen Sprachen bis zum verhandlungs­sicheren Niveau. Zur Auswahl stehen Französisch, Spanisch und Italienisch. Zusätzlich werden Grund­kenntnisse in einer weiteren romanischen Sprache, wie zum Beispiel Katalanisch oder Portugiesisch, vermittelt.

    Der Studien­gang umfasst ein integriertes Auslands­jahr. In kultur­wissenschaft­lichen und landes­kundlichen Kursen eignen sich Studierende interkulturelles Wissen an.

    Im fortgeschrittenen Studien­verlauf haben die Studierenden die Wahl, ob sie sich auf Literatur- oder Sprach­wissenschaft spezialisieren möchten. Außerdem besteht die Auswahl zwischen der Vertiefung der fach­wissenschaft­lichen Inhalte im Wissenschafts­modul oder der berufsbezogenen Kompetenzen im Praxismodul.

  • Darum Bachelor Romanische Sprachen, Literaturen und Medien an der Universität Mannheim

    Der Studien­gang verknüpft Fach­kenntnisse der Sprach-, Literatur-, Kultur- und Medien­wissenschaft und landes­kundliche Kenntnisse in mindestens zwei romanischen Sprachräumen mit verhandlungs­sicheren Sprach- und interkulturellen Kompetenzen. Er bereitet Sie so ideal auf eine internationale Karriere vor.

    Die Mannheimer Romanistik ist ausgezeichnet positioniert: Im CHE-Ranking erzielte sie 2010, 2013 und 2016 Spitzenplätze (zu den Rankingergebnissen). Unsere Studierenden werden außerdem durch den Erwerb von drei romanischen Sprachen zu „Voll-Romanistinnen“ beziehungs­weise „Voll-Romanisten“ ausgebildet. Dabei konzentriert sich die Mannheimer Romanistik in der Sprach- und in der Literatur­wissenschaft auf die Gegenwartsepoche.

    Die Studierenden der Philosophischen Fakultät schätzen die Arbeit in kleinen Gruppen. Die Fach­studien­beratung, das Studien­gangs­management und die Lehr­enden kümmern sich gerne um Ihre fach­lichen Fragen.

  • Berufliche Perspektiven

    Der B.A.-Studien­gang Romanische Sprachen, Literaturen und Medien bereitet optimal auf den globalen Arbeits­markt vor: Absolventinnen und Absolventen können beispielsweise im Kulturmarketing oder -management sowie im Tourismus arbeiten. Weitere Arbeitgeber sind internationale Organisationen oder das Auswärtige Amt. Ebenfalls möglich sind Tätigkeiten in der Presse- und Öffentlichkeits­arbeit oder im Marketing.

    Mit einem exzellenten B.A.-Abschluss steht den Absolventinnen und Absolventen auch der direkte Einstieg in ein Promotions­studium offen.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Romanistik­studierende sollten

    • Begeisterung für die italienische, französische und spanische Sprache und Literatur mitbringen
    • neugierig auf die Kulturen und Medien der romanischen Länder sein
    • gerne und viel lesen
    • sehr gute Deutsch- und gute Englisch­kenntnisse besitzen
    • auch vor komplexen Texten, Theorien und Methoden nicht zurückschrecken
    • selbstständig, strukturiert und zielführend denken und arbeiten
    • Freude am Schreiben wissenschaft­licher Texte haben
    • die Bereitschaft zu einem selbstständigen intensiven Sprachstudium mitbringen
  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulkatalog
    Der Modulkatalog bietet einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Lerninhalte.

    Aufenthalt im Ausland
    Ein einjähriger Aufenthalt an einer ausländischen Hochschule ist verpflichtend (fünftes und sechstes Semester). Er findet in der Regel im dritten Studien­jahr statt. Das Romanische Seminar kooperiert mit ausgewählten Partner­universitäten. So können wir die fach­liche Abstimmung gewährleisten. Bei Ihrem Weg ins Ausland unterstützt Sie die Philosophische Fakultät sowie das Akademische Auslands­amt.

    Praktika
    Teil Ihres Studiums ist ein zehnwöchiges Praktikum im In- oder Ausland. Die Servicestelle Praxis- und Berufseinstieg hilft Ihnen gerne bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, der Erstellung Ihrer Bewerbungs­unterlagen oder bei der Anerkennung von Praktika.

    Musterstundenplan
    Diese Veranstaltungen sollten Sie im ersten Semester besuchen, wenn Sie in beiden studierten Sprachen auf Niveaustufe B1 beginnen. Studierende mit geringeren Sprach­kenntnissen besuchen im ersten Semester abweichende sprachpraktische Kurse.

  • Weiterführendes Studium

    Master Intercultural German Studies (M.A.)

    Master Literatur, Medien und Kultur der Moderne (M.A.)

    Master Sprache und Kommunikation (M.A.)

    Mit einem exzellenten B.A.-Abschluss steht den Absolventinnen und Absolventen auch der direkte Einstieg in ein Promotions­studium offen.

  • Bewerbung und Auswahl

    An der Universität Mannheim gibt es keinen klassischen Numerus Clausus (im Sinne einer Grenznote). In unserem Auswahl­verfahren berücksichtigen wir folgende Kriterien:

    • die Durchschnitts­note der Hochschul­zugangsberechtigung
    • die Noten der Fächer Deutsch, Englisch, der ersten und zweiten romanischen Fremdsprache
    • relevante berufspraktische Tätigkeiten beziehungs­weise außerschulische Leistungen
    • Sprachzertifikat einer romanischen Fremdsprache
    • wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen

    Auswahlsatzung
    Alle Details zum Auswahl­verfahren finden Sie in der Auswahlsatzung.

    Bewerbung
    Sie können sich vom 15. Mai bis 15. Juli bewerben.

    Für den Studien­gang bewerben

    Studien­orientierungs­test
    Sie müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über einen Studien­orientierungs­test beilegen (Was studiere ich? /Studium-Interessentest (SIT)).

    Bewerbung in ein höheres Fach­semester
    Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

Kontakt

Frederik Kiparski

Frederik Kiparski

Akademischer Mitarbeiter / Fach­studien­beratung B.A. Romanische Sprachen, Literaturen und Medien
Universität Mannheim
Romanisches Seminar
B 6, 30-32 – Raum 49 und 50
68159 Mannheim
Bewerbungs- und Zulassungsstelle

Bewerbungs- und Zulassungs­stelle

Universität Mannheim
L 1, 1 – Raum 157, 158
68161 Mannheim