Armin Schwegler

Die Mitwirkenden der Summer School stellen sich vor.

Prof. Schwegler konzentriert sich auf das Studium der menschlichen Sprache (romanische Volkssprachen, Kreolen, afrikanische Sprachen) aus linguistischer Perspektive, erforscht sie aber auch in ihren sozialen, kulturellen und historischen Kontexten. Dies hat ihn in den letzten Jahren dazu veranlasst, eingehend zu unter­suchen, wie die Populations­genetik (DNA) nützlich ist, um die tiefen afrikanischen Wurzeln Lateinamerikas (Sklavenhandel) zu rekonstruieren.

Geboren und aufgewachsen in der Schweiz, ist Prof. Schwegler seit 1987 Fakultäts­mitglied an der University of California (Irvine). Als begeisterter Weltreisender hat er umfangreiche Feldforschungen in abgelegenen und faszinierenden Ecken Lateinamerikas (Brasilien, Kolumbien, Kuba, Ecuador usw.) durchgeführt. Als Fulbright-Stipendiat in Wien im Jahr 2019 hat er viele Bücher und über 70 Forschungs­artikel verfasst und/oder herausgegeben. Bis vor kurzem war er langjähriger Mitherausgeber des Journal of Pidgin and Creole Languages ​​und Mitbegründer von RILI (Revista Internacional de Lingüística Ibérica). Derzeit unter­richtet er Sommer-Graduiertenkurse an der renommierten Sprachschule des Middlebury College, Vermont (USA).

https://www.faculty.uci.edu/profile.cfm?faculty_id=2476

Zurück