Foto: Anna Logue

Master Intercultural German Studies

  • Daten und Fakten zum Studium

    Abschluss: Master of Arts (M.A.)

    Regel­studien­zeit: 4 Semester (= 2 Jahre)

    ECTS-Punkte: ca. 120

    Veranstaltungs­sprache: Deutsch und Englisch

    Sprach­kenntnisse: Deutsch und Englisch; Informationen finden Sie unter Zugangs­voraussetzungen und Auswahl

    Studien­beginn: Herbst-/Wintersemester (September)
    Übersicht Semesterzeiten

    Fakultäts­zugehörigkeit: Philosophische Fakultät, Universität Mannheim und Department of Germanic and Slavic Studies, University of Waterloo, Canada

    Semesterbeitrag: 160,40 Euro (mehr)
    Gebühren für Nicht-EU-Ausländer: 1.500 Euro
    Gebühren für ein Zweitstudium: 650 Euro

    Für die drei Terms an der University of Waterloo fallen zusätzlich incidential fees gemäß den aktuellen Tuition Fee Schedules in Höhe von ca. 660,21 CAN $ pro term an (Stand Frühjahr 2019). Tuition Fees (Studien­gebühren) sind an der University of Waterloo jedoch nicht zu bezahlen.

  • Studien­gang in Kürze

    Der Master Intercultural German Studies ist ein Joint-Degree-Programm, bei dem Studierende jeweils ein Jahr an der Universität Mannheim und an der University of Waterloo in Kanada studieren.

    Die Studierenden belegen Kurse in germanistischer Linguistik und Literatur­wissenschaft sowie Kultur­wissenschaft und Interkulturalitätsforschung.

    Im Master sind ein Modul in Mannheim und ein Modul in Waterloo verpflichtend, darüber hinaus können Sie Ihr Studium flexibel gestalten: Sie können Veranstaltungen frei einteilen und einen Schwerpunkt auf die Literatur- oder Sprach­wissenschaft setzen. Orientierung gibt Ihnen der Beispiel-Studien­verlaufs­plan.

    Im Master Intercultural Studies studieren Sie an zwei hervorragenden Universitäten in zwei unterschiedlichen Sprach- und Kulturräumen. Hierdurch erlangen unsere Studierende nicht nur fundierte Fach­kenntnisse, sondern auch ein interkulturelles Verständnis – für ihr Fach und natürlich darüber hinaus.

  • Darum Master Intercultural German Studies an der Universität Mannheim

    Der Studien­gang war das erste Joint-Degree-Master-Programm zwischen geistes­wissenschaft­lichen Fakultäten in Deutschland und Kanada. Das bedeutet: Studierende erhalten am Ende ein von beiden Universitäten gemeinsam ausgestelltes Zeugnis.

    Sowohl das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg als auch das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung fördern das innovative Studienkonzept. Das Deutsche Akademische Auslands­amt (DAAD) gewährt sogar jedem Studierenden für die Zeit des Auslands­aufenthaltes ein Stipendium im Rahmen des Programms Integrierte Internationale Studien­gänge mit Doppel­abschluss.

    Darüber hinaus lobt die Akkreditierungs­agentur Acquin den Mehrwert und die enge Zusammenarbeit zwischen Koordinatoren und Studierenden.

  • Berufliche Perspektiven

    Unsere Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich vor allem durch ihre interkulturelle Kompetenz und gesteigerte Mobilität aus. Diese Fertigkeiten gewinnen in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung und qualifizieren unsere Studierenden somit vor allem für eine international ausgerichtete Tätigkeit.

    Sie können beispielsweise in der Öffentlichkeits­arbeit, im Marketing, Projekt­management und Consulting arbeiten. Möglich sind aber auch publizistische Tätigkeiten, zum Beispiel im Journalismus, in der Redaktion oder im Lektorat.

    Darüber hinaus können Sie Ihre akademische Ausbildung aber auch an einer in- oder ausländischen Hochschule vertiefen. Hierzu eignen sich verwandte Felder wie beispielsweise Zweitsprachenerwerb, interkulturelle Kommunikation, Pädagogik oder auch internationale Betriebs­wirtschafts­lehre. Erfolgreichen Master­studierenden bietet sich auch die Möglichkeit, eine Promotion anzuschließen und somit die wissenschaft­liche Laufbahn zu verfolgen.

  • Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

    Studierende des Master­programmes Intercultural German Studies sollten

    • ein ausgeprägtes Interesse an kultur-, literatur- und/oder sprach­wissenschaft­lichen Themen haben
    • über interkulturelle Kompetenz verfügen und den Willen haben, diese zu erweitern
    • eine hohe Motivation und Bereitschaft zum selbständigen und ziel­orientierten Arbeiten mitbringen
  • Aufbau Ihres Studiums

    Modulkatalog
    Je nach zulassender Universität bietet der Modulkatalog der Universität Mannheim oder der Modulkatalog der University of Waterloo einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Lerninhalte.

    Aufenthalt im Ausland
    Ein Auslands­aufenthalt ist im zweiten und dritten Semester verpflichtend. Sie verbringen beide Semester an der jeweiligen Partner­universität – abhängig davon, ob die Einschreibung in Mannheim oder in Kanada erfolgt. Es ist nicht möglich, das komplette Studium in Mannheim zu absolvieren.

    Praktika
    Der Studien­gang umfasst ein verpflichtendes Praktikum in den Bereichen Forschung oder Lehre, das nach Möglichkeit während des Aufenthalts in Kanada absolviert werden soll. Im Rahmen der Kooperation stehen dort entsprechende Praktikumsangebote zur Verfügung. Darüber hinaus sind auch freiwillige Praktika möglich. Die Studien­gangs­koordinatorin berät Sie dazu gerne.

  • Promotion

    Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen können an der Philosophischen Fakultät promovieren.

    Eine besondere Möglichkeit stellt das ebenfalls gemeinsam mit der Universität Waterloo betriebene Co-Tutelle-Programm dar, bei dem an beiden Universitäten geforscht wird, und an dessen Ende eine Doppel-Promotion durch beide Universitäten steht.

    Über weitere Optionen berät Sie das Studien­gangs­management gerne.

  • Zugangs­voraussetzungen und Auswahl

    Der Master Intercultural German Studies (M.A.) erfordert ein abgeschlossenes Bachelor­studium der Germanistik. Ein anderer Studien­gang ist ausreichend, wenn er von der Auswahl­kommission als fach­verwandt anerkannt wird. Folgende Anforderungen muss das Studium erfüllen:

    • Umfang von 180 ECTS-Punkten oder sechs Semestern Regel­studien­zeit
    • Bewertung mit einer Endnote von mindestens 2,5

    Fremdsprachen­kenntnisse
    Sie müssen Englisch­kenntnisse auf dem Niveau der Stufe C1 und Deutsch­kenntnisse auf dem Niveau der Stufe B2 nachweisen (mehr zu den Niveaustufen).

    Vorläufige Zulassung
    Sollten Sie Ihr Studium zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen haben, kann eine vorläufige Zulassung ausgesprochen werden, wenn Sie bereits mindestens 135 ECTS-Punkte absolviert haben. Den vollständigen Studien­abschluss müssen Sie dann bis zur Prüfungs­anmeldung im ersten Semester nachweisen (siehe Auswahlsatzung).

    Auswahlsatzung
    Alle Details zum Auswahl­verfahren finden Sie in der Auswahlsatzung.

  • Bewerbung

    Bewerbungs­fristen
    Für das Herbst-/Wintersemester können Sie sich vom 15. März bis 30. April bewerben. Eine Bewerbung für das Frühjahrs-/Sommersemester ist nicht möglich.

    Bewerbung in ein höheres Fach­semester
    Falls Sie sich in ein höheres Fach­semester bewerben möchten, wenden Sie sich an Frau Dörr von der Zulassungs­stelle.

    Wichtige Hinweise zu Ihrer Master­bewerbung
    Uns erreichen immer wieder unvollständige Bewerbungen, die wir nicht berücksichtigen können. Beachten Sie deshalb unbedingt folgende Hinweise:

    • Bewerbungen mit selbst ausgedrucktem Notenauszug/Transcript of Records ohne Stempel – beziehungs­weise Bewerbungen mit unbeglaubigten Kopien von Zeugnissen und Notenauszügen – werden nicht akzeptiert und müssen abgelehnt werden. Achten Sie deshalb bitte darauf, dass Ihr eingereichter Notenauszug den Originalstempel und die Unterschrift Ihrer Hochschule trägt.
    • Sprachnachweise: Wir können nicht alle verfügbaren Nachweise über Fremdsprachen­kenntnisse akzeptieren. Dies betrifft insbesondere Vermerke in Schulzeugnissen einzelner Bundes­länder sowie Sprachpraxiskurse ohne abschließenden anerkannten Sprachtest. Bitte kontaktieren Sie uns im Vorhinein, da Bewerbungen mit nicht akzeptierten Sprachnachweisen ungültig sind und daher abgelehnt werden müssen. Bitte beachten: Auch die Kopie Ihres Sprachnachweises müssen Sie amtlich beglaubigen lassen. 

    Unsere Empfehlung: Schicken Sie uns Ihre Bewerbung möglichst früh. Nur so geben Sie uns die Möglichkeit, dass wir fehlende Unterlagen nachfordern können. Melden Sie sich, wenn Sie Fragen haben. Auf unseren Bewerbungs­seiten haben wir für Sie aufgelistet, was Sie für Ihre vollständige Master­bewerbung brauchen!
     

Kontakt

Dr. Regine Zeller

Dr. Regine Zeller

Koordinatorin des M.A. Intercultural German Studies
Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
Seminar für Deutsche Philologie
Schloss – Raum EW 251
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-2323
E-Mail: icgs(at)uni-mannheim.de
Sprechstunde:
Vorlesungs­zeit: Mi 11–12 Uhr sowie nach Vereinbarung
vorlesungs­freie Zeit: nach Vereinbarung