Foto: Anna Logue

Bachelor Kultur und Wirtschaft: Romanistik: Französisch

  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

    Regel­studien­zeit: 6 Semester (= 3 Jahre)

    ECTS-Punkte: ca. 180
    (Kern­bereich ca. 120, Sachfach ca. 60)

    Veranstaltungs­sprache: Deutsch und Französisch (vereinzelt Veranstaltungen auf Englisch)

    Sprach­kenntnisse: Französisch­kenntnisse werden empfohlen (können gegebenenfalls nachgeholt werden)
    Wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen.

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Philosophische Fakultät

    Semesterbeitrag: 160,40 Euro (mehr)
    Gebühren für Nicht-EU-Ausländer: 1.500 Euro
    Gebühren für ein Zweitstudium: 650 Euro

  • Studien­gang in Kürze

    Der Studien­gang Bachelor of Arts Kultur und Wirtschaft (BaKuWi) setzt sich aus einem Kernfach und einem Sachfach zusammen.

    Das Kernfach Französisch umfasst die Aspekte der französischen Literatur, Kultur und Sprache. In der Literatur­wissenschaft werden die Grundlagen zur wissenschaft­lichen Analyse von Literatur erlernt. Im Bereich Kultur beschäftigen Sie sich mit der Kulturgeschichte Frankreichs und analysieren beispielsweise Filme, Musik, Werbung und Pressetexte. Im sprachlichen Teil des Faches werden Sprach­wissenschaft (unter anderem Theorien und Methoden zu Spracherwerb, Sprach­entwicklung und Mehrsprachigkeit) und Sprachpraxis behandelt. Kurse in Wirtschafts­französisch und zur interkulturellen Kommunikation ergänzen den Studien­gang.

    Als Sachfach können Studierende zwischen Betriebs­wirtschafts­lehre (BWL) und Volkswirtschafts­lehre (VWL) wählen. Im Sachfach BWL werden Kurse in Finanzwirtschaft, Marketing, Management, Wirtschafts­informatik, Rechnungs­wesen und Produktion angeboten. Einen Schwerpunkt der Ausbildung setzt die Universität Mannheim mit Seminaren zur Wirtschafts­ethik. Im Sachfach VWL erwerben Studierende Statistik-Kenntnisse und erhalten einen Einblick in Mikro- und Makroökonomie. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Bereich der Wirtschafts­geschichte.

  • Darum BaKuWi Romanistik: Französisch an der Universität Mannheim

    Der Bachelor­studien­gang Kultur und Wirtschaft verknüpft Fach­kenntnisse der französischen Sprach-, Literatur-, Kultur- und Medien­wissenschaft mit einer soliden wirtschafts­wissenschaft­lichen Ausbildung. Diese Kombination in einem Programm ist deutschland­weit einzigartig. Absolventinnen und Absolventen sind mit ihrer geistes- und wirtschafts­wissenschaft­lichen Doppel­qualifikation auf dem Arbeits­markt besonders gefragt.

    Eine bundes­weit führende Position nimmt die Universität Mannheim unter anderem in den Disziplinen BWL und VWL ein.

    Auch die  Mannheimer Romanistik erreichte wiederholt Spitzenplätze im CHE-Ranking.

  • Berufliche Perspektiven

    BaKuWi-Absolventinnen und -Absolventen kennen und verstehen betriebs­wirtschaft­liche Konzepte und Prozesse und sind deshalb besonders an der Schnittstelle Kommunikation und Wirtschaft gefragt. Sie arbeiten beispielsweise als Projektmanager in PR-Agenturen, in der Unternehmens­beratung, im Marketing oder im Vertrieb.

    Ihre Qualifikation in Französisch ermöglicht Ihnen den Berufseinstieg in internationalen Organisationen und Unternehmen. Zusätzlich qualifiziert der Studien­gang auch für eine wissenschaft­liche Karriere in den Bereichen Sprach-, Literatur- bzw. Kultur­wissenschaft oder in den Wirtschafts­wissenschaften.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Studierende des BaKuWi Französisch sollten

    • gerne und viel lesen
    • sich gerne wissenschaft­lich mit der französischen Sprache und Kultur befassen
    • idealerweise bereits zu Studien­beginn gute Französisch­kenntnisse haben
    • auch vor komplexen Texten, Theorien und Methoden nicht zurückschrecken
    • kritisch denken und gerne diskutieren
    • Freude am Schreiben wissenschaft­licher Texte haben
    • gerne Inhalte präsentieren
    • sehr gute Deutsch- und gute Englisch­kenntnisse mitbringen

    Für das Sachfach VWL sollten Sie sehr gute Mathe­kenntnisse sowie Interesse für Statistik und Politik mitbringen. Für das Sachfach BWL sind Interesse für die Bereiche Marketing, Management und Unternehmens­ethik sowie gute Mathe­kenntnisse wichtig. Außerdem sollten Sie bereit sein, viele Kursinhalte in kurzer Zeit zu erlernen und anzuwenden.

  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulkatalog
    Der Modulkatalog bietet einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Lerninhalte.

    Aufenthalt im Ausland
    Die Universität Mannheim ist weltweit vernetzt. Die Philosophische Fakultät pflegt Kooperationen mit über 140 Partner­universitäten und unterstützt Sie zusammen mit dem Akademischen Auslands­amt bei Ihren Auslands­plänen. Der ideale Zeitpunkt ist das vierte oder fünfte Fach­semester, individuelle Regelungen sind kein Problem. Ein Aufenthalt im Ausland wird empfohlen, ist in diesem Studien­gang aber nicht verpflichtend. 

    Praktika
    Teil Ihres Studiums ist ein sechswöchiges Praktikum im In- oder Ausland. Das Team des Studien­gangs­managements hilft Ihnen gerne bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, der Erstellung Ihrer Bewerbungs­unterlagen oder bei der Anerkennung von Praktika.

    Musterstundenplan
    Diese Veranstaltungen besuchen Sie im ersten Semester.

  • Weiterführendes Studium

    Master Kultur und Wirtschaft (M.A.)

    Master Sprache und Kommunikation (M.A.)

    Master Literatur, Medien und Kultur der Moderne (M.A.)

    Intercultural German Studies (M.A.)

    Mannheim Master in Management (M.Sc.)

    Master Volkswirtschafts­lehre (M.Sc.) unter der Voraussetzung, dass Sie das Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre im Bachelor belegen (siehe Auswahlsatzung)

  • Bewerbung und Auswahl

    An der Universität Mannheim gibt es keinen klassischen Numerus Clausus (im Sinne einer Grenznote). In unserem Auswahl­verfahren berücksichtigen wir folgende Kriterien:

    • die Durchschnitts­note der Hochschul­zugangsberechtigung
    • die Noten der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik sowie der besten fortgeführten Fremdsprache
    • relevante berufspraktische Tätigkeiten bzw. außerschulische Leistungen
    • wenn Sie keine deutsche Staats­angehörigkeit oder keine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben (Abitur oder vergleichbarer Abschluss), müssen Sie deutsche Sprach­kenntnisse auf C1-Niveau nachweisen

    Auswahlsatzung
    Alle Details zum Auswahl­verfahren finden Sie in der Auswahlsatzung.

    Bewerbung
    Sie können sich vom 15. Mai bis 15. Juli bewerben.

    Für den Studien­gang bewerben

    Studien­orientierungs­test
    Sie müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über einen Studien­orientierungs­test beilegen (Was studiere ich? /Studium-Interessentest (SIT)).

    Bewerbung in ein höheres Fach­semester
    Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

Kontakt

Dr. Marilene Burkard

Dr. Marilene Burkard

Studien­gangs­management B.A. und B.A. Kultur und Wirtschaft
Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
Kaiserring 14-16 – Raum 612 (6. OG)
68161 Mannheim
Tel.: +49 621 181-3109
E-Mail: bakuwi(at)uni-mannheim.de
Sprechstunde:
Di und Mi 10–12 Uhr (ohne Anmeldung); vorlesungs­freie Zeit: Di 10–12 Uhr
Angelika Konrad-Schineller, M.A.

Angelika Konrad-Schineller, M.A.

Studien­gangs­management B.A. und B.A. Kultur und Wirtschaft
Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
Kaiserring 14–16 – Raum 612 (6. OG)
68161 Mannheim
Tel.: +49 621 181-3928
E-Mail: bakuwi(at)uni-mannheim.de
Sprechstunde:
Di und Mi 10–12 Uhr (ohne Anmeldung); vorlesungs­freie Zeit: Di 10–12 Uhr
Bewerbungs- und Zulassungsstelle

Bewerbungs- und Zulassungs­stelle

Universität Mannheim
L 1, 1 – Raum 157, 158
68161 Mannheim