Foto: Anna Logue

Master of Comparative Business Law

Ich bin aus Armenien hierher gekommen. Am besten hat mir der internationale Campus gefallen! Ich habe jede Menge junge, interessante Leute aus der ganzen Welt getroffen und von und mit ihnen gelernt. Außerdem haben mich die gut strukturierten Studien­inhalte überzeugt – und natürlich die Möglichkeit, an einer weiteren Uni zu studieren.

Vaduhi Semerjyan, Absolventin Master Comparative Business Law / Foto: privat

Ich komme aus der Dominikanischen Republik, meinen ersten Abschluss habe ich außerhalb von Europa gemacht. Mit dem Master of Comparative Business Law an der Universität Mannheim habe ich einen Einblick in das europäische Recht und den Arbeits­markt hier bekommen. Die Dozentinnen und Dozenten sind exzellent auf Ihrem Gebiet und unter meinen Kommilitonen waren viele internationale Studierende. Beides hat meinen Horizont erweitert!

Erick Stern, Absolvent Master of Comparative Business Law / Foto: privat

Ich würde den Master of Comparative Business Law allen empfehlen, die sich leidenschaft­lich für die Europäische Union und insbesondere für das EU-Recht interessieren. Auch, wenn Sie sich gerne mit interdisziplinären Studien­inhalten befassen, die Recht als Teilaspekt umfassen, ist der M.C.B.L. richtig für Sie. Außerdem bereitet der Master optimal auf eine internationale Karriere vor, weil er einen guten Überblick über Gesetze liefert, die bei grenzüberschreitenden Rechts­streitigkeiten Anwendung finden.

Suin Jeong, Absolventin Master of Comparative Business Law / Foto: privat

Der M.C.B.L. hat mich absolut begeistert! Die Kurse sind interessant und die Auswahl­möglichkeiten sehr vielfältig. Ich konnte meine juristischen Kenntnisse im europäischen und internationalen Recht vertiefen und wir haben Einblicke in die Praxis bekommen. Außerdem hat uns die Fakultät während des ganzen Studiums sehr unterstützt. Das Master­studium war für meinen weiteren beruflichen Werdegang sehr wichtig.

Berina Corbo, Absolventin Master of Comparative Business Law / Foto: Ye Fung Tchen
  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Master of Comparative Business Law (M.C.B.L.)

    Regel­studien­zeit: 2 Semester (= 1 Jahr)

    ECTS-Punkte: ca. 60

    Veranstaltungs­sprache: Englisch

    Fremdsprachen­kenntnisse: Englisch; Informationen zum Sprachnachweis finden Sie unter Zugangs­voraussetzungen und Auswahl

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Fakultät für Rechts­wissenschaft und Volkswirtschafts­lehre, Abteilung Rechts­wissenschaft

    Studien­gebühren: 8.500 Euro für EU- und Nicht-EU-Bürger unabhängig vom gewählten Track für beide Semester; die Gebühr für Nicht-EU-Ausländer in der Höhe von 1.500 Euro entfällt

  • Studien­gang in Kürze

    Der Master of Comparative Business Law (M.C.B.L.) ist ein einjähriges Master­programm in Kooperation mit der University of Adelaide (South Australia). Der M.C.B.L. ist für Absolventen der Rechts­wissenschaft oder Absolventen mit einem ausreichenden Hintergrund in der Rechts­wissenschaft konzipiert, die sich in dem Gebiet des Wirtschafts­rechts mit einer rechts­vergleichenden Perspektive spezialisieren möchten.

    Sie erlangen außerdem spezielle Kenntnisse über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Europäischen Union und über die Akteure im internationalen Handels­recht. Das Studium erfolgt vollständig auf Englisch.

    Sie entscheiden sich bereits bei der Master­bewerbung für einen von zwei Tracks:

    • Mannheim-Track: Sie absolvieren das ganze Studium in Mannheim. Bewerberinnen und Bewerber sollten ihren ersten Abschluss im Ausland erworben haben.
    • Mannheim/Adelaide-Track: Das erste Semester verbringen Sie in Mannheim, das zweite Semester in Adelaide (Australien).

    Im ersten Semester liegt der Fokus auf European Business Law. Der Schwerpunkt im zweiten Semester liegt auf International Business Law.

    Der Studien­gang bietet eine große Vielfalt an Vorlesungen, die sowohl von Juraprofessorinnen und -professoren der Universität Mannheim und der University of Adelaide, als auch von Anwältinnen und Anwälten, Richterinnen und Richtern sowie Managerinnen und Managern gehalten werden. Außerdem unternehmen Sie Exkursionen, beispielsweise zum Europäischen Gerichtshof, zur Welthandels­organisation oder zum Europäischen Parlament.

    Am Ende des Studiums fertigen Sie Ihre Master­arbeit an.

  • Darum MCBL an der Universität Mannheim und der University of Adelaide

    Die Abteilung Rechts­wissenschaft der Universität Mannheim zeigt in Forschung und Lehre ein klares wirtschafts­rechtliches Profil. Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschul­entwicklung (CHE) ist die Abteilung erneut überaus erfolgreich. Der Fach­bereich punktet besonders in der Lehre und erhielt Bestnoten in elf von 19 Kategorien, dar­unter die „Studien­situation insgesamt“, „Studierbarkeit“, „Betreuung durch Lehr­ende“ sowie „Berufsbezug“ (zu den Rankingergebnissen).

    Der M.C.B.L bietet eine einzigartige Kombination aus traditionellen rechts­vergleichenden Studien (rechtliche Methodenlehre, Rechts­traditionen und der Aufteilung in Common Law und Civil Law) und Studien im Wirtschafts­recht (zum Beispiel Kartellrecht, Vertragsrecht, Gesellschafts­recht und Steuerrecht). Das stattet unsere Studierenden mit einem großen Wettbewerbsvorteil aus. Sie sind als strategische Entscheidungs­träger sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor gefragt. 

    Die Master­studierenden erlangen umfassendes Wissen von der Umsetzung des Rechts in lebensnahen Fällen. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, Verhandlungen am Europäischen Gerichtshof zu verfolgen und werden auch von Lehr­personen aus der Praxis betreut.

  • Berufliche Perspektiven

    Aufgrund ihres Fach­wissens im Bereich der rechts­vergleichenden Studien und Studien im Wirtschafts­recht, ihrer Sprach­kenntnisse und ihrer internationalen Erfahrungen sind unsere Absolventinnen und Absolventen besonders in international agierenden Kanzleien und Unternehmen gefragt.

    Sie arbeiten beispielsweise als Global Category Manager bei HeidelbergCement, als Junior Lawyer bei Kuwait Airways, in der Legal Global Corporate Banking Abteilung der Santander Bank und als Transaction Support Lawyer bei Freshfields Bruckhaus Deringer.

    Darüber hinaus können Sie eine Promotion anschließen und eine wissenschaft­liche Laufbahn anstreben.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Studierende des Master­programmes Master of Comparative Business Law sollten

    • über ein solides juristisches Grundwissen verfügen
    • sehr gute Englisch­kenntnisse besitzen
    • an unterschiedlichen Rechts­ordnungen interessiert sein
    • sich für Wirtschafts­recht begeistern
    • Leistungs­bereitschaft mitbringen
  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulkatalog
    Der Modulkatalog (nur Englisch verfügbar) bietet einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Lerninhalte.

    Aufenthalt im Ausland
    Studierende des Mannheim/Adelaide-Tracks verbringen das zweite Semester an unserer Partner­universität in Adelaide (Australien). Im Mannheim-Track finden die Veranstaltungen ausschließlich an der Universität Mannheim statt.

    Praktika
    Die Prüfungs­ordnung schreibt kein Praktikum vor. Aufgrund des hohen Arbeits­aufwandes wird davon abgeraten, während des Studiums ein Praktikum zu absolvieren.

  • Promotion

    Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen können an einem Lehr­stuhl für Rechts­wissenschaften der Universität Mannheim promovieren. Gegebenenfalls ist eine Promotion auch an der University of Adelaide möglich. Das Studien­gangs­management berät Sie hierzu gerne individuell.

  • Zugangs­voraussetzungen und Auswahl

    Für den Master of Comparative Business Law (M.C.B.L.) gibt es keine Zulassungs­beschränkung. Das bedeutet, dass Bewerber, die die Zulassungs­voraussetzungen erfüllen, einen Zulassungs­bescheid erhalten.

    Die Zulassung erfordert ein abgeschlossenes rechts­wissenschaft­liches Bachelor­studium an einer in- oder ausländischen Hochschule oder staatlich anerkannten Berufsakademie. Folgende Punkte müssen Sie beachten: 

    • Das Studium muss mindestens 240 ECTS-Punkte oder eine Regel­studien­zeit von mindestens acht Semestern/vier Jahren umfassen. In Ausnahmefällen kann die Auswahl­kommission einschlägige Berufserfahrung anerkennen. 
    • Ein anderer Studien­gang ist ausreichend, wenn er von der Auswahl­kommission als fach­verwandt anerkannt wird und einen juristischen Anteil von 20 ECTS-Punkten hat. Die Auswahl­kommission kann Absolventen fach­verwandter Studien­gänge vom Nachweis juristischer Studien­inhalte befreien, wenn der Bewerber seine Eignung für das juristische Master­studium anderweitig nachweist.
    • Sie müssen der Bewerbung ein Motivations­schreiben in englischer Sprache beifügen.

    Fremdsprachen­kenntnisse
    Sie müssen sehr gute Englisch­kenntnisse vorweisen. Die Anforderungen an den Sprachnachweis sind abhängig von der gewählten Studien­richtung (Mannheim-Track oder Mannheim/Adelaide-Track). Die Wahl der Studien­richtung müssen Sie im Zulassungs­antrag angeben. Ein Wechsel der Studien­richtung während des Studiums ist nicht möglich.

      Als Nachweis der Englisch­kenntnisse im Mannheim-Track dienen

      • Eine Hochschul­zugangsberechtigung, die Sie im englischsprachigen Ausland erworben haben. Die Schulzeit muss mindestens ein Jahr betragen.
      • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschul­studium mit Englisch als Veranstaltungs- und Prüfungs­sprache. Die Studien­dauer muss mindestens ein Jahr betragen.
      • Sprachtest Test of English as a Foreign Language Internet Based Test (TOEFL iBT) mit mindestens 90 Punkten
      • Sprachtest International English Language Testing System – Academic Test (IELTS) mit einem Test Band Score von mindestens 6,5
      • Äquivalentes Ergebnis in einem vergleichbaren Test­verfahren. Über die Vergleichbarkeit entscheidet die Auswahl­kommission im Rahmen einer Einzelfallentscheidung.

        Als Nachweis der Englisch­kenntnisse im Mannheim/Adelaide-Track dienen

        • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschul­studium mit Englisch als Veranstaltungs- und Prüfungs­sprache. Die Studien­dauer muss mindestens ein Jahr betragen.
        • Sprachtest Test of English as a Foreign Language Internet Based Test (TOEFL iBT) mit mindestens 94 Punkten, davon mindestens 27 Punkte in der Kategorie Writing, 23 Punkte in der Kategorie Speaking und jeweils 20 Punkte in den Kategorien Reading und Listening
        • Sprachtest International English Language Testing System – Academic Test (IELTS) mit einem Test Band Score von mindestens 7.0, wobei Ergebnisse von mindestens 7.0 in den Kategorien Writing und Speaking sowie mindestens 6.5 in den Kategorien Reading und Listening erbracht worden sein müssen.

        Vorläufige Zulassung
        Sollten Sie Ihr Studium zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen haben, kann eine vorläufige Zulassung ausgesprochen werden, wenn Sie bereits mindestens 190 ECTS-Punkte absolviert haben. Das Abschlusszeugnis müssen Sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nachreichen (siehe Auswahlsatzung).

        Auswahlsatzung
        Alle Details zum Auswahl­verfahren finden Sie in der Auswahlsatzung (nur in Englisch verfügbar).

      • Bewerbung

        Bewerbungs­frist
        Sie können sich vom 15. März bis 31. Mai bewerben. Eine Bewerbung für das Frühjahrs-/Sommersemester ist nicht möglich.

        Bewerbung in ein höheres Fach­semester
        Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

      Kontakt

      Meta Geisbüsch, LL.M.

      Meta Geisbüsch, LL.M.

      Studien­gangs­managerin Master of Comparative Business Law
      Universität Mannheim
      Abteilung Rechts­wissenschaft
      Schloss Westflügel – Raum W 219
      68161 Mannheim
      Tel.: +49 621 181-1321
      E-Mail: mcbl(at)uni-mannheim.de
      Sprechstunde:
      Di 10–12 Uhr und nach Vereinbarung