Foto: Anna Logue

Bachelor Kultur und Wirtschaft: Geschichte

Nach meinem Bachelor-Abschluss hatte ich die Möglichkeit, direkt in den Beruf einzusteigen: Seit 2016 arbeite ich beim Software­unternehmen SAP im Bereich Government Relations in Brüssel. Ich beschäftige mich mit Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – daher profitiere ich auch im Arbeits­alltag vom interdisziplinären Aufbau des BaKuWis und meiner geistes- und wirtschafts­wissenschaft­lichen Ausbildung.

Sophie Vogt-Hohenlinde, Absolventin Bachelor Kultur und Wirtschaft: Geschichte / Foto: privat
  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

    Regel­studien­zeit: 6 Semester (= 3 Jahre)

    ECTS-Punkte: ca. 180
    (Kernfach ca. 120, Sachfach ca. 60)

    Veranstaltungs­sprache: Deutsch (vereinzelt Veranstaltungen auf Englisch)

    Sprach­kenntnisse: Wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen.

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Philosophische Fakultät

    Semesterbeitrag: 174,90 Euro (mehr)
    Gebühren für Nicht-EU-Ausländer: 1.500 Euro
    Gebühren für ein Zweitstudium: 650 Euro

  • Studien­gang in Kürze

    Der Studien­gang Bachelor of Arts Kultur und Wirtschaft (BaKuWi) setzt sich aus einem Kernfach und einem Sachfach zusammen.

    Das Kernfach Geschichte untersucht kulturelle Systeme und historische Entwicklungen im gesellschaft­lichen Zusammenhang. Die Schwerpunkte in Mannheim liegen zum einen auf der Kultur und Gesellschaft von Europa und Amerika, zum anderen auf Wirtschafts-, Rechts- und Sozialgeschichte. Zusätzlich gibt es einen Überblick über alle Epochen von der Antike bis in die Gegenwart. Dabei liegt der Fokus auf der Moderne.

    Als Sachfach können Studierende zwischen Betriebs­wirtschafts­lehre (BWL) und Volkswirtschafts­lehre (VWL) wählen. Im Sachfach BWL werden Kurse in Finanzwirtschaft, Marketing, Management, Wirtschafts­informatik, Rechnungs­wesen und Produktion angeboten. Einen Schwerpunkt der Ausbildung setzt die Universität Mannheim mit Seminaren zur Wirtschafts­ethik. Im Sachfach VWL erwerben Studierende Statistik-Kenntnisse und erhalten einen Einblick in Mikro- und Makroökonomie. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Bereich der Wirtschafts­geschichte.

  • Darum BaKuWi Geschichte an der Universität Mannheim

    Der Bachelor­studien­gang Kultur und Wirtschaft verknüpft Fach­kenntnisse und methodische Kompetenzen der Geschichts­wissenschaft mit einer soliden wirtschafts­wissenschaft­lichen Ausbildung. Diese Kombination in einem Programm ist deutschland­weit einzigartig. Absolventinnen und Absolventen sind mit ihrer geistes- und wirtschafts­wissenschaft­lichen Doppel­qualifikation auf dem Arbeits­markt besonders gefragt.

    Die Mannheimer Geistes­wissenschaften sind ausgezeichnet positioniert. Im CHE-Ranking erzielten die BaKuWi-Studien­gänge Spitzenplätze.

    Eine bundes­weit führende Position nimmt die Universität Mannheim unter anderem in den Disziplinen BWL und VWL ein.

    Die Universität Mannheim bietet in VWL eine Schwerpunktbildung in Wirtschafts­geschichte an. Die Fächer VWL und Geschichte sind deshalb inhaltlich besonders eng verknüpft. 

  • Berufliche Perspektiven

    BaKuWi-Absolventinnen und -Absolventen kennen und verstehen betriebs­wirtschaft­liche Konzepte und Prozesse und sind deshalb besonders an der Schnittstelle Kommunikation und Wirtschaft gefragt. Sie arbeiten beispielsweise als Projektmanager in PR-Agenturen, in der Unternehmens­beratung, im Marketing oder im Vertrieb.

    Das Studium der Geschichte qualifiziert Sie für die Arbeit in Museen, im Archivwesen oder im Wissenschafts­journalismus. Ebenso steht unseren Absolventinnen und Absolventen eine wissenschaft­liche Karriere in den Bereichen Geschichts­wissenschaft oder Wirtschafts­wissenschaft offen.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Studierende des BaKuWi Geschichte sollten

    • Interesse an Geschichte – von der Antike bis in die Gegenwart – haben
    • sehr gute Deutsch- und gute Englisch­kenntnisse mitbringen
    • auch vor komplexen Texten, Theorien und Methoden nicht zurückschrecken
    • kritisch denken und gerne diskutieren
    • Spaß an der Auswertung von Quellen haben. Das können Texte, Artefakte, oder bildliche Überlieferungen sein.
    • Freude am Schreiben wissenschaft­licher Texte haben
    • gerne Inhalte präsentieren

    Für das Sachfach VWL sollten Sie sehr gute Mathe­kenntnisse sowie Interesse für Statistik und Politik mitbringen. Für das Sachfach BWL sind Interesse für die Bereiche Marketing, Management und Unternehmens­ethik sowie gute Mathe­kenntnisse wichtig. Außerdem sollten Sie bereit sein, viele Kursinhalte in kurzer Zeit zu erlernen und anzuwenden.

  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulkatalog
    Der Modulkatalog bietet einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Lerninhalte.

    Aufenthalt im Ausland
    Die Universität Mannheim ist weltweit vernetzt. Die Philosophische Fakultät pflegt Kooperationen mit über 140 Partner­universitäten und unterstützt Sie zusammen mit dem Akademischen Auslands­amt bei Ihren Auslands­plänen. Der ideale Zeitpunkt ist das vierte oder fünfte Fach­semester, individuelle Regelungen sind kein Problem. Ein Aufenthalt im Ausland wird empfohlen, ist in diesem Studien­gang aber nicht verpflichtend. 

    Praktika
    Teil Ihres Studiums ist ein sechswöchiges Praktikum im In- oder Ausland. Das Team des Studien­gangs­managements hilft Ihnen gerne bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, der Erstellung Ihrer Bewerbungs­unterlagen oder bei der Anerkennung von Praktika.

    Musterstundenplan
    Diese Veranstaltungen besuchen Sie im ersten Semester.

  • Weiterführendes Studium

    Master Kultur und Wirtschaft (M.A.)

    Master Geschichte (M.A.)

    Mannheim Master in Management (M.Sc.)

    Master Volkswirtschafts­lehre (M.Sc.) unter der Voraussetzung, dass Sie das Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre im Bachelor belegen (siehe Auswahlsatzung)

  • Bewerbung und Auswahl

    An der Universität Mannheim gibt es keinen klassischen Numerus Clausus (im Sinne einer Grenznote). In unserem Auswahl­verfahren berücksichtigen wir folgende Kriterien:

    • die Durchschnitts­note der Hochschul­zugangsberechtigung
    • die Noten des Fachs Mathematik sowie eines Fachs aus dem Bereich Gesellschafts­wissenschaft
    • relevante berufspraktische Tätigkeiten beziehungs­weise außerschulische Leistungen
    • wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen

    Auswahlsatzung
    Alle Details zum Auswahl­verfahren finden Sie in der Auswahlsatzung.

    Bewerbung
    Sie können sich vom 15. Mai bis 15. Juli bewerben.

    Für den Studien­gang bewerben

    Studien­orientierungs­test
    Sie müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über einen Studien­orientierungs­test beilegen (Was studiere ich? /Studium-Interessentest (SIT)).

    Bewerbung in ein höheres Fach­semester
    Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

Kontakt

Dr. Marilene Burkard

Dr. Marilene Burkard

Studien­gangs­management B.A. und B.A. Kultur und Wirtschaft
Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
Kaiserring 14-16 – Raum 612 (6. OG)
68161 Mannheim
Sprechstunde:
Di und Mi 10–12 Uhr (ohne Anmeldung; Vorlesungs­zeit)
Florian Dorner, M.A.

Florian Dorner, M.A.

Studien­gangs­management B.A. und B.A. Kultur und Wirtschaft
Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
Kaiserring 14–16 – Raum 612 (6. OG)
68161 Mannheim
Sprechstunde:
Di und Mi 10–12 Uhr (ohne Anmeldung); vorlesungs­freie Zeit: Di 10–12 Uhr
Bewerbungs- und Zulassungsstelle

Bewerbungs- und Zulassungs­stelle

Universität Mannheim
L 1, 1 – Raum 157, 158
68161 Mannheim